Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK

Deutsche Rentenversicherung Rheinland-Pfalz

Künftig flexibler in Rente

Überblick zu den Änderungen im Jahre 2017

10.01.2017 - 20:00

Speyer. Der Übergang vom Erwerbsleben in die Rente wird jetzt flexibler. Denn mit der Flexirente ist es möglich, länger zu arbeiten und mit den Beiträgen die Altersrente zu steigern, mehr hinzuzuverdienen oder zu erwartende Rentenabschläge schon früher auszugleichen. Was sich ändert und ab wann - hier ein Überblick:


Seit Januar 2017


Altersvollrentner, die arbeiten, sind nun bis zur Regelaltersgrenze versicherungspflichtig in der Rentenversicherung. Durch diese Beiträge steigert sich die Rente, und zwar erstmals nach der Regelaltersgrenze und danach jeweils zur nächsten Rentenanpassung im Juli.

Wer über die Regelaltersgrenze hinaus arbeitet, ist zwar versicherungsfrei, kann aber darauf verzichten und Pflichtbeiträge zur Rentenversicherung zahlen. Dies muss er ausdrücklich gegenüber seinem Arbeitgeber erklären. Auch diese Beiträge steigern die Rente zur nächsten Rentenanpassung, und zusätzlich gibt es dafür einen Zuschlag von 0,5 Prozent monatlich.

Auch wer bereits am 31. Dezember 2016 eine Altersvollrente bezogen hat und beschäftigt war, kann vor Erreichen der Regelaltersgrenze die neuen Möglichkeiten nutzen.


Ab Juli 2017


Erwerbseinkommen und vorzeitige eigene Rente sind nun einfacher zu kombinieren. Denn wer eine vorzeitige Rente bezieht und weiterarbeitet, kann bis zur Regelaltersgrenze künftig 6.300 Euro im Jahr hinzuverdienen, ohne dass dies auf die Rente angerechnet wird. Wie sich der Verdienst auf die Monate verteilt, ist dabei unerheblich. Bei einem höheren Verdienst wird der darüber liegende Teil zunächst zu 40 Prozent auf die Rente angerechnet, sodass Anspruch auf eine Teilrente besteht. Erreicht der Verdienst etwa die Höhe des früheren Verdienstes, wird die Rente weiter gekürzt und kann auch ganz wegfallen. Da diese Grenzen vom Einzelfall abhängig sind, werden sie immer individuell geprüft.

Die frühere feste monatliche Grenze von 450 Euro gibt es nicht mehr, ebenso die Kürzung der Rente auf Teilrenten in Höhe von drei Viertel, zwei Drittel, der Hälfte oder einem Drittel der Vollrente.


Ausgleich bei Rentenabschlägen früher möglich


Abschläge, die sich bei einer vorzeitigen Altersrente ergeben, können nun bereits ab dem 50. Lebensjahr ganz oder teilweise ausgeglichen werden. Dies gab es auch schon bisher, aber erst ab dem 55. Lebensjahr. Wie hoch der Ausgleichsbetrag ist, zeigt eine besondere Rentenauskunft, die man vorab beim Rentenversicherungsträger erhält.


Erweiterte Rentenauskünfte


Künftig sollen die Rentenauskünfte, die Versicherte ab dem 55. Lebensjahr erhalten, auch darüber informieren, wie der Übergang vom Arbeitsleben in die Rente gestaltet werden kann, also wie sich ein früherer oder späterer Rentenbeginn, der Bezug einer Teilrente oder Hinzuverdienst auswirken.

Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Flexirentengesetz sind im Internet unter www.deutsche-rentenversicherung-rlp.de zusammengestellt. Aktuelle Infos gibt es auch auf flexirente.drv.info.

Weitere Auskünfte gibt es bei der Deutschen Rentenversicherung Rheinland-Pfalz in Speyer und bei den Auskunfts- und Beratungsstellen - persönlich oder über das kostenfreie Servicetelefon unter Tel. (08 00) 10 00 48 01 6 und im Internet unter www.deutsche-rentenversicherung-rlp.de. Gerne vereinbaren die Berater auch feste Termine.

Pressemitteilung

Deutsche Rentenversicherung

Rheinland-Pfalz

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Anzeige
Weitere Artikel

Juwelier in Mayen überfallen

Bewaffneter Mann überfällt Goldschmiede

Mayen. Heute, gegen 17.35 Uhr betrat ein unbekannter, männlicher Täter das Ladenlokal der Goldschmiede in der Marktstraße in Mayen und forderte unter Vorhalt einer Schusswaffe Schmuck von den Angestellten. Anschließend flüchtete die Person zu Fuß in unbekannte Richtung. mehr...

Organisatorische Hinweise

Karnevalszug in Königsfeld

Königsfeld. Am Karnevalssonntag zieht ab 14:11 Uhr der Karnevalszug durch Königsfeld, danach steigt im Bürgerhaus die After-Zug-Party mit Livemusik der Königsfelder Kultband Challenge. Daneben ist die Bühne frei für mehrere Tanzgruppen. Auch die Freunde des Kneipenkarnevals kommen im Gasthaus bei Poorze nicht zu kurz. Der Zug wird wie üblich entlang des Marktwegs von der Feuerwehr in umgekehrter Reihenfolge aufgestellt. mehr...

