Mandolinen- und Quartettverein „Ahrperle“ Heppingen e.V.

Ehrung langjähriger Mitglieder

Ehrung langjähriger Mitglieder

Im Rahmen der Mitgliederversammlung konnte auch der Vorsitzende des Kreis-Chorverbandes Ahrweiler, Günter Nerger, begrüßt werden.Foto: Fix

20.03.2017 - 11:29

Heppingen. Am Wochenende fand die diesjährige Mitgliederversammlung des Mandolinen- und Quartett-Vereins „Ahrperle“ Heppingen e.V. statt. Edgar Flerus begrüßte die Versammlung und vor allem das Ehrenmitglied Kurt Lorch. Ehrenmitglied Marga Pinger konnte aus gesundheitlichen Gründen nicht an der Versammlung teilnehmen. Im Anschluss daran wurde der verstorbenen Mitglieder des Vereins gedacht.

Im Laufe der Versammlung wurden die Niederschrift der letzten Mitgliederversammlung, der Geschäftsbericht 2016 und der Kassenbericht 2016 verlesen. Die Kassenprüfer bestätigten eine ordentlich geführte Kasse. Weiter ging es mit Berichten des Chorvertreters und auch des Orchestervertreters. Die musikalischen Leiter gaben eine positive Resonanz zu den Auftritten im vergangenen Jahr.

Günter Nerger, Vorsitzender des Kreis-Chorverbandes Ahrweiler, konnte auch an diesem Abend begrüßt werden.

Es standen zahlreiche Ehrungen an. Für 25-jährige Singetätigkeit wurden durch den Chorverband Rheinland Pfalz e.V. Gottfried Giesen, Ute Knieps, Michaela Nolden und Josefa Schmiddem mit der silbernen Anstecknadel geehrt.

Für 50-jährige Singetätigkeit wurden Edgar Flerus und Kurt Lorch geehrt. Dietmar Pinger und Renate Schäfer waren an diesem Abend verhindert und konnten die Ehrung nicht persönlich entgegennehmen. Die Ehrung für 50-jährige Singetätigkeit wurde vom Deutschen Chorverband ausgesprochen. Für 60 Jahre Singen im Chor wurden Bernhard Bitzen und Maria Wandel geehrt. Dabei hob Günter Nerger hervor, dass Bernhard Bitzen bereits über 65 Jahre dem Chor verbunden ist.

Die Sänger und Sängerinnen, die seit 50 Jahren und mehr singen, wurden mit der goldenen Anstecknadel geehrt. Damit verbunden ist freier Eintritt zu allen Konzerten der Mitgliedsvereine des Deutschen Chorverbandes.

Auch der 1. Vorsitzende Edgar Flerus konnte Ehrungen für 25-jährige und 50-jährige Vereinsmitgliedschaft vornehmen.

Im letzten Punkt des Abends wurden die Termine für 2017 bekanntgegeben. Zum einen steht der Auftritt des Zupforchesters beim Kreis-Chorkonzert am 23. April an und zum Jahresende soll es wieder ein gemeinsames weihnachtliches Konzert von Chor und Orchester in der Pfarrkirche St. Martin in Heppingen geben.

Des Weiteren wurden noch verschiedene Themen diskutiert und der Abend endete mit einem gemütlichen Beisammensein in geselliger Runde.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
 
Weitere Artikel

Anruf von falschen Polizeibeamten in Mayen

Polizei warnt vor Betrügern am Telefon

Mayen. Im Laufe des vergangen Wochenendes kam es zu mehreren, versuchten Ausspähanrufen zu Nachteil älterer Menschen im Stadtgebiet Mayen. Die Anrufer gaben an, von der Polizei zu sein und erkundigten sich im Rahmen angeblicher dringender Fahndungen oder Ermittlungen nach Bargeld und Schmuck. Meist wird durch die angeblichen Ermittler fälschlicher Weise angegeben, dass bei einer Bande Aufzeichnungen zu der angerufenen Person aufgefunden wurden und das ein Überfall oder Einbruch kurz bevorstehe. mehr...

Bürgermeister-Wahl in Rengsdorf-Waldbreitbach: Sonntags-Krimi mit Fortsetzung:

Stichwahl zwischen Breithausen und Robenek erforderlich

Rengsdorf/Waldbreitbach. Dieser Sonntagabend-Krimi hieß nicht „Tatort“ sondern „50 Prozent“. Er spielte in den Räumen der Rengsdorfer Verbandsgemeinde-Verwaltung, wo die drei Bürgermeisterkandidaten Hans-Werner Breithausen (SPD), Christian Robenek (CDU) und Esther Bender (Grüne) gebannt vor den Bildschirmen sitzen und die aus den Wahllokalen eingehenden Ergebnisse studieren. Lange liegt Breithausen mit knapp über 50 Prozent eine Nasenspitze voraus. mehr...

Kehriger Kinderkleiderbasarfindet nicht statt

Basar fällt aus

Kehrig. Der für Sonntag, 1. Oktober, geplante große Kinderkleider- und Spielzeugbasar in Kehrig fällt aus organisatorischen Gründen leider aus. mehr...

