SPD Bad Breisig/Brohl-Lützing

Stellungnahme zum Haushalt 2018 der Verbandsgemeinde

08.01.2018 - 15:04

Bad Breisig. Für die Sozialdemokraten im Verbandsgemeinderat gab Fraktionssprecher Bernd Lang die Stellungnahme zum Haushalt 2018 ab: „Im Mittelpunkt des Haushalts 2018 steht die Umlage. Das ist der Betrag, den Bad Breisig, Brohl-Lützing, Waldorf und Gönnersdorf an die Verbandsgemeinde abzuführen haben. Die Umlage 2018 sollte gleich hoch sein wie 2015, 2016 und 2017, also 36,37 Prozentpunkte.

Gegenüber 2012 wäre das eine Absenkung um drei Punkte. Gegenüber 2013 wäre es eine Absenkung um einen Punkt. Die Richtung stimmt.

Die Umlage greift in einem bestimmten Zeitraum auf fünf Einnahmequellen der Mitgliedsgemeinden zurück: Grundsteuer A, Grundsteuer B, Gewerbesteuer, Gemeindeanteil an der Einkommenssteuer sowie die Schlüsselzuweisungen. Alles zusammen ergibt die Umlagegrundlagen.


Keine Veränderung des Umlagesatzes


Die SPD-Fraktion spricht sich also dafür aus, den Umlagesatz nicht zu verändern, und hält das für möglich, indem der positive Vortrag aus früheren Jahren herangezogen wird. Die Beratungen haben ergeben, dass sich ein „positiver Vortrag“ aus Vorjahren in Höhe von rund 140.000 Euro angesammelt hat. Das heißt: Der jeweilige Umlagesatz lag in der Vergangenheit ein Stück höher als der tatsächliche Finanzbedarf. Ziel ist, im Rahmen der Möglichkeiten den Mitgliedsgemeinden – wie schon in den letzten Jahren - entgegenzukommen, weil in fast jeder Mitgliedsgemeinde ein Vorhaben in Sichtweite ist, das es in finanzieller Hinsicht in sich hat. Anders ausgedrückt: Fast jede Mitgliedsgemeinde hat ihr „Lammertal“.

Erfreulich ist die Entwicklung der Schlüsselzuweisungen B2. Sie steigen im kommenden Jahr um 128.000 Euro. Das sind neun Prozent. Sie stiegen im vorvergangenen Jahr um mehr als 18 Prozent beziehungsweise um 196.000 Euro Sie stiegen in 2017 um 130.000 Euro. Das sind weitere 10 Prozent. Hinzu kommen der Stabilisierungsfonds des Landes und der Entschuldungsfonds des Landes.


„Starke Kommunen – Starkes Land“


Darüber hinaus gibt es seit Kurzem die Zukunftsinitiative „Starke Kommunen – Starkes Land“ mit den Zielen, die regionale Infrastruktur zu stärken und die Lebensqualität in den teilnehmenden Kommunen zu verbessern.

Das steht im Mittelpunkt. Im Mittelpunkt steht nicht das Beratungsbüro. Es hat eine dienende Funktion, nicht mehr. Im Bereich „Feuerwehr“ lag für die Jahre 2009 bis 2016 ein „Organisations- und Bedarfsplan“ vor, der Schritt für Schritt abgearbeitet wurde.

Dazu gehörte die Sanierung und Erweiterung des Feuerwehrhauses Bad Breisig und die Beschaffung von Fahrzeugen. Wie schon 2015 wurden auch die Jahre 2016 und 2017 vom Volumen her zum „Jahr der Feuerwehr“. 70 Prozent aller Investitionen in 2016 gingen an die Feuerwehren und 100 Prozent aller Verpflichtungsermächtigungen.

Der „Organisations- und Bedarfsplan“ sollte unter allen Umständen fortgeschrieben werden mit klaren Prioritäten dergestalt, dass das kurzfristig Notwendige zuerst und das mittelfristig Notwendige danach kommt.

Die SPD-Fraktion unterstützt die Bildung eines Budgets in Höhe von 50.000 Euro für die Feuerwehren, um Anschaffungen flexibel tätigen zu können. Das heißt aber nicht, dass dieses Budget auf Biegen und Brechen bis zum letzten Euro ausgeschöpft werden muss. Bei der Sanierung des Feuerwehrhauses Bad Breisig hat die Verbandsgemeinde erheblich Lehrgeld bezahlt.

