FV Rheinbrohl

Ferienfreizeit wieder ein voller Erfolg

Ferienfreizeit wieder ein voller Erfolg

Die Kids der Ferienfreizeit zusammen mit FC-Trainer Peter Stöger. Foto: privat

17.07.2017 - 09:44

Rheinbrohl. Auch in diesem Jahr fand die Ferienfreizeit des FV Rheinbrohl statt. Viele Kinder waren dem Ruf von Jugendleiter Hartmut Schmitz gefolgt und nahmen neugierig und motiviert teil.

Nach kurzen einleitenden Worten von Hartmut Schmitz und der Vorstellung des Betreuerteams Till Wagner, Kevin Kraus, Felix Muders, Manuel Simons, Mathias Ladewig und Berna Topozoglu wurde die Ferienfreizeit mit einem Techniktraining zur Ballkontrolle eingeläutet. Nach 30-minütigem Aufwärmen wurden die Kinder in Gruppen eingeteilt. Felix Muders übernahm das Torwarttraining, während die anderen Gruppen in den Nullkontakt eingeführt wurden und diesen anschließend intensiv übten.

In den ersten Stunden bis zur Mittagszeit wurden spielerisch Ballgefühl gelehrt und gelernt.

In der Mittagspause fielen die Jungs und Mädels dann über das von Birgit Muesch zubereitete Essen. Sie und Torsten Wiemer kümmerten sich auch darum, dass die Kinder ausreichend mit Obstsnacks, Gemüsesticks sowie von den Eltern gebackenen Kuchen und Muffins versorgt wurden. Groß war die Begeisterung der Kinder, als dann der Weg zum Eissalon eingeschlagen wurde. Nach der Mittagspause wurde dann die Europameisterschaft nachgespielt. Hier waren die Kinder mit Eifer bei der Sache. Zum Abschluss des Tages fand Jugendleiter Hartmut Schmitz lobende Worte für das Engagement und die Disziplin der Nachwuchskicker, sowie für die hervorragende Betreuung durch das Co-Trainertram. Am zweiten Tag der Woche wurde neben der Wiederholung des Nullkontakts viel Wert auf das Erlernen des „Slides“ gelegt.

Das Engagement der Kinder war groß, die Unterstützung des Trainerteams führte zu ersten Erfolgen, die dann in Spiel- und Turnierformen geübt wurden.

Am dritten Tag ging es dann zu einer Trainingseinheit des 1. FC Köln. Hier waren die Kids gespannt, wie die Profis trainieren und erstaunt, dass auch die Profis alle beim Training anpacken. Große Begeisterung kam auf als Wandervogel Anthony Modeste, Horn, Kessler und all die anderen Profis bereitwillig Autogramme gaben. Ein ganz eifriger Teilnehmer der Ferienfreizeit ergatterte sage und schreibe 13 Unterschriften. Zum Abschluss stellte sich Trainer Stöger mit den Kids zum gemeinsamen Foto auf. Zum gebührenden Abschluss gab es nach der Autogrammjagd ein Festmahl bei McDonalds. Gesättigt und mit vielen neuen Geschichten wurde dann die Heimreise angetreten. Donnerstag kletterte das Thermometer schon morgens auf fast 30 Grad. Dies hielt die Kids jedoch nicht davon ab, sich begeistert dem Doppelkontakt zu widmen. Da es in den Pausen Muffins, Kuchen, leckere frische Waffeln und dazu noch jede Menge Wassereis gab, verflog auch dieser Tag schnell und der letzte Tag stand vor der Tür.

Der Tag begann mit einem lauten Kinderchor zum Geburtstag von Lion und Yunus.

Anschließend wurden die Gruppen geteilt. Die Jüngeren spielten gegeneinander und die „Älteren“ maßen sich mit den Betreuern. Mittags gab es zur Geburtstagsfeier Würstchen im Brötchen mit den gewünschten Saucen. Anschließend ging es zum letzten Mal in der Ferienfreizeit zu Paulo in den Eissalon, der die Kids mit leckerem Eis oder Milchmix versorgte. Auf dem Rückweg zum Sportplatz kam schon erster Wehmut über das Ende der Woche auf. Dies wurde mit einem letzten Kick bis zum Eintreffen der Eltern überspielt. Zum Abschluss sprachen alle Kids davon, im nächsten Jahr wiederkommen zu wollen.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Artikel

Illegale Tierentsorgung im Westerwaldkreis

Gruseliger Fund: Tote Füchse in Biotonne entsorgt

Boden. „Fünf tote Hunde ohne Fell“ wurden dem Veterinäramt der Kreisverwaltung in Montabaur am vergangenen Freitag, 12. Januar, durch Mitarbeiter der Firma Bellersheim gemeldet. Die Tierkörper waren im Anlieferungsgut der Vergärungsanlage in Boden aufgetaucht und stammen aus der Entsorgung der braunen Tonnen aus den Verbandsgemeinden Wallmerod, Selters und Rennerod. Die amtstierärztliche Begutachtung der Tierkadaver ergab, dass es sich um erlegte, abgebalgte Füchse handelte. mehr...

Integrative Prunksitzung des Mendiger Caritas-Zentrums mit „Aushilfs“-Sitzungspräsident Frank Neideck

Tolle „Mennijer Film- und Musicalnacht“

Mendig. Als das Mendiger und karnevalistische Urgestein Frank Neideck pünktlich um 19:11 Uhr die traditionelle Caritas-Sitzung in der voll besetzten Laacher See-Halle eröffnete, waren im Publikum einige erstaunte Gesichter zu sehen. Der „Aushilfs“- Sitzungspräsident klärte die Jeckenschar jedoch sofort auf und bemerkte in der ihm eigenen verschmitzten Art: „Viele fragen sich, was macht denn der ältere,... mehr...

