Blick aktuell - Andernach - Pellenz Lokalsport

Lokalsport aus Andernach / Pellenz

Dritte Auflage des Möbel-Arenz-Cups in Mayen

TuS Mayen war der (fast) perfekte Gastgeber

Mayen. Der TuS Mayen erwies sich an zwei Tagen in der Burghalle als (fast) perfekter Gastgeber des dritten Hallenfußballturniers um den Möbel-Arenz-Cup. Geschenke verteilte er aber nicht: Der Fußball-Rheinlandligist setzte sich im Finale gegen die U23 von Fortuna Köln mit 4:2 durch und konnte dadurch die 500 Euro Siegprämie selbst einstecken. Immerhin 350 Euro gingen mit in die Domstadt. Im Spiel... mehr...

DJK Andernach

Erfolgreiches Spiel für die Damen aus Andernach

Sinzig. Hellwach präsentierten sich die jungen Bäckerdamen zu Beginn, mussten dann aber noch einiges investieren um „glatt“ zu siegen. Dabei starteten die Damen geradezu furios in den ersten Satz, übten mit druckvollen Aufschlägen und variablem Angriffsspiel direkt viel Druck auf das junge Sinziger Team aus. mehr...

Manu's Taekwondo Team Andernach

Zweimal Gold, einmal Silber und einmal Bronze für Andernach

Andernach. In Reutlingen fand der Internationale Creti Cup statt, bei dem insgesamt 576 Starter aus fast allen europäischen Ländern sowie einigen afrikanischen Ländern an den Start gingen. Mit dabei waren auch fünf Sportler aus Andernach. Betreut wurden sie von dem international erfahrenen Coach und Trainer Manuel Meier. mehr...

TBA Badminton

Zwei Siege zum Rückrundenstart

Andernach. Am vergangenen Wochenende gelang den Andernacher Badmintonspielern ein erfolgreicher Start in die Rückrunde der Saison 2017/18. In eigener Halle trat die erste sowie zweite Seniorenmannschaft an. Los ging es am Sonntagmorgen für Team eins gegen die zweite Mannschaft des BC Remagen. Immer noch muss man den verletzungsbedingten Ausfall der Nummer eins Michael Nonn verkraften und auch Doppel-... mehr...

Koblenz. In Koblenz hat vieles Tradition, auch Laufsport: Der erste Koblenzer Sparkassen Marathon ist die Nachfolgeveranstaltung des Mittelrhein Marathons. Er wird aber komplett im Stadtgebiet ausgetragen,... mehr...

Handball Rheinlandliga

Rhein-Nette I verliert das nächste Derby

Andernach. Die HSV Rhein-Nette ist im Tabellenmittelfeld der Rheinlandliga angekommen. Jüngst gab es die 3. Niederlage in Folge gegen den „Nachbarn“ vom Rhein und Tabellenführer SV Urmitz mit 24:31 Toren. mehr...

TV Kruft - Turnverein

Gesund und fit ins neue Jahr

Kruft. Wer sich vorgenommen hat im neuen Jahr endlich etwas für die Gesundheit zu tun, dem bietet der TV Kruft durch sein reichhaltiges Angebot im Erwachsenensport viele Möglichkeiten. Donnerstags von 15 bis 16 Uhr Senioren-Hockergymnastik, in der Sporthalle in Kruft, Kruppstraße. Andrea Berschbach Übungsleiterin im Gesundheitssport "Haltung und Bewegung" 2. Lizenzstufe bringt die ältesten Teilnehmerinnen in Schwung. mehr...

JSG Pellenz (D-Jugend)

Elfmeterkrimi gewonnen

Pellenz. Bei der 34. Auflage des Albin-Szislowski-Turniers der DJK Kruft/Kretz konnte die D-Jugend der JSG Pellenz ihren Heimvorteil nutzen und nach einem dramatischen Elferkrimi im Endspiel gegen den SC Bad Bodendorf den Turniersieg für sich verbuchen. Zunächst kam es im ersten Gruppenspiel für die Kombinierten aus Saffig, Plaidt und Kruft/Kretz zu einem Kräftemessen mit der Mannschaft des FC Plaidt II, welches man mit 1:0 für sich entscheiden konnte. mehr...

