Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK

SPD Hillscheid

Rückblick auf die letzte Gemeinderats- sitzung 2016 - und der Blick nach vorne

Rückblick auf die letzte Gemeinderats-
sitzung 2016 - und der Blick nach vorne

Beschlossene Entwurfsplanung des neuen Bauhofs im Industriegebiet. Foto: privat

10.01.2017 - 09:29

Hillscheid. Das neue Jahr hat begonnen. Es wird ein Jahr, in dem viele neue Projekte in Hillscheid angegangen werden. Vieles davon war Thema in der letzten Gemeinderatssitzung im alten Jahr 2016. Hauptgegenstand der Sitzung war die Verabschiedung des Haushaltes der Gemeinde für das Jahr 2017. Dabei hat die SPD-Fraktion dem Ortsbürgermeister und der Verwaltung ihre volle Zustimmung für den vorgelegten Haushalt ausgesprochen, der ein ausgeglichenes Ergebnis vorsieht. Mit diesem Haushalt bleibt die Gemeinde auf einem soliden finanziellen Weg, tätigt wichtige Investitionen in den Ort und kann den Schuldenabbau planmäßig vorantreiben. Diese Situation wünschen sich viele Kommunen! „Wir sind froh als Gemeinde, solche Spielräume zu haben und dazu auch die Rücklagen der Gemeinde klug zu nutzen. Den Bürgerinnen und Bürgern sind wir gegenüber verantwortlich die Rücklagen der Gemeinde sinnvoll zu verwenden und ihre gezahlten Steuern für die Dorfgemeinschaft auch einzusetzen. Das übermäßige Auftürmen von Rücklagen widerspricht dem. Dieser Punkt wird allzu oft vergessen“, so Jürgen Heim, Fraktionsvorsitzender der SPD.

Und die anstehenden Projekte sind in der Tat wichtig und gut begründet: Der Gemeinderat hat den Weg für die Überplanung des Syngenta-Geländes durch die Offenlegung des Bebauungsplans frei gemacht und stimmte ebenso einem sehr guten Erschließungsvertrag mit dem Eigentümer zu, aus dem hervorgeht, dass der Gemeinde keine Kosten entstehen. Für die Zukunft des Ortes ist eine Neuansiedlung von Gewerbetreibenden eine wichtige Entwicklung, um weitere Arbeitsplätze zu schaffen und die finanzielle Basis für die Gemeinde langfristig zu sichern.


Neues Straßen- investitionsprogramm


Ein neues Straßeninvestitionsprogramm geht das Problem des Investitionsstaus an, der sich in den letzten Jahrzehnten aufgebaut hat. Auch hier schließt sich der Kreis zu den Rücklagen, die schon früher dafür nutzbar gewesen wären. Daher ist die Heransgehensweise der Verwaltung richtig, die Daten des neuen Straßenkatasters mit den Instandhaltungsplänen der Verbandsgemeindewerke für die Kanalisation sowie den finanziellen Möglichkeiten zu verbinden und ein kluges Programm aufzustellen. „Hier muss betont werden, dass auf eine frühzeitige Transparenz und Information durch den Ortsbürgermeister vertraut werden kann, wenn es um mögliche Anliegerbeiträge geht. Dieser hat immer aktiv Angebote in Form von Einwohnerversammlungen und Elementen der Bürgerbeteiligung für Fragen und Diskussionen gemacht.“, so Alex Fries, Vorsitzender der SPD Hillscheid.


Neubau des Bauhofes


Ein weiteres großes Projekt stellt der Neubau des Bauhofs dar. Der Vorschlag der Entwurfsplanung (siehe Bild) für den neuen Bauhof überzeugte den Gemeinderat, da so eine optimale Arbeitsstätte für die Gemeindearbeiter und für die Unterbringung der Fahrzeuge und des Materials und dessen Instandhaltung geschaffen wird. Besonders zu unterstreichen ist dabei die Mitwirkung der Gemeindearbeiter an der Entwurfsplanung, um ihre Erfahrungen und Vorstellungen einzubinden. Die unmittelbare Nähe zum Streusalzsilo erleichtert die Arbeit im Winter zusätzlich.

Schließlich wurde auf Antrag der SPD hin, auch ein freies W-Lan für die Ortsgemeinde beschlossen, das am Rathaus und der Alten Schule startet. Die Weiterentwicklung des freien W-Lan-Netzes ist der SPD-Fraktion ein wichtiges Anliegen. Denn gerade der Alte Schulhof wird durch die anstehende Umgestaltung in diesem Jahr, die mit breiter Bürgerbeteiligung geplant wurde, eine Aufwertung erhalten, die einen frischen Impuls in der Dorfmitte setzen wird und neue Möglichkeiten eröffnet. Die SPD Fraktion hat daher viele Sachthemen vor sich, die sie in diesem Jahr aktiv begleiten und ständig weiterentwickeln möchte. Weitere Informationen, inklusive dem neuen „Moment Mal“, auf www.spd-hillscheid.de.

Pressemitteilung SPD Hillscheid

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
 
Weitere Artikel

Andernacher SPD-Senioren

Seniorenstammtisch

Andernach. Mit Vorfreude blicken die Mitglieder der Andernacher SPD-Senioren um Rudi Bannert und Ernst Fittkau dem nächsten Treffen ihres „Seniorenstammtisches“ am Montag, 3. April, im Stammbaum, Marktgasse 1, Andernach. Beginn ist um 17 Uhr. Als Referenten konnten die Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten diesmal den Vorsitzenden der Unfallkasse Rheinland-Pfalz, Manfred Breitbach, gewinnen, der... mehr...

