Fußball-Kreisliga A Hunsrück/Mosel

550 Zuschauer erlebten ein Fußballfest

SG Bremm – Spvgg Cochem 3:6 (3:.3)

550 Zuschauer erlebten ein Fußballfest

In Bremm sahen zahlreiche Zuschauer ein heißes Derby. Foto: LS

19.04.2017 - 09:43

Bremm. Spannung, Emotionen und neun Tore – das Nachholspiel der Fußball-Kreisliga A Hunsrück/Mosel zwischen der SG Bremm und Spvgg Cochem bot den 550 Zuschauern Fußball pur. Beim 6:3 (3:3)-Sieg des Tabellenführers aus Cochem trafen zwei Topteams der Liga aufeinander, die sich eine rassige Begegnung auf Augenhöhe lieferten.

Beide Teams benötigten keine Anlaufzeit und sorgten für frühen Torjubel in beiden Lagern. Zuerst jubelte der Cochemer Anhang. Jonas Franzen hatte abgezogen, Bremms Keeper Sascha Löscher konnte noch abwehren, aber Marco Leal (11.) war zur Stelle, staubte zum 0:1 ab. Die Antwort der Bremmer erfolgte bereits im Gegenzug.

Der flinke Ex-Rheinlandligaspieler Tobias Schinnen wurde von Andres Nicolay elfmeterreif gestoppt und Felix Probst (12.) verwandelte den fälligen Strafstoß zum 1:1-Ausgleich. Kurze Zeit später wurde Schinnen wieder im Strafraum regelwidrig „behandelt“. Klaus Fahrenkrog war der Übeltäter aufseiten der Gäste. Diesmal stand der Gefoulte selbst am Punkt und markierte die 2:1-Führung (17.). Den schönsten Treffer dieses tollen Fußballabends schoss der einheimische Angreifer Philipp Liel in der 24. Minute. Gefühlvoll versenkte er einen 20-Meter-Freistoß zum 3:1 genau in den Winkel des von Gereon Ohlberger gehüteten Gästetores. Ohlberger war es auch, der die mögliche Vorentscheidung verhinderte, als er einen Kopfball des Bremmer Spielführers Christopher Butzen (26.) mit einer Glanzparade aus dem Winkel fischte.

„Wenn das Ding rein geht, weiß ich nicht, ob Cochem noch einmal aufsteht“, kommentierte SG-Coach Christoph Reinisch diese Szene. Sein Cochemer Trainerkollege Manuel Bausen durfte sich über die anschließende Reaktion seiner Mannschaft freuen, die sich nicht hängen ließ. So waren es Jonas Franzen (31.) per Kopfball und Leal (40.) nach Vorarbeit von Fabian Jahnen, die für den 3:3-Pausenstand sorgten. Nach Wiederanpfiff starteten die Gäste wie die Feuerwehr und gingen durch einen Doppelschlag ihres Youngsters Eric Schwarz (46., 49.) mit 5:3 in Führung. Besonders ärgerlich für die Platzherren: Direkt nach dem 3:4 gelang Schinnen der vermeintliche 4:4-Ausgleich, der jedoch von Schiedsrichter Waldemar Hafner wegen Abseits nicht anerkannt wurde. „Eine klare Fehlentscheidung“, schimpfte Reinisch, dessen Elf noch einmal alles auf eine Karte setzte. Einen weiteren Treffer markierten aber die Gäste, die nach einem Konter durch Jahnen (65.) den 3:6-Endstand herstellten. „Das war schon immens und absolut bezirksligareif, was Cochem da gezeigt hat. So sind sie schwer zu stoppen“, suchte Reinisch nach dem Abpfiff nicht nach Ausreden, sondern respektierte die starke Vorstellung des Cochemer Lokalrivalen. Gästetrainer Bausen verriet sein Erfolgsrezept: „Wir müssen das Tempo hochalten. Bremm hat in der Defensive Defizite.“ Diese Erkenntnis hatte den Bausen-Schützlingen drei wertvolle Punkte im Kampf um die Meisterschaft gebracht. Die Szene nach dem Schlusspfiff dürfte in der Kreisliga A einmalig sein.

