Ein „Karnevalsvezeelche“ von Gisela Pfeil

Die Karnevalsprinzessin

Die Karnevalsprinzessin

Gisela Pfeil. Foto: Privat

17.02.2017 - 18:00

Andernach. Wänn esch heut de ürschte Tröt en de Faasenachszäit hüre, dann fängt mäi Faasenachs-blod aan ze koche. De Uniforme, de Mussik, de maskeerte Jecke, de Sitzunge, Möhne on Bütteredner. Alles brängt mesch dann en de verdötschte Stimmung. Esch denke dann an Fröhe, bi me ons off de Faasenachszäit jefreut hann on dorsch de Stadt es en besondere Loft jezooch. Alles hätt no Erwessopp on Nauze jerooch on de Mönsche woren all good offjeläscht. En Sehnsucht kümmt en mir off, die esch äimol em Johr hann. Esch wär jähr Faasenachsprinzessin en mäinem Annenach. Bi esch jung wor hatt esch käi Zäit, on jez hätt esch de Zäit, säin awe vill ze alt dofür. Esch möößt e Kläid aandohn, batt bes an de Hals jing, mäi Dekolltee könnt esch käinem mi zäije. Ed es vill ze schrombelesch für en gruße Ausschnitt. Dann noch e Kossett, domet mäin Röllsche ömm de Bauch fott wären. On wänn esch an de huhe Schoh denke, esch däht jo glatt aus de Latsche kippe on met dänne huhe Aafsätz en Schassewitt mache. Üweall möößt esch mech festhaale on jestützt würe. Mäin Ronzele em Jesicht könnt me good ausspachtele, awe alles däht vill ze lang dauere, bes esch parat wär. Nur rede könnt esch noch good. Mäin Schnüss lääft noch, awe batt hätt en Prinzessin em Faasenacht schun ze soon? Se mooß nur good aussehn on repräsendeere, on datt kann esch naturjemäß äinfach nimmi biete. On dann de Offtrette all! Küssje do on Küssje häi. Erenn en ed Autu, eraus aus em Autu. Je nä, wänn ed dann kalt wär, hätt esch derekt de Dalles on de Schnuppe. Dann Dehäim de janze Durjenanner on de ville Wösch. Esch kräscht janix mi jeschafft. An et schloofe käim esch janett für lauter Termine. Wänn omens ömm zehn mäi Stönnsche käim, däht esch glatt newe em Prinz on em Hofstaat enschloofe. Alkohol on dorschzäschte Näschte säin lang erömm. Esch bräuscht acht Daach bes esch widde grad gucke könnt on wär ömmer noch knurzesch on möd. De Faasenacht wär längst erömm bes me mesch widde brauche könnt. Awe am Rusemondaach off em Prinzewaache dorsch Annenach fahre on dänne Jecke zoorofe on jubele, datt könnt esch. De Prinzewaache bräuscht jo net su huh ze zäin, domet esch net schwindelesch wür. Esch däht och Kamelle on Sträusje schmäise, wänn esch och am annere Daach de Arme net mi bewäije könnt. Awe ed grüßte Proplem wär en rischtije passende Prinz für mesch ze fenne. En junge, stramme Annenache, der söscht sesch en knackije, frösche Prinzessin met Ausdauer on vill Stehvemöje. Awe vielleicht däht sesch jo noch en ausjedeente Karnevalest fenne, der och emol jähr de Prinz mache däht. Ed wär alles Nix. Me hätten nur Schlamassel on en möde Faasenacht en Annenach. Also, looßen esch de janze Krom on drähme on fantaseere nur dovon äimol „Prinzessin en mäinem Annenach“ ze säin.

Gisela Pfeil

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
 
Weitere Artikel

SG 2000 Mühlheim-Kärlich informiert über

FUNiño-die Wiedergeburt des Straßenfußballs

Mülheim-Kärlich. Wenn Lukas nach dem Fußballtraining zu seiner Mutter läuft, ist er begeistert. Sieben Tore hat er heute geschossen, erzählt er ganz aufgeregt und mit glänzenden Augen. Was den kleinen Nachwuchskicker so begeistert, nennt sich FUNiño, ein Kunstwort, entstanden aus dem englischen Begriff „fun“ für Spaß und dem spanischen Wort „niño“ für Kind. FUNiño als Spiel- und Trainingskonzept hat der Fußballpädagoge Horst Wein erfunden und in der ganzen Welt bekannt gemacht. mehr...

Berufsbildende Schule Bad Neuenahr-Ahrweiler

Betriebserkundung auf dem Stundenplan

Bad Neuenahr. Es ist inzwischen schon zur Gewohnheit geworden, dass die angehenden Kaufleute im Gesundheitswesen am Ende des ersten Ausbildungsjahres zu einer Betriebserkundung in die Rhein-Mosel-Fachklinik in Andernach eingeladen werden. So freute sich auch in diesem Jahr die Klasse BS.GS 16 der BBS des Landkreises gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin, Oberstudienrätin Tina Busa, einen Einblick in... mehr...

Weinbergarbeiten im Frühjahr und Sommer

Wie sahen solche Arbeiten Anfang des letzten Jahrhunderts aus?

