Lotto Rheinland Pfalz und die Lotto Stiftung verkündeten in der Mayener „Halle 129“ die Spendensumme 2015/16

„Kindern ein Lächeln schenken“

373.868.82 Euro wurden für die Flüchtlingskinder in Rheinland-Pfalz gesammelt - Im feierlichen Rahmen wurden zahlreiche Spendeschecks übergeben

19.03.2017 - 09:00

Mayen. Es war ein Abend voller Herzlichkeit und Würde. Gedämpftes Licht, Kerzen auf den Tischen, und zahlreiche Gäste, die der von Lotto Rheinland Pfalz und der Lotto Stiftung initiierten Feierstunde in der Mayener „Halle 129“ beiwohnten. Und diese erfuhren von Lotto-Geschäftsführer, Jürgen Häfner, sowie dem Vorstandsvorsitzenden der Lotto-Stiftung, Magnus Schneider, dass beide Organisationen sage und schreibe 373.868.82 Euro für die rheinland-pfälzischen Flüchtlingskinder an Spenden gesammelt haben. Wahrlich ein Grund für lang anhaltenden Applaus. Auch das neue Spendenthema für „Projekte gegen Kinderarmut 2017“ wurde verkündet: Es heißt; „Kindern ein Lächeln schenken“. Als Pate dieser Spendenaktion wird Sänger Thomas Anders fungieren.

Nach der offiziellen Begrüßung der Gäste und Sponsoren, darunter auch die beiden Staatssekretäre, Dr. Christiane Rohleder, (Ministerium für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz) und David Langner (Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie), durch Jürgen Häfner, begann das Programm mit einem tollen Opening der Gitarristin und Sängerin Nicole Mercier, die „Walking through Deserts“ und „Comming Home“ zu Gehör brachte. Die Musikerin, die die Hälfte ihrer Gage spendete, ist Pädagogin an der Schule in Kobern-Gondorf.


„Vor allem Kinder und Jugendliche brauchen unsere Zuwendung“


„Wir haben zwei Jahre lang nicht nur Geld für Flüchtlingskinder gesammelt, sondern auch versucht, mit unserem Engagement eine positive Wahrnehmung der Thematik in der Öffentlichkeit zu erreichen“, so Jürgen Häfner in Richtung Auditorium. „Mit diesem Spendenzweck waren wir ganz nah dran an einem der wichtigsten Themen unserer Zeit“.

Dem pflichtete Integrations-Staatssekretärin Dr. Christiane Rohleder bei: „Ich bin Lotto Rheinland-Pfalz sehr dankbar für diese Initiative. Denn Flüchtlingskinder brauchen eine besondere Starthilfe, damit sie sich in ihrer neuen Umgebung gut einleben. Wenn wir sie gerade in der ersten Phase eng begleiten und unterstützen, haben wir alle eine gute Chance, dass die Integration der Mädchen und Jungen gelingen wird“.

Für den Vorstandsvorsitzenden der Lotto Stiftung, Magnus Schneider stand fest: „Vor allem Kinder und Jugendliche brauchen unsere Zuwendung“. So waren viele Lotto-Freunde nach Mayen gekommen und hatten Spendenschecks im Gepäck, wie zum Beispiel der FCK Ärztefanclub aus Mainz (13.400 Euro), die Mainzer Hofsänger (10.000 Euro), die Lotto Annahmestelle Görgen (315.00 Euro), die Bäckerei „Die Lohners“ aus Polch (8000 Euro), die Benefizradler aus Plein (7000 Euro) sowie die „Wild Bobbin Baboons“ (1500 Euro). Weitere Gelder wurden mit dem Verkauf eines eigens aufgelegten Lotto-Kochbuches (4400 Euro) oder mit einem wöchentlichen Fußballtippspiel, von rheinland-pfälzischen Sportjournalisten (5000 Euro) und bei vielen weiteren Aktivitäten eingenommen.


Unterstützung aus dem Spendentopf


Die Veranstaltung in Mayen sollte aber auch zeigen, wo die gesammelten Gelder eingesetzt werden. So berichteten Verantwortliche der beiden Initiativen „Koblenz lernt“ und „kidz4kids“ stellvertretend aus ihrer täglichen Arbeit mit Flüchtlingskindern. „Da aus der Spendensumme noch ausreichend Gelder übrig sind, können sich Institutionen und Vereine, die sich um Flüchtlingskinder kümmern, gerne um eine Unterstützung aus dem Spendentopf bewerben. Hierzu braucht man sich nur an die Lotto-Stiftung zu wenden“, sagte Magnus Schneider zu „BLICK aktuell“.

Staatssekretär David Langner begrüßte das Spenden-Thema 2017 zur Bekämpfung der Kinderarmut mit den Worten: „Wenn es in einem reichen Land arme Kinder gibt, sind wir alle gefordert. Insofern hoffe ich, das die Initiative „Kinderglück“ mit der neuen Spendenaktion dazu beiträgt, benachteiligten Kindern spürbar zu helfen“.