Beide Teams liefen jubelnd zu ihren Fans und bedankten sich für die tolle Unterstützung. „Ich habe noch nie erlebt, dass eine Mannschaft nach einer 3:6-Niederlage so gefeiert und aufgemuntert wurde. Das war für die Jungs schon ein tolles Erlebnis „, sagte Reinisch, der schon nach vorne blickte: „Bei noch sieben Spielen sind noch 21 Punkte zu vergeben und am kommenden Wochenende können die Karten schon neu gemischt werden.“

Am Wochenende haben beide Mannschaften schwere Aufgaben zu bewältigen. Während die Spvgg Cochem bereits samstags um 17.15 Uhr beim Tabellendritten SG Braunshorn zu Gast ist, fahren die Bremmer am Sonntag an den Rhein und treffen dort um 14.45 Uhr auf den Tabellenzweiten SV Oberwesel.

SG Bremm: Löscher, Ev (43. Dohle), Mertens, Probst, Marcel Kranz, Berg, Braun (59. Marc Kranz), Butzen, Liel, Schinnen (79. Ph. Franzen), Bremm.

Spvgg Cochem: Ohlberger, Schwarz, D. Cialdella, Balthasar, Heidger (90+3. Scheid), J. Franzen, Kusbach, Nikolay, Fahrenkrog (90.+1. Laux), Leal (90. Abib Hashi), Jahnen.

Tore: 0:1 Marco Leal (11.), 1:1 Felix Probst (12., Foulelfmeter), 2:1 Tobias Schinnen (17., Foulelfmeter), 3:1 Philipp Liel (24.), 3:2 Jonas Franzen (31.), 3:3 Leal (40.), 3:4, 3:5 Eric Schwarz (46., 49.), 3:6 Fabian Jahnen (65.).

Besondere Vorkommnisse: Gelb/Rot gegen Robin Mertens (83., Bremm) wegen wiederholten Foulspiels. Der Bremmer Torwart Sascha Löscher hält einen Foulelfmeter von Fabian Jahnen (83., Cochem). LS

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
 
Weitere Artikel

Scheunenbrand in Nickenich

Tiere fallen Feuer zum Opfer

Nickenich. Heute, Sonntag 30. April, kurz vor 15 Uhr brach in einer Scheune in der Ortslage Nickenich aus noch ungeklärter Ursache ein Feuer aus. Die Flammen breiteten sich relativ schnell aus und griffen in der Folge auf das gesamte Gebäude über. Trotz sofortigem Einsatz mehrerer Freiwilliger Feuerwehren aus der Verbandsgemeinde Pellenz konnte ein teilweises Abbrennen des Objekts nicht verhindert werden. mehr...

Das RMG Team Reinhold aus Andernach ist für den DTM-Saisonstart am kommenden Wochenende bestens gerüstet

„Wollen wieder möglichst weit vorne mitfahren“

Andernach. Der Countdown zur DTM-Saison 2017 läuft: In wenigen Tagen startet die populäre Tourenwagenserie mit einem angepassten Format in die Saison. Das neue sportliche Reglement sieht zwei gleich lange Rennen pro Veranstaltungswochenende mit jeweils einem vorgeschriebenen Boxenstopp vor – nur zwei Gründe, warum sich die Fans der Serie in diesem Jahr auf noch mehr DTM-Action freuen können. In Kombination... mehr...

BECKER Hörakustik in Linz lädt ein- Anzeige -

Zurück ins aktive Leben mit wegweisender Technologie

Linz. Lars Kleindienst, Fachgeschäftsleiter bei BECKER Hörakustik in Linz weiß: Im Restaurant, bei Familienfeiern oder einfach im allgemeinen Alltagstrubel – in Situationen, in denen viele Personen und Nebengeräusche aufeinandertreffen, fällt es Menschen mit Hörminderung besonders schwer, mehreren Sprechern gleichzeitig zu folgen und selbst aktiv am Gespräch teilzunehmen. Wissenschaftliche Studien... mehr...

