TC Blau-Weiß Bad Breisig in der Medenspiel-Runde

Damen 40 und Damen 50 II feiern erste Aufstiege

Damen 40 und
Damen 50 II feiern erste Aufstiege

Die siegreiche zweite Damen-50-Mannschaft um Evelyn Jakupovic nach ihrem Auftsieg in die A-Klasse. Foto: privat

13.06.2017 - 11:46

Bad Breisig. Erneut siegten nahezu alle Breisiger Tennismannschaften in dieser entscheidenden Phase der Medenspiel-Runde.

Wie schon am zurückliegenden Spieltag fuhren die Blau-Weißen in elf von 13 Begegnungen Siege ein und konnten damit Abstiegsränge verlassen, vom Tabellenmittelfeld weiter nach oben klettern und ihre Tabellenspitzen festigen.

Ein ganz großer Wurf gelang bereits den Damen 40 mit dem Wiederaufstieg in die Oberliga. Mannschaftsführerin Heike Schwamborn, Katharina Sitko, Claudia Laufs und Kirsten Meurer standen in Mutterstadt bereits nach drei gewonnenen Einzeln als Gruppensiegerinnen fest und legten dann noch mit zwei klaren Doppelsiegen nach zu ihrem souveränen 12:2-Erfolg.

Gerade weil sich der Verein an Erfolge bei den Damen 40 und an die vielen Siege der an eins spielenden Sitko in den letzten Jahren gewöhnt hat, ist herauszustellen, dass sie auch in dieser Saison alle 34 gespielten Sätze in ihren Einzeln und Doppeln klar gewonnen hat. Übrigens hat auch Kirsten Meurer in ihren Einzelspielen alle acht Sätze klar gewonnen.


Damen 50 steigen auf


Etwas weniger bemerkt wurde bisher das überaus erfolgreiche Abschneiden der von Evelyn Jakupovic geführten zweiten Damen-50-Mannschaft. Nachdem sie bereits am vergangenen Spieltag mit einem starken 14:0-Sieg über Andernach die Tabellenführung verteidigt hatten, sicherten sich die Damen nun ebenfalls mit 14:0 in Grafschaft Nierendorf den Aufstieg in die A-Klasse.

Dass sich die sehr starke zweite Damen-50-Mannschaft nun aus eigener Kraft bereits für die A-Klasse qualifiziert hat, zeigt auch die guten Unterstützungsmöglichkeiten mit der ersten Damen-50-Mannschaft um Dagmar Erben und Britta Wortmann-Neudeck, die zeitgleich in der Verbandsliga die Tabellenführerinnen aus Grünstadt empfingen.

Hier stand es nach den Einzeln unentschieden, am Ende gingen jedoch beide Doppel knapp verloren. Trotz der 4:10-Heimniederlage blieben die Breisigerinnen auf dem zweiten Tabellenplatz, den sie nun in zwei Wochen bei den Drittplatzierten in Neustadt verteidigen möchten.

Die Herren-50-Mannschaft von Ralf Neumann hat sich unterdessen mit dem dritten Heimerfolg in Serie bis auf einen Zähler an den zweiten Tabellenplatz herangekämpft.

Dabei stellten die Spieler Neumann, von Spee und Kaes mit ihren Einzelsiegen den späteren 9:5-Heimsieg gegen Burgbrohl sicher. Und auch die Herren 65 haben inzwischen ihren Rhythmus gefunden, wobei sie im Einzel immer nur mit Mannschaftsführer Helmut Endler auf Punktejagd gingen, dann aber beide Doppel nach Hause holten. So kommen auch die Herren 65 durch die beiden 8:6-Erfolge über Dernau und Weibern/Rieden nun auf den dritten Tabellenplatz vor und haben jetzt die Aussicht, in zehn Tagen sogar noch an den Dernauern vorbei auf Platz zwei zu kommen, nachdem sie zu Beginn der Saison noch im Tabellenkeller festhingen.

Den Tabellenkeller haben nun, einen Spieltag vor dem Schluss, auch die Damen des TC Bad Breisig verlassen, nachdem die Gäste aus Höhr-Grenzhausen am Sonntag nur zu zweit antraten. Nun müssten die Höhr-Grenzhausenerinnen in zwei Wochen schon gegen Nauort gewinnen, um die Breisiger Damen wieder auf einen der beiden Abstiegsplätze zu verdrängen. Bei einem Unentschieden käme es auf die gewonnen Sätze oder sogar Punkte an.


Zwei Siege für die Herren


Auch die beiden Herrenmannschaften holten am Sonntag Punkte bei ihren Siegen gegen Remagen 2 und Altenahr 2. In Remagen musste dabei die erste Herrenmannschaft ohne ihren Kapitän Christian Erben antreten, der jedoch von David Neumann im ersten Einzel mühelos und verlustpunktfrei vertreten wurde.

