Probe- und Einstellfahrten mit rund 120 Teilnehmern und freiem Eintritt

„Generalprobe“ bringt Motorengeräusche zurück

Streckenmaßnahmen 2017 rechtzeitig fertiggestellt

„Generalprobe“ bringt Motorengeräusche zurück

Mit dem Probe- und Einstelltag am 18. März fällt der inoffizielle Startschuss für die neue Rennsportsaison am Nürburgring. Foto: Robert Kah/ Nürburgring

15.03.2017 - 16:45

Nürburg. Endlich geht es wieder los! Mit dem Probe- und Einstelltag am 18. März fällt der inoffizielle Startschuss für die neue Rennsportsaison am Nürburgring. Dieser ist gleichzeitig die „Generalprobe“ für den 1. VLN-Lauf am 25. März. Für Fahrer, Teams und nicht zuletzt für die Zuschauer, die sich wieder auf jede Menge PS-starker Boliden freuen können, dient die Veranstaltung traditionell als Warm-up. Zwischen 9 und 17 Uhr haben Teams und Teilnehmer vornehmlich der VLN Langstreckenmeisterschaft, der RCN und des 24h-Rennens die Möglichkeit, ihre neuen Touren- und GT-Sportwagen auf der Streckenvariante aus Nordschleife und Sprintstrecke zu testen. Am vergangenen Wochenende konnten unterdessen die „Touristenfahrer“ bereits die ersten Runden in 2017 auf der Nordschleife drehen. Hierbei kam auch das neue Ticketingsystem erfolgreich zum Einsatz.

Zuschauer haben am Probe- und Einstelltag, der erneut von der capricorn NÜRBURGRING GmbH in Zusammenarbeit mit dem Dortmunder Motorsport-Club ausgerichtet wird, freien Eintritt (geöffnete Tribünen: T3, T12a) und auch freien Zutritt zum Fahrerlager. Die Besucher erwartet ein bunter Mix an Teams und Fahrzeugen, vom Kleinwagen bis zum GT3 Boliden. Rund 120 Teilnehmer werden am Samstag bei der Generalprobe auf die Kombination aus Sprintstrecke und Nordschleife gehen. Der offizielle Start der Rennsaison am Ring erfolgt mit dem ersten Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft am 25. März, RCN 1 und GLP 1 folgen am 1. April. Highlight auch im Jahr des 90-jährigen Nürburgring-Jubiläums ist das ADAC Zurich 24h-Rennen vom 25. bis 28. Mai 2017.


Personal und Umbaumaßnahmen erhöhen die Sicherheit


Um die Sicherheit bei den Touristenfahrten weiter zu erhöhen, wird, wie bereits am ersten Wochenende 2017 umgesetzt, zusätzliches Sicherheitspersonal an Schwerpunkttagen eingesetzt.

Auch verschiedene bauliche Maßnahmen wurden rechtzeitig für die Saison 2017 abgeschlossen und sollen für mehr Sicherheit sorgen. Auf der Nordschleife wurde der Streckenabschnitt Aremberg grundhaft saniert und der Kies in der Auslaufzone erneuert. Das Kiesbett im Bereich des Streckenabschnitts Brünnchen wurde im Zuge der Streckenarbeiten angepasst, um den Sicherheitsstandart, insbesondere bei Touristenfahrten zu erhöhen. Im Rahmen der Streckenabnahme konnten Vertreter des Nürburgrings, des DMSB (Deutscher Motor Sport Bund e. V.) und der ILN (Interessengemeinschaft Langstrecke Nürburgring) eine Lösung finden, die neben dem Aspekt der Sicherheit auch den fairen Rennbetrieb ohne weitere Maßnahmen ermöglicht. Bei der gemeinsam verabschiedeten Variante sorgen nun die verlegten Rasengittersteine dafür, dass es zu weniger Streckenverschmutzungen kommt, die eine Gefahr für den nachfolgenden Verkehr darstellten und ein angelegter Kiesbereich garantiert, dass diese Auslaufzone nicht als zusätzliches Stück Strecke zweckentfremdet wird.