Rathaus in Niederzissen

Achte Sitzung

Brohltal. Am Donnerstag, 2. März findet um 17:30 Uhr eine öffentliche Sitzung des Bau- und Umweltausschusses im Wappensaal der VGV Brohltal im Rathaus in Niederzissen statt. Es finden unter anderen folgende Tagesordnungspunkte statt: Neubau Feuerwehrgerätehaus, Sanierung der Naturfassade und Fensteranlage am Pfarrhaus und der Grundschule sowie weiter Informationen. mehr...

Weitere Artikel

Schach SBRAM-B-Klasse

Bad Breisig II siegt in der Grafschaft

Bad Breisig. Es ging für die zweite Mannschaft der Breisiger gegen die dritte Vertretung des TC Grafschaft. Da die Grafschafter nur zu dritt antraten, gewann Frank Srol direkt kampflos an Brett zwei. An Brett vier hatte Lukas Fuhrmann einen sehr schweren Stand und verlor Schritt für Schritt Material, sodass am Ende die Niederlage unausweichlich war. Besser machte es an Brett eins Jens Fuhrmann, der... mehr...

Pfarrheim in Leimersdorf

Jahreshauptversammlung

Leimersdorf/Ringen. Die Frauen der Kfd Leimersdorf/Ringen laden ganz herzlich zu ihrer diesjährigen Jahreshauptversammlung am Mittwoch, 8. März ins Pfarrheim nach Leimersdorf ein. Die Veranstaltung beginnt um 14.30 Uhr mit Kaffee und Kuchen. Anschließend wird mit einer kurzen Meditation die Jahreshauptversammlung eingeleitet. Es wäre schön, wenn viele Mitglieder der Einladung folgen würden, auch um gemeinsam wieder ein interessantes Jahresprogramm zu erstellen. mehr...

Professionelle Unterstützung beim Eislauftag

Eier fahren und stoppen

Leimersdorf. Jedes Jahr fährt die gesamte Grundschule Leimersdorf am ersten Schultag des neuen Schulhalbjahres zum Eislaufen in Neuwied. Um auch den kleinsten Eisläufern die ersten unfallfreien Schritte zu ermöglichen, hat der Förderverein der Grundschule den ehemaligen Profieisläufer und jetzigen Kindertrainer Waldemar Wolf vom SC Krefeld eingeladen. Mit viel Spaß zeigte er den Kindern und Lehrern wie man durch das Nachfahren einer Eierform richtig Schwung nimmt und sogar sturzfrei drehen kann. mehr...

Weitere Artikel

Judoclub Hennef/Linz

Moritz Plafky in der Weltspitze angekommen

Linz. Der Deutsche Judobund fuhr zum Auftakt der Internationalen Judo Föderation (IJF) World Tour 2017 nach Paris auf die erste Station der Weltserie: dem Grand Slam. Zum ersten Mal dabei war diesmal NRW-Starter Moritz Plafky vom Judo Club an der Sieg. Das junge 20-jährige Talent von Heimtrainer Kamen Kasabov gilt als das Nachwuchstalent für Olympia 2020 bis 60 Kilogramm bei den Männern. 161 Frauen und 270 Männer aus 60 Nationen gingen bei dem Grand Slam in Paris an den Start. mehr...

Bei der Volksbank Koblenz Mittelrhein stiegen Einlagen und Bilanzsumme auf 701 Millionen Euro

Trotz Nullzinspolitik geht es aufwärts

Koblenz. Viele Banken in Deutschland und Europa jammern, dass ihnen die EZB-Nullzinspolitik an den Kragen geht und die Geschäfte kaputt machen. Das ist bei der Volksbank Koblenz Mittelrhein (VBKM) jedoch anders, denn im vergangenen Jahr stieg nicht nur die Bilanzsumme um 28 Millionen Euro auf 701 Millionen Euro und die bilanzwirksamen Kundeneinlagen erhöhten sich um über 16 Mio. Euro auf 541 Mio. Euro, sondern auch der Jahresüberschuss lag mit 1,43 Mio. mehr...

Spanisch-Stammtisch in Unkel

Hablar y Escuchar

Unkel. Hablar y Escuchar: Spanisch-Stammtisch in Unkel für Muttersprachler und alle, die ihre Spanischkenntnisse in entspannter Atmosphäre anwenden möchten. Jeden ersten Donnerstag im Monat im Restaurant Fra Bartolo, Frankfurter Straße 44 in Unkel. mehr...

gesucht & gefunden
Regionale Kompetenzen

 
Service
Kommentare

Strahlende Gesichter bei Multi-Kulti-Karneval

Heuft:
Muti-Kulti, Mayen bleibt bunt. Genau so soll es sein. Danke an den SKF(Marianne Weingart), Gerd Kohlhaas und Franz Käs. Anpacken,gutes tun und nicht weg schauen, so habe ich Herrn Käs kennengelernt.

Vierstündiges Spektakel begeisterte

Wingu:
Kompliment an den Verfasser, ein wirklich super Bericht. Toller Abend, tolle Stimmung, tolle Künstler. Es war alles bestens. Sitzungspräsident Udo Wingender
Udo Wingender:
Danke für den tollen Bericht, es war wirklich Klasse. Bin stolz auf alle Künstler, Helfer und auf ein so begeisterungsfähiges Publikum.
Günter Montermann:
Es war eine ganz tolle Sitzung mit sehr vielen Höhepunkten. Es gefällt mir immer wieder bei den "Blauen Funken".
Lesetipps
GelesenBewertet