Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK

CDU Gemeindeverband Unkel

Chancen für die VG Unkel nutzen

Rüddel wirbt für Fusion der Verbandsgemeinden am Rhein

Chancen für die VG Unkel nutzen

Von links: Edgar Neustein, Vorsitzender der CDU-Fraktion im VG-Rat, Dr. Heinz Schmitz, CDU-Chef in der VG Unkel, Erwin Rüddel MdB sowie die weiteren Vorstandsmitglieder des CDU-Gemeindeverbandes Unkel erörterten gemeinsam die Zukunft der VG Unkel. Foto: privat

09.01.2017 - 17:07

VG Unkel. Der Vorstand des CDU-Gemeindeverbandes Unkel hat mit dem CDU-Kreisvorsitzenden und heimischen Bundestagsabgeordneten Erwin Rüddel gemeinsam die künftige Entwicklung der Verbandsgemeinde (VG) Unkel beraten. Die Parteifreunde waren sich dabei einig in der Zielsetzung, zusätzliche Wohnmöglichkeiten im Rheintal und ein Gewerbegebiet auf der Höhenlage zu entwickeln.

Im Verbund mit den Verbandsgemeinden Linz und Bad Hönningen sehen die Christdemokraten Chancen, die Entwicklung voranzutreiben und die Verwaltung zu stärken.

Zum Einstieg in die Beratung erläuterte der Vorsitzende des CDU Gemeindeverbandes, Dr. Heinz Schmitz, die Ausgangslage: Die VG Unkel befinde sich in einer „super Lage“ im Speckgürtel von Bonn, Rhein-Sieg und Köln. Der Druck, zusätzlichen Wohnraum und Gewerbeflächen zu schaffen, sei auch hier deutlich zu spüren. Als Manko nannte Schmitz Einschränkungen aufgrund des Hochwasserschutzes sowie die schlechte Finanzlage der Kommunen.

Die Christdemokraten waren einhellig der Auffassung, dass die Verbandsgemeinde gute Voraussetzungen für Naherholung und Fremdenverkehr biete. „Darin kann aber nicht allein die Zukunft unserer Gemeinden liegen,“ betonte Schmitz. Gisela Stahl, CDU-Ortsvorsitzende in Erpel, äußerte sich skeptisch zu Bestrebungen, die Verbandsgemeinde Unkel in das Weltkulturerbe Mittelrheintal einzubeziehen: „Das bringt uns mehr Einschränkungen als Nutzen.“


Neue Wohn- und Gewerbeflächen


MdB Rüddel unterstützte die örtlichen CDU-Vorstände: „Die Verbandsgemeinde Unkel braucht Entwicklungsmöglichkeiten im Bereich Wohnen im Tal und Gewerbeflächen auf der Höhe“.

Dabei sollten die Bürger und die Kommunalpolitiker auch der Nachbargemeinden frühzeitig eingebunden werden, empfahl der Bundestagsabgeordnete aus Windhagen. Edgar Neustein, früherer Ortsbürgermeister von Erpel und Chef der Christdemokraten im VG-Rat, begrüßte die eindeutige Positionierung Rüddels zugunsten der Erschließung eines Gewerbegebietes auf Erpeler Gebiet an der Landesstraße bei Kalenborn. Es komme darauf an, die Planung voranzutreiben und für die Finanzierung Investoren zu finden und Zuschüsse locker zu machen. Hermann Josef Becker, CDU-Fraktionsvorsitzender in Rheinbreitbach, wies darauf hin, dass Bebauungspläne wiederbelebt werden sollen, die in der Vergangenheit angestoßen wurden, aber nicht verabschiedet worden seien.


Bündelung der Kräfte


Rüddel warb für die Zusammenlegung der Verbandsgemeinden am Rhein zwischen Neuwied und der Landesgrenze zu Nordrhein-Westfalen.

Eine große VG bedeute mehr politisches Gewicht bei gemeinsamen Anliegen, ermögliche Effizienzgewinne in der Verwaltung, eine übergreifende Planung von Wohn- und Gewerbeflächen, abgestimmte Angebote für die Bürger etwa hinsichtlich Bildungs-, Kultur-, Sozial- und Freizeiteinrichtungen sowie die Bündelung der Kräfte bei der Wirtschafts- und Tourismusförderung.

Damit werde die Erschließung von Gewerbeflächen auf dem Gebiet der VG Unkel nahe Kalenborn, das zur VG Linz gehört, erleichtert, fügte Schmitz hinzu.

Die Christdemokraten sehen darin auch die Chance, dass die Gemeinden der VG Unkel ähnlich den Nachbargemeinden auf der Höhe von der nahen Autobahn profitieren. „Ziel muss es sein, wohnortnahe Arbeitsplätze zu schaffen und die Steuerkraft der Gemeinden zu verbessern“, betonte Schmitz und fügte hinzu: „Wir wollen ein starker Partner in einer gemeinsamen Rhein-VG sein und nicht zum Kostgänger unserer Nachbarn werden.“

Die Christdemokraten begrüßten einhellig, dass es dem Linzer VG-Bürgermeister Hans-Günter Fischer gelungen ist, im Gespräch mit der Landesregierung Zeit bis 2019 für die Vorbereitung einer Zusammenlegung der drei Verbandsgemeinden Unkel, Linz und Bad Hönningen zu gewinnen. „Dies ermöglicht eine sorgfältige Vorbereitung und ist allemal besser als ein überstürzter Zusammenschluss.

