Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK

Sternsinger-Aktion 2017

„Gemeinsam für Gottes Schöpfung – in Kenia und weltweit“

10.01.2017 - 15:30

Trier/Sinzig. Die Sternsinger waren in diesen Tagen überall unterwegs.

Die Sorge um die Umwelt und schwindende Ressourcen bestimmt das Leben eines Großteils der Bevölkerung Afrikas. Der Klimawandel und seine Folgen tragen entscheidend dazu bei, dass sich Armut und soziale Spannungen ausbreiten und intensivieren. Die Auswirkungen sind vor allem in ländlichen Regionen spürbar, wo die Menschen fast ausschließlich von der Landwirtschaft leben. Sie können sich nicht mehr auf die gewohnte Abfolge der Wetterperioden einstellen; es fehlt an Vorkehrungen, um wetterbedingte Schwankungen und damit verbundene Ernte- und Einkommensverluste auszugleichen.

Die Region Turkana im Nordwesten Kenias steht im Fokus der Aktion Dreikönigssingen 2017. Die Menschen hier leiden in besonderem Maße unter den klimatischen Veränderungen; die Landschaft ist von immer länger werdenden Dürreperioden sichtbar gezeichnet. Seit Jahren schon setzen sich die Projektpartner des Kindermissionswerks „Die Sternsinger“ wie die Ordensgemeinschaft St. Paul erfolgreich dafür ein, gemeinsam mit den Menschen vor Ort sichere Lebensgrundlagen und bessere Zukunftsperspektiven zu schaffen: So koordinieren sie Ernährungs- und Gesundheitszentren, Bildungsinitiativen, Landwirtschafts- und Wasserprojekte und setzen sich auch für den Frieden in der Grenzregion zu Äthiopien ein.

Am Beispiel der Region Turkana sollen die Sternsinger erfahren, wie die Friedens- und Entwicklungsarbeit der Projektpartner hilft, Lebensweisen positiv zu verändern und ressourcenschonend zu nutzen.


Segen bringen, Segen sein


Rund 400 kleine Könige aus dem Bistum Trier haben am 28. Dezember die Pfarrkirche Maria Himmelfahrt in Saarlouis-Roden gefüllt.

Zusammen mit Weihbischof Robert Brahm, Diözesanjugendpfarrer Matthias Struth, Jugendpfarrer Christian Heinz und Pfarrer Hans-Kurz Trapp feierten sie ihren Aussendegottesdienst. Neben den Kindern und Jugendlichen in ihren prachtvollen Gewändern und Kronen war auch eine Abteilung der Pfadfinder und der Malteser-Jugend dabei.

Die Sternsingeraktion steht in diesem Jahr unter dem Motto: „Gemeinsam für Gottes Schöpfung“.

„Wir müssen gut mit Gottes Schöpfung umgehen, damit niemand verdursten oder verhungern muss“, betonte Weihbischof Brahm bei der Aussendefeier und fügte hinzu: „Der wichtigste Teil dieser Schöpfung sei der Mensch.“ Er lobte die jungen Sternsinger dafür, dass sie sich mit den Spenden, die sie sammeln, für bedürftige Menschen in der ganzen Welt einsetzen.


„Eine Mücke ist klein, kann aber viel bewegen.“


Für einen heiteren Moment sorgte Jugendpfarrer Christian Heinz, der die Sternsinger mit Mücken verglich: „Eine Mücke ist klein, kann aber viel bewegen.

Manchmal steht man sogar nachts auf, weil so eine kleine Mücke um einen herumschwirrt“, sagte er und erntete dafür herzliches Lachen. „Sternsinger sind wie Mücken – ihr bewegt die Welt mit eurer Tat“, gab Heinz den kleinen Königen mit auf den Weg.

Am Ende des Gottesdienstes segnete Weihbischof Brahm noch die Kreide, mit der die Kinder den Segen „20*C+M+B*17“ über jede Haustüre schreiben. Die drei Buchstaben stehen für die lateinische Formel „Christus mensionem benedicat“.

Auf Deutsch: „Christus segne dieses Haus“.

Brahm bedankte sich schließlich bei den Sternsingern für den „großen und guten Beitrag“, den sie leisteten. „Mit eurer Hilfe“, sagte der Weihbischof in seiner Predigt, „können Menschen in Kenia und anderswo auf der Welt besser leben!“

Um den 6. Januar herum zogen Kinder in ganz Deutschland, als die Heiligen Drei Könige verkleidet, von Tür zu Tür, brachten den Segen und sammelten Spenden. Insgesamt gibt es rund 1.500 Projekte weltweit, die von der gemeinsamen Aktion des Kindermissionswerks und des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) unterstützt werden.


In Sinzig wurden 48 kleine Könige ausgesandt


48 kleine „Heilige Drei Könige“ machten nach dem Aussendegottesdienst am Freitag in Sinzig und Koisdorf auf ihre Rundreise. In Bad Bodendorf Westum und Löhndorf ging es am Samstag los. Und in Franken waren die Sternsinger dann am Sonntag unterwegs.

Dank der Spendenfreudigkeit auch mit großem Erfolg. Dechant Achim Thieser nannte „BLICK aktuell“ am Montag eine erste Zahl. 19.218,64 Euro wurden gesammelt. „Erfahrungsgemäß kommen noch einige Überweisungen als Spenden dazu, sodass wir die 20.000er Marke locker erreichen werden“; so Thieser.

