SPD-Kreistagsfraktion Rhein-Sieg begrüßt Bereitsstellung von Geldern

Schwul-lesbische Jugendarbeit nimmt erste Hürde

10.01.2017 - 17:26

Rhein-Sieg-Kreis. Mit einer gemeinsamen Diskussionsveranstaltung zu LSBTTI-Jugendarbeit hatten sich die SPD-Kreistagsfraktion und die Jusos Rhein-Sieg auf den Weg gemacht, diese Form der Jugendarbeit für lesbische, schwule, bi-, trans-, intersexuelle und Transgender-Jugendliche im Rhein-Sieg-Kreis zu etablieren. „Wir freuen uns, dass der Kreistag nun je 11.000 Euro für die nächsten beiden Jahre bereitstellt, um ein Konzept für queere Angebote in unserem Kreis zu entwickeln. So können wir endlich auch ein spezielles Unterstützungsangebot für Jugendliche in unseren ländlicheren Kommunen etablieren, die bisher auf die nächste Großstadt ausweichen müssen. Dabei muss es um Sensibilisierung und Qualifizierung bestehender Strukturen gehen, aber vor allem auch um neue Angebote, die Jugendliche bei der Selbstfindung unterstützen“, erklärt der Juso-Kreisvorsitzende Mario Dahm.

Im Vorfeld hatte eine Arbeitsgruppe der Gesundheitsagentur Rhein-Sieg, an der sich auch Mitglieder verschiedener Parteien beteiligt hatten, ein erstes Konzept für ein schwul-lesbisches Jugendzentrum erstellt und Fördermittel beantragt. Der Vorschlag stieß zunächst auf Vorbehalte der Koalition. Die SPD-Fraktion erreichte im Jugendhilfeausschuss, dass die Mittel mit Sperrvermerk dennoch im Haushalt bereitgestellt werden, um weiter an dem Konzept zu arbeiten. Der Kreisausschuss bestätigte das schließlich einstimmig.

„Mit dem Konzept der Gesundheitsagentur liegt eine gute Ausgangsbasis vor, die nun zusammen mit den Jugendämtern, dem Träger und der NRW-Fachberatung weiter ausgearbeitet werden kann. Gut ist auch, dass man unserem Vorschlag gefolgt ist, die insgesamt 22.000 Euro aus der allgemeinen Kreisumlage zu finanzieren, um nicht die Jugendamtskommunen alleine zu belasten“, ergänzt der Geschäftsführer der SPD-Kreistagsfraktion, Folke große Deters.

Pressemitteilung

der SPD-Fraktion im

Kreistag Rhein-Sieg

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
 
Weitere Artikel

Kommunion in der St. Andreas-Kirche in Ahrbrück

„Brot des Lebens“ lautete das Thema am Weißen Sonntag

Ahrbrück. Die 21 Kommunionkinder aus Ahrbrück, Heckenbach, Hönningen, Staffel und Lind trafen sich am Weißen Sonntag am Pfarrhaus in Ahrbrück, wo sie gemeinsam mit Pastor Volker Dupont, den Messdienern und begleitet vom Blasorchester Hönningen in einer kurzen Prozession in die St. Andreas-Kirche einzogen. Damit die Kommunionkinder wohlbehalten die Straße nutzen konnten, hatte die Freiwillige Feuerwehr Ahrbrück die Sicherung übernommen. mehr...

Pilgerkirche Vallendar

„Chorissimo“

Vallendar. Auftakt am Samstag, 20. Mai um 20 Uhr: „Chorissimo“, festliches Eröffnungskonzert mit dem Tölzer Knabenchor und Solisten, Clemens Haudum, Orgel/Klavier, Christian Fliegner, Leitung. mehr...

Pilgerzentrale Schönstatt

Friedenswallfahrt zum Urheiligtum

Vallendar. Frieden in der Welt, in der Familie, im eigenen Herzen: Mit diesem Anliegen findet am 1. Mai die Friedenswallfahrt zum Urheiligtum in Schönstatt-Vallendar statt. Tägliche Schlagzeilen zeigen: Top aktuell! Herzliche Einladung an alle, denen der Frieden am Herzen liegt! mehr...