Die Zeit muss jetzt genutzt werden, um eine für alle Beteiligte und vor allem für unsere Bürger vorteilhafte Lösung zu finden“, betonte Schmitz.

Pressemitteilung

CDU Gemeindeverband Unkel

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.


Weitere Artikel

Flüchtlingsnetzwerk lädt ein

Integrationsveranstaltung

Ahrweiler. Zu einer Integrationsveranstaltung gemeinsam mit Arian Arifi, dem Flüchtlingsnetzwerk Bad Neuenahr-Ahrweiler e.V. und verbundener Spendensammlung lädt das Flüchtlingsnetzwerk am 11. Februar in die Zehntscheuer in Ahrweiler, ab 14:30 Uhr ein. Für Kaffee, Tee und Gebäck ist gesorgt, Anmeldungen unter Tel. (0 1 76) 22 33 98 30 oder per E-mail Arian-Arifi-AW@t-online.de mehr...

Stadtverwaltung Bad Neuenahr-Ahrweiler

Info-Abend: Lokale Entwicklungs- und Aufwertungsprojekte

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Die Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler lädt gemeinsam mit der IHK Koblenz alle Eigentümer von Immobilien im zentralen Versorgungsbereich der Kreisstadt zu einer weiteren Informationsveranstaltung mit Diskussion ein. Das Treffen findet am Donnerstag, 9. Februar, um 19 Uhr im Rathaus, Hauptstraße 116, Sitzungssaal II, statt. Die Veranstaltung knüpft an den Informationsabend im Oktober... mehr...

JUZ „Zweite Heimat“

Überraschungskino

Höhr-Grenzhausen. Am Mittwoch, 25. Januar findet im JUZ „Zweite Heimat“ um 17 Uhr das „Überraschungskino“ statt. mehr...

Vortrag, Lesung und Gedächtnisausstellung in der ehemaligen Synagoge in Ahrweiler

Ein vielfältiges, beeindruckendes Werk

Ahrweiler. Mit einer Ausstellung, die über mehrere Wochen in einer Ahrweiler Verlagsniederlassung zu sehen war, hatte die Are-Gilde Johannes Friedrich Luxem gedacht. Als leuchtender Schlusspunkt dieser Würdigung ihres Ehrenmitglieds, das lange Zeit als Vorstandsmitglied und Vize-Präsident wirkte, richtete die Gilde ihm nun in der ehemaligen Synagoge einen Abend mit Vortrag, Lesung und Bilderpräsentation aus, den rund 120 Gäste wahrnahmen. mehr...

Jugend- und Kulturzentrum „Zweite Heimat

Familienfackelwanderung

Höhr-Grenzhausen. Nach Einbruch der Dämmerung werden wir die Fackeln anzünden und wir begeben uns auf eine Wanderung durch den winterlichen Wald. Sicher an Papas oder Mamas Hand können nicht nur die Kinder im Schein des Feuers den Wald in einem ganz anderen, spannenden Licht erleben. Fackeln sowie ein kleiner Imbiss mit warmen Getränken und Keksen werden gestellt. mehr...

Weitere Artikel

Generationswechsel beim RSV Sturmvogel Bad Neuenahr-Ahrweiler

Marc Wurms ist neuer Vorsitzender

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Vorsitzender Harald Liersch konnte am Sonntag 60 Mitglieder zur Jahreshauptversammlung des RSV Sturmvogel Bad Neuenahr-Ahrweiler begrüßen. In seinem Bericht über das vergangene Jahr konnte er viel Positives über die zwei Großveranstaltungen (Osterrennen und Radtouristik „Lust und Genuss im Ahrtal“) berichten. Das war nur möglich durch die Unterstützung der vielen Sponsoren... mehr...

Pfarreiengemeinschaft

Valentinsaktion

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Nicht nur der Karneval steht vor der Tür, sondern auch der Valentinstag. Und da hat die Pfarreiengemeinschaft Bad Neuenahr-Ahrweiler in den letzten drei Jahren gute Erfahrungen gemacht, mit einer Aktion, die in Wien schon lange Tradition hat: vor den Geschäften und in den Fußgängerzonen der Stadt werden „Liebesbriefe von Gott“ verteilt. Schön gestaltete rote Briefe, mit einem Text. mehr...

Traktorfreunde Kannenbäckerland e.V.

Erfolgreiche Weihnachtsbaumsammlung

Nun hat es endlich geklappt. Nachdem am 14. Januar die Weihnachtsbaumsammlung in Hillscheid wegen Schnee- und Eisglätte nicht stattfinden konnte, waren die Baumsammler nun am 21.1. unterwegs. Mit drei Fahrzeugen (2 Massey Ferguson Traktoren mit Hänger und ein Mercedes Benz LKW) konnten die Traktorfreunde bei strahlendem Sonnenschein wieder ein sehr stattliche Summe an Spenden einsammeln. 859,90 Euro werden in den nächsten Tagen an die Herzenssache vom SWR überwiesen. mehr...

Service
Regionale Kompetenzen

 
Lesetipps
GelesenBewertet