Von der ersten Kostenschätzung 700.000 Euro über die zweite Kostenschätzung von 999.000 Euro, die Eingang in den Haushalt fand, bis zu gegenwärtigen rund 1,5 Millionen Euro – diese Entwicklung ist atemberaubend. Hinzu kommt ein Schaden in der neu installierten Elektrik, die mit rund 40.000 Euro behoben werden musste. Offen ist die Frage nach der Regulierung dieses Schadens. Und offen ist die Frage nach einer Anpassung des Architekten-Honorars nach unten. Klar ist auch, dass ein Antrag gestellt werden muss auf Nachbewilligung.“

Pressemitteilung SPD

Bad Breisig/Brohl-Lützing

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Artikel

Sportlerheim in Großmaischeid

Renovierung ist in vollem Gange

Großmaischeid. Mit der Einweihung des neuen Kunstrasenplatzes im August 2012 wurde unter anderem für den Schul- und Vereinssport in Großmaischeid und darüber hinaus auch für die Sportler in der Verbandsgemeinde Dierdorf eine Sportanlage zur Verfügung gestellt, die ausgezeichnete Trainings- und Spielbedingungen bietet. Sicherlich gehört die Sportanlage „Waldstadion“ der Ortsgemeinde Großmaischeid - nicht nur von der Lage her - zu einer der schönsten Sportstätten weit und breit. mehr...

Spvgg. Lautzert/Oberdreis

Vorbereitung läuft auf Hochtouren

Puderbach. Zur Vorbereitung auf die Fortführung der Meisterschaftsrunde stehen folgende Vorbereitungsspieleder ersten Mannschaft auf dem Programm: mehr...

Weitere Artikel

SG Puderbach/Urbach-Dernbach/Daufenbach/Raubach

Ergebnisse der Wahlen

Puderbach. Anlässlich der Gesellschafterversammlung der SG Puderbach fanden die Ergänzungswahlen zum Vorstand mit folgenden Ergebnissen statt: mehr...

„Ich bin Demenz Partner. Und Du?“

In Zusammenarbeit mit der Alzheimer Gesellschaft nördliches RLP bietet die kommunale Gleichstellungsbeauftragte Marion Falterbaum eine kostenfreie Schulung zum Thema „Umgang mit Menschen mit Demenz“ an. mehr...

Weitere Artikel

SG Puderbach

Erste Aktion im neuen Jahr

Puderbach. Als erste Aktion des neuen Jahres nimmt die Erste Mannschaft am Wochenende vom 26. bis 28. Januar am Hachenburger Pils Cup in der Rundsporthalle in Hachenburg teil. Los geht es für die Jungs am Samstag, den 27. Januar um 13.29 Uhr gegen den VfL Hamm, es folgt um 14.46 Uhr das „Lokalderby“ gegen die SG Grenzbachtal Wienau und den Abschluss der Gruppenphase bildet um 15.52 Uhr das Spiel gegen die SG 06 Betzdorf. mehr...

Tolles Melde-Ergebnis der ersten ‚Zuchsitzung‘ - am 23. Januar hat man nochmal die Chance, sich für

Die erste Zuchsitzung, bei der sich interessierte Karnevalisten mit ihren Gruppen für den Rosenmontagszug in Mayen anmelden konnten, endete mit einem großartigen Ergebnis: Am 12. Februar werden – das ist jetzt schon sicher - 12 Prunkwagen, 29 Fußgruppen, 6 Garden und 10 Musikkapellen am Triumphzug von Prinz Uli I. durch die Mayener Straßen ziehen. Sichtlich stolz verkündete Christoph Schwab, Präsident... mehr...

Regionale Kompetenzen

 
gesucht & gefunden
Kommentare

Gruseliger Fund: Tote Füchse in Biotonne entsorgt

Wilma Achatz:
Und kein Wort über diese Tierquälerei! Wichtig scheint nur die unkorrekte Müllentsorgung zu sein und das getötete und gequälte Tier scheint keine Rolle zu spielen. Pfui!
Uwe Klasen:
Es sprach am Wahlabend, Mister 100%, Martin Schulz von einem „schweren und bitteren Tag für die deutsche Sozialdemokratie“ und versicherte, es werde keine Fortsetzung der Großen Koalition mit der Union geben, jedenfalls nicht mit ihm und nicht mit Angela Merkel. Wenn die SPD-Genossen noch einen Rest an Glaubwürdigkeit vermitteln möchten, dann muss eine GroKo abgelehnt werden! Denn das, was derzeit stattfindet, ist doch nur noch ein Totentanz um das goldenen Kalb "Merkel"!
Claus:
"Dabei legte der Bürgermeister auch dar, warum die VG-Weißenthurm einen solchen Aufschwung hat." Letztlich immer noch deshalb, weil man sich bei der Einrichtung des Gewerbegebietes nichts um die Bedenken aus Koblenz (und auch nicht unbedingt was um das geltende Recht, Planverfahren und so...) geschert hat. Damit hat man den Grundstein für die finanzielle Situation der heutigen Verbandsgemeinde gelegt, vielleicht nicht ganz fair, aber auf jeden Fall erfolgreich.
Service
Lesetipps
GelesenBewertet