BLICK aktuell - Neueste Nachrichten aus Rengsdorf, Waldbreitbach

Rengsdorf-Waldbreitbach

50 Tollitäten folgten der Einladung zum RKK-Prinzentreffen in Hillesheim

Karnevalistisches Stelldichein

Region. Am 16. Januar 2018 konnte Hans Mayer, Präsident der Rheinischen Karnevals-Korporation Deutschland, über 700 bestens gelaunte Närrinen und Narren in Hillesheim begrüßen. Der Hillesheimer Karnevalverein 1951 e.V., die Kylltalnarren Jünkerath und die Pelmer Ulkvögel hatten als tolles Team gemeinsam die Ausrichtung des Mittelrheinischen Prinzentreffen der RKK 2018 übernommen und die Markthalle in eine karnevalistische Hochburg verwandelt. mehr...

Das durchschnittliche Kaufverhalten der Pfälzer und der Deutschen im Allgemeinen

In Zeiten von Onlinehandel und den vielfältigen Möglichkeiten welche die Globalisierung und Internet bieten, scheint sich das Kaufverhalten weltweit drastisch geändert zu haben und weiterhin zu ändern. Gerade Kleidung wird viel über das Netz bestellt, Lebensmittel und Pflegeprodukte noch immer größtenteils bei stationären Supermärkten und kleineren Läden. Dennoch wirkt sich auch hier das sich ändernde Kauf- und Konsumverhalten der Menschen auf den Absatz aus. mehr...

Kinderhilfe Tschernobyl Asbach e.V. und Umgebung

Gasteltern gesucht

Asbach. Die Atomkatastrophen von Tschernobyl und Fukushima geraten allmählich in Vergessenheit oder werden schlichtweg verdrängt. Jedoch heute und auch noch in Zukunft sind die Menschen in den betroffenen Gebieten der radioaktiven Niedrigstrahlung ausgesetzt. Die Folgen: eine starke Zunahme verschiedenster Krebserkrankungen, insbesondere der Schilddrüse; hinzu kommen genetische Schäden, Missbildungen... mehr...

Kappensitzung der KG Verscheid „Mir hale Pool“

„Flotter Dreier“ ob de Hüh

Verscheid. „Jeck wie nie“ ist das diesjährige Sessionsmotto der KG Verscheid „Mir hale Pool“. Diesem Motto fühlten sich die Vereinsmitglieder besonders verpflichtet und lüfteten im Anschluss an die stimmungsvolle Kappensitzung am Samstag, 13. Januar, dem enthusiastischen Publikum als Lösung des best gehüteten Geheimnisses (Wer ist das Prinzenpaar?) erstmals in der Vereinsgeschichte ein Dreigestirn, das ausschließlich aus Frauen besteht. mehr...

Politik

AfD - Kreisvorstand Neuwied tagte

AfD: „Mit frischem Schwung ins neue Jahr“

Neuwied. Der Kreisvorstand des Neuwieder Kreisverbandes der Alternative für Deutschland (AfD) hat sich kürzlich zu seiner konstituierenden Kreisvorstandssitzung zusammengefunden. Wie gewohnt war die Tagesordnung prall gefüllt. Nach den obligatorischen Tagesordnungspunkten, wie der Feststellung der Beschlussfähigkeit und der Verabschiedung des Protokolls der letzten Sitzung, konnte der neue Kreisvorstand über zwei neue Mitgliedsanträge beraten und positiv abstimmen. mehr...

Fredi Winter zum Schulbauprogramm des Bildungsministeriums

1.095.000 Euro für Schulen in Stadt und Kreis Neuwied

Neuwied. Für den Neubau/Umbau/die Erweiterung von Schulgebäuden oder Sporthallen an den nachfolgenden Schulen kann der Schulträger mit einem Landeszuschuss von rechnen. Das hat Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig bekannt gegeben. Hiervon betroffen sind mit je 80.000 Euro die Grundschulen Erpel, Rheinbrohl, Linz, Großmaischeid und Engers. Die IGS Neuwied sowie die Realschulen plus Robert-Krup in Irlich und Carmen-Sylva in Niederbieber bekommen ebenfalls 80.000 Euro bzw. mehr...

