Kreisverwaltung und DLR luden nach Segendorf ein

Streuobstinteressierte wurden für Jungbaumschnitt geschult

Streuobstinteressierte wurden für Jungbaumschnitt geschult

Mit Unterstützung des Umweltreferates der Kreisverwaltung Neuwied und Manfred Hellmann vom Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum veranstaltete der Obst- und Gartenbauverein Segendorf einen Jungbaumschnittkurs. Eingeladen waren auch alle, die als sichtbares Zeichen für das 200-jährige Bestehen des Landkreises Neuwied im letzten Herbst Streuobstbäume neu gepflanzt hatten. Foto: Kreisverwaltung Neuwied

12.08.2017 - 09:22

Segendorf. Mit Unterstützung des Umweltreferats der Kreisverwaltung Neuwied und durch Manfred Hellmann vom Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum veranstaltete der Obst- und Gartenbauverein Segendorf einen Jungbaumschnittkurs. Eingeladen waren auch alle, die als sichtbares Zeichen für das 200-jährige Bestehen des Landkreises Neuwied im letzten Herbst Streuobstbäume neu gepflanzt hatten.

„Eine Streuobstwiese entsteht nicht von alleine. Sie wird als Kulturgut seit Jahrhunderten von Menschen angelegt und muss regelmäßig gepflegt werden. Gerade neu gepflanzte Bäume brauchen anfänglich in den ersten zehn Jahren Erziehungsschnitte um langfristig ein stabiles Kronengerüst zu erziehen“, erläuterte Hellmann den interessierten Teilnehmern. Er versuchte den Teilnehmern das Thema praxisnah zu vermitteln, die einzelnen Bäumen wurden begutachtet und hilfreiche Tipps gegeben, damit sie sich später genauso prächtig entwickeln können wie die umliegenden Altstreuobstbäume.

Im Parkwald Segendorf fand ein Abschlussbeisammensein gemeinsam mit Vertretern des Verschönerungsvereins Segendorf statt. Hier gab es nochmals Gelegenheit, Umweltthemen anzusprechen. Achim Hallerbach, 1. Kreisbeigeordneter und Umweltdezernent des Landkreises Neuwied, bedankte sich für die ausführliche und kompetente Beratung. „Bei den Schnittkursen legen wir besonderen Wert darauf, dass die Teilnehmer neben einem theoretischen Rüstzeug ausreichend Praxiserfahrung mitnehmen, damit sich das Gelernte entsprechend vertieft. Mein Dank gilt neben Herrn Hellmann auch den zwei Vereinen, die sich um die Umwelt und die Landschaftspflege in dieser idyllischen Lage im Stadtteil sehr bemühen und gegenseitig unterstützen“, betont Hallerbach. „Die Pflege der Wanderwege mit ihren Rastplätzen und den Pflanzungen rund um den Parkwald steigert auch die Attraktivität des Rheinsteigs in Monrepos und dem von den Wanderern gern genutzten Fürstenweg“, ergänzte er.

Pressemitteilung der

Kreisverwaltung Neuwied

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
 
Weitere Artikel

TV 05 Mülheim erhält Unterstützung von Griesson

Neuer Sponsor für die Handballabteilung

Mülheim-Kärlich. Den Verantwortlichen der Handballabteilung des TV 05 Mülheim ist es gelungen, mit Griesson - de Beukelaer, speziell mit dem DeBeukelaer Factory Outlet im Mülheim-Kärlicher Industriegebiet, einen neuen Unterstützer für den heimischen Handballsport zu akquirieren. Das Familienunternehmen mit Hauptsitz in Polch ist einer der bedeutendsten Süß- und Salzgebäckhersteller in Europa und produziert... mehr...

Ehrenamtsinitiative „Ich bin dabei“

Reparatur-Café öffnet wieder

Andernach. Das Reparatur-Café der Ehrenamtsinitiative „Ich bin dabei“ öffnet am Freitag, 25. August, 14.30 Uhr, im Haus der Familie, Gartenstraße. Bürgerinnen und Bürger können ihre defekten Geräte wie Kaffeemaschine, Verstärker, Mixer, Fön oder Lampe zur kostenlosen Reparatur vorbeibringen. Werden Ersatzteile benötigt, so müssen diese natürlich bezahlt werden. Weitere Infos gibt es im Internet unter www.andernach.de. mehr...

Obst- und Gartenbau Verein Mülheim war auf dem Stadtfest vertreten

Krönung der neuen Kirschblütenkönigin

Mülheim-Kärlich. Bei den Obstanbauern ist die Zwetschgenernte in vollem Gange und doch erinnern sich die Besucher des Stadtfestes gerne an die Krönung der neuen Kirschblütenkönigin Marie I. Bei der Auswahl der Kandidatin waren auch der Obstbauring Koblenz, der Obst- und Gartenbau Verein Mülheim und der Obst- und Gartenbau Verein Kärlich beteiligt. Daher ließen es sich die ersten Vorsitzenden Thomas... mehr...

