Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK

TuS Dierdorf bei den Kreismeisterschaften Kinderleichtathletik in Windhagen

Erfolgreiche Teams bei den Wettbewerben

20.03.2017 - 11:48

Windhagen. Am Samstagvormittag fanden die Wettbewerbe in der Kinderleichtathletik statt, bei der die Kinder im Alter von sechs bis elf Jahren spielerisch an die Disziplinen der Leichtathletik herangeführt werden. Bei den diesjährigen Kreismeisterschafften des Kreises Neuwied in Windhagen waren die Teams des TuS Dierdorf wieder einmal sehr erfolgreich. Betreut von Martina und Ulrich Post sowie Freya Knirsch, Nadja Konitzer und Michael Boseck traten fast 25 Kinder des TuS in fünf Mannschaften an.


Ergebnisse


Gemeinsam mit Kindern des ausrichtenden SV Windhagen wurden die TuS-Athletinnen und -athleten in der Altersklasse U 8 Kreismeister. Bei den Wettbewerben Sprint, Staffellauf, Einbeinsprünge und Medizinballwurf waren die „Rennmäuse“ Luisa, Runar und Matiás mit ihren Mitstreiterinnen insgesamt die Besten. Auch die Schülerinnen und Schüler der Altersklasse U 10 konnten sich über den dritten und vierten Platz ihrer Mannschaften freuen. Die „Turboschnecken“ Johanna, Alina, Chris und Ilir, die durch starke Windhagener Sportler verstärkt wurden, lagen dabei knapp vor den „TuS-Tigern“ Tristan, Merit, Nikolas und Ella. In der Altersklasse der 10- und 11-Jährigen sicherte die zweite Mannschaft uneigennützig dem Team 1 den Sieg, indem sie auf eine interne Verstärkung verzichtete. Somit konnte die erste Mannschaft in Bestbesetzung mit Lirijana, Eileen, Elora, Emma, Lena und Sidney antreten und Kreismeister werden, während sich Team 2 mit Lina, Lenny, Marigona und Tamira mit dem sechsten Platz begnügen musste. Ein großes Kompliment für diesen herausragenden Sportgeist in jungem Alter. Am Nachmittag griffen dann die Jugendlichen ins Geschehen ein. Obwohl nur vier Aktive des TuS angereist waren, konnten sie sich mit vielen Titeln und guten Platzierungen schmücken. Trainerin Walburga Rudolph sowie die Trainer Norbert Stommel, Günther Rudolph und Ulrich Post waren sehr zufrieden mit der Ausbeute. In der Altersklasse W 12 traten Lucy Kurth und Amelie Kühnel an. Zunächst verstärkte Amelie die Rundenstaffel des SV Windhagen und belegte mit ihrer Mannschaft Platz drei. Es war sogar mehr drin, denn beim zweiten Stabwechsel verloren ihre Kameradinnen den Stab, was sie von Platz eins auf Platz drei zurückwarf. Pech hatte Amelie auch beim Hürdenlauf, wo sie an der zweiten Hürde stürzte und dadurch nur Rang sieben belegte. Besser ging es im Sprint und im Hochsprung, wo sie jeweils auf Platz 3 landete. Lucy hatte einen sehr guten Tag, was sie mit zwei Kreismeistertiteln über 30 m und 35 m Hürden bewies. Ein zweiter Platz im Hochsprung kam noch hinzu. Ebenfalls erfolgreich waren die Jungen in der Altersklasse M 14. Marco und Michael teilten sich gemeinsam den ersten Platz über 30 m. Über die Hürdenstrecke gewann Michael ebenfalls, Marco belegte hier Rang drei. Dafür hielt sich Marco im Hochsprung schadlos und wurde Kreismeister. Mit überlegener Tagesbestweite siegte Michael, der am Vormittag noch die Mannschaften in der Kinderleichtathletik betreut hatte, im Kugelstoßen. Weitere Fotos zum Wettbewerb und Informationen zur Leichtathletik in Dierdorf stehen auf der Homepage des TuS Dierdorf unter www.TuS-Dierdorf-Leichtathletik.de.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
 
Weitere Artikel

Benefizkonzert des Lions Club Remagen zugunsten der „Bürgerstiftung Remagen“ und der „Tafel Ahrweiler“

„Feeling good“ mit dem Landespolizeiorchester Rheinland-Pfalz

Remagen. In den Genuss eines wahrhaft beeindruckenden Konzerts kamen am Sonntagnachmittag rund 500 Gäste in der Rheinhalle. Angesagt war das Landespolizeiorchester Rheinland-Pfalz als Benefizkonzert des Lions Club Remagen zugunsten der „Bürgerstiftung Remagen“ und der „Tafel Ahrweiler“. Bereits zum zweiten Mal nach 2013 verbreitete das Orchester mit seiner mitreißenden Musik gute Laune bis hin zu Standing Ovations in der Rheinhalle. mehr...

Evangelische Kirchengemeinde Andernach

Kita Läufstraße hat neue Leiterin

Andernach. Im letzten November hat sie ihre neue Aufgabe übernommen – jetzt wurde sie offiziell mit einem Gottesdienst in der Andernacher Christuskirche in ihr Amt eingeführt: Bianca Pehlivan-Alt, die neue Leiterin der Kita Läufstraße. mehr...