Rüddel begrüßt Sondierungsergebnisse für eine bessere Netzabdeckung im ländlichen Raum

„Großer Erfolg für den Westerwald“

Kreis Neuwied. Der CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel begrüßt, dass in den Sondierungsgesprächen ein Paradigmenwechseln bei der Mobilfunk-Abdeckung stattgefunden hat: „Während zuvor die Zielvorgabe war, dass 97 % der Bevölkerung mit einer guten Netzabdeckung versorgt sein müssen, ist es jetzt das Ziel, 97 % der Fläche zu versorgen. Davon profitiert der ländliche Raum erheblich, da durch die vorherige... mehr...

Erwin Rüddel, MdB zu Gast beim Fußballverband Rheinland

Ein Plädoyer für Sport

Koblenz. Der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel und dessen Koblenzer CDU-Kollege, der Bundestagsabgeordnete Josef Oster, waren Gäste beim Fußballverband Rheinland e.V. (FVR) auf dem Koblenzer Oberwerth. Themen eines engagierten Informationsaustausches waren unter anderem die Zusammenarbeit mit Schulen, internationale Aktivitäten des FVR, Fragen zur Abgrenzung von Zweckbetrieb zum wirtschaftlichen... mehr...

Lokalsport

Alternative Sport- und Spielgemeinschaft Rengsdorf e.V.

Qigong Yangsheng - zertifiziertes Präventionsangebot

Rengsdorf. Qigong ist ein Sammelbegriff für vielfältige Übungsmethoden, die in China entwickelt wurden und sich mit der Lebenskraft (Qi) beschäftigen. Die Qigong-Übungen umfassen Körperhaltungen, Bewegungen, Atem- und Konzentrationsübungen. Das hier angebotene Qigong Yangsheng folgt dem Lehrsystem von Prof. Jiao Guorui (1923 – 1997), der als Arzt für Traditionelle Chinesische Medizin historisch überlieferte... mehr...

Schwerathletik-Verband Rheinland war Ausrichter der offenen Meisterschaften

Die besten jungen Ringerinnen Deutschlands kämpften in Ransbach-Baumbach

Ransbach-Baumbach. Ein Sport, der nicht im Rampenlicht der Medien und der öffentlichen Aufmerksamkeit steht, ist das Ringen. Dabei war es eine der ersten olympischen Sportarten in der Antike und fehlte außer im Jahr 1900 nie bei der Austragung der Olympischen Spiele. Es ist ein „ehrlicher Sport“, sagt Dieter Junker, Vizepräsident und Pressesprecher des Schwerathletik-Verbands Rheinland, der seinen Sitz in Koblenz hat. mehr...

Wirtschaft

VR-Bank Neuwied-Linz eG setzt auf „Eigengewächse“

Prüfung erfolgreich abgelegt

Neuwied. Auch in diesem Jahr konnte die VR-Bank Neuwied-Linz eG wieder drei frisch gebackenen Bankkaufleuten gratulieren. Alina Meinke, Vitalij Krugel und Niklas Rohrmann haben am 15. Januar Ihre Prüfung vor dem Prüfungsausschuss der IHK erfolgreich abgelegt. Der Vorstand überreichte mit Stolz Blumen und Geschenke. Bis auf Vitalij Krugel, der im März ein Vollzeitstudium beginnt, bleiben die Absolventen der Bank erhalten. mehr...

Neujahrsempfang des Handwerks 2018

Bischof Ackermann spricht Handwerk seinen Segen aus

Koblenz. „Die künftige Bundesregierung muss den Meisterbrief aufwerten und damit seine Bedeutung für Wirtschafts-, Beschäftigungs- und Ausbildungswachstum stärken“, nennt Kurt Krautscheid als Präsident der Handwerkskammer (HwK) Koblenz beim Neujahrsempfang eine wichtige Forderung für 2018. Zu ihrem traditionellen Empfang konnte die HwK 500 Gäste aus Handwerk, Wirtschaft, Gesellschaft und Politik begrüßen. mehr...

