TTV Oberwinter

Die Bilanzen fallen zufriedenstellend aus

02.01.2018 - 12:40

Oberwinter. Zur Weihnachts- und Jahresabschlussfeier vor dem Jahreswechsel durfte der TTV Oberwinter auf durchaus zufriedenstellende Bilanzen der drei gemeldeten Herrenmannschaften zurückblicken.

Die erste Mannschaft traf im letzten Spiel der Vorrunde auf die vierte Mannschaft der SG Sinzig/Ehlingen. Der Einstieg mit den Doppeln brachte zunächst einen 2:1-Vorteil. Nach einem ausgeglichenen Spielverlauf bei zwei Einzelerfolgen von Michael Tscherepanow stand es kurz vor Schluss der Partie 8:7 für Oberwinter. Doch da das Abschlussdoppel mit 0:3 verloren wurde, musste sich Oberwinter mit einem 8:8-Unentschieden in die Spielpause verabschieden. Oberwinter steht am Ende der Vorrunde mit 3:15 Punkten und lediglich einem Sieg gegen den Tabellenletzten auf dem vorletzten Platz der Kreisliga. Doch aufgrund einiger knapper Ergebnisse gegen deutlich besser platzierte Gegner, wie zum Beispiel das 7:9 gegen Bad Breisig, blickt der TTV optimistisch auf die Rückrunde. Das Saisonziel Klassenverbleib soll möglichst ohne Relegation erreicht werden.

Oberwinters zweite Mannschaft fuhr zuletzt gegen den TTC Karla VI noch einmal einen 8:2-Sieg ein und belegt nach Abschluss der Hinrunde einen sehr guten zweiten Platz. Die Bilanz beläuft sich auf sechs Siege, ein Unentschieden und eine Niederlage.

Nur gegen den Spitzenreiter, die aufstiegsfavorisierten Oberahrtaler Sportfreunde, musste sich die Reserve geschlagen geben. In der Tabelle beträgt der Vorsprung auf den Tabellendritten TTG Kalenborn/Altenahr IV drei Punkte.


Positives Spielverhältnis


In den Einzelbilanzen erzielten Benno Balasus, Tim Schlimpen und Mannschaftsführer Oliver Nerbel jeweils ein positives Spielverhältnis. Zur Rückrunde rückt Schlimpen in die erste Mannschaft auf, während Tscherepanow in die zweite Mannschaft zurückkehrt. Der TTV Oberwinter II strebt für die Saison die Verteidigung des zweiten Tabellenplatzes in der 2. Kreisklasse an.

Der TTV Oberwinter III schließlich verabschiedete sich mit einem Krimi gegen die TTF Dedenbach II in die Winterpause: Eine gute Ausgangsposition brachten zunächst Siege in den Eröffnungsdoppeln zum 2:0. Im weiteren Verlauf der Begegnung waren jedoch die Gäste in ihren Einzeln öfter erfolgreich, so dass es vor dem letzten Spiel zwar 7:6 für Oberwinter stand, hier jedoch ein Vorteil für Dedenbachs Nummer zwei, Alexander de la Motte, zu erwarten war. Oberwinters Nummer vier, Holger Hatting, hatte den statistisch spielstärkeren Gegner jedoch von Anfang an im Griff, setzte sich mit 3:1 gegen ihn durch und sicherte so den 8:6 Heimsieg für Oberwinter.

Die dritte Mannschaft steht zum Beginn der Rückrunde damit auf dem dritten Tabellenplatz der 4. Kreisklasse. Für den Spitzenreiter TTC Dernau II ist der Aufstieg quasi programmiert, zwischen Platz drei und zehn der Tabelle sind die Mannschaftsleistungen aber so ausgeglichen, dass nur drei Punkte Unterschied dazwischen liegen. Für Oberwinter III bleibt der Klassenverbleib damit das oberste Ziel, der dritte Tabellenposition soll aber möglichst verteidigt werden.


Viele Eigengewächse


Die meisten von Oberwinters Top-Tischtennisspielern sind Eigengewächse aus den früheren Jugendmannschaften des Vereins. Von daher ist es schmerzhaft festzustellen, dass nun seit drei Jahren keine eigene Nachwuchsmannschaft mehr gemeldet werden konnte. Derweil ging die Jugendarbeit jedoch weiter, zum Beispiel in einer Kooperation mit der Grundschule Oberwinter, bei der erfahrene Vereinsspieler immer wieder Tischtennis-Schnupperstunden im Sportunterricht der dritten und vierten Klassen anbieten. Ebenso findet regelmäßiges Jugendtraining unter der Leitung der Übungsleiter Schlimpen und Tomas Frings statt. Dies wird nun von dem Erfolg gekrönt, dass für die Frühjahrsspielzeit 2018 endlich wieder ein Jugendteam ins Rennen geschickt werden kann. Acht Spieler sind für die Jugend-Kreisklasse vier gemeldet. Sie weden nun den Ligaspielbetrieb kennenlernen und sich ihre Plätze in den Ranglisten erkämpfen.