Weitere Artikel

Ortsgemeinde Arft

Gegen die Einführung des Wiederkehrenden Straßenausbaubeitrags

Arft. Mit einer knappen Mehrheit haben sich die Arfter Bürgerinnen und Bürger beim Bürgerentscheid am Sonntag, 24. September gegen die Einführung der „Wiederkehrenden Straßenausbaubeiträge“ entschieden. Insgesamt stimmten 80 Arfter Bürgerinnen und Bürger für die Einführung (48%) und 86 stimmten dagegen (52%), so das Ergebnis der Stimmenauszählung, das noch formal vom Wahlausschuss bestätigt werden muss. mehr...

Abschlussübung der Mayener Feuerwehr im Holzbetrieb Rosenbaum

Alles brannte wie Zunder – glücklicherweise nur zur Übung

Mayen. Wenn die Feuerwehr ihre Abschlussübung gemacht hat, kommt noch der Lukasmarkt, dann ist auch schon gleich Weihnachten und das Jahr somit zu Ende. So oder so ähnlich ist der Mayener Kalender. Am vergangenen Wochenende fand die groß angelegte Übung der Mayener Wehr gemeinsam mit den Löschzügen aus Hausen, Kürrenberg und Nitztal an der Kelberger Straße auf dem Gelände der Fa. Anton Rosenbaum statt. mehr...

„Deutsch-Holländischer Stoffmarkt“ auf dem Mayener Marktplatz

„Off em Stoffmaat finnen esch ümma et Richtije“

Mayen. Es ist mit einem Wort gesagt „das Stoff-Event“ auf dem Mayener Marktplatz, der schon seit vielen Jahren durchgeführte „Deutsch-Holländische Stoffmarkt“. Und so zog es am vergangenen Freitag wieder viele Besucher, die gerne mit Nadel und Faden umgehen, in das Herz Mayens. Dorthin, wo tausende von Kilometern an Stoffen aller Couleur, Dessins und Qualitäten, ob nun mittelmäßiger oder edler Zwirn, in riesiger Auswahl angeboten wurden. mehr...

Weitere Artikel

Erfolgreiche Teilnahme der Bad Emser Ruderer an der diesjährigen zweitägigen Limburger Kurzstreckenregatta

Sechs Siege sowie vier zweite Plätze

Bad Ems. Auch in diesem Jahr nahmen die Bad Emser Ruderer in großer Besetzung an der Limburger Sprintregatta über 500 Meter teil. Bei schönem Spätsommerwetter machte Annette Illy mit ihrem Partner Bernd Pachtner, vom Akademischen Ruderclub Würzburg, den Anfang im Mixed-Doppelzweier der Altersklasse B. Die Beiden konnten sich direkt nach einem technisch perfekten Start an die Spitze setzen. Bei der... mehr...

Freie Wähler Mayen

Kein Nadelöhr am Mayener Innenstadtring schaffen!

Mayen. Im nächsten Jahr steht der weitere Ausbau des Mayener Innenstadtrings im Bereich Kelberger Straße-Boemundring-Am Obertor an: Da dort unter anderem geänderte Verkehrsführungen - mit Gegenverkehr (!) in den jetzigen Einbahnstraßen Am Obertor und dem stadteinwärts führenden Endstück der Kelberger Straße - vorgesehen sind, könnte sich gerade der geplante Kreisel Boemundring/Kelberger Straße zu einem problematischen Nadelöhr für den gesamten Stadtverkehr entwickeln. mehr...

CDU-Frauen Union SV Mayen

Mit dem Layer durch Mayen

Mayen. Der CDU-Frauen Union Stadtverband Mayen veranstaltet zusammen mit der Tourist-Information Mayen am Freitag, 29. September ein Treffen „Mit dem Layer durch Mayen“. Hierzu lädt die Frauen Union Mayen ihre Mitglieder ein. Gäste sind willkommen. mehr...

gesucht & gefunden
Kommentare
Michael Daum:
Eine wichtige Info fehlt in diesem Beitrag: Wie viele interessierte Bürger haben denn an der Veranstaltung teilgenommen?
Armin Linden:
Ich muss Nicole777 abosolut beipflichten. Der Deutsche freiwillig, der Somalier auf PsychKG. etabliert incl. Vollpension. Ich habe seit Jahrzehnten, nicht soviele desolate Vorgänge, spéziell hier im AW Kreis erlebt. Alles schaut zu. Die KV. AW., Polizei & Gesundheitsämter halten sich alle generell fein säuberlich zurück. Die Polizei AW. könnte man glatt schliessen. Keiner merkt es mehr. Diese BRD & dieser L.K., ist bei "Lawrence von Arabien" Stilecht angekommen. Nur erhielt Peter O´Toole mehrere Oscars. Zustände wie bei Idi Amin im Kongo seinerzeit ! Hier funktioniert nur noch das Job-Center, Sachbearbeitung bis der Arzt kommt, Haft für Knöllchen u. GEZ.
Nicole777:
Der Deutsche ist also auf freiwilliger Basis in der Psychiatrie und der Somalier aufgrund des PsychKG eingewiesen. Beide begehen die gleiche Straftat und werden unterschiedlich behandelt. Wenn sich beide Männer in einer psychiatrischen Einrichtung befinden - egal ob freiwillig oder nicht -, gehe ich davon aus, dass BEIDE psychisch erkrankt sind. Diese Ungleichbehandlung erschließt sich mir nicht ...

Verdonk beim Länderspiegel

Marion Morassi:
Wahlkampfunterstützung durch einen öffentlich rechtlichen Sender, mit GEZ Gebühren?
Regionale Kompetenzen

 
Service
Lesetipps
GelesenBewertet