Weitere Artikel

Sozialdienst katholischer Frauen e.V. (SkF)

Infos über pädagogische Pflegefamilien

Koblenz. Der Sozialdienst katholischer Frauen e.V. (SkF) in der südlichen Vorstadt in Koblenz lädt für Donnerstag, 18. Mai um 18 Uhr zu einem Treffen ein. Für Kinder, die nicht in ihrer leiblichen Familie aufwachsen können, werden immer wieder pädagogisch oder psychologisch vorgebildete Personen mit Partner oder Familie gesucht, die ein Kind dauerhaft in ihre Familie aufnehmen möchten. Sie erhalten... mehr...

Gemeinschaftsprojekt der Tennisvereine aus Vettelschoß, Asbach, Linz und Erpel

Gelungenes Ostercamp

Linz. Vier Vereine aus Vettelschoß, Asbach, Linz und Erpel hatten sich zusammengetan und richteten unter der Leitung von Coach Sascha Hecken, Trainerin Sarah von Kopp Ostrowski und Trainer Jürgen Kugler kürzlich auf der Tennisanlage in Linz ein Ostercamp aus. 28 Kinder und Jugendliche haben teilgenommen. Trotz schlechter Wetterprognosen konnte, teilweise sogar bei Sonnenschein, auf allen Plätzen gespielt werden. mehr...

Polizeiinspektion Lahnstein teilt mit

Vorfahrt missachtet

Lahnstein. Am 27. April gegen 11.30 Uhr befuhr ein 73-jähriger Fahrer eines Vesparollers den Kreisel Kölner-/Industriestraße. Von der Kölner Straße kommend missachtete der Fahrer eines silberfarbenen PKWs, vermutlich der Marke Ford, beim Einfahren in den Kreisel die Vorfahrt. Um einen Zusammenstoß mit dem PKW zu vermeiden, bremste der Rollerfahrer stark ab, kam hierdurch zu Fall und zog sich diverse Schürfwunden und Prellungen zu. mehr...

Weitere Artikel

Jugend- und Kulturzentrum „Zweite Heimat“ Höhr-Grenzhausen

Holzwerkstatt für Mädchen

Höhr-Grenzhausen. Mädchen können sich in der Holzwerkstatt unter professioneller Anleitung ihren eigenen Schminkspiegel bauen und gestalten, zum Beispiel mit Beleuchtung und tollen kreativen Verzierungen. Die Kursleiterin (Esther Lau) ist selbst Tischlermeisterin und Pädagogin. Kursbeginn ist Montag, 29. Mai von 16.45 bis 18.15 Uhr. Dreimal findet der Kurs statt. Eine Kursgebühr und Materialkosten werden erhoben. mehr...

Kath Frauengemeinschaft Unkel

Neue Yoga-Kurse

Unkel. Es sind noch Plätze frei in den Yoga-Kursen, die am Montag, 8. Mai um 17.30 Uhr und um 19.15 Uhr und am Mittwoch, 10. Mai um 18 Uhr im Pfarrheim Unkel, Corneliaweg 3, beginnen. Anmeldung bei Lilo Claes, Tel. (0 22 24) 35 34. mehr...

Jahrgang 1951/52 Rheinbrohl

Gemeinsamer Spaziergang

Rheinbrohl. Der Schuljahrgang 1951/52 unternimmt am Mittwoch, 10. Mai einen Spaziergang nach Bad Hönningen. Anschließend wird im Restaurant „Zum Burggrafen“ eingekehrt. Treffpunkt für die Fußgänger ist um 16.30 Uhr am Bildstock Hofacker. mehr...

gesucht & gefunden
Kommentare
Dörflinger André:
Betr. Deutsche Sprache: 28.4.17 Ist mir schlicht schleierhaft, wieso man nur von "Reanimation" statt WIEDERBELEBUNG und anderswo auch nur von "Herz-" "Transplantation" statt "Herz-""VERPFLANZUNG" spricht/schreibt ?!? Hat denn die Menschheit sooo wenig Sprachgefühl? , um das nicht selber zu merken? Wer... und weshalb will uns solchen unnötigen Wort-unschatz aufnötigen?
 
Regionale Kompetenzen

 
Service
Lesetipps
GelesenBewertet