Energieexperten führen EffCheck in der Verbandsgemeindeverwaltung Cochem durch

Einsparpotenziale aufgedeckt

Einsparpotenziale aufgedeckt

Stv. Büroleiter Elmar Konzen (v.l.), EVM-Projektingenieur Jürgen Mertens, Büroleiter Werner Theisen, Bürgermeister Helmut Probst und Referatsleiter Robert Weicht vom Landesamt für Umwelt. Foto: evm

11.01.2017 - 12:15

Cochem. Dämmung von Geschoßdecken und Wänden und Optimierung der Heizkreise: Diese und viele weitere Einsparpotenziale haben die Experten der Energieversorgung Mittelrhein AG (evm) bei der EffCheck-PIUS-Analyse in der Verbandsgemeindeverwaltung Cochem aufgedeckt. Die vom Energieeffizienznetzwerk Rheinland-Pfalz geförderte Beratung soll die Ressourceneffizienz kommunaler Liegenschaften verbessern. Prüfen können authentifizierte Berater wie auch Jürgen Mertens und Wolfgang Kämpchen von der evm. „Wir freuen uns, dass wir mit der evm einen kompetenten Partner aus der Region hatten, der auf eine langjährige Erfahrung bei dem Thema Energieeffizienz zurückblicken kann“, erklärt Helmut Probst, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Cochem.

Gut drei Monate prüften die Effizienzexperten die Verbandsgemeindeverwaltung auf Herz und Nieren: Anhand von Grundrissen, Lageplänen und bisherigem Energieverbrauch, aber auch einer Begehung vor Ort, erarbeiteten sie Maßnahmen und Prozesse, die zu Energie- und Ressourceneinsparungen führen können. Erste Ergebnisse wurden in einer Makroanalyse vorgestellt und in einer Mikroanalyse vertieft. Zusammengefasst wurde alles in einer umfassenden Präsentation. „Diesen Abschlussbericht haben wir im Dezember an die Verbandsgemeinde übergeben“, erklärt Peter Ernst, Bereichsleiter Energiedienstleistungen bei der evm.


Wertvolle Erkenntnisse


Für uns sind die Erkenntnisse aus diesem Bericht sehr wertvoll“, so Bürgermeister Helmut Probst. „Vor dem Hintergrund der aktuell im Bau befindlichen Erweiterung des Verwaltungsgebäudes, der nach 2 Fusionen zur heutigen größten Verbandsgemeinde im Landkreis Cochem-Zell notwendig wurde, waren auch parallel Überlegungen angestellt worden, das Bestandsgebäude energetisch zu untersuchen. Von daher passte das Angebot der EVM an uns, am EffCheck teilzunehmen, wie die sprichwörtliche „Faust aufs Auge“.


Dämmung, Optimierung der Heizkreise und Papiernutzung auf dem Prüfstand


Der umfangreiche Abschlussbericht umfasst viele Vorschläge für eine Steigerung der Ressourceneffizienz der Verbandsgemeindeverwaltung. „Wir prüfen nun, welche Maßnahmen wir zeitnah umsetzen können“, so Helmut Probst.

„Dabei spielt neben dem Aufwand natürlich auch die finanzielle Lage eine Rolle. Maßnahmen wie der effizientere Umgang mit Papier in den Büros sind sicherlich ein guter Anfang.“ Der Schwerpunkt der vorgeschlagenen Maßnahmen liegt aber in der energetischen Sanierung von Teilen des Verwaltungsgebäudes. Aber auch viele Prozessvorschläge, die nur in der Makroanalyse vorgestellt wurden - wie beispielsweise die E-Mobilität - werden hinsichtlich ihrer Umsetzung weiter vertieft.

evm

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
 
Weitere Artikel

Cranleigh-Vallendar Friendship Club

„Brexit - was nun?“

Vallendar. Der Konferenzraum des Hotels Alexander von Humboldt in Vallendar konnte kaum den Andrang der interessierten Teilnehmer zum Vortrag „Brexit - was nun?“ aufnehmen: mehrere zusätzliche Stühle mussten herbeigeschafft werden, bis alle Gäste einen Sitzplatz fanden. Angesichts des von britischer Premierministerin Theresa May am 29. März aktivierten Artikel 50 des EU-Vertrags war das Thema hochaktuell. mehr...

Die Evangelische Kirchengemeinde Bad Breisig lädt ein

Gemeindeversammlung

Bad Breisig. Zur diesjährigen Gemeindeversammlung lädt die Evangelische Kirchengemeinde Bad Breisig alle Gemeindeglieder der beiden Pfarrbezirke sowie die Mitarbeitenden am Sonntag, 30.April, ins Gemeindezentrum in Bad Breisig, Koblenzer Straße 61, ein. Neben allgemeinen Informationen über die Kirchengemeinde geht es um die Information über die Renovierungsmaßnahmen, die in der Christuskirche bevorstehen und bis in den Spätherbst andauern werden. mehr...