BL

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
 
Weitere Artikel

Wählervereinigung Bürger für Meckenheim

Neue Wohnbauflächen für Meckenheim

Meckenheim. Meckenheim wächst erfreulicherweise und Bauland ist gefragt. Auch wenn viele Häuser nach und nach frei werden, in die in den 70er und 80er Jahren junge Familien gezogen waren, so besteht doch ein kontinuierlicher Bedarf an neuen Wohnbauflächen. Zuletzt wurde der erste Teil der nördlichen Stadterweiterung („Sonnenseite“) nördlich der Bahnlinie entlang der L 163 Richtung Flerzheim bebaut.... mehr...

Hochschulpreis der Wirtschaft 2017 verliehen

IHK Koblenz zeichnet praxisnahe Studienarbeiten aus

Koblenz. Wirtschaft trifft Wissenschaft: Fünf Studienarbeiten hat die Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz jetzt mit dem Hochschulpreis der Wirtschaft 2017 ausgezeichnet. Im Rahmen einer Feierstunde überreichte Jens Geimer, Vizepräsident der IHK Koblenz, die Urkunden und Preise und vergab zusätzlich acht „Lobende Anerkennungen“. mehr...

Verein für Heimatpflege Adenau

Frühjahrsputz am Kreuzweg

Adenau. Mit Laubbesen „bewaffnet“ trafen sich fünf Mitglieder des Vereins für Heimatpflege am Samstag am Kreuzweg in Adenau. Hier hatte sich in den Wintermonaten so viel Laub auf dem Gehweg angesammelt, dass sich bei Regen das Wasser staute und nicht mehr richtig abfließen konnte. Vor allem sollte er vor der Osterzeit, wenn der Kreuzweg im Mittelpunkt steht, wieder gereinigt sein. Dass es den Kreuzweg,... mehr...

Weitere Artikel

Erstes Weinforum der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz in Kaiseresch

Da wo der Wald die Reben küsst, mundet auch der Wein

Kaisersesch. Natürlich hatten die Winzer von der Mosel beim ersten Weinforum der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz in Kaisersesch eine Art Heimspiel, wenngleich auch bekannte Weinerzeuger von der Ahr, dem Mittelrhein und der Nahe beim Eifel-Weinforum vertreten waren. Dies aus gutem Grund, sind diese Anbieter, ebenso wie zwei von der Mosel, doch allesamt Ehrenpreisträger/innen oben genannter Anbaugebiete, die sie jeweils für ihre herausragenden Weine erhalten haben. mehr...

Konzert in Knebels Scheune in Molzig

Marcel Brell brachte die Scheune zum Beben

Molzig. Schrill, zart, bunt, gefühlvoll, klangstark, still-zerbrechlich, laut – musikalische Farben sind die große Stärke und vielleicht das Markenzeichen von Marcel Brell. Der Sänger und Komponist begeisterte in Knebels Scheune mit den Songs aus seinem zweiten Album „Sprechendes Tier.“ Auf seiner Tournee hat er in Molzig Station gemacht und zusammen mit Schlagzeuger Fabian Stevens, Bass-Gitarrist... mehr...

RSV Rosenthalerhof

Übungen mit und ohne Pferd

Dünfus. Am Sonntag, 7. Mai, findet auf dem Rosenthalerhof bei Dünfus zum wiederholten Mal eine Sitzschule mit Margarete Gödel nach Eckart Meyner statt. Das Übungsprogramm sieht zuerst gymnastizierende Übungen ohne Pferd am Boden vor, im Anschluss daran mit Pferd. Die Übungen unterstützen besonders die Mittelposition des Reiters und wirken sich sowohl sehr positiv auf die Reiter- als auch auf die Pferdegesundheit aus. mehr...

Weitere Artikel

-Anzeige-Neuer Lidl-Markt entsteht in der Wilhelm-Conrad-Röntgenstraße

Eröffnung des neuen Marktbereichs noch vor Weihnachten 2017

Kaisersesch. Auf einer Gesamtgrundfläche von 16.000 Quadratmetern errichtet die Firma Lidl ab sofort in der Wilhelm-Conrad-Röntgen-Straße im Kaisersescher Industriegebiet einen neuen Einkaufsmarkt. Dieser wird eine Verkaufsfläche von 1400 Quadratmeter aufweisen und 30 Vollzeit- und Teilzeitangestellten einen Arbeitsplatz bieten. Fernerhin werden auf dem großzügigen Gelände noch zwei weitere Fachmärkte... mehr...

VG Kaisersesch präsentierte lehrreiches Theaterstück für kleine und große Leute

Gemeinsamkeit macht Spaß – Ausgrenzung macht unzufrieden

Urmersbach. Auf Einladung der Verbandsgemeinde und der Federführung von Marion Klein, waren einmal mehr die beiden versierten Kindertheater-Künstler Tammy Sperlich und Boris Weber im großen Saal vom Gasthaus Schmitz zu Gast. mehr...

Große Ehre für den Mann aus Kaisersesch

Wolfgang Palm erhielt das Verdienstkreuz am Bande

Kaisersesch. Für sein fortwährendes soziales Engagement und seinen Einsatz für benachteiligte Menschen wurde Wolfgang Palm aus Kaisersesch das Verdienstkreuz am Bande verliehen. In einer Feierstunde in Berlin überreichte die Bundesministerin für Arbeit und Soziales, Andrea Nahles, die auf ihren Vorschlag vom Bundespräsidenten verliehenen Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland an Palm und weitere zwölf ehrenamtlich engagierte Personen. mehr...

gesucht & gefunden
Kommentare
Uwe Klasen:
Da die Stadt Koblenz, das Land Rheinland-Pfalz, die Bundesrepublik Deutschland und die EU im Allgemeinen sowie im Besonderen sonst keine Probleme haben, kann man sich mit solch einem "brennenden" Thema beschäftigen .......
 
Regionale Kompetenzen

 
Service
Lesetipps
GelesenBewertet