-AnzeigeVeranstaltung am verkaufsoffenen Sonntag, 21. Januar im Müllerland in Görgeshausen

Willkommen zum Karnevalsmarkt mit Kostümbörse für Jedermann

Görgeshausen. Am verkaufsoffenen Sonntag 21. Januar, wird das Möbelhaus Müllerland wieder einmal karnevalistisch das neue Jahr beginnen. An diesem fröhlichen Aktionstag mit vielen tollen Angeboten im Haus wird mit dem Ruf: „Da simma dabei“, viel geboten. Viele Karnevalsvereine aus der Umgebung werden ihr Können unter Beweis stellen. Die Holzappler Karnevalsgesellschaft präsentiert ab 12:11 Uhr gleich... mehr...

-Anzeige-Intelligente Messsysteme kommen – Bis 2032 tauscht die enm die alten Zähler aus

Mammutprojekt startet: 245.000 neue Stromzähler

Koblenz. Die Energiewende schreitet voran: Immer mehr Solar-, Wind- und Wasserkraftanlagen speisen Energie in das Stromnetz ein, dezentral und mit schwankender Intensität. Doch nicht nur die Erzeugung spielt dabei eine Rolle, auch der Verbrauch. mehr...

Termine

Landwirtschaftliche Fachbildung

Lichtmesstagung

Neustadt-Fernthal. Die traditionelle Lichtmesstagung des „Vereins Landwirtschaftlicher Fachbildung e. V.“ findet am Freitag, 2. Februar um 10 Uhr im Gasthaus „Dreischlägerhof“ im Rahmen der Ländlichen Erwachsenenbildung Rheinland-Pfalz in Neustadt-Fernthal statt. Auch Nichtmitglieder des Vereins sind eingeladen. Programmablauf: 10 bis 10:30 Uhr Eröffnung und Begrüßung, 10:30 bis 12:30 Uhr "Der Ball ist rund - wäre er eckig, wäre er ja ein Würfel" Refernt: Prof. mehr...

Deutsches Rotes Kreuz

Blutspenden

Kreis Neuwied. Im Februar sind im Kreis Neuwied sämtliche Termine zum Blutspenden angesetzt. Unter ärztlicher Aufsicht wird 500 Milliliter Blut entnommen. Nach wenigen Tagen hat der Körper den Blutverlust völlig ersetzt. Sie werden körperlich nicht geschwächt sein. Zwölf Wochen später ist eine weitere Spende möglich. Die Termine sind: Donnerstag 1. Februar von 16:30 bis 19:30 Uhr im Gemeindezentrum,... mehr...

KVHS Neuwied

Lesen und Schreiben lernen

Kreis Neuwied. Eine Öffentlichkeitskampagne hat dazu geführt, dass inzwischen bekannt ist, dass der Anteil der Erwachsenen, die nicht ausreichend lesen und schreiben können, größer ist als angenommen. Es hat Menschen ermutigt, an ihren Kompetenzen zu arbeiten. So gab es 2017 an der Kreisvolkshochschule zum ersten Mal nicht nur einen, sondern zwei Abendkurse zum Lesen und Schreiben lernen in Waldbreitbach und Straßenhaus. mehr...

Polizeidirektion Neuwied

„Mit Realschulabschluss in den Streifenwagen“

Neuwied. Zwei interessante Veranstaltungen warten in der kommenden Woche auf alle Interessierten am Polizeiberuf. Unter dem Motto „Mit Realschulabschluss in den Streifenwagen“ informieren die Einstellungsberater des Polizeipräsidiums Koblenz mehr...