„Kinderarmut darf man nicht tatenlos hinnehmen“


Pate Thomas Anders war aus Termingründen nicht in Mayen dabei, wird aber im Laufe des Jahres präsent sein. Der Stiftungsratsvorsitzende, Finanzminister a.D., Gernot Mittler, erläuterte den Hintergrund des neuen Spendenzwecks: „Kinderarmut darf man nicht tatenlos hinnehmen. Daher hoffen wir, viele Spender zu finden, damit wir nachhaltig helfen können. Unser Ziel ist es, bis Ende des Jahres wieder einen stattlichen, sechsstelligen Betrag zu sammeln und so ein deutliches Zeichen für gesellschaftliches Engagement zu setzen“. BS

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
 
Weitere Artikel

Kommunion in der St. Andreas-Kirche in Ahrbrück

„Brot des Lebens“ lautete das Thema am Weißen Sonntag

Ahrbrück. Die 21 Kommunionkinder aus Ahrbrück, Heckenbach, Hönningen, Staffel und Lind trafen sich am Weißen Sonntag am Pfarrhaus in Ahrbrück, wo sie gemeinsam mit Pastor Volker Dupont, den Messdienern und begleitet vom Blasorchester Hönningen in einer kurzen Prozession in die St. Andreas-Kirche einzogen. Damit die Kommunionkinder wohlbehalten die Straße nutzen konnten, hatte die Freiwillige Feuerwehr Ahrbrück die Sicherung übernommen. mehr...

Pilgerkirche Vallendar

„Chorissimo“

Vallendar. Auftakt am Samstag, 20. Mai um 20 Uhr: „Chorissimo“, festliches Eröffnungskonzert mit dem Tölzer Knabenchor und Solisten, Clemens Haudum, Orgel/Klavier, Christian Fliegner, Leitung. mehr...

Pilgerzentrale Schönstatt

Friedenswallfahrt zum Urheiligtum

Vallendar. Frieden in der Welt, in der Familie, im eigenen Herzen: Mit diesem Anliegen findet am 1. Mai die Friedenswallfahrt zum Urheiligtum in Schönstatt-Vallendar statt. Tägliche Schlagzeilen zeigen: Top aktuell! Herzliche Einladung an alle, denen der Frieden am Herzen liegt! mehr...

Weitere Artikel

Jugendprojekt „sozial engagierte Jungs“ (sej) des Jugendbüros der Verbandsgemeinde Altenahr startete vor fünf Jahren

Die Musterknaben hatten zum kleinen Jubiläum eingeladen

Altenahr. Vor fünf Jahren, am 19. April 2012, startete das Jugendprojekt „sozial engagierte Jungs“ (sej) des Jugendbüros der Verbandsgemeinde Altenahr, damals noch mit Sitz in der Seilbahnstraße. Gleich zu Beginn waren es zehn Jugendliche im Alter zwischen 15 und 20 Jahren, die sich für soziale Projekte interessierten und über ein Jahr ihren engagierten Dienst in der Kindertagesstätte, im Seniorenheim, in der Grundschule (Nachmittagsbetreuung) oder in der Jugendarbeit leisteten. mehr...

SG Nettetal, Fußball-Kreisliga B Mayen

Gäste konnten das Ergebnis einordnen

Andernach. Das Team der SG Nettetal unterlag bei der SG 99 Andernach II mit 1:7. Die Gäste wussten das Ergebnis aber richtig einzuordnen. Für das zwischenzeitliche 2:1 sorgte Kapitän Jospeh Meißner. Mit mehreren Spielern der Rheinlandligamannschaft unterstützte die SG 99 Andernach ihre zweite Mannschaft, um das Ziel Aufstieg nicht zu gefährden. Nettetal-Trainer Marvin Neideck war mit seinen Schützlingen trotz der klaren Niederlage zufrieden. mehr...

Weitere Artikel

mezzoforte wolken e.V.

Vorbereitung auf das Konzert

Wolken. Zur intensiven Vorbereitung auf das geplante Sommerkonzert am 1. Juli beginnt der Chor „mezzoforte wolken“ e.V. nach dem Osterurlaub am 2. Mai wieder mit den wöchentlichen Proben ab 18 Uhr im Gesellschaftsraum der Goloring-Halle. Wer noch beim Chor einsteigen möchte, kommt einfach dienstags in den Proberaum. Es steht die Freude am gemeinsamen Singen im Vordergrund, Vorsingen ist nicht erforderlich. mehr...

Sportverein Wolken e.V.

Sportinteressierte sind willkommen

Wolken. Am Mittwoch, 3. Mai, findet um 19 Uhr im ehemaligen Sitzungssaal der Ortsgemeinde Wolken, Hauptstraße 88, Alte Schule, die Jahreshauptversammlung des SV Wolken e.V. statt. Dazu lädt der Vorstand alle Mitglieder des Sportvereins herzlich ein. Interessierte am Sportbetrieb sind ebenfalls herzlich willkommen. mehr...

LG Maifeld-Pellenz - VfB Polch - TV Jahn Plaidt - Djk Ochtendung

Bahneröffnung in Bad Neuenahr-Ahrweiler

Maifeld. Vor kurzem starteten sieben Athleten der LG Maifeld-Pellenz erfolgreich in die neue Bahnsaison 2017. Der 15-jährige Benedikt Max lief neue persönliche Bestzeit über die 7,5 Bahnrunden. 3000 m in 10:28,98 Minuten sorgten für große Freude. Für Jakob Rotta war es der erste Start im stark besetzten, nun männliche Jugend U16, 800 m Lauf. Ganze 10 Sekunden schneller als im vergangenen Jahr stoppte die Zeit für ihn bei 2:30,84 Minuten. mehr...

gesucht & gefunden
Kommentare
Uwe Klasen:
Um die Kloake, genannt Fußgängerunterführung unter der B42, vor dem (ehemaligen) Bahnhofsgebäude sollte sich auch einmal jemand kümmern! Ein vollkommen verwahrloster Bereich und damit bekommen Besucher, die mit Bus oder Bahn anreisen, von Vallendar einen ersten Eindruck, und nicht den besten!
 
Regionale Kompetenzen

 
Service
Lesetipps
GelesenBewertet