Kriminalitätsentwicklung im Polizeipräsidium Koblenz 2016

Leichter Rückgang der Fallzahlen

Aufklärungsquote erreichte einen Spitzenwert im Fünf-Jahresvergleich

14.03.2017 - 13:41

Koblenz. Jede Straftat ist im Grunde genommen eine zuviel, in der Gesamtübersicht ist aber die Bilanz von 2016 nicht beunruhigend, erklärte Polizeipräsident Wolfgang Fromm zu Beginn des Pressegesprächs zur Kriminalitätsentwicklung für das Jahr 2016 im Polizeipräsidium Koblenz. Es gibt aber auch einige „Phänomenbereiche“ wo es Handlungsbedarf seitens der Polizei, aber auch der Gesellschaft gibt, so Fromm weiter und hierbei nannte er als Beispiel den Bereich Wohnungseinbruchsdiebstahl.


Aufklärungsquote bei Wohnungseinbrüchen ist gestiegen


Die Aufklärungsquote bei Wohnungseinbrüchen ist gestiegen und daher will die Polizei hier noch engagierter und intensiver eintreten. Insgesamt werden im größten Polizeipräsidium von Rheinland-Pfalz für das Jahr 2016 ein leichter Rückgang der Fallzahlen verzeichnet und die Aufklärungsquote erreichte einen Spitzenwert im Fünf-Jahresvergleich. Weiter gibt es hier im Bereich die niedrigste Häufigkeitszahl im Land.

Zur Kriminalstatistik im Jahr 2016 wurden insgesamt 74.267 Straftaten angezeigt, 1.378 weniger als im Jahr zuvor. Ein leichter Rückgang der registrierten Straftaten um 1,8 Prozent gab es zu verzeichnen. Gleichzeitig erreichte die Aufklärungsquote mit 61,3 Prozent den Spitzenwert seit 2012. „Die Polizei im nördlichen Rheinland-Pfalz leistet fühl- und messbar gute Arbeit“, so der Polizeipräsident. „Statistisch gesehen liegt das Risiko, Opfer einer Straftat zu werden im Bereich des Polizeipräsidiums Koblenz landesweit auf niedrigstem Niveau“, stellte er, mit Blick auf die Häufigkeitszahlen fest. So liegt die Kriminalitätsbelastung im Bereich des PP Koblenz bei 6.018.

Mit der unerwarteten Flüchtlingswelle musste sich auch die Polizei beschäftigen und sah sich vor neue Herausforderungen gestellt. „Das sich Zuwanderung nicht auch auf die Kriminalitätslage auswirkt, war realistisch nicht anzunehmen“, erläuterte Fromm in seiner Ausführung. Die allermeisten Zuwanderer halten sich an unsere Gesetze, wurde im Pressegespräch deutlich. Lediglich im Bereich der Polizeidirektion Montabaur ist hier ein Anstieg der Fallzahlen feststellbar. Dieser Anstieg ist dem Standort einer Aufnahmeeinrichtung für Asylbegehrende (AfA) in Diez geschuldet. Dort wurden 2016 allein 1.740 ausländerrechtliche Verstöße erfasst. Die hier registrierten Verstöße gegen das Aufenthalts-, Asylverfahrens- und Freizügigkeitsgesetz fließen in die Kriminalstatistik der Polizeidirektion Montabaur ein.

Weiter zur Kriminalstatistik insgesamt – hier nahmen die Diebstahlsdelikte mit insgesamt 28,4 Prozent den größten Teil der erfassten Straftaten ein. Ein besonderes Problem stellt sich zum Thema Gewalt gegen Polizeibeamte dar und hier gibt es nach wie vor ein hohes Fallaufkommen. 753 Fälle, wobei aber glücklicherweise die Zahl, der dabei verletzten Beamtinnen und Beamten stagnierte.