SPD-Ortsverein Bad Breisig/Brohl-Lützing

Café International wird unterstützt

Bad Breisig. Weitere Unterstützung für die ehrenamtlichen Helfer der Flüchtlingshilfe des DRK-Ortsverbands und der Katholischen Pfarrgemeinde Bad Breisig.: Ein Teilerlös (400 Euro) aus dem Glühweinstand am Weihnachtsmarkt und dem Getränkestand beim Zwiebelsmarkt 2016 in Bad Breisig konnte den ehrenamtlichen Helfern übergeben werden. Mitglieder des Vorstands des SPD-Ortsvereins Bad Breisig/Brohl-Lützing übergaben den Betrag den Helfern des Café International im Rahmen des monatlichen Treffens. mehr...

Weitere Artikel

Der Brohler Kulturverein „Aalschokker Katharina e.V.“ lädt ein

Jahreshauptversammlung

Brohl. Am Freitag, 19. Mai, findet um 19:30 Uhr im Bürgerhaus Brohl die diesjährige ordentliche Jahreshauptversammlung des Brohler Kulturvereins „Aalschokker Katharina e. V.“ statt. Auf der Tagesordnung stehen: 1. Begrüßung, 2. Totenehrung, 3. Danksagung, 4. Bericht des Vorstandes, 5. Bericht des Kassierers, 6.Bericht der Kassenprüfer, 7.Aussprache zu den Punkten 4 – 6, 8.Entlastung des Vorstandes, 9.Neuwahl Geschäftsführer/in, 10.Neuwahl der Kassenprüfer, 11Sonstiges. mehr...

Kinderkommunion in Heimersheim

33 Kinder mit Pastor Dörrenbächer an den Altar

Heimersheim. Fast ein ganzes Jahr dauerten die Vorbereitungen der Kommunionkinder für ihr großes Fest. In drei Gruppen und von zwei Katecheten und sechs Katechetinnen betreut und vorbereitet auf den großen Tag, der nun endlich da ist. Die Gemeindereferentin Claudia Braun schulte die Betreuer und nicht nur diese: die Kommunionvorbereitung der ganzen Pfarreiengemeinschaft lag in ihrer Hand. In Heimersheim,... mehr...

„Aubach-Café“ in der Birkenhalle in Ötzingen

Gemütlicher Kaffeklatsch

Ötzingen. In Ötzingen hat sich unter dem Namen „Aubach-Café“ eine Veranstaltung etabliert, die in unregelmäßigen Abständen von 4-6 Wochen, mit Ausnahme der Kirmes und des Weihnachtsfestes, stattfindet. Dann laden die Ötzinger Vereine die Einwohner zu einem gemütlichen Kaffeklatsch in die Birkenhalle ein. Das sind die Frauengemeinschaft Ötzingen, der Möhnenclub „Aubach-Hexen“, der Kirchenförderverein... mehr...

Weitere Artikel

Flohmarkt der Kita St. Viktor in Oberbreisig

Von Babyausstattung bis zu Artikeln für Teenager

Oberbreisig. Die Kita St. Viktor in Oberbreisig und der Elternausschuss veranstalteten am Samstag, 1. April, in der Sängerhalle Oberbreisig ihren halbjährlichen Flohmarkt. Wie immer gab es eine große Auswahl an nach Größen sortierter Kinderkleidung, Spielsachen, Kinderwägen und vielem mehr. Dabei stand die gesamte Bandbreite zur Auswahl, angefangen bei Schwangerschaftsmode und Babyausstattung bis hin zu Artikeln für Teenager. mehr...

Seit zehn Jahren eine Aufgabe des Kultur- und Heimatvereins Niederzissen

Pflege des jüdischen Friedhofes

Niederzissen. Die Bewahrung und Erhaltung des reichen kulturellen Erbes der einst großen jüdischen Gemeinde Niederzissen ist seit seiner Gründung vor zehn Jahren ein wichtiges Anliegen des Niederzissener Kultur- und Heimatverein. „So ist auch die Pflege des jüdischen Friedhofs Niederzissens, die wir gleich zu Beginn unserer Vereinsaktivitäten von der Ortsgemeinde übernommen haben, eine ehrenvolle und gern erfüllte Aufgabe für uns“, erläutert Vereinsvorsitzender Richard Keuler. mehr...

HSG Römerwall – 1. Mannschaft

Premierensieg in Güls sichert Platz drei

Bad Hönningen/Rheinbrohl. Nach einer zweiwöchigen Osterpause kam es für die erste Herrenmannschaft der HSG Römerwall beim TV Güls zum direkten Duell um den dritten Tabellenplatz der Verbandsliga Ost. Die zuvor in dieser Saison in eigener Halle noch ungeschlagenen Koblenzer wären mit einem weiteren Heimsieg am Team vom Römerwall vorbeigezogen. Die HSG-Herren konnten seit dem Gülser Aufstieg vor einigen... mehr...

gesucht & gefunden
Kommentare

Wanderer zieht es zurück in die Natur

Königs:
Das sind die echten Heger !!!
Kramer:
Sehr geehrte Frau Puderbach ! Sehr professionell , Herzlichen Dank. Freundlichst H.Kramer
 
Regionale Kompetenzen

 
Service
Lesetipps
GelesenBewertet