Weitere Artikel

Namedyer Initiative empfängt Chef der Staatskanzlei

Clemens Hoch wird Unterschriften entgegennehmen

Namedy. Den kommenden Montag, 3. April, sollten sich alle Eltern, Kinder, Interessierte und Bürger aus Namedy und Umgebung mit dem Rotstift im Kalender vormerken. An jenem Tag um 17 Uhr möchte die Namedyer Intitiative zum Erhalt der Grundschule die seit Anfang Februar gesammelten Unterschriften an Clemens Hoch, den Chef der rheinland-pfälzischen Staatskanzlei übergeben. Hoch, der selbst in Andernach wohnt, nahm die Einladung der Eltern umgehend an und wird für circa eine Stunde vor Ort sein. mehr...

SG Sinzig/Ehlingen: Jugend in der Zweiten Rheinlandliga N/O

Zwei Niederlagen trotz Heimrecht

Sinzig. Am letzten Spieltag der Zweiten Rheinlandliga N/O hatte die SG Sinzig Heimrecht und empfing die Gäste von SV Altenahr und TTC Mühlheim-Urmitz. Durch den krankheitsbedingten Ausfall von Tomas Frings waren die Aussichten gegen beide Teams erheblich geringer geworden. Gegen Altenahr verlor man gleich beide Doppel und das erste . Einzel und geriet schnell mit 0:3 in Rückstand. mehr...

Jahreshauptversammlung der Wadenheimer Bürgergesellschaft

Ehrenurkunde für Hans-Jürgen Ritter

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Der hintere Saal des Bahnhofsrestaurants war fast voll besetzt. Hier begrüßte Wilfried Sommer die Mitglieder der Bürgergesellschaft Wadenheim zur ersten Jahreshauptversammlung in seiner „Amtszeit“. Als Ehrenvorsitzender verfolgte Horst Felten mit wachem Interesse die Sitzung, hatte er sie doch 26 Jahre selbst geleitet. Ihm gebührte ein besonderer Gruß. Ehrung und ein stilles Gedenken erfuhren die, die im vergangenen Jahr verstorben waren. mehr...

Weitere Artikel

DJK Wernerseck Plaidt – Fußball Senioren

Zwei Unentschieden für die Adler-Reserven

Plaidt. Am Ende waren die Plaidter froh, noch einen Punkt ergattert zu haben. Immerhin fiel das 1:1 in der letzten Minute des Spiels. Ein Freistoß von Spielertrainer Thomas Lehmann landete auf dem Kopf von Jan Boos, der zum Ausgleich einköpfte (90.). Die Gastgeber führten auf dem Rasenplatz in Hausen bis in die Schlussphase mit 1:0. Andy Bauerfeind traf für Hausen II nach 20 Spielminuten. Anschließend entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, mit Chancen auf beiden Seiten. mehr...

Geschwister-Scholl-Realschule plus Andernach

Streetdrummer-AG trainierte intensiv

Andernach. Im März fand zum zweiten Mal im Schuljahr 2016/2017 ein dreitägiges Intensivtraining der Streetdrummer-AG der Geschwister-Scholl-Realschule plus im Haus Wasserburg in Vallendar statt. mehr...

Kfd Leimersdorf

Österlicher Bastelnachmittag

Leimersdorf. Die Kfd Leimersdorf lädt herzlich zu einem österlichen Bastelnachmittag am Samstag, 1. April, in Vettelhoven in der Grafschafter Blumenwiese ein. Unter Anleitung von Frau Köp-Hennes können Oster- und Frühlingsgestecke, Kränze etc. hergestellt werden. Wer noch Materialien zu Hause hat, kann diese gerne mitbringen. Anmeldungen bitte bei Karin Hönerbach, Tel. (0 26 41) 2 82 31, Christel Kirchhoff, Tel. mehr...

gesucht & gefunden
Kommentare
juergen mueller:
Rechte und Möglichkeiten für Bürgerinnen und Bürger, Politik mitzugestalten und zu "Entscheiden"? Dies dürfte ein frommer Wunsch bleiben. Visualisieren und Verblenden sind hierfür keine guten Voraussetzungen. Ein guter Schritt dahin wäre ein "Bürger-Stadtrat", den ich mir vor allem für KOBLENZ wünschen würde, in dem aktive, politisch interessierte u. engagierte Bürger/innen tatsächlich mitgestalten u. "entscheiden" dürfen, somit oft desaströsen u. unverantwortlichen, steuerverschwendenden u. hoch verschuldenden Entscheidungen endlich ein Riegel vorgeschoben werden kann. Was für UNS gut und was nicht gut ist, sollte alleine Grund genug sein,Bürger/innen in Gremien wie z.B. einen BÜRGER-STADTRAT zu integrieren, die an der Quelle sitzen, keiner Partei angehören u. wissen, wo der Schuh drückt u. was abseits der Politik läuft.
 
Regionale Kompetenzen

 
Service
Lesetipps
GelesenBewertet