Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK

Daniel Ris sammelt viele Sympathiepunkte im direkten Kontakt und begeisterte mit seiner Art

Festspielintendant auf Hausbesuch

20.03.2017 - 10:10

Mayen. Bereits im vergangenen Herbst überraschte der neue Intendant der Mayener Burgfestspiele, Daniel Ris, mit einer Ankündigung über eine seiner Ideen für die Festspiele zu werben. „Ich komme zu Ihnen nach Hause und lese ein paar Stücke und diskutiere gerne mit Ihnen über die Festspiele oder Theater“. so Ris seiner Zeit.

Die erste, die diese Anregung noch am gleichen Tag aufgriff, war Dorothea Endres-Blasweiler aus Mayen, die mit ihrem Ehemann seit Jahren zu den Stammgästen der Burgfestspiele gehört. „Der machte schon bei seiner Vorstellung einen so sympathischen Eindruck, da habe ich das Angebot doch direkt angenommen.“ Berichtet Dorothea Endres-Blasweiler.

Als nun der konkrete Termin vereinbart war, lud das Ehepaar Blasweiler theaterbegeisterte Freunde ein, die sich zunächst ebenfalls sehr überrascht zeigten, dann aber gerne die Gelegenheit nutzen wollten, den „Neuen“ mal kennen zu lernen.

In familiärer Atmosphäre plauderte Ris, während sich alle kleine Leckereien schmecken ließen, über sich und seinen beruflichen Werdegang und beantwortete jede Menge Fragen rund um das Konzept der Feststpiele unter seiner Regie. Ziemlich schnell wurde deutlich, dass sich Ris als Teamplayer in einem „wunderbaren Team“ sieht und besonders viel Wert auf Vielfalt bei den Inszenierungen legt.


Vergleiche zum Vorgänger lehnt er ab


Vergleiche zu seinem Vorgänger Peter Nüesch lehnt Ris ab, obwohl er schon oft darauf angesprochen worden sei, was er denn nun tun wolle, „um das besser zu machen.“ „Das ist nicht mein Thema. Ich habe meine Vorstellungen bei den Bewerbungsgesprächen geäußert und mit meinem Konzept wurde ich verpflichtet. Diese Ideen werden wir nun umsetzen und dann werden wir sehen, wie die Resonanz sein wird.“.

Es werde anders werden als vorher, räumt Ris auf Nachfrage ein, um noch einmal deutlich zu machen, dass er sich nicht im Wettbewerb mit seinem Vorgänger, den er sehr schätze, sehe.

Nachdem das Eis gebrochen war trug Ris Texte der Autoren der diesjährigen Burgfestsspiele vor. Es ging von Astrid Lindgren über Friedrich Schiller, wobei Ris hier seine persönliche Faszination für die Werke Schillers nicht verleugnete, bis hin zu amüsanten Texten von Elke Heidenreich.

Zum kleinen Horrorladen hatte er ein Interview mit dem Regisseur der ersten Hollywoodproduktion dieses Stoffes. „Ein unfassbar schlechter Film, der dann später als Musical zum Kult wurde.“ So das Fazit im Interview und eine interessante Information für das staunende Publikum.

Zu Herzen ging die Lesung bei den Stücken des mittlerweile verstorbenen Wolfgang Herrndorf (Tschick), als Ris aus dessen Tagebuch las, welches dieser kurz nach der Diagnose eines unheilbaren Kopftumores begonnen hatte.

So wechselten sich Melancholie und Lachen ab und immer wieder wechselte man von der Lesung zur interessierten Plauderrunde.

Nach etwa zweieinhalb Stunden, die wie Flug vergangen waren, aller Orten strahlende Gesichter.

Bei Daniel Ris, der seine Premiere bei den Hausbesuchen absolvierte, bei den Gastgebern, die den Intendanten bereits vorher kennengelernt hatten und vor allem bei den Gästen, die sich allesamt begeistert zeigten. „Schöner Abend, netter Intendant – wir freuen uns auf die Burgfestspiele.“ war die einhellige Meinung.

BLA

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
 
Weitere Artikel

Jahreshauptversammlung des Reitvereins Bruchhausen e.V.

Auch über das Internet kann gespendet werden

Bruchhausen. Der 1. Vorsitzende Mike Hentschel eröffnete die Jahreshauptversammlung des Reitvereins Bruchhausen e.V. und begrüßte die 22 Mitglieder und Gäste, die der Einladung in die „Pasta Schmiede“ in Bruchhausen gefolgt waren. Eine Fotopräsentation untermalte eindrucksvoll die vielen Geschehnisse des Vereinslebens im vergangenen Jahr und verführte an vielen Stellen zum Schmunzeln. Deutlich wurde... mehr...

