Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK

-Anzeige- 5 x 2 Logenkarten zu gewinnen

Da simmer dabei: Après-Ski am Rhein

Original Kölner Hüttengaudi am 4. und 11. Februar mit allen Stars

Da simmer dabei:
Après-Ski am Rhein

Ein Urgestein der Kölner Hüttengaudi: Jürgen Drews, der „König des Après-Ski“. Foto: Christoph Damaschke

06.01.2017 - 10:30

Köln. Europas größte Après-Ski-Party – nicht in Ischl, nicht in Sölden und nicht in Hintertux. Die größte HÜTTENGAUDI des Winters findet auch 2017 wieder in der „Wintersport-Metropole“ Köln am Rhein statt.

„Herrlich bekloppt“ findet das Schlagerstar Jürgen Drews, der ungekrönte König des Après-Ski. „Nirgendwo wird so toll gefeiert wie am Rhein.“ Am 4. und 11. Februar steigt die mittlerweile siebte Auflage der ORIGINAL KÖLNER HÜTTENGAUDI in der neuen Festhalle am Südstadion. Und das mit einem Programm, das wieder einmal alles Vorherige toppt und einige Neuerungen bereithält: Neben den Party-Stars Jürgen Drews, Mickie Krause, Peter Wackel, Lorenz Büffel und Frauenschwarm Norman Langen werden die kernigen Burschen von voXXclub, Geri der Klostertaler, Anna Maria Zimmermann, Marc Pircher und die Zillertaler Mander das Hüttengaudi-Zelt rocken. Erstmals dabei sind auch die Chartstürmer von Feuerherz sowie TV-Star Ross Antony, der zuletzt auch mit deutschen Stimmungsschlagern überzeugte.

„Das Programm ist nicht zu übertreffen,“ freut sich Gaudi-Gastgeberin Ulrike Kriegler. Die österreichische Schauspielerin und Lebensgefährtin von FC-Erfolgstrainer Peter Stöger präsentiert auch 2017 wieder die KÖLNER HÜTTENGAUDI gemeinsam mit dem legendären DJ Mox aus dem Tuxertal. „Diesmal freue ich mich besonders auf die Boy-Groups, voXXclub und Feuerherz“ gesteht die charmante Uli. „Und natürlich auf die vollzählig antretenden Party-Könige Jürgen Drews, Peter Wackel, Mickie Krause und erstmals auch auf Lorenz Büffel, der mit seinem Mega-Sommerhit „Johnny Däpp“ nach Mallorca jetzt auch die Skihütten und die Hüttengaudi begeistern wird.“

Hüttengaudi-Premiere feiert auch TV-Star Ross Antony. Der in Deutschland lebende Brite, eines der bekanntesten „Fernseh-Gesichter“ der Nation, hat sich seit einigen Jahren mit großem Erfolg dem deutschen Schlager verschrieben. „Ross ist auf den ganz großen Bühnen zuhause und hat eine enorme Bühnenpräsenz und Ausstrahlung. Wir sind stolz, dass wir ihn für die Gaudi gewinnen konnten“, freuen sich die HÜTTENGAUDI-Macher.

Pro Veranstaltungstag finden rund 5.000 Gäste in Tracht und Pisten-Outfit beim größten Après-Ski-Event nördlich der Alpen in der neuen Festhalle am Südstadion Platz.

Einige wenige Tickets gibts noch direkt über die Homepage www.koelner-huettengaudi.de oder bei KölnTicket mit all seinen Vorverkaufsstellen. Bei KölnTicket sind VRS-Fahrschein und Ticketversicherung im Preis enthalten.


GAUDI-TICKET


Tickets ab 26,50 Euro gibt es direkt per Saalplan-Buchung über die Homepage www.koelner-huettengaudi.de, per Email huettengaudi@3d-cologne.de oder im Veranstalterbüro unter der Telefon-Hotline (0 22 32) 15 08-18.

Hier gibt’s auch alle Informationen zu den exklusiven Logen-Paketen.

Gegen einen geringen Aufpreis gibt’s bei Köln-Ticket auch Eintrittskarten inklusive Fahrausweis für das gesamte Gebiet des Verkehrsverbundes Rhein-Sieg (VRS) und inklusive einer Ticket-Versicherung. www.koelnticket.de


5 x 2 Logenkarten zu gewinnen



zu gewinnen


„BLICK aktuell“ verlost 5 x 2 Logenkarten für die Hüttengaudi am 4. oder 11. Februar. Gewinnen kann, wer folgende Frage richtig beantwortet:


Highlight der Hüttengaudi ist welcher Schlagerstar?


Gewinn-Hotline

0137-8260023

Die Gebühren betragen 0,50 Euro pro Anruf aus dem dt. Festnetz.

Die Gewinn-Hotline ist bis Dienstag, 17. Januar freigeschaltet.

Die Gewinner werden

umgehend benachrichtigt.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Anzeige

Raubüberfall auf Tierfachmarkt in Neuwied

Maskierter Täter auf der Flucht

Neuwied. Wie die Polizei mitteilte kam es am Dienstagmorgen, 17. Januar, gegen 7.30 Uhr in einem Neuwieder Industriegebiet einen Raubüberfall auf einen Fachhandel für Tiernahrung und Tierzubehör. Die Polizei hat nach dem Raubüberfall eine groß angelegte Fahndung eingeleitet und wendet sich über die Medien mit der Bitte um Mithilfe an die Öffentlichkeit: Der Überfall wurde von einem maskierten Täter unter Gewaltandrohung begangen. mehr...