Regionale Kompetenzen

 
gesucht & gefunden
Kommentare
M.Hambürger:
Wenn Herr Schulz am Wahlabend öffentlich gesagt hätte das "wir die Möglichkeit einer eventuellen Koalition mit der CDU/CSU prüfen werden" - dann hätte es dieses Drama nicht gegeben. Eine Absage hätte man man der CDU immernoch nachher geben können.. Das alle beteiligten Parteien keine Neuwahlen möchten kann ich nachvollziehen, auch im Hinblick darauf das bei Neuwahlen die AfD noch mehr Wähler anziehen würde die ihren "alten" Parteien aus Protest den Rücken zuwenden! Tja - "Mutti" hat schon einige "mitregierende" Parteien ins Abseits geschossen (wie zuletzt die FDP). Es ist echt traurig das sich unsere gewählten Politiker nicht der Verantwortung stellen unser Land regieren zu WOLLEN sondern sich lieber auf die Oppositionsbank "flüchten". Und kann es ihnen irgendjemand übelnehmen bei Frau Merkels Kommentar: "ich weiß nicht was wir hätten anders machen sollen" ? Nur die Hände rautenförmig zu halten und alles für das Land Wichtige aussitzen reicht Ihren Wählern nicht mehr Frau Merkel !
Uwe Klasen:
Es sprach am Wahlabend, Mister 100%, Martin Schulz von einem „schweren und bitteren Tag für die deutsche Sozialdemokratie“ und versicherte, es werde keine Fortsetzung der Großen Koalition mit der Union geben, jedenfalls nicht mit ihm und nicht mit Angela Merkel. Wenn die SPD-Genossen noch einen Rest an Glaubwürdigkeit vermitteln möchten, dann muss eine GroKo abgelehnt werden! Denn das, was derzeit stattfindet, ist doch nur noch ein Totentanz um das goldenen Kalb "Merkel"!

Lokale Artenvielfalt erhalten

juergen mueller:
Das Bemühen um den Erhalt von Streuobstwiesen bzw. das Anpflanzen von alten Apfel- u. Kirschsorten darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass es Obstbauern schwer haben, sich gegen Auslandsimporte und damit Preisschwund eigener Produkte zu behaupten. Die Pflege von Apfel-, Kirsch-, Pflaumenplantagen ist mit einem erheblichen Aufwand verbunden, der in keinem Verhältnis zum finanziellen Nutzen steht. Desweiteren sind oft Nachwuchsprobleme der Grund, dass aus Obstanbauflächen reine Ackerflächen werden, was sich wiederum ökologisch negativ auf die Artenvielfalt der Insektenpopulation (Bienen, Hummeln etc.) niederschlägt. Wie man es dreht oder wendet, es ist nichts mehr so wie es früher einmal war.
juergen mueller:
Ob Veranstaltung SPD "Was nun", Neujahrsempfang in gemütlicher Runde, kontroverse Debatten etc., die immerwährenden Durchhalteparolen, Erneuerungswünsche, Selbstlobhudelei und Wortspielchen "Auf vielen Wegen zum Erfolg" täuschen nicht darüber hinweg, dass sich die SPD selbst abschafft. Selbstlob stinkt bekanntlich und das scheinen diverse sogen. Gastredner noch nicht verinnerlicht zu haben. Von den ersten Anzeichen abgesehen, die nach der verheerenden Wahlschlappe zu früh von Herrn Schulz hinaus posaunten Worte "Mit uns keine Große Koalition mehr, Wir gehen in die Opposition", das darauf folgende Einknicken waren weitere Anzeichen dafür, dass die Ära einer großen Partei faktisch keinen Bestand mehr haben wird und in der Folge die Zeit für eine grundlegende Erneuerung gekommen ist. Herr Pilger hat letztlich noch den Aufsprung auf den lukrativen Bundestagszug für weitere 4 Jahre geschafft, was ihm ebenso lukrative Ruhestandsbezüge (wofür 8 Jahre als MdB nötig sind) gewährleistet.
Service
Lesetipps
GelesenBewertet