Weitere Artikel

Jugendprojekt „sozial engagierte Jungs“ (sej) des Jugendbüros der Verbandsgemeinde Altenahr startete vor fünf Jahren

Die Musterknaben hatten zum kleinen Jubiläum eingeladen

Altenahr. Vor fünf Jahren, am 19. April 2012, startete das Jugendprojekt „sozial engagierte Jungs“ (sej) des Jugendbüros der Verbandsgemeinde Altenahr, damals noch mit Sitz in der Seilbahnstraße. Gleich zu Beginn waren es zehn Jugendliche im Alter zwischen 15 und 20 Jahren, die sich für soziale Projekte interessierten und über ein Jahr ihren engagierten Dienst in der Kindertagesstätte, im Seniorenheim, in der Grundschule (Nachmittagsbetreuung) oder in der Jugendarbeit leisteten. mehr...

SG Nettetal, Fußball-Kreisliga B Mayen

Gäste konnten das Ergebnis einordnen

Andernach. Das Team der SG Nettetal unterlag bei der SG 99 Andernach II mit 1:7. Die Gäste wussten das Ergebnis aber richtig einzuordnen. Für das zwischenzeitliche 2:1 sorgte Kapitän Jospeh Meißner. Mit mehreren Spielern der Rheinlandligamannschaft unterstützte die SG 99 Andernach ihre zweite Mannschaft, um das Ziel Aufstieg nicht zu gefährden. Nettetal-Trainer Marvin Neideck war mit seinen Schützlingen trotz der klaren Niederlage zufrieden. mehr...

Weitere Artikel

mezzoforte wolken e.V.

Vorbereitung auf das Konzert

Wolken. Zur intensiven Vorbereitung auf das geplante Sommerkonzert am 1. Juli beginnt der Chor „mezzoforte wolken“ e.V. nach dem Osterurlaub am 2. Mai wieder mit den wöchentlichen Proben ab 18 Uhr im Gesellschaftsraum der Goloring-Halle. Wer noch beim Chor einsteigen möchte, kommt einfach dienstags in den Proberaum. Es steht die Freude am gemeinsamen Singen im Vordergrund, Vorsingen ist nicht erforderlich. mehr...

Sportverein Wolken e.V.

Sportinteressierte sind willkommen

Wolken. Am Mittwoch, 3. Mai, findet um 19 Uhr im ehemaligen Sitzungssaal der Ortsgemeinde Wolken, Hauptstraße 88, Alte Schule, die Jahreshauptversammlung des SV Wolken e.V. statt. Dazu lädt der Vorstand alle Mitglieder des Sportvereins herzlich ein. Interessierte am Sportbetrieb sind ebenfalls herzlich willkommen. mehr...

LG Maifeld-Pellenz - VfB Polch - TV Jahn Plaidt - Djk Ochtendung

Bahneröffnung in Bad Neuenahr-Ahrweiler

Maifeld. Vor kurzem starteten sieben Athleten der LG Maifeld-Pellenz erfolgreich in die neue Bahnsaison 2017. Der 15-jährige Benedikt Max lief neue persönliche Bestzeit über die 7,5 Bahnrunden. 3000 m in 10:28,98 Minuten sorgten für große Freude. Für Jakob Rotta war es der erste Start im stark besetzten, nun männliche Jugend U16, 800 m Lauf. Ganze 10 Sekunden schneller als im vergangenen Jahr stoppte die Zeit für ihn bei 2:30,84 Minuten. mehr...

gesucht & gefunden
Kommentare
Uwe Klasen:
Um die Kloake, genannt Fußgängerunterführung unter der B42, vor dem (ehemaligen) Bahnhofsgebäude sollte sich auch einmal jemand kümmern! Ein vollkommen verwahrloster Bereich und damit bekommen Besucher, die mit Bus oder Bahn anreisen, von Vallendar einen ersten Eindruck, und nicht den besten!
 
Regionale Kompetenzen

 
Service
Lesetipps
GelesenBewertet