LG Laacher See veranstaltet zum zehnten Mal gemeinsam mit der Polcher Bäckerei den „Lohner’s Vulkan-Marathon“

Atemberaubender Lauf in atemberaubender Kulisse

20.03.2017 - 11:08

Polch/Mendig. Am Montag, 1. Mai, startet die Laufgemeinschaft Laacher See zum mittlerweile zehnten Mal gemeinsam mit der Polcher Bäckerei „Die Lohner’s“ als Kooperationspartner und Namensgeber den „Lohner’s Vulkan-Marathon“ in Mendig. Start und Ziel ist wie immer das Kreissportgelände an der Fallerstraße. Im Rahmen einer Pressekonferenz in der Backschule des Polcher Unternehmens stellte die LG durch ihren Vorsitzenden Klaus Jahnz das genaue Programm vor. „In der Vergangenheit hat alles perfekt geklappt, das wird auch in diesem Jahr wieder der Fall sein. Für den Verein ist es eine bekannte Übung, für Mendig immer etwas Besonderes“, blickte Stadtbürgermeister Hans Peter Ammel voller Vorfreude auf die traditionelle Veranstaltung. „Die LG Laacher See präsentiert Mendig, die Stimmung ist nicht zu toppen. 1600 oder 1700 Aktive samt Anhang wollen versorgt sein, und bei der LG sind alle in besten Händen.“ Diesem Urteil schloss sich der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Mendig an. „Es ist ein atemberaubender Lauf in atemberaubender Kulisse. Die Vulkan-Landschaft ist ein Erfolgsgarant, die Läufer können die Mystik der Region mitnehmen“, verdeutlichte Jörg Lempertz. „Bei über 150 Helfern ist der Lauf das beste Beispiel dafür, wie lebendig ein Ehrenamt auch in der Leichtathletik sein kann. Die höheren Mächte sind nur beim Wetter im Spiel. Hoffen wir mal, dass wir von der eisigen Kälte des vergangenen Jahres diesmal verschont bleiben.“ Dass sich diese Veranstaltung bei zahlreichen Läufern und Walkern einer ständig wachsenden Beliebtheit erfreut, liegt wohl nicht zuletzt auch an dem attraktiven Rahmenprogramm, das von der LG Laacher See und den „Lohner‘s“ gemeinsam mit vielen weiteren namhaften Sponsoren angeboten wird. Nachdem im vergangenen Jahr 1620 Männer, Frauen und Kinder mit von der Partie waren, hoffen die Veranstalter in diesem Jahr auf noch mehr Teilnehmer. 2008 waren es 602, im Jahr 2010 schon 1006 und 2015 bereits 1461 Teilnehmer. „Das Mendiger Sport-Event zählt inzwischen zu den größten in der Region“, so Jahnz. „Allerdings muss auch die Organisation mit wachsen, damit wir einen reibungslosen Ablauf garantieren können.“


Laufen und Walken für die ganze Familie


Nach dem Erfolg der vergangenen beiden Jahre können die Sportler auch diesmal bei einem Marathon über 42,195 Kilometer auf die Strecke gehen. 2015 waren 66, ein Jahr später 88 Marathonis am Start. Diesmal soll eine dreistellige Zahl erreicht werden. Die Siegerin im vergangenen Jahr, Doris Marquardt, lief nach 3:20:46 Stunden ins Ziel. Nach 2:54:09 Stunden gewann 2016 Lokalmatador Ingo Neumann (Spvgg Nickenich) bei den Männern. Beide Zeiten sind die aktuellen Streckenrekorde. Gemäß dem Motto „Laufen und Walken für die ganze Familie“ gibt es für alle, die sich sportlich betätigen wollen, außer dem Marathon ein breit gefächertes Angebot: Angefangen von den Bambini (Jahrgang 2012 und jünger) über Schüler bis zu Männern und Frauen können alle mitmachen, die Spaß am Laufsport haben oder das Nordic Walking oder das Walking bevorzugen. Ob es sich dabei um den Marathon handelt oder um eine Strecke von 21.100 Metern (Halbmarathon) beziehungsweise 10.000 oder 5000 Meter: Die landschaftlich reizvollen Strecken führen über Asphalt-, Wald- und Feldwege. Auch die Preise bei der Siegerehrung können sich sehen lassen: So gibt es zum Beispiel für die ersten drei Athleten jeder Altersklasse (männlich und weiblich) beim Halbmarathon je ein Gutschein-Abo über wöchentlich fünf „ofenfrische Lieblinge“ für den Zeitraum von einem Jahr für Erstplatzierte, von einem halben Jahr für Zweitplatzierte und von drei Monaten für Drittplatzierte. Zusätzlich erhalten die Gesamtsieger beim Marathon, beim Halbmarathon, über 10.000 Meter und beim „Jedermannlauf“ über 5000 Meter einen Sonderpreis.


Anmeldungen online möglich


Die Online-Anmeldung ist bereits freigeschaltet. Diejenigen, die sich (online) bis Sonntag, 23. April, anmelden, erhalten eine persönliche Startnummer und zahlen weniger. Außerdem gibt es ein Gratislos für die große Verlosung. Nachmeldungen (bis 30 Minuten vor dem Start des jeweiligen Wettbewerbs) sind gegen eine Zusatzgebühr möglich. Voranmeldungen und nähere Informationen unter: www.vulkan-marathon.de oder www.lglaachersee.de beziehungsweise bei Klaus Jahnz, klaus@lglaachersee.de, Tel. (0 26 51) 7 69 07 oder (01 75) 2 96 21 72, und bei Simone Schmitz, Simone@lglaachersee.de, Tel. (0 26 32) 7 22 48, oder (01 51) 15 30 28 50.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
 
Weitere Artikel

Präventionssport

Neue standardisierte Kursprogramme

Rhein-Sieg-Kreis. Der Bestandsschutz für bestehende Sport pro Gesundheit-Angebote für die Bezuschussungsfähigkeit durch die Krankenkassen läuft bis zum 31. August 2017. Bis dahin müssen die Übungsleiter/-innen eine Einweisung nachweisen können und einen neuen Antrag stellen, wenn die Kursteilnehmer/-innen von der Unterstützung durch ihre Krankenkasse weiterhin profitieren sollen! mehr...