Rheinlandliga

Andernachs Serie reißt

Nentershausen. Vor beinahe fünf Monaten, am 30. Oktober 2016 unterlagen die Andernacher mit 0:4 in Mülheim-Kärlich und nach mehreren ernüchternden Niederlagen schien eine schwierige Saison für die Bäckerjungen heran zu brechen. Doch die Kowalski-Elf schaffte den Umschwung, blieb zehn Spiele in Folge ungeschlagen und sicherte sich somit einen Platz im Mittelfeld der Rheinlandliga. In Nentershausen... mehr...

Katzenschutzfreunde Rhein-Ahr-Eifel e.V.

Katzenschutzfreunde ziehen positive Bilanz

Bad Neuenahr.Der Vorstand der Katzenschutzfreunde Rhein-Ahr-Eifel e.V. hielt im Hotel zum Goldenen Anker in Bad Neuenahr seine neunten Mitgliederversammlung ab. Auf dem Programm standen Vorstandswahlen und Satzungsänderungen. mehr...

Weitere Artikel

Stadtverwaltung Andernach

Sprechstunde des Seniorenbeirats

Andernach. Die nächste Sprechstunde des Seniorenbeirats ist am Donnerstag, 30. März, 10 bis 12 Uhr, im Historischen Rathaus, kleiner Saal (neben Stadtbücherei), Hochstraße 52-54. Ansprechpartnerin ist an diesem Tag Marianne Schneider. mehr...

kfd Kruft lädt zum Kaffee ein

Frauenkaffee

Kruft. Die kfd Kruft lädt am Mittwoch, 5. April um 15 Uhr zum Frauenkaffee im Pfarrsaal in Kruft ein. Nach einem Impuls zur Fastenzeit und gemütlichem Beisammensein mit Kaffee und Kuchen unterhält Werner Kill mit „Die Ortsnummerierung in Kruft um die Jahrhundertwende. Wer kennt noch seine Hausnummer von früher?“ mehr...

DLGR Andernach veranstaltet Deutsche Meisterschaften im Rettungsschwimmen

Rettungsschwimmer messen sich

Andernach. Vom 7. bis 9. April veranstaltet die DLRG Ortsgruppe Andernach die 29. Deutschen Seniorenmeisterschaften im Rettungsschwimmen. „Rund 550 Seniorinnen und Senioren im Alter von 26 bis 90 Jahren haben sich zu diesen Wettkämpfen angemeldet“, sagt Erik Müller, Vorsitzender der Ortsgruppe Andernach am Freitag auf einer Pressekonferenz. Da diese von ihren Familien und Partnern begleitet werden, erwarten die Organisatoren etwa 1200 Gäste an diesem Wochenende. mehr...

Weitere Artikel

Die Leichtathletik Abteilung der TG Jahn stellt sich vor

52 Kinder betreiben in Namedy aktiv Leichtathletik

Namedy. Die Leichtathletik Abteilung des kleinen Vereins der TG Jahr Namedy hält den Nachwuchs des Andernacher Stadtteils nach wie vor in Form. Im mittlerweile 18. Jahr leitet Anna Greiner die Geschicke der Abteilung und steckt ihr Herzblut in das Training ihrer Schützlinge. Kritisch sieht die Trainerin derzeit die Absicht der Landesregierung kleine Grundschulen, wie die in Namedy schließen zu wollen. mehr...

TuS Grün-Weiß Mendig, Abteilung Handball

Vorschau aufs Wochenende

Samstag, 1. April: 13.30 Uhr, männliche E-Jugend, GW Mendig - JH Mühlheim/Urmitz, 16 Uhr, männliche C-Jugend, GW Mendig - TV Güls, 17.30 Uhr, männliche B-Jugend, GW Mendig - TG Boppard. Im Anschluss spielt die erste Herrenmannschaft um 19.30 Uhr gegen den TV Güls. mehr...

Frauenfußball-Rheinlandliga

Zahlreiche Torchancen nicht genutzt

Wanderath. Nach einer niveauschwachen Partie setzte sich der Aufsteiger SG Herresbach/Baar in der Frauenfußball-Rheinlandliga gegen den TV Kruft deutlich mit 3:0 durch. Die Gäste gerieten schon früh in Rückstand, als die SG-Spielerin Carlotta Schieler (8.) einen 20-Meter-Freistoß direkt zur 1:0-Führung verwandelte. In der Folgezeit blieben die Gastgeberinnen die dominierende Mannschaft, ohne aber zu klaren Torchancen zu kommen. mehr...

gesucht & gefunden
Kommentare
Uwe Klasen:
Zitat: "...der schweigenden Mehrheit der Europa-Befürworter ..." --- Woher nehmen die Initiatoren dieser "Bürgerinitiative" dieses Wissen? Vielleicht wollen die Völker in Europa in freier Abstimmung (Volksabstimmungen) bei der Gestaltung der Union mitwirken? So wirkt alles "übergestülpt", die EU wird als fremdbestimmendes, bürokratisches Monster wahrgenommen, was sie in Teilen auch ist und aus diesem Grunde Reformbedürftig ist. Passiert hier nichts werden vielleicht noch weitere Länder einen Austritt in Erwägung ziehen. Und ein wenig an die eigene Nation zu appelieren ist auch nicht Falsch! Immerhin sind es einige, mitunter einzigartige, Gemeinsamkeiten die in den einzelnen Nationalstaaten noch für den gesellschaftlichen Zusammenhalt sorgen!
 
Regionale Kompetenzen

 
Service
Lesetipps
GelesenBewertet