Deutsches Rotes Kreuz lud ein zur Kreisversammlung nach Ringen

Vorsitzender Achim Haag steigt nach Satzungsänderung zum Präsidenten auf

DRK-Landesverbandspräsident Rainer Kaul: „Einer der engagiertesten und bestorganisierten Verbände im Land“

21.11.2017 - 10:30

Ringen. Vom Vorsitzenden zum Präsidenten aufgestiegen ist Achim Haag beim Kreisverband Ahrweiler des Deutschen Roten Kreuzes (DRK). Bei der nur alle fünf Jahre stattfindenden Kreisversammlung wurde im Bürgerhaus Ringen nämlich unter anderem eine neue Satzung verabschiedet, die zur Folge hatte, dass aus dem bisherigen Vorstand nun ein Präsidium wurde.

Bei den dadurch notwendigen Neuwahlen gab es keine großen Veränderungen. Der bisherige Vorsitzende Achim Haag wurde mit neuer Funktionsbezeichnung als Präsident wiedergewählt, ebenso sein bisheriger Stellvertreter Karl-Heinz Bernardy, der nun als Vizepräsident fungiert. Zum zweiten Vizepräsidenten wählten die gut 150 Stimmberechtigten den bisherigen Kreisbereitschaftsarzt Thomas Hocke-Falcke. Schatzmeisterin bleibt Ingeborg Groß, Justiziar Michael Spatz und Kreisverbandsarzt Dr. Frank-Peter Kaesler. Als Beisitzer fungieren Renate Schmitt und der bisherige stellvertretende Vorsitzende Bernd Schicker.


„Schaffen Sicherheit, damit die Bürger ruhig schlafen können“


„Wir schaffen Sicherheit, damit die Bürger ruhig schlafen können und wissen, dass ihnen im Notfall kompetente Hilfe zuteilwird“, skizzierte Haag den Auftrag des DRK und ähnlicher Hilfsorganisationen. Die Bürger könnten darauf vertrauen, dass ein funktionierendes Hilfesystem jederzeit für sie da sei. In diesem Zusammenhang dankte er auch den „befreundeten“ Hilfsorganisationen ebenso wie der Kreisverwaltung Ahrweiler für die gute Zusammenarbeit – trotz aller hin und wieder auftretenden „Problemchen“ im Einzelfall.

Der Präsident des DRK-Landesverbands Rheinland-Pfalz, der Neuwieder Landrat Rainer Kaul, sah das DRK in seiner Festansprache als ein weltumspannendes und faszinierendes Zeichen der Hoffnung, das gerade in der heutigen Zeit mit ihren kriegerischen Auseinandersetzungen und Naturkatastrophen nichts von seiner Bedeutung eingebüßt habe. „Wo stünden wir, wenn es solche Organisationen wie das DRK nicht mit seinem weltweiten Netzwerk gäbe?“, fragte er. Auch die Mitglieder des DRK-Kreisverbands Ahrweiler könnten stolz sein, zu dieser großen und wichtigen Gemeinschaft zu gehören. Dabei sei der Kreisverband als einer der engagiertesten und bestorganisierten bekannt, „euer guter Ruf ist bis nach Mainz durchgedrungen.“


Demographische Entwicklung erfordert eine Neuausrichtung


Die demographische Entwicklung erfordere aber eine kontinuierliche Neuausrichtung, insbesondere im Hinblick darauf, der zunehmenden Zahl von Senioren die notwendigen Hilfeleistungen anbieten zu können. Schon jetzt sei der Kreisverband mit seinen beiden Sozialstationen in Sinzig und Niederzissen sehr gut aufgestellt, künftig wolle man sich aber noch stärker den Aufgabenfeldern „Pflege“ und „Betreutes Wohnen“ widmen. Doch eines imponiere ihm am meisten an der Leistung des DRK-Kreisverbands Ahrweiler: „Was bei Großveranstaltungen wie Rock am Ring und anderen Events rund um den Nürburgring geleistet wird, nötigt mir allergrößten Respekt ab.“

Landrat Dr. Jürgen Pföhler freute sich ebenfalls, dass die Kreisverwaltung mit dem DRK einen starken und verlässlichen Partner an ihrer Seite habe. „Einen Partner, der rund um die Uhr sowohl für die rettungsdienstliche als auch für die sanitätsdienstliche Versorgung unserer Bürger sorgt“, sagte er in seinem Grußwort. Die Helfer des DRK zeigten in einem vielfältigen Aufgaben- und Tätigkeitsbereich Tag für Tag großartigen Einsatz. Allein beim Rettungsdienst könne in diesem Jahr voraussichtlich die Rekordmarke von 30.000 Einsätzen übertroffen werden, Tendenz weiter steigend.


DRK ist auch für die Zukunft gut aufgestellt


Pföhler lobte aber auch die Jugendarbeit des DRK. In 13 ehrenamtlich betreuten Jugendgruppen bilde das Jugendrotkreuz Kinder und Jugendliche in Erster Hilfe und Rettungsschwimmen aus. Derzeit engagierten sich 127 Kinder und Jugendliche beim DRK, „das zeigt uns, dass wir auch für die Zukunft gut aufgestellt sind.“ Ohnehin gehe das DRK immer wieder neue Wege, um Unterstützer zu finden. So habe im Sommer die Aktion „Gemeinsam helfen, gemeinsam Stärke zeigen“ dem DRK rund 1300 neue Fördermitglieder und auch weitere Fördermittel eingebracht, die wieder eine sinnvolle Verwendung finden würden.