Kinder und Jugendliche aller Altersstufen, aber auch Erwachsene, die am Tischtennissport interessiert sind, können beim Jugendtraining montags und freitags ab 17 Uhr oder beim Training der Erwachsenen ab 19 Uhr in der Turnhalle der Grundschule Oberwinter ganz unverbindlich hineinschnuppern.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Artikel

Sportlerheim in Großmaischeid

Renovierung ist in vollem Gange

Großmaischeid. Mit der Einweihung des neuen Kunstrasenplatzes im August 2012 wurde unter anderem für den Schul- und Vereinssport in Großmaischeid und darüber hinaus auch für die Sportler in der Verbandsgemeinde Dierdorf eine Sportanlage zur Verfügung gestellt, die ausgezeichnete Trainings- und Spielbedingungen bietet. Sicherlich gehört die Sportanlage „Waldstadion“ der Ortsgemeinde Großmaischeid - nicht nur von der Lage her - zu einer der schönsten Sportstätten weit und breit. mehr...

Spvgg. Lautzert/Oberdreis

Vorbereitung läuft auf Hochtouren

Puderbach. Zur Vorbereitung auf die Fortführung der Meisterschaftsrunde stehen folgende Vorbereitungsspieleder ersten Mannschaft auf dem Programm: mehr...

Weitere Artikel

SG Puderbach/Urbach-Dernbach/Daufenbach/Raubach

Ergebnisse der Wahlen

Puderbach. Anlässlich der Gesellschafterversammlung der SG Puderbach fanden die Ergänzungswahlen zum Vorstand mit folgenden Ergebnissen statt: mehr...

„Ich bin Demenz Partner. Und Du?“

In Zusammenarbeit mit der Alzheimer Gesellschaft nördliches RLP bietet die kommunale Gleichstellungsbeauftragte Marion Falterbaum eine kostenfreie Schulung zum Thema „Umgang mit Menschen mit Demenz“ an. mehr...

Weitere Artikel

SG Puderbach

Erste Aktion im neuen Jahr

Puderbach. Als erste Aktion des neuen Jahres nimmt die Erste Mannschaft am Wochenende vom 26. bis 28. Januar am Hachenburger Pils Cup in der Rundsporthalle in Hachenburg teil. Los geht es für die Jungs am Samstag, den 27. Januar um 13.29 Uhr gegen den VfL Hamm, es folgt um 14.46 Uhr das „Lokalderby“ gegen die SG Grenzbachtal Wienau und den Abschluss der Gruppenphase bildet um 15.52 Uhr das Spiel gegen die SG 06 Betzdorf. mehr...

Tolles Melde-Ergebnis der ersten ‚Zuchsitzung‘ - am 23. Januar hat man nochmal die Chance, sich für

Die erste Zuchsitzung, bei der sich interessierte Karnevalisten mit ihren Gruppen für den Rosenmontagszug in Mayen anmelden konnten, endete mit einem großartigen Ergebnis: Am 12. Februar werden – das ist jetzt schon sicher - 12 Prunkwagen, 29 Fußgruppen, 6 Garden und 10 Musikkapellen am Triumphzug von Prinz Uli I. durch die Mayener Straßen ziehen. Sichtlich stolz verkündete Christoph Schwab, Präsident... mehr...

Regionale Kompetenzen

 
gesucht & gefunden
Kommentare

Gruseliger Fund: Tote Füchse in Biotonne entsorgt

Wilma Achatz:
Und kein Wort über diese Tierquälerei! Wichtig scheint nur die unkorrekte Müllentsorgung zu sein und das getötete und gequälte Tier scheint keine Rolle zu spielen. Pfui!
Uwe Klasen:
Es sprach am Wahlabend, Mister 100%, Martin Schulz von einem „schweren und bitteren Tag für die deutsche Sozialdemokratie“ und versicherte, es werde keine Fortsetzung der Großen Koalition mit der Union geben, jedenfalls nicht mit ihm und nicht mit Angela Merkel. Wenn die SPD-Genossen noch einen Rest an Glaubwürdigkeit vermitteln möchten, dann muss eine GroKo abgelehnt werden! Denn das, was derzeit stattfindet, ist doch nur noch ein Totentanz um das goldenen Kalb "Merkel"!
Claus:
"Dabei legte der Bürgermeister auch dar, warum die VG-Weißenthurm einen solchen Aufschwung hat." Letztlich immer noch deshalb, weil man sich bei der Einrichtung des Gewerbegebietes nichts um die Bedenken aus Koblenz (und auch nicht unbedingt was um das geltende Recht, Planverfahren und so...) geschert hat. Damit hat man den Grundstein für die finanzielle Situation der heutigen Verbandsgemeinde gelegt, vielleicht nicht ganz fair, aber auf jeden Fall erfolgreich.
Service
Lesetipps
GelesenBewertet