Tierheim und Tierschutzverein Kreis Ahrweiler e.V

Hündin musste als lebendige Zielscheibe herhalten

Remagen. Simone kommt aus der Türkei, dort hat eine Touristin sie aus dem Tierheim geholt und Simone mit nach Deutschland genommen, weil sie ihr so leidgetan hat. Leider ist sie mit den Kindern des Hauses nicht zurechtgekommen, denn die haben sie dauernd bedrängt und da hatte sie große Angst vor ihnen. mehr...

Handwerkskammer Koblenz lud zum Neujahrsempfang

Mit guter Wirtschaftslage und großen Herausforderungen ins neue Jahr gestartet

Koblenz. „Ein Jahresstart ist traditionell Anlass, zurückzuschauen und nach vorn zu blicken. In diesen Tagen fällt es mir schwer, Rückschau und Ausblick zu trennen, denn der Jahresbeginn 2017 ist stark geprägt von den Ereignissen des ausklingenden Jahres 2016.“ Mit diesen nachdenklichen Worten begrüßte Kurt Krautscheid, Präsident der Handwerkskammer (HwK) Koblenz, 600 Gäste zum Neujahrsempfang und... mehr...

Klöckner und Heil übergeben Flüchtlingsgeschenk an Kanzlerin

Angela Merkel erhält Präsent von Flüchtlingen aus Naunheim

Naunheim. Er hatte es gut gemeint, und am Ende kam die Polizei. Ein iranischer Asylbewerber und Holzkünstler aus dem rheinland-pfälzischen Naunheim wollte als Dank für die Unterstützung nach seiner Flucht ein Paket mit einer selbst gefertigten Skulptur bei der Post Richtung Kanzleramt und Angela Merkel aufgeben. Eine Postangestellte wurde aufmerksam auf das Paket, das in einen Obstverpackungskarton eingepackt war und alarmierte die Polizei. mehr...

ENF-Kongress in Koblenz im Livestream

„AfD TV überträgt live und ohne Tendenz“

Koblenz. Die in Koblenz am 21. Januar stattfindende Veranstaltung der ENF-Fraktion wird von AfD-TV live übertragen. Der Kanal ist über YouTube und Facebook zu erreichen und erzielte in der Vergangenheit Reichweiten von bis zu 800.000 Zuschauern. Bekannt wurde AfD TV durch die Übertragung der umstrittenen Pro-Erdogan-Demo in Köln, die eine kontroverse Diskussion über den Einfluss Erdogans in Deutschland anstieß. mehr...

Weitere Artikel

Neujahrsempfang der SPD Andernach

Hütten soll die Stadt auf Kurs halten

Andernach. Zu einem politischen Rückblick auf 2016 und einen Ausblick auf das noch junge Jahr 2017, begrüßte Stadtverbands- und Fraktionsvorsitzender Marc Ruland (SPD) am Sonntag zahlreiche Parteimitglieder zum Neujahrsempfang im voll besetzten Geysirschiff „Namedy“. Zu den Besuchern zählten unter anderen als Hauptredner der SPD-Fraktionsvorsitzende im Landtag Alexander Schweitzer, die Bundesarbeitsministerin... mehr...

Handball der Turnerschaft Bendorf 1861/1890 e.V.

Unentschiedenes Derby

Bendorf. Wer bisher leichtfertig jedes Derby als besonders packende Partie beschrieben hat, der musste für das Duell der Turnerschaft Bendorf am Samstagabend in Bassenheim einen neuen Superlativ erfinden. Denn es ging hoch her beim Aufeinandertreffen der absolut unterschiedlichen Lokalrivalen. mehr...

12. ADAC Winter-Kart-Trophy in Bad-Hönningen 2. Lauf

Die Hatz um die Pylonen geht weiter

Bad Hönningen. Der zweite Lauf der 12. ADAC-Winter-Kart-Trophy wurde in der ehemaligen Halle der Fa. Artus in Bad-Hönningen ausgetragen. mehr...

Westerwaldkreis- AbfallwirtschaftsBetrieb

Einsammlung von Sonderabfällen aus Haushalten

Höhr-Grenzhausen. Die Einsammlung von Sonderabfällen aus Haushalten findet in der Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen am Samstag, 28. Januar in der Zeit von 9 Uhr bis 12 Uhr statt. Sonderabfälle können die Bürger der Verbandsgemeinde an diesem Tag an der dafür eingerichteten mobilen Sammelstelle abliefern, und zwar in Höhr-Grenzhausen, Turnhalle VFL-Heim Stadtteil Grenzhausen, Teplitz-Schönauer-Straße/Ecke Turnstraße. mehr...

Anzeige
Service
Anzeige
Kommentare
Bernd Meuer:
Vor sehr langer Zeit musste man Eintritt in den Schlosspark bezahlen. Der Deal zwischen Stadt und Eigentümer ist doch wohl zu aller nutzen, denn um diesen traumhaft Park beneidet man die Sayner. Dass der "quasi Eigentümer" auch für Unterhaltung und Betriebssicherheit sorgen muss, versteht sich wohl von selbst.
Regionale Kompetenzen

 
Lesetipps
GelesenBewertet