JSG Nickenich/ Eich/ Kell

Neue Trainingsshirts für die FII-Kicker

Andernach. Da strahlen die FII- Kicker der JSG Nickenich! Jüngst wurden Sie mit der Unterstützung vom Krankenpflegedienst KRAUSE aus Nickenich mit einer neuen Ausrüstung versehen. Die Mannschaft, sowie alle Trainer und Betreuer erhielten Trainingspullover, umso bei Veranstaltungen und den Spielen einheitlich aufzutreten. „Die Kids sind mächtig stolz auf ihr Team- Outfit und bedanken sich für die Unterstützung“, sagt Trainer Kevin Schmitt. mehr...

gesucht & gefunden
Service
Kommentare
M.Hambürger:
Wenn Herr Schulz am Wahlabend öffentlich gesagt hätte das "wir die Möglichkeit einer eventuellen Koalition mit der CDU/CSU prüfen werden" - dann hätte es dieses Drama nicht gegeben. Eine Absage hätte man man der CDU immernoch nachher geben können.. Das alle beteiligten Parteien keine Neuwahlen möchten kann ich nachvollziehen, auch im Hinblick darauf das bei Neuwahlen die AfD noch mehr Wähler anziehen würde die ihren "alten" Parteien aus Protest den Rücken zuwenden! Tja - "Mutti" hat schon einige "mitregierende" Parteien ins Abseits geschossen (wie zuletzt die FDP). Es ist echt traurig das sich unsere gewählten Politiker nicht der Verantwortung stellen unser Land regieren zu WOLLEN sondern sich lieber auf die Oppositionsbank "flüchten". Und kann es ihnen irgendjemand übelnehmen bei Frau Merkels Kommentar: "ich weiß nicht was wir hätten anders machen sollen" ? Nur die Hände rautenförmig zu halten und alles für das Land Wichtige aussitzen reicht Ihren Wählern nicht mehr Frau Merkel !
Uwe Klasen:
Es sprach am Wahlabend, Mister 100%, Martin Schulz von einem „schweren und bitteren Tag für die deutsche Sozialdemokratie“ und versicherte, es werde keine Fortsetzung der Großen Koalition mit der Union geben, jedenfalls nicht mit ihm und nicht mit Angela Merkel. Wenn die SPD-Genossen noch einen Rest an Glaubwürdigkeit vermitteln möchten, dann muss eine GroKo abgelehnt werden! Denn das, was derzeit stattfindet, ist doch nur noch ein Totentanz um das goldenen Kalb "Merkel"!

Lokale Artenvielfalt erhalten

juergen mueller:
Das Bemühen um den Erhalt von Streuobstwiesen bzw. das Anpflanzen von alten Apfel- u. Kirschsorten darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass es Obstbauern schwer haben, sich gegen Auslandsimporte und damit Preisschwund eigener Produkte zu behaupten. Die Pflege von Apfel-, Kirsch-, Pflaumenplantagen ist mit einem erheblichen Aufwand verbunden, der in keinem Verhältnis zum finanziellen Nutzen steht. Desweiteren sind oft Nachwuchsprobleme der Grund, dass aus Obstanbauflächen reine Ackerflächen werden, was sich wiederum ökologisch negativ auf die Artenvielfalt der Insektenpopulation (Bienen, Hummeln etc.) niederschlägt. Wie man es dreht oder wendet, es ist nichts mehr so wie es früher einmal war.
juergen mueller:
Ob Veranstaltung SPD "Was nun", Neujahrsempfang in gemütlicher Runde, kontroverse Debatten etc., die immerwährenden Durchhalteparolen, Erneuerungswünsche, Selbstlobhudelei und Wortspielchen "Auf vielen Wegen zum Erfolg" täuschen nicht darüber hinweg, dass sich die SPD selbst abschafft. Selbstlob stinkt bekanntlich und das scheinen diverse sogen. Gastredner noch nicht verinnerlicht zu haben. Von den ersten Anzeichen abgesehen, die nach der verheerenden Wahlschlappe zu früh von Herrn Schulz hinaus posaunten Worte "Mit uns keine Große Koalition mehr, Wir gehen in die Opposition", das darauf folgende Einknicken waren weitere Anzeichen dafür, dass die Ära einer großen Partei faktisch keinen Bestand mehr haben wird und in der Folge die Zeit für eine grundlegende Erneuerung gekommen ist. Herr Pilger hat letztlich noch den Aufsprung auf den lukrativen Bundestagszug für weitere 4 Jahre geschafft, was ihm ebenso lukrative Ruhestandsbezüge (wofür 8 Jahre als MdB nötig sind) gewährleistet.
Regionale Kompetenzen

 
Lesetipps
GelesenBewertet