Der Kreis Ahrweiler unterstütze die Arbeit des Roten Kreuzes nach Kräften und habe erst vor wenigen Tagen ein neues Einsatzleitfahrzeug für den Ortsverein Bad Neuenahr-Ahrweiler mitfinanziert. „Angesichts knapper öffentlicher Haushalte müssen wir uns eines klar vor Augen halten: An der Sicherheit darf nicht gespart werden. Dies wird auf Kreisebene so gesehen“, versicherte der Landrat unter dem Beifall der Rotkreuzler.

Im Rahmen der Kreisversammlung wurden auch einige verdiente Mitglieder geehrt. So erhielten Erich Keiper (Niederzissen), Thomas Hocke-Falcke (Remagen), Ingeborg Groß (Remagen), Mike Robe (Niederzissen) und Renate Schmitt (Adenau) die Verdienstmedaille des DRK-Landesverbandes Rheinland-Pfalz aus den Händen des Präsidenten Rainer Kaul.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Artikel

Generalversammlung der Weinmanufaktur Dagernova

Ein Jahr voller Veränderungen schloss mit erfreulichem wirtschaftlichen Ergebnis

Dernau. Das Geschäftsjahr 2016/2017 war bei der Weinmanufaktur Dagernova geprägt von Veränderungen. Das berichtete der Vorstandsvorsitzende Thomas Monreal bei der Generalversammlung im Dernauer „Culinarium“. Gleich zu Beginn des Jahres 2016 seien durch die Übernahme des Culinarium-Restaurants die Weichen gestellt worden, um den Geschäftsbetrieb weiter zu entwickeln. „Heute können wir berichten, dass... mehr...

Grundschul-Förderverein bleibt weiter am Ball

Mitgliederversammlung sorgt für Kontinuität im Vorstand

Ahrweiler. Perfektes Timing für die Mitgliederversammlung des Fördervereins der Grundschule Ahrweiler: nur wenige Tage zuvor konnte mit der Vollendung des „Soccer-Courts“ ein wichtiger Meilenstein des Projekts Schulhofumgestaltung abgeschlossen werden, welches die Arbeit der vergangenen zweieinhalb Jahre beherrschte. Für den bisherigen Schriftführer Uwe Bodenheim bedeutete die Mitgliederversammlung... mehr...

FSV Ebernhahn

Würstchenwürfeln

Ebernhahn. Die ersten Adventswochenenden sind bereits vorüber, Weihnachten rückt näher und auch der Jahreswechsel lässt nicht mehr lange auf sich warten. Nach dem Motto „Tradition verpflichtet“, findet auch in diesem Jahr wieder das Würstchenwürfeln am Silvesternachmittag statt. Der FSV Ebernhahn lädt hierzu ein. Ab 15 Uhr lässt man gemeinsam im Wahlraum des Gemeindezentrums in gemütlicher Atmosphäre das Jahr ausklingen. mehr...

Weitere Artikel

Lucia Markt 2017

Weihnachtliche Musik in verwinkelten Gassen

Rech. Jedes Jahr am zweiten Adventwochenende verwandelt sich der beschauliche Weinort Rech zum Lucia-Markt wieder in einen stimmungsvollen, mittelalterlich anmutenden Marktplatz. Am Freitag waren nachmittags zwar schon einige Stände rund um den Festplatz auf dem Schulhof und im Bereich der Nepomuk-Brücke geöffnet, aber viele Recher Bürger waren noch dabei ihre Stände für die beiden Folgetage herzurichten. mehr...

Kammerchor Bad Neuenahr-Ahrweiler gab Adventskonzert in der St.-Laurentius-Kirche

Klassiker aus vielen Jahrhunderten

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Traditionelle geistliche Musik zum Einstimmen in den Advent gab es am vergangenen Samstag vom Kammerchor Bad Neuenahr-Ahrweiler in der St.-Laurentius-Kirche in Ahrweiler zu hören. Inmitten der Kulisse des Ahrweiler Weihnachtsmarkts beeindruckten die rund 80 Sänger des Kammerchors unter der Leitung von Ulrike Ludewig ihr Publikum mit Adventsklassikern aus vielen Jahrhunderten Musikgeschichte. mehr...

Weitere Artikel

„Kleine Einstimmung auf Weihnachten“ in Mogendorf musste umziehen

Weihnachtliche Karawane zieht zur Krugbäcker-Halle

Mogendorf. Wie im letzten Jahr hatten sich die Mogendorfer wieder auf ihre kleine „Einstimmung auf Weihnachten“ gefreut. Die vorweihnachtliche Veranstaltung sollte wieder auf dem Festplatz im Mogendorf stattfinden. Am Vorabend hatte es zu schneien angefangen, deshalb lag auch Mogendorf sonntags unter einer geschlossenen Schneedecke. Als jedoch die Organisatoren und Veranstalter mit dem Aufbau der Zelte beginnen wollten, fegte ein regelrechter Schneesturm über Mogendorf hinweg. mehr...

gesucht & gefunden
Kommentare
Theo Zech:
Lieber Herr Press und das ganze Team, ich habe auch 2 Waffeln gekauft und mit Genuss am Nachmittag gegessen. Ich wünsche Ihnen vielen Erfolg! Mit freundlichen Grüßen Theo Zech

Vollbrand eines Bauernhauses in Wershofen

Susanne Nett :
Der Hof meines Schwiegervater ?? Wir sind immer noch geschockt...

30 Frauen bei Frauenmesse

Ruth Solbach :
das Foto passt leider nicht
Regionale Kompetenzen

 
Service
Lesetipps
GelesenBewertet