Musikverein Kobern

Beim Frühlingskonzert präsentiert sich auch das Ausbildungsorchester

Kobern. Mit intensiver Probearbeit bereitet sich das Orchester des Musikverein Kobern e.V. auf das diesjähriges Frühlingskonzert vor. Anlässlich seines 90-jährigen Jubiläums präsentiert das Orchester unter der musikalischen Leitung von Thomas Schmitz-Urszan einen Querschnitt durch das Repertoire der Musik aus den vergangenen 9 Jahrzehnten. Das Konzert findet am Samstag, den 8. April, ab 19 Uhr (Einlass ab 18 Uhr) in der Schlossberghalle Kobern statt. mehr...

Verbandsgemeinde Maifeld vertraut bei Stromversorgung auf Netzgesellschaft Maifeld

Versorgungssicherheit für 24.500 Einwohner gewährleistet

Saffig. Die Netzgesellschaft Maifeld hat heute mit den Kommunen der Verbandsgemeinde Maifeld einen neuen Stromkonzessionsvertrag abgeschlossen. Die 18 Gemeinden und Städte vertrauen damit die leitungsgebundene Energieversorgung ihrer rund 24.500 Einwohner weiterhin der Netzgesellschaft Maifeld an, die den Betrieb des Stromnetzes über die innogy-Tochter Westnetz durchführen lässt. Unterzeichnet wurden... mehr...

Weitere Artikel

Nachtarbeiten der DB

Einsatz an den Weichen

Hatzenport. In der Nacht vom 1. zum 2. April werden die Weichen in der Ortslage Hatzenport von der Deutschen Bahn in Nachtarbeit bearbeitet. Dabei kommen auch lärmintensive Maschinen zum Einsatz. Es wird um Beachtung gebeten. mehr...

SV Leimbach 1973 e.V

Neues Kursangebot

Leimbach. Der SV Leimbach konnte einen neuen Tanzlehrer gewinnen und somit 5 Tanzkurse anbieten Ab 25. April bietet der SV Leimbach 1973 e.V. 5 neue Kurse an. mehr...

Basar in Hatzenport

Spielzeug, Kleider und mehr

Hatzenport. Am Samstag, 1. April, 10 bis 13 Uhr, wird in der alten Abfüllhalle Pauly Rath in Hatzenport ein Kinderkleider- und Spielzeugbasar angeboten. Nummernvergabe und weitere Informationen unter Tel. (01 71) 7 25 21 46, Sarah Huppertz, und Tel. (01 76) 20 03 30 73, Kai Keßler. Ein Kostenbeitrag pro Anbieter und pro abgegebener Kleiderkiste wird erhoben, außerdem zehn Prozent des Verkaufserlöses. mehr...

Weitere Artikel

Müllsammelaktion des Reitvereins Bruchhausen e.V.

Gemeinsam arbeiten für einen schöneren Wald

Bruchhausen. Da hatte es Petrus etwas zu gut gemeint. Als er las, dass der Reitverein Bruchhausen e.V. seine Müllsammelaktion starten würde, unterstützte er tatkräftig den Frühjahresputz und „wischte“ den Wald mit Dauerregen durch. Trotzdem ließen sich die vielen fleißigen Hände nicht entmutigen. Knapp 40 große und kleine Helfer durchstreiften in mehreren Gruppen den Wald rund um das Stallgelände auf der Suche nach Müll. mehr...

SV Dorsel

Jahreshaupt- versammlung

Dorsel. Die Jahreshauptversammlung (Mitgliederversammlung) des SV Dorsel findet am 8. April ab 19 Uhr bei Familie Löw in Dorsel statt. mehr...

Lebendige Geschichte an der Grundschule am Sonnenberg Unkel

Auf den Spuren der eigenen Stadtgeschichte

Unkel. Die vierten Klassen der Grundschule am Sonnenberg in Unkel freuten sich in den vergangenen Wochen gleich zweimal auf spannenden Reisen in die Vergangenheit. Das Ehepaar Knoppik ermöglichte den Kindern mit einer Führung am und im Gefängnisturm an der Rheinpromenade Einblicke in Bauweise und Geschichte des im 16. Jahrhundert errichteten Bauwerkes. Durch die anschaulichen Visualisierungen zur massiven Bauweise des Turmes kamen die Schüler schnell ins Staunen. mehr...

gesucht & gefunden
Kommentare
Uwe Klasen:
Da die Stadt Koblenz, das Land Rheinland-Pfalz, die Bundesrepublik Deutschland und die EU im Allgemeinen sowie im Besonderen sonst keine Probleme haben, kann man sich mit solch einem "brennenden" Thema beschäftigen .......
 
Regionale Kompetenzen

 
Service
Lesetipps
GelesenBewertet