Kreisstadt. Gab es in der Landwirtschaft im letzten Jahrhundert bahnbrechende Technisierungen von der Sense zum Mähdrescher, so kam dagegen im Weinbau der Fortschritt recht langsam voran. Seit altersher waren der Karst als zweizinkige und der Pickel als einzinkige Hacke die wichtigsten Werkzeuge des Winzers. Für sehr steinigen Boden in den Hanglagen, zum Beispiel hinter dem Walporzheimer Winzerverein, kam der Pickel zum Einsatz. mehr...

Weitere Artikel

Ortsbeiräte Bad Neuenahr und Heppingen

Informationen zu B 266 und Apollinaris-Erweiterung

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Am Donnerstag, 1. Juni, findet um 18.30 Uhr im Sitzungssaal I des Rathauses, Hauptstraße 116, eine gemeinsame öffentliche Sitzung der Ortsbeiräte Bad Neuenahr und Heppingen statt mit folgender Tagesordnung: 1. Informationen und Sachstand zum weiteren Vorgehen beim Bau der Umgehung Bad Neuenahr B 266 neu. 2. Informationen zu einer geplanten Betriebserweiterung von Coca-Cola/Apollinaris an der Landskroner Straße. mehr...

Eifelverein Ortsgruppe Ahrweiler

Komm-mit- Wandertag

Ahrweiler. Der Eifelverein Ahrweiler lädt für Sonntag, 28. Mai zur Wanderung ein. Motto: Brunnenfest in Bad Breisig. Ganztagswanderung, Hin-/Rückfahrt erfolgt mit der Bahn. Treffpunkt: DB-Haltepunkt Ahrweiler-Markt, 9:15 Uhr. Wanderführer : Günter Frömbgen Tel. (0 26 41) 3 48 43, Heinz Ahrendt Tel. (0 26 41) 90 95 79. Bei warmer Witterung bitte ausreichend Getränke mitführen. Beschreibung / Streckenverlauf:... mehr...

Philipp Freiherr von Boeselager Realschule plus Ahrweiler

Realschüler unterstützten Dreck-Weg-Tag in Ahrweiler

Ahrweiler. Die Achtklässler der Philipp Freiherr von Boeselager Realschule plus Ahrweiler beteiligten sich dieses Jahr am „Dreck-Weg-Tag“ der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler. Hierbei befreiten sie an einem Samstag die Gegend rund um ihre Schule vom Müll: das Schulgelände selbst, die Piuswiese und Teile der Ahrallee. Die jungen Boeselager-Realschüler waren erstaunt, was da alles an Müll zusammen kam - sogar eine alte Wäschetrommel wurde aus der Ahr geangelt. mehr...

Weitere Artikel

Tolle Besetzung beim dritten Volksbank-Kurstadt-Cup

Nachwuchs gibt sich ein Stelldichein

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Waren es bei der Premierenveranstaltung 2015 noch elf B-Juniorinnen-Teams, die das Teilnehmerfeld beim Kurstadt-Cup bildeten, so stieg die Anzahl bereits bei der zweiten Auflage auf 20. Dabei ging es den Organisatoren aber nicht um Quantität, sondern vor allem um Qualität. Drei Mannschaften aus dem benachbarten Ausland, genauer gesagt aus der Schweiz und aus der Niederlande, besuchten im vergangenen Jahr das Ahrtal und werden nun noch von einem vierten Club ergänzt. mehr...

Chorgemeinschaft Ahrweiler-Walporzheim und MGV Wehr

Proben zur Maiandacht im Kloster Engelport/Mosel

Ahrweiler/Walporzheim/Wehr. Das Kloster Maria Engelport in Treis-Karden, Niederlassung der Anbetungsschwestern des Königlichen Herzens Jesu, ist seit fast 800 Jahren ein Zentrum des geistlichen Lebens im Hunsrück und Moselland. An allen Sonntagen im Mai findet jeweils um 15 Uhr eine Maiandacht mit sakramentalen Segen und Chorgesang mit verschiedenen Chören aus der Umgebung statt. Am Sonntag, 28. Mai... mehr...

gesucht & gefunden
Kommentare
Uwe Klasen:
Es ist Traurig, mit ansehen zu müssen, wie diese Menschen, die den Schutz und die Freiheit der freiheitlich-demokratischen Grundordnung in unserem Land genießen, gegen diese und die Menschen hier zu Felde ziehen! Es ist Traurig, mit ansehen zu müssen, dass die Zuhörer dieser "Hassprediger" nicht Aufstehen und diese aus ihren Gotteshäusern hinauswerfen, denn es ist ja, angeblich, eine Religion des Friedens! Es ist Traurig, mit ansehen zu müssen, wie viele Menschen eine offene, sachliche und objektive Diskussion, unter dem Deckmantel des "Rassismus", darüber verweigern! Es ist Traurig, mit ansehen zu müssen, wie die freiheitlich demokratische Grundordnung und die daraus resultierenden Errungenschaften, aufgrund dieser und weiterer Verfehlungen, langsam aber sicher Verloren gehen!

Notinseln bieten Kindern Schutz

Andrea:
Tolle Sache! Kompliment!

Gefahr für Biker, Wanderer und Motorradfahrer

Stephani:
Hallo, ich glaube das diese Spitzen von einem Metallbauer hergestellt worden sind. Natürlich kann man sie auch irgendwo kaufen. Jeden Fall ein Hasser von Quad, Enduro und Mountainbiker. Beim 24 Std. muss man aufpassen dass Er keine (kleine) Nägel auf die Rennstrecke verteilt. Gruß R.Stephani
Regionale Kompetenzen

 
Service
Lesetipps
GelesenBewertet