Weitere Artikel

ADAC Zurich 24h-Rennen

Teams und Fahrer in den Startlöchern:

Nürburgring. Seit Montag, 22. Mai, ist die Nordschleife zum Leben erwartet: Seit Montagmorgen, 8 Uhr, sind die Bedarfscampingplätze rund um die längste und schönste Rennstrecke der Welt geöffnet, und die ersten Fans beziehen ihre Positionen. Sie warten entlang der 25,378 km langen Piste ungeduldig auf das ADAC Zurich 24h Rennen am kommenden Wochenende. Rund 200.000 Besucher erwartet der veranstaltende... mehr...

Neuer Standort

Sandsack- Container

Wachtberg-Werthhoven. In Werthhoven wird in den nächsten Tagen neben dem Wasserhäuschen an der Ahrtalstraße der in Niederbachem nicht mehr benötigte Sandsack-Container aufgestellt. mehr...

Rhein-Sieg-Kreis

Kreisjadgberater Jörg Pape verabschiedet

Siegburg. Über 20 Jahre war er ehrenamtlich als Kreisjagdberater tätig. Jetzt verabschiedete Landrat Sebastian Schuster Jörg Pape im Rahmen der Sitzung des Jagdbeirats am 9. Mai 2017 im Siegburger Kreishaus. mehr...

Weitere Artikel

Jugendliche bestätigten ihren Glauben

Feierliche Konfirmation in Pech

Wachtberg-Pech. Am 21. Mai war es Etappen für 26 Jugendliche der evangelischen Gemeinde soweit: Mit ihrer Konfirmation bestätigten sie in zwei Gruppen ihre Zugehörigkeit zum christlichen Glauben. Der feierlichen Amtshandlung war ein ganzes Jahr Vorbereitung vorausgegangen. Unter dem Motto „Jesus Christus spricht: Ich bin das Brot des Lebens“ hatten die jungen Leute Erfahrungen gesammelt, die ihr Leben in dem von ihnen gewählten Rahmen bereichern. mehr...

Adenauer D-Jugend zu Gast in der Partnerstadt Silléry

FC Silléry hatte zu seinem Jubiläum eingeladen

Adenau. Der FC Silléry feierte kürzlich sein 40-jähriges Bestehen. Dazu lud der erste Vorsitzende Philippe Labbée auch Gerd Solheid und eine Adenauer Jugendmannschaft ein. Am Samstagabend nahm die Adenauer Delegation mit Trainer Guido Schmitten und den Betreuern Volker Badzies, Willi Thiesen und Jürgen Thelen am Festabend teil. Am Sonntag trat die D-Jugend zu einem großen Turnier mit 20 Mannschaften an, das um 9.30 begann und gegen 17 Uhr endete. mehr...

Tagungsort Kreishaus:

Feuerwehrspitzen zu Gast

Rhein-Sieg-Kreis. Rund 20 Kreisbrandmeister, Stellvertreter und Leiter der Berufsfeuerwehren der kreisfreien Städte im Regierungsbezirk Köln kamen vergangene Woche auf Einladung der Bezirksregierung zur Dienstbesprechung im Kreishaus zusammen. Hausherr Landrat Sebastian Schuster empfing gemeinsam mit Rainer Dahm, Leiter des Amtes für Bevölkerungsschutz des Rhein-Sieg-Kreises, die Teilnehmenden unter Leitung des Bezirksbrandmeister Manfred Savoir. mehr...

gesucht & gefunden
Kommentare
Uwe Klasen:
Es ist Traurig, mit ansehen zu müssen, wie diese Menschen, die den Schutz und die Freiheit der freiheitlich-demokratischen Grundordnung in unserem Land genießen, gegen diese und die Menschen hier zu Felde ziehen! Es ist Traurig, mit ansehen zu müssen, dass die Zuhörer dieser "Hassprediger" nicht Aufstehen und diese aus ihren Gotteshäusern hinauswerfen, denn es ist ja, angeblich, eine Religion des Friedens! Es ist Traurig, mit ansehen zu müssen, wie viele Menschen eine offene, sachliche und objektive Diskussion, unter dem Deckmantel des "Rassismus", darüber verweigern! Es ist Traurig, mit ansehen zu müssen, wie die freiheitlich demokratische Grundordnung und die daraus resultierenden Errungenschaften, aufgrund dieser und weiterer Verfehlungen, langsam aber sicher Verloren gehen!

Notinseln bieten Kindern Schutz

Andrea:
Tolle Sache! Kompliment!

Gefahr für Biker, Wanderer und Motorradfahrer

Stephani:
Hallo, ich glaube das diese Spitzen von einem Metallbauer hergestellt worden sind. Natürlich kann man sie auch irgendwo kaufen. Jeden Fall ein Hasser von Quad, Enduro und Mountainbiker. Beim 24 Std. muss man aufpassen dass Er keine (kleine) Nägel auf die Rennstrecke verteilt. Gruß R.Stephani
Regionale Kompetenzen

 
Service
Lesetipps
GelesenBewertet