Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK

Premiere im Schlosstheater: „Lass das mal den Willi machen“ nach dem Stück von Avery Hoopwood „Der Mustergatte“

Herrliche Komödie um einen Ehemann, der treu sein möchte und es nicht sein soll

Leo Braune in der Rolle des Willi Winzig - manchmal ist der „Ersatz“ besser als das „Original“

05.01.2017 - 14:42

Neuwied. „Es kommt nicht oft vor, dass der Intendant eines Theaters vor Beginn der Premiere vor den Vorhang tritt und das Wort an das Publikum richtet“, das waren die ersten Worte, die die Besucher der Januar - Premiere im Neuwieder Schlosstheater zu hören bekamen. Und dies aus gutem Grund. Der Hauptdarsteller Thorsten Hamer, der eigentlich die Figur des Willi Winzig in der Komödie „Lass das mal den Willi machen“ geben sollte, war nicht erschienen. Intendant Walter Ulrich war sichtlich empört: „Das ist mir in meiner 60-jährigen Theaterlaufbahn noch nicht vorgekommen. Herr Hamer hat den Vertrag mit uns gebrochen und ist auch nicht erreichbar.“ Auch in den Vorstellungen im kleinen Theater Bad Godesberg, das ebenfalls von Walter Ullrich geleitet wird, musste man sich Ende des Jahres bereits nach einem Ersatz für den abtrünnigen Schauspieler umsehen. „Das ist an Hinterhältigkeit nicht mehr zu überbieten. Zum Glück war Leo Braune verfügbar und konnte für die Rolle des Willi Winzig verpflichtet werden. Er blieb dann auch für die Vorstellungen in Neuwied.“

Die Zuschauer, die in der jetzt folgenden Aufführung den Heinz-Erhardt-Interpreten erwartet hatten, wurden vielleicht enttäuscht, aber nur insoweit, dass die Erhardt nachgesagten und typisch aus den Filmen stammenden Gesichtsausdrücke und „Hampeleien“ fehlten.

An schauspielerischer Qualität fehlte nichts, im Gegenteil: Vielleicht hat Leo Braune als „Ersatzmann“ sogar mehr von dem leisen und hintergründigen Humor und dem Schalk eines Heinz Erhardt vermittelt als Thorsten Hamer es gekonnt hätte. Denn: Stille Wasser sind bekanntlich tief, und das in mehrfacher Hinsicht!

Aber auch die übrigen Mitglieder des Ensembles überzeugten mit ihrem darstellerischen, teils akrobatischen Können. Herrlicher Klamauk durch Trunksucht in eigentlich erotischen Szenen - Eva Wiedemann zeigte als Eva Piepenbrink zirkusreife Kunststücke, Fabienne Hesse spielte die launische Diva Margarete, die ihren Mann gern ein bisschen „rätselhafter“ hätte und Wolf Guido Grasenik glänzte in der Rolle des Macho, der aber eigentlich ganz zahm ist. Dennoch holt die emanzipierte Frau im Publikum im ersten Teil des Stückes tatsächlich manchmal „tief Luft“. Auch der Verführer Freddy Köstermann in der Person von Nikolas Knauf macht eine gute Figur. Toll sind die Architektur und vor allem die Statik des Bühnenbildes, das so manchen Türknaller unbeschadet überstehen musste.


Zur Geschichte


Willi Winzig ist der perfekte Ehemann, häuslich, treu, arbeitsam und ob ein Stuhlbein wackelt oder die Waschmaschine kaputt ist, immer heißt es: Lass das mal den Willi machen! Seine Frau Margaret hat also das große Los gezogen, ihr Mann ist treu und fürsorglich und andere Frauen würde er nicht einmal anschauen. Doch genau das ist ihr Problem, sie langweilt sich und möchte sich scheiden lassen. Willi versteht die Welt nicht mehr und klagt sein Leid der Nachbarin Blanche, die wie er abends lieber zu Hause bleibt, während sich ihr Mann gern ins Nachtleben stürzt. Gemeinsam beschließen die beiden, die für gewöhnlich keinen Tropfen Alkohol anrühren, es nun endlich auch einmal mit Sekt und Cocktails zu versuchen. Mit ungeahnten Folgen…


Alle Vorstellungen ausverkauft


Die Komödie von Kurt Neumann basierend auf Avery Hopwoods Lustspiel „Der Mustergatte“ wird im Schlosstheater in Neuwied inszeniert von Peter Nüesch und ist ein Komödien - Highlight am Jahresanfang. Schade, dass alle Vorstellungen ausverkauft sind. Denen, die Karten ergattern konnten, ist ein höchst unterhaltsamer Abend garantiert.-he-

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
05.01.2017 22:25 Uhr
Waltraud Joswig schrieb:

Sicher eine gelungene Vorstellung bei den Protagonisten. Das Schloss Theater Neuwied ist immer ein Besuch wert, erstrecht wenn Peter Nüesch dabei seine tollen Ideen ein bringt.




Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.


Weitere Artikel

Neujahrsempfang im Maternus-Stift

Neue Pflegedienstleiterin vorgestellt

Altenahr. Im Senioren- und Pflegezentrum Maternus-Stift in Altenahr hatte die Einrichtungsleiterin Michaela Sebastian am Sonntagmittag traditionell zum Neujahrsempfang eingeladen. Da konnte sie den Bürgermeister der Verbandsgemeinde Altenahr Achim Haag ebenso wie den Ersten Beigeordneten der Ortsgemeinde Altenahr Maik Raths, den evangelischen Pfarrer Karsten Wächter, die Vorsitzende vom Verkehrsverein... mehr...

Katzenschutzverein Bad Neuenahr-Ahrweiler 1978 e.V.

