Blick aktuell - Rengsdorf, Waldbreitbach Lokalsport

Lokalsport aus Rengsdorf-Waldbreitbach

Cochem. Landrat Manfred Schnur hatte zusammen mit der Steuerungsgruppe der Zukunftsallianz Cochem - Zell (ZaC - Netzwerk zur Stärkung der heimischen Wirtschaft) zum 3. Neujahrsempfang, seit ihrer Gründung in 2015, in den großen Sitzungssaal der Kreisverwaltung eingeladen. mehr...

Alternative Sport- und Spielgemeinschaft Rengsdorf e.V.

Qigong Yangsheng - zertifiziertes Präventionsangebot

Rengsdorf. Qigong ist ein Sammelbegriff für vielfältige Übungsmethoden, die in China entwickelt wurden und sich mit der Lebenskraft (Qi) beschäftigen. Die Qigong-Übungen umfassen Körperhaltungen, Bewegungen, Atem- und Konzentrationsübungen. Das hier angebotene Qigong Yangsheng folgt dem Lehrsystem von Prof. Jiao Guorui (1923 – 1997), der als Arzt für Traditionelle Chinesische Medizin historisch überlieferte... mehr...

Schwerathletik-Verband Rheinland war Ausrichter der offenen Meisterschaften

Die besten jungen Ringerinnen Deutschlands kämpften in Ransbach-Baumbach

Ransbach-Baumbach. Ein Sport, der nicht im Rampenlicht der Medien und der öffentlichen Aufmerksamkeit steht, ist das Ringen. Dabei war es eine der ersten olympischen Sportarten in der Antike und fehlte außer im Jahr 1900 nie bei der Austragung der Olympischen Spiele. Es ist ein „ehrlicher Sport“, sagt Dieter Junker, Vizepräsident und Pressesprecher des Schwerathletik-Verbands Rheinland, der seinen Sitz in Koblenz hat. mehr...

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Die geschichtliche Aufarbeitung des „Lager Rebstock“, ein zwischen Herbst 1943 und Dezember 1944 im Ahrtal existierendes Zwangsarbeitslager zur Herstellung von Bodenanlagen für die Fernrakete „V2“, wurde in den letzten Jahren sehr intensiv betrieben. mehr...

TUS Bonefeld 1913 e.V.

Rundwanderung

Bonefeld. Die Wanderfreunde des TUS Bonefeld möchten am Sonntag, 28. Januar einen Rundweg im Rengsdorfer Land wandern. Folgenden Weg haben die Organisatoren vorgesehen: Die Gruppe wandert von Bonefeld aus an den Völkerwiesenbach, geht weiter zur katholischen Kapelle in Rengsdorf und folgt dort dem Klosterweg durch das Laubachtal, Ehlscheid, Dombachtal bis Kurtscheid. Dort verlassen die Teilnehmenden den Klosterweg wieder, nach circa der Hälfte seiner Länge. mehr...

TuS Bonefeld 1913 e.V. informiert: Fit for Fun - Laufen lernen

Mit guten Vorsätzen ins neue Jahr starten

Bonefeld. Laufen lernen heißt für Wiedereinsteiger/innen und Menschen, die noch nie einen Dauerlauf gemacht haben, sich durch gezieltes Training auf einen lockeren Dauerlauf, bei dem noch Luft für Unterhaltungen bleibt, vorzubereiten. Beginnen wird das Training mit 30 Minuten Bewegung: Abwechselnd eine Minute laufen und eine Minute gehen. Mit zunehmender Kondition werden die Laufphasen verlängert mit dem Ziel, am Ende des Kurses bei einem Volkslauf auf der 5000-Meter-Strecke teilzunehmen. mehr...