Fantastisches Konzert in der Evangelischen Pfarrkirche Oberwinter

Carl Ellis sang sich in die Herzen der begeisterten Menschen

Oberwinter. Da war schon wirklich Gänsehautfeeling angesagt beim Konzert von Carl Ellis am Samstagabend in der Evangelischen Pfarrkirche. Rund 100 Zuhörer ließen sich das Konzert nicht entgehen und wurden für ihr Kommen wirklich belohnt. Mit wunderbarer, kraftvoller und souliger Stimme sang sich Carl Ellis in die Herzen der Menschen. Und gerade die „Herzen“ sind dem Sänger, so wie er eingangs des Konzerts betonte, wichtig. mehr...

Weitere Artikel

Die CDU Andernach informiert über den aktuellen Stand

Der neue Kindergarten soll schnell gebaut werden

Andernach. Nachdem der Andernacher Stadtrat auf Antrag der CDU-Fraktion im Haushalt für das Jahr 2018 Mittel für den Bau eines dreigruppigen Kindergarten bereit gestellt hat, will die CDU das Projekt voranbringen. In einem Antrag an die Stadt Verwaltung weist daher Hans-Georg Hansen für die CDU-Fraktion darauf hin, dass durch den Zuzug vor allem junger Familien ein erhöhter Bedarf an Kita-Plätzen besteht und Kinder viel zu lange auf Wartelisten ständen. mehr...

Heilbad Gesellschaft Bad Neuenahr-Ahrweiler

Rehabilitationskliniken prämiert

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Das Nachrichtenmagazin „Focus Gesundheit“ hat in der aktuellen Ausgabe Deutschlands Top-Kurorte und -Kliniken ermittelt. Das staatlich anerkannte Heilbad Bad Neuenahr hat sich aufgrund durchgängig bester Bewertungen in den geprüften Bereichen „Medizinisches Angebot“, „Kurorttypisches Angebot“ und „Infrastruktur“ an der Spitze der rheinland-pfälzischen und deutschen Heilbäder und Kurorte platziert. mehr...

FDP-Fraktion zur L 210 zwischen Kurtenberg und Loch

Sanierung nunmehr in trockenen Tüchern

Rheinbach. Mit großer Freude hat Ratsherr Lorenz Euskirchen (FDP) die Mitteilung von Straßen NRW zur Kenntnis genommen, dass die L 210 zwischen Kurtenberg und Loch endlich saniert wird. Ab Februar/März wird der marode Straßenabschnitt zwischen Kurtenberg und Loch in einen ordnungsgemäßen Zustand gebracht. Für die Realisierung sind von Straßen NRW rund 390.000 Euro angesetzt. Schon seit 2011 hatte... mehr...

Weitere Artikel

EHC „Die Bären“ 2016 e.V.

Bären feiern fünften Sieg in Serie

Neuwied. Inzwischen ist es eine richtig stolze Serie: Der EHC „Die Bären“ 2016 hat am Sonntagabend seine jüngsten Auswärtsleistungen in Dinslaken sowie Herford bestätigt und seinen fünften Regionalliga-Sieg in Folge gelandet. „Und man darf nicht vergessen, gegen welche Mannschaften wir an diesem Wochenende gespielt haben“, hob Trainer Daniel Benske den Zeigefinger. Am Freitag hatten die Neuwieder... mehr...

TuS Ahrweiler 1898 e.V., Triathlonabteilung

TuS-Athleten bei der Kadersichtung

Kreistadt. Mit vierzehn Athleten stellte die Triathlonabteilung des TuS Ahrweiler fast die Hälfte aller Teilnehmer der diesjährigen Kadersichtung des Rheinland-Pfälzischen Triathlonverbands. In Wirges stand die Überprüfung im Schwimmen auf dem Programm, bei der die Athleten neben den Zeiten über 50m und 400m Freistil auch ihre Technik unter Beweis stellen mussten. Madleina Jahner, Adil Bauer und Jacob... mehr...

Regionale Kompetenzen

 
gesucht & gefunden
Kommentare
Uwe Klasen:
Es sprach am Wahlabend, Mister 100%, Martin Schulz von einem „schweren und bitteren Tag für die deutsche Sozialdemokratie“ und versicherte, es werde keine Fortsetzung der Großen Koalition mit der Union geben, jedenfalls nicht mit ihm und nicht mit Angela Merkel. Wenn die SPD-Genossen noch einen Rest an Glaubwürdigkeit vermitteln möchten, dann muss eine GroKo abgelehnt werden! Denn das, was derzeit stattfindet, ist doch nur noch ein Totentanz um das goldenen Kalb "Merkel"!
Claus:
"Dabei legte der Bürgermeister auch dar, warum die VG-Weißenthurm einen solchen Aufschwung hat." Letztlich immer noch deshalb, weil man sich bei der Einrichtung des Gewerbegebietes nichts um die Bedenken aus Koblenz (und auch nicht unbedingt was um das geltende Recht, Planverfahren und so...) geschert hat. Damit hat man den Grundstein für die finanzielle Situation der heutigen Verbandsgemeinde gelegt, vielleicht nicht ganz fair, aber auf jeden Fall erfolgreich.
Claus:
Eine sehr schöne Idee, mal so einen Rückblick mit eher regionalen/lokalen Persönlichkeiten zu füllen. Welche ehemaligen Stars gehen mussten, kommt in zig Sendungen und Zeitungen vor. Der gesellschaftliche Nutzen der hier genannten ist wahrscheinlich noch höher zu bewerten. Danke dafür.
Service
Lesetipps
GelesenBewertet