Unterstützung bei der Kastration von Katzen

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Immer mehr herrenlose und meist ausgesetzte Tiere, die an Katzenschnupfen, Katzenseuche, Leukose und Augenkrankheiten leiden. Viele dieser Tiere sind von Würmern und Flöhen befallen. - Dieses ist oft für die ehrenamtlichen Helfer Alltag. Durch mehrere Kastrations-Aktionen während des gesamten Jahres sorgt man dafür, dass sich dieses Katzenelend nicht so rasant verbreitet. Aber... mehr...

Stimmungsvolle Abendwanderung des Eifelvereins Sinzig

Schneeflocken im Lichterschein

Sinzig. Alles andere als gruselig war die Abendwanderung des Sinziger Eifelvereins, dafür aber stimmungsvoll und romantisch, als sich die rund 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf den zweistündigen Fußmarsch machten. Wanderführer war wieder der bewährte Martin Mies, der den Weg auch in der Dunkelheit gut kannte. mehr...

Roter Teppich für Sentiaca Andrea II

Mission completed

Sinzig. Nach Paragraf 6 sind die Reservisten dazu verpflichtet, Haus und Hof der Sentiaca von Schnee und Eis zu befreien, damit sie jederzeit sicher ein- und ausgehen kann. Es wird außerdem angeregt, die Außentreppe von vier Stufen mit einem roten Teppich auszulegen. Sollte kein Schnee fallen, können die Reservisten auch einfach nur kehren kommen. mehr...

Weitere Artikel

Chancen und Möglichkeiten beruflicher Bildung im Landkreis Ahrweiler

Berufsinfomarkt an der BBS

Bad Neuenahr. Auch im Jahr 2017 gilt: Qualifizierte berufliche Bildung ist der Schlüssel zu einer erfolgreichen beruflichen und damit nicht selten auch privaten Zukunft. Dieser Erkenntnis verschließen sich die Organisatoren des alljährlich stattfindenden Marktes der beruflichen Bildung an der BBS des Landkreises nicht. Hier zeigt sich „alle Jahre wieder“ in eindrucksvoller Weise die ungeheure Vielfalt, welche das duale Ausbildungssystem jungen Menschen bietet. mehr...

Karnevalsgesellschaft Burgbrohl

Zugbesprechung

Burgbrohl. Die Karnevalsgesellschaft Burgbrohl wird am Freitag, 20. Januar um 18 Uhr die erste Zugbesprechung machen. Die zweite Zugbesprechung wird am 27. Januar ebenfalls um 18 Uhr stattfinden. Beide Veranstaltungen werden im Schwalbennest in Burgbrohl-Weiler sein. Dort erhalten Interessenten alle nötigen Informationen, die für einen reibungslosen Ablauf wichtig sind. Die KG Burgbrohl braucht folgende Daten von den Zugteilnehmern: Name, Motto, Personenzahl, Wagen oder Fußgruppe. mehr...

Die Alten Herren des SV Dernau gewinnen in Sinzig

Mit sechs Siegen zum Turniergewinn

Sinzig. Zum ersten Mal nahmen die Alten Herren des SV Dernau am 34. Hallenturnier der Alten Herren des SC Rhein-Ahr Sinzig und den Spfr. Koisdorf teil und ließen von Beginn an keinen Zweifel daran, dass man um den Turniersieg mitspielen wollte. Bereits im ersten Spiel trafen die späteren Top platzierten aus Oberwinter und Dernau aufeinander. Ein Tor von Mike Stein entschied die Partie zugunsten der Blau-Gelben. mehr...

Alkoholisierter Autofahrer versucht in Koblenz Polizei zu entkommen

Betrunken zum Einkaufen: 59-Jähriger fährt Auto zu Schrott

Koblenz. Ein betrunkener Autofahrer hat heute Nachmittag, 17. Januar, gegen 15 Uhr mehrere Polizeistreifen in Koblenz beschäftigt. Der 59-Jährige Koblenzer war zunächst in einem Geschäft in Metternich erschienen, um dort einzukaufen. Da der Mann sich kaum auf den Beinen halten konnte und mit dem Auto wegfahren wollte, wurde durch aufmerksame Zeugen die Polizei eingeschaltet. Dem Mann gelang es jedoch vor Eintreffen der ersten Streife mit seinem Pkw davonzufahren. mehr...

Grundschule Kaisersesch

Zirkus

Kaisersesch. Der Ticketverkauf für die Zirkusvorstellungen der Grundschule Kaisersesch hat begonnen. Die Zuschauer erleben die Kinder der Grundschule als Stars in der Manege. mehr...

Service
Anzeige
Kommentare
Johann Forster:
.... mit solchen Erfolgsmeldungen schmückt man sich gerne. Wäre aber gut, wenn man sich ausser um "Leuchtturmprojekte" auch mal um so kleine Dinge wie die Reparatur des Spring-brunnens sowie die Entschlammung des Weihers im Sayner Park kümmern würde. Dies ist für eine ausreichende Sauerstoffzufuhr erforderlich. Ohne besteht die Gefahr, dass dieses Gewässer "kippt" und zur Kloake wird.
Johann Forster:
.... mit solchen Erfolgsmeldungen schmückt man sich gerne. Wäre aber gut, wenn man sich ausser um "Leuchtturmprojekte" auch mal um so kleine Dinge wie die Reparatur des Spring-brunnens sowie die Entschlammung des Weihers im Sayner Park kümmern würde. Dies ist für eine ausreichende Sauerstoffzufuhr erforderlich. Ohne besteht die Gefahr, dass dieses Gewässer "kippt" und zur Kloake wird.
Regionale Kompetenzen

 
Lesetipps
GelesenBewertet