Landessportlerwahl 2017: Welte, Kazmirek und Thürmer/Thürmer verteidigen ihre Titel

Zehnkämpfer der LG Rhein-Wied gewinnt zum vierten Mal in Folge

Mainz/Rheinland-Pfalz. Miriam Welte bei den Frauen, Kai Kazmirek bei den Männern und Julia & Nadja Thürmer bei den Teams heißen die Gewinner der 2017er Landessportlerwahl des Landessportbundes Rheinland-Pfalz (LSB). Die Ehrung fand mit 200 Freunden, Familienangehörigen und Wegbegleitern der Athleten am Sonntagabend im Foyer des Landesfunkhauses des SWR in Mainz statt. In der Sendung „Flutlicht“ wurden die Gewinner anschließend auch der Öffentlichkeit vorgestellt. mehr...

gesucht & gefunden
Service
Kommentare
M.Hambürger:
Wenn Herr Schulz am Wahlabend öffentlich gesagt hätte das "wir die Möglichkeit einer eventuellen Koalition mit der CDU/CSU prüfen werden" - dann hätte es dieses Drama nicht gegeben. Eine Absage hätte man man der CDU immernoch nachher geben können.. Das alle beteiligten Parteien keine Neuwahlen möchten kann ich nachvollziehen, auch im Hinblick darauf das bei Neuwahlen die AfD noch mehr Wähler anziehen würde die ihren "alten" Parteien aus Protest den Rücken zuwenden! Tja - "Mutti" hat schon einige "mitregierende" Parteien ins Abseits geschossen (wie zuletzt die FDP). Es ist echt traurig das sich unsere gewählten Politiker nicht der Verantwortung stellen unser Land regieren zu WOLLEN sondern sich lieber auf die Oppositionsbank "flüchten". Und kann es ihnen irgendjemand übelnehmen bei Frau Merkels Kommentar: "ich weiß nicht was wir hätten anders machen sollen" ? Nur die Hände rautenförmig zu halten und alles für das Land Wichtige aussitzen reicht Ihren Wählern nicht mehr Frau Merkel !
Uwe Klasen:
Es sprach am Wahlabend, Mister 100%, Martin Schulz von einem „schweren und bitteren Tag für die deutsche Sozialdemokratie“ und versicherte, es werde keine Fortsetzung der Großen Koalition mit der Union geben, jedenfalls nicht mit ihm und nicht mit Angela Merkel. Wenn die SPD-Genossen noch einen Rest an Glaubwürdigkeit vermitteln möchten, dann muss eine GroKo abgelehnt werden! Denn das, was derzeit stattfindet, ist doch nur noch ein Totentanz um das goldenen Kalb "Merkel"!

Lokale Artenvielfalt erhalten

juergen mueller:
Das Bemühen um den Erhalt von Streuobstwiesen bzw. das Anpflanzen von alten Apfel- u. Kirschsorten darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass es Obstbauern schwer haben, sich gegen Auslandsimporte und damit Preisschwund eigener Produkte zu behaupten. Die Pflege von Apfel-, Kirsch-, Pflaumenplantagen ist mit einem erheblichen Aufwand verbunden, der in keinem Verhältnis zum finanziellen Nutzen steht. Desweiteren sind oft Nachwuchsprobleme der Grund, dass aus Obstanbauflächen reine Ackerflächen werden, was sich wiederum ökologisch negativ auf die Artenvielfalt der Insektenpopulation (Bienen, Hummeln etc.) niederschlägt. Wie man es dreht oder wendet, es ist nichts mehr so wie es früher einmal war.
juergen mueller:
Ob Veranstaltung SPD "Was nun", Neujahrsempfang in gemütlicher Runde, kontroverse Debatten etc., die immerwährenden Durchhalteparolen, Erneuerungswünsche, Selbstlobhudelei und Wortspielchen "Auf vielen Wegen zum Erfolg" täuschen nicht darüber hinweg, dass sich die SPD selbst abschafft. Selbstlob stinkt bekanntlich und das scheinen diverse sogen. Gastredner noch nicht verinnerlicht zu haben. Von den ersten Anzeichen abgesehen, die nach der verheerenden Wahlschlappe zu früh von Herrn Schulz hinaus posaunten Worte "Mit uns keine Große Koalition mehr, Wir gehen in die Opposition", das darauf folgende Einknicken waren weitere Anzeichen dafür, dass die Ära einer großen Partei faktisch keinen Bestand mehr haben wird und in der Folge die Zeit für eine grundlegende Erneuerung gekommen ist. Herr Pilger hat letztlich noch den Aufsprung auf den lukrativen Bundestagszug für weitere 4 Jahre geschafft, was ihm ebenso lukrative Ruhestandsbezüge (wofür 8 Jahre als MdB nötig sind) gewährleistet.
Regionale Kompetenzen

 
Lesetipps
GelesenBewertet