Einsatz von „Bodycams“ zeigt Wirkung


Bei den Beamten kommt seit einiger Zeit die sogenannte „Bodycam“ zum Einsatz und diese zeigen auch ihre Wirkung. Diese Kameras werden im öffentlichen Raum eingesetzt und liefern Bilder von den Taten wenn sie im Einsatz sind und stellen ein Beweismittel dar. Diese Kameras sollen flächendeckend im ganzen Land eingesetzt werden.

Leider setzt sich im Bereich der „Gewaltkriminalität“, also Mord, Totschlag, Raub, räuberische Erpressung, Vergewaltigung, sexuelle Nötigung sowie gefährliche und schwere Körperverletzung mit Todesfolge, der positive Trend der letzten Jahre nicht fort. Während im Vorjahr 1.804 Straftaten erfasst wurden, wurde in diesem Bereich für 2016 ein Plus von 10,9 Prozent beziehungsweise 215 verzeichnet. Die Aufklärungsquote lag hier aber erfreulicherweise mit 82,1 Prozent über dem Niveau des Vorjahres.

Auch die Bekämpfung der Betäubungsmittelkriminalität nimmt weiterhin einen hohen Stellenwert ein. Die erfassten Fallzahlen liegen bei 5.038 und die Aufklärungsquote bei 94,4 Prozent. Im Jahr 2016 starben an den (Langzeit-) Folgen des Betäubungsmittel-Konsums im Jahr 2016 insgesamt 23 ausschließlich männliche Personen, die im Durchschnitt 40 Jahre alt waren.

Die komplette Fassung und Übersicht über die Kriminalstatistik des Polizeipräsidiums Koblenz findet sich auch unter: www.polizei.rlp.de unter „Statistiken“. US

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
 
Weitere Artikel

Vandalismus im Schlosspark vor Saisoneröffnung der Koblenzer Gartenkultur

Zerstörung an der Langen Tafel: Chaoten wüten immer wieder

Koblenz. In den letzten Wochen wurden immer wieder Beschädigungen und Verunreinigungen in erheblichem Ausmaß rund um die Langen Tafel im Schlosspark festgestellt. So fanden die Freunde der Bundesgartenschau Koblenz am Tag nach ihrem Einsatz beim Dreck-Weg-Tag den gesamten Bereich der Langen Tafel mit Müll, vom Verpackungsmaterial des Essens bis hin zu zerbrochenen Flaschen, vor. Wenige Tage später... mehr...

Schüsse auf Weide in Lückenbach

Wilderer unterwegs: Schaf erschossen

Lückenbach. Am späten Samstagabend, 22. April, wurden in Lückenbach (Kreis Ahrweiler) gegen 23:30 Uhr Schüsse wahrgenommen. Am Folgetag wurde auf einer umzäunten Weide angrenzend an der Ortschaft ein erschossenes Schaf gefunden. Offensichtlich waren Wilderer unterwegs. Wer Hinweise zu den Tätern geben kann, wird gebeten sich an die Polizei Adenau, Tel. (0 26 91) 92 50, zu wenden. mehr...

Mehrere Einbrüche über das Wochenende in Neuwied

In Pizza-Lieferservice und chinesisches Restaurant eingebrochen

Neuwied. In der Nacht von Freitag auf Samstag, 21. und 22. April, in der Zeit zwischen 23:30 bis 07:30 Uhr, kam es zu einem Einbruch in einen Pizza-Lieferservice in der Insterburger Straße. Der oder die Täter zerschlugen brachial eine Scheibe und gelangten so in das Objekt. Hier entwendeten sie einen geringwertigen Bargeldbetrag und ein EDV-Gerät, bevor sie unerkannt den Tatort verließen. In der gleichen... mehr...

Weitere Artikel

Ortsbegehung des SPD Ortsvereins Bad Breisig/Brohl-Lützing

Jahnhalle erfüllt wichtige Aufgabe

Bad Breisig. Im Rahmen eines Ortsrundgangs von Vorstand und Fraktionen der SPD ließen sich die Teilnehmer über die Jahnhalle aus der Sicht des Präsidenten der Karnevalsgesellschaft Bad Breisig e.V. Markus Feix informieren. Bei allen Vorbereitungen auf die karnevalistische Session (Proben, Einstudierungen, Training) wie auch für das Veranstaltungsprogramm selbst spiele die Jahnhalle für den Verein eine entscheidende Rolle. mehr...