Nach dem 9:5-Sieg müssen die Breisiger nun allerdings gegen ihre Konkurrenten der ersten Remagener Mannschaft, die 14:0 in Ochtendung gewann und vor dem letzten Spieltag nun mehr Matchpunkte aufweist, unbedingt gewinnen, wenn sie den lang ersehnten Aufstieg aus der C-Klasse noch schaffen wollen.

Auch Christoph Plötner fuhr mit seinem ersten Sieg in Remagen Einzelpunkte ein, ebenso wie Max Mayr, der als Neuzugang bislang alle fünf Einzel und fünf Doppelpartien gewonnen hat. Inzwischen ist nach dem dritten hohen Sieg in Folge klar, dass sich der andere Neuzugang, nämlich die gesamte zweite Herrenmannschaft, in ihrem ersten Medenspiel-Jahr ebenfalls hervorragend geschlagen hat. Das Team von Freddy Becker siegte mit 12:2 in Altenahr und beendet somit die Saison auf Anhieb mit einem sehr guten dritten Tabellenplatz im Achterfeld.


Rheinlandliga möglich für 30er


Die beiden 30er-Mannschaften der Damen und Herren bewegen sich seit Jahren in gespenstischem Gleichschritt bei ihren Aufstiegen aus der C-Klasse in die A-Klasse und nun auch an die Tabellenspitze. Beide Teams hätten mit etwas Glück und Schützenhilfe an ihrem Durchmarsch in die Rheinlandliga schon bald schnuppern können.

Während die Damen 30 um Andrea von Spee deutlich mit 12:2 gegen Nickenich/Eich gewann, siegten die Herren 30 erst mit dem letzten Doppel von Mannschaftsführer Christoph Weber an der Seite von André Gertzen doch noch insgesamt mit 12:9, nachdem sie am frühen Vormittag zunächst mit allen drei Einzeln unter die Räder gekommen waren. Florian Bagus spielte erneut stark auf und siegte in Einzel und Doppel. Nun sind die Damen aufgrund ihrer sehr guten Bilanz beim letzten Spieltag nur noch einen Einzelsieg entfernt von der Rheinlandliga, während die Herren zeitgleich an diesem letzten Juni-Wochenende in Gemünden gewinnen sollten. Die Herren 30-Gruppe ist jedoch sehr ausgeglichen, was sich daran zeigt, dass 80 Prozent aller 16 Spielpaarungen erst nach Abschluss des letzten Doppels entschieden waren. Hier, aber auch für den Verein, zeigt es sich als mitentscheidender Vorteil, dass die Blau-Weißen Breisiger über die gesamte Saison mit voller Besetzung antreten, häufig im Unterschied zu den anderen Clubs.

Auch die Jugendmannschaften hatten wieder viel Spaß an den Wettkampfspielen und Grund zum Feiern. Zwar hatte die gemischte U12-Mannschaft weiterhin einen schweren Stand gegen die überwiegend etwas älteren Spielerpartner und unterlag gegen TuS Mayen, doch gleichzeitig fegten die Breisiger „Mainzelmännchen“ die zweite Mannschaft aus Altenahr mit 20:0 vom Platz.

Am Samstag taten es ihnen die Jungen U 18 mit Max Wiese, beiden Emmler-Brüdern und Jan Lukas Schürer gleich und holten einen 14:0-Erfolg über Blankenrath, der sie nun sogar in der Tabelle an Rheinböllen/Laudert heranrücken lässt und die Möglichkeit gibt, diese im kommenden Heimspiel von Platz 2 noch zu verdrängen.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
 
Weitere Artikel

Die beste Gesundheits- und Krankenpflegeschülerin in Rheinland-Pfalz kommt aus dem Verbundkrankenhaus Linz-Remagen

Große Examensfeier im Verbundkrankenhaus Linz – Remagen

Linz/Remagen. In der Schule für Pflegeberufe, die in der Trägerschaft der Angela von Cordier-Stiftung für das Verbundkrankenhaus Linz – Remagen im Franziskus Krankenhaus Linz Gesundheits- und Krankenpflegerinnen und Krankenpfleger ausbildet, freute sich das Ausbildungsteam über den erfolgreichen Abschluss von 19 Schüler/innen des dreijährigen Ausbildungskurses 2014-2017. mehr...

Frau und Kultur

Plaudern auf Englisch

Kreisstadt. Hallo liebe Englischfans. Das nächste Treffen findet am Donnerstag, 24. August, 15 Uhr im Hotel Krupp statt. mehr...