Weitere Artikel

SR Monreal/Düngenheim/Urmersbach

Saisonbeginn

Region. Nach fast sieben Wochen Vorbereitung beginnt endlich die Saison für die Mannschaft um Trainer Thomas Schaefer. Nach einer guten Vorbereitung hat sich ein neuer, toller Teamgeist entwickelt, der nun auch zum sportlichen Erfolg führen soll. mehr...

Pfarrei Maria Himmelfahrt

Pfarrfest

Mülheim. Am Sonntag, 3. September ist es soweit und die Pfarrei Maria Himmelfahrt Mülheim feiert Pfarrfest. Los geht es um 11 Uhr mit einem Festhochamt. Im Anschluss daran gibt es rund um die Kirche ein buntes Programm für Jung und Alt. Neben Speisen und Getränken gibt es natürlich auch wieder das beliebte Nachmittagscafé im Pfarrheim. Über den ganzen Tag verteilt wird es zahlreiche Auftritte von verschiedenen Ortsvereinen geben. mehr...

TV 05 Mülheim: Handballer in intensiver Testphase

Ein Remis, eine Niederlage und ein Sieg

Mülheim. Die Saisonvorbereitung geht für die Handballer des TV 05 Mülheim in die Endphase. Nach ausgiebigem Konditions- und Krafttraining zu Beginn stehen nun vermehrt Testspiele auf dem Trainingsplan, den Trainer Hilmar Bjarnason und sein Co Christoph Räder ausgearbeitet haben. In der vergangenen Woche standen gleich drei Spiele innerhalb von nur fünf Tagen an. Am Dienstag trafen die Mülheimer in der Schulsporthalle auf die Gäste von Próttur Reykjavik. mehr...

Weitere Artikel

Einschulung der neuen Fünftklässler am Mittelrhein-Gymnasium Mülheim-Kärlich

Ein blumiger Willkommensgruß

Weißenthurm. Kürzlich wurden 98 neue Schülerinnen und Schüler des Mittelrhein-Gymnasiums Mülheim-Kärlich zum ersten Schultag an der weiterführenden Schule begrüßt. Die feierliche Einschulung begann mit einem bunten Gottesdienst in der Friedenskirche Mülheim-Kärlich. Dort wurden die freudigen Schulanfänger von Pfarrerin Marina Stahlecker-Burtscheidt und Pastoralreferent Markus Annen empfangen. Anhand... mehr...

SPD Weißenthurm

Tolle Stimmung bei Boule-Stadtmeisterschaft

Weißenthurm. Bereits zum 7. Male wurde die Stadtmeisterschaft in Boule in Weißenthurm ausgespielt. 16 Teilnehmende Mannschaften hatten sich für das Turnier angemeldet, unter ihnen auch die Weißenthurmer SPD und die Jusos. Das Boule-Turnier ging über mehrere Runden, die Zeit verging wie im Fluge. Die Spieler/innen waren mit großer Begeisterung bei der Sache. Auch für das leibliche Wohl war gesorgt, ein großes Lob an Claudia und Detlev Busch für die Leitung und Durchführung der Veranstaltung. mehr...

Kommunen der VG Weißenthurm wollen Extrem-Hochwasser gemeinsam mit den Bürgern vorsorgen

Kein Schutz vor Extrem-Hochwasser

 VG Weißenthurm. Starkregen und eine Megaschneeschmelze, verursacht durch die Klimaveränderung, könnte am Rhein zu Extrem-Hochwasser führen. Ein Schutz dagegen ist nicht möglich und selbst der Neuwieder Deich wäre zu niedrig und Neuwied würde komplett überflutet. mehr...

gesucht & gefunden
Kommentare

Die Weltmeisterschaft naht

Cäsario Sonilinia:
Als zugezogener Nicht-Rheinbacher las ich in der Vergangenheit einiges über den Verein. Qualität wird hier ersichtlich gross geschrieben; Zeit für mich aus der Komfortzone zu gelangen und dort ein Probetraining zu absolvieren. Ansonsten - viel Glück auf der WM!!
Bernhard Mauel:
Hervorzuheben ist das unglaubliche Engagement der Schützen aus den rund 150 Nitztalern, die ein super tolles Wochenende hingelegt haben.Alle Achtung!!! Unser Land braucht tatkräftige Vereine, die wir unterstützen müssen um die Gemeinschaft zu stärken. Allen aus den Schützenfamilien ein herzlicher Dank.

Verlorenes Benzin löst Massenkarambolage aus

schneeifler:
Nicht richtig ! verlorenes Benzin in Verbindung mit Raserei löste Massenkarambolage aus ! Es wäre mir ja egal wenn die Raserei nur auf der Nordschleife stattfinden würde. Aber die Zufahrtstraßen und letzte Woche sogar die Innenstadt von Adenau werden zu Ersatzrennstrecken auserkoren. Insbesondere auf der Anreise und Abends wenn die Nordschleife geschlossen hat ! Die Polizei tut so oder ist tatsächlich hilflos- Kontrollen wenn überhaupt - nur Montagsmorgens bei den Pendlern ! Am Wochenende ist Feuer frei um und auf dem Ring ! Das spricht sich natürlich bei den Rasern rund ....
Regionale Kompetenzen

 
Service
Lesetipps
GelesenBewertet