„Mayen neu gestalten – nur mit uns“

Mayens Jugend wählt ersten Jugendbeirat

„Mayen neu gestalten – nur mit uns“ lautet der Slogan, der den ersten Jugendbeirat der Stadt auf den Weg begleitet. Am Mittwoch, dem 03. Mai und am Donnerstag, dem 04. Mai 2017 können Jugendliche im Alter von 12 bis 17 Jahren nun gleichaltrige Vertreter in die Stadtpolitik wählen. Von 14 Uhr bis 19 Uhr stehen an beiden Tagen die Türen des Wahllokals im Rathaus offen. mehr...

Große Erleichterung bei Sinzigs Ortsvorsteher

Originalmodelle der gestohlenen Bronze-Skulptur gefunden

Sinzig. Der dreiste Diebstahl der Skulptur „Das alte und das neue Sinzig“ hat in den vergangenen Wochen eine große Welle der Empörung hervorgerufen. Unzählige Anrufe und Rückmeldungen aus der Sinziger Bevölkerung und auch darüber hinaus erreichten den Sinziger Ortsvorsteher Gunter Windheuser, der daraufhin eine Initiative für eine Neuanfertigung startete. Als größte Herausforderung für das Vorhaben erschien die Nachbildung der 1962 von der Bildhauerin Erna Deisel-Jennes geschaffenen Skulptur. mehr...

Weitere Artikel

SC 13 Bad Neuenahr

Kurstädterinnentag

Bad Neuenahr. Der Traditionsverein im Frauen- und Mädchenfußball SC 13 Bad Neuenahr sucht wieder Talente. Seit Beginn der Ära Frauenfußball spielt der SC 13 eine gewichtige Rolle und das bundesweit. Waren es vormals Celia Sasic, Almuth Schult, Leonie Maier oder Sandra Minnert, die den Namen der Kurstadt bundesweit bekannt machten, sind es heutzutage Talente wie Vanessa Zilligen, die bereits für sie alle möglichen U-Nationalmannschaften durchlaufen hat. mehr...

SV Blau-Gelb Dernau 1922 e.V. - Leichtathletik

Toller Freiluft-Saisonauftakt

Dernau. Die Freiluftsaison startet in der Regel im Kreis Ahrweiler mit kleineren Leichtathletikmeetings. So auch am zweiten Aprilwochenende, wo Carla Poppelreuter, Elisa Fahrenbruch und David Bertram (alle drei LG Kreis Ahrweiler) aktiv waren. David, der seit diesem Jahr in der Altersklasse der männlichen Jugend der unter 18-Jährigen startet, lief am Freitag bei der Bahneröffnung im Bad Neuenahrer Apollinarisstadion die 1500 m. mehr...

Fußball Kreisliga

SC Sinzig gewinnt Derby gegen Gönnersdorf

Sinzig. Am Sonntagmittag empfing die erste Mannschaft des SC Sinzig die SG Gönnersdorf II. Nach dem enttäuschenden Auftritt in Westum und mit Blick auf die Hinspielniederlage in Gönnersdorf wollte die Pelzer - Truppe im letzten Heimspiel der Saison Wiedergutmachung betreiben. Mit dem wiedergenesenen Paul Buta sowie Pascal Horey in der Startelf begann der SC in einer zunächst offenen Partie zu fahrig. mehr...

gesucht & gefunden
Kommentare
Uwe Klasen:
Um die Kloake, genannt Fußgängerunterführung unter der B42, vor dem (ehemaligen) Bahnhofsgebäude sollte sich auch einmal jemand kümmern! Ein vollkommen verwahrloster Bereich und damit bekommen Besucher, die mit Bus oder Bahn anreisen, von Vallendar einen ersten Eindruck, und nicht den besten!
 
Regionale Kompetenzen

 
Service
Lesetipps
GelesenBewertet