Weitere Artikel

Freizeit für Kinder von 8 bis 12

Wenige Plätze frei

Kreisstadt. Die Evangelische Kirchengemeinde bietet vom 8. bis 13. Oktober eine Kinderfreizeit ins Nabedi-Camp nach Simmerath-Woffelsbach an. Die vier Blockhäuser liegen direkt am schönen Rursee. Das Team von Jugendlichen um Pfarrer Karsten Wächter hat wieder ein abwechslungsreiches Programm aus Spiel, Abenteuer und kreativen Angeboten vorbereitet. Anmeldung und nähere Information bei Pfarrer Wächter unter (0 15 23) 18 86 33 7 oder waechter@evkirche-neuenahr.de mehr...

Vortrag im SeniorenNetzWerk

Informationsveranstaltung für die Rollatornutzung

Kreisstadt. Der nächste SNW-Treff findet am Donnerstag, 31. August im Evangelischen Gemeindehaus statt. Referentin ist Cornelia Brodeßer von der Verkehrswacht Ahrweiler. Sie informiert, worauf es beim Kauf eines Rollators ankommt, welches Zubehör sinnvoll oder entbehrlich ist, was bei Pflege und Service zu beachten ist und wie das Gerät auf die persönlichen Bedürfnisse eingestellt wird. mehr...

SeniorenNetzWerk Bad Neuenahr-Ahrweiler

Veranstaltungen im August

Kreisstadt. Im SeniorenNetzWerk Bad Neuenahr-Ahrweiler finden in der Zeit vom 23. August bis 1. September die nachfolgenden Veranstaltungen statt. mehr...

Weitere Artikel

Justus Frantz kommt nach Remagen

Klavierabend mit Werken von Mozart

Remagen. Der weltbekannte Pianist und Dirigent Justus Frantz wird am 28. September um 20 Uhr einen Klavierabend mit Werken von Mozart unter dem Motto „Mozarts Reise nach Paris – sein Weg in die Unabhängigkeit“ präsentieren. mehr...

Die Gemeinde Wassenach informiert

Straßensanierung in der Hauptstraße beginnt

Wassenach. In der Ortsgemeinde Wassenach beginnt voraussichtlich am 25. August die Sanierung eines Teilabschnittes der Hauptstraße zwischen der Gleeserstraße und der Gartenstraße. Die Asphaltdeckschicht wird erneuert, und es erfolgt ein Austausch der Kanalschachtaufsätze. Zusätzlich werden einige Straßenabläufe und Teile der Rinne reguliert. Für die Finanzierung der Instandsetzungsarbeiten werden keine Anliegerbeiträge erhoben. mehr...

Gläubige aus dem Brohltal unterwegs zur Schmerzhaften Muttergottes

Schiffswallfahrt nach Bornhofen

Brohltal. Auch in diesem Jahr wurde vom Pfarrbüro Niederzissen eine Wallfahrt zur Schmerzhaften Muttergottes nach Bornhofen für das ehemalige Dekanat Brohltal organisiert. Pater Timotheus hatte sich im Vorfeld bereit erklärt, die Wallfahrtsleitung zu übernehmen. Sechszehn Jahre hat Pater Nikolaus mit viel Freude diese Wallfahrt geleitet. Leider konnte er in diesem Jahr aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr an der Wallfahrt teilnehmen. mehr...

gesucht & gefunden
Kommentare

Die Weltmeisterschaft naht

Cäsario Sonilinia:
Als zugezogener Nicht-Rheinbacher las ich in der Vergangenheit einiges über den Verein. Qualität wird hier ersichtlich gross geschrieben; Zeit für mich aus der Komfortzone zu gelangen und dort ein Probetraining zu absolvieren. Ansonsten - viel Glück auf der WM!!
Bernhard Mauel:
Hervorzuheben ist das unglaubliche Engagement der Schützen aus den rund 150 Nitztalern, die ein super tolles Wochenende hingelegt haben.Alle Achtung!!! Unser Land braucht tatkräftige Vereine, die wir unterstützen müssen um die Gemeinschaft zu stärken. Allen aus den Schützenfamilien ein herzlicher Dank.

Verlorenes Benzin löst Massenkarambolage aus

schneeifler:
Nicht richtig ! verlorenes Benzin in Verbindung mit Raserei löste Massenkarambolage aus ! Es wäre mir ja egal wenn die Raserei nur auf der Nordschleife stattfinden würde. Aber die Zufahrtstraßen und letzte Woche sogar die Innenstadt von Adenau werden zu Ersatzrennstrecken auserkoren. Insbesondere auf der Anreise und Abends wenn die Nordschleife geschlossen hat ! Die Polizei tut so oder ist tatsächlich hilflos- Kontrollen wenn überhaupt - nur Montagsmorgens bei den Pendlern ! Am Wochenende ist Feuer frei um und auf dem Ring ! Das spricht sich natürlich bei den Rasern rund ....
Regionale Kompetenzen

 
Service
Lesetipps
GelesenBewertet