Auch der zweite Abschnitt der Sicherheitsmaßnahmen des runden Tisches zur Sicherheit von 2015 wurde mit neuen Fangzäunen in der Fuchsröhre und dem Streckenabschnitt Kesselchen umgesetzt.

Somit geht der Nürburgring gut vorbereitet in die Jubiläumssaison 2017, in der viele Höhepunkte auf die Besucher warten.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
 
Weitere Artikel

Kommunion in der St. Andreas-Kirche in Ahrbrück

„Brot des Lebens“ lautete das Thema am Weißen Sonntag

Ahrbrück. Die 21 Kommunionkinder aus Ahrbrück, Heckenbach, Hönningen, Staffel und Lind trafen sich am Weißen Sonntag am Pfarrhaus in Ahrbrück, wo sie gemeinsam mit Pastor Volker Dupont, den Messdienern und begleitet vom Blasorchester Hönningen in einer kurzen Prozession in die St. Andreas-Kirche einzogen. Damit die Kommunionkinder wohlbehalten die Straße nutzen konnten, hatte die Freiwillige Feuerwehr Ahrbrück die Sicherung übernommen. mehr...

Pilgerkirche Vallendar

„Chorissimo“

Vallendar. Auftakt am Samstag, 20. Mai um 20 Uhr: „Chorissimo“, festliches Eröffnungskonzert mit dem Tölzer Knabenchor und Solisten, Clemens Haudum, Orgel/Klavier, Christian Fliegner, Leitung. mehr...

Pilgerzentrale Schönstatt

Friedenswallfahrt zum Urheiligtum

Vallendar. Frieden in der Welt, in der Familie, im eigenen Herzen: Mit diesem Anliegen findet am 1. Mai die Friedenswallfahrt zum Urheiligtum in Schönstatt-Vallendar statt. Tägliche Schlagzeilen zeigen: Top aktuell! Herzliche Einladung an alle, denen der Frieden am Herzen liegt! mehr...

Weitere Artikel

Jugendprojekt „sozial engagierte Jungs“ (sej) des Jugendbüros der Verbandsgemeinde Altenahr startete vor fünf Jahren

Die Musterknaben hatten zum kleinen Jubiläum eingeladen

Altenahr. Vor fünf Jahren, am 19. April 2012, startete das Jugendprojekt „sozial engagierte Jungs“ (sej) des Jugendbüros der Verbandsgemeinde Altenahr, damals noch mit Sitz in der Seilbahnstraße. Gleich zu Beginn waren es zehn Jugendliche im Alter zwischen 15 und 20 Jahren, die sich für soziale Projekte interessierten und über ein Jahr ihren engagierten Dienst in der Kindertagesstätte, im Seniorenheim, in der Grundschule (Nachmittagsbetreuung) oder in der Jugendarbeit leisteten. mehr...

SG Nettetal, Fußball-Kreisliga B Mayen

Gäste konnten das Ergebnis einordnen

Andernach. Das Team der SG Nettetal unterlag bei der SG 99 Andernach II mit 1:7. Die Gäste wussten das Ergebnis aber richtig einzuordnen. Für das zwischenzeitliche 2:1 sorgte Kapitän Jospeh Meißner. Mit mehreren Spielern der Rheinlandligamannschaft unterstützte die SG 99 Andernach ihre zweite Mannschaft, um das Ziel Aufstieg nicht zu gefährden. Nettetal-Trainer Marvin Neideck war mit seinen Schützlingen trotz der klaren Niederlage zufrieden. mehr...

Weitere Artikel

mezzoforte wolken e.V.

Vorbereitung auf das Konzert

Wolken. Zur intensiven Vorbereitung auf das geplante Sommerkonzert am 1. Juli beginnt der Chor „mezzoforte wolken“ e.V. nach dem Osterurlaub am 2. Mai wieder mit den wöchentlichen Proben ab 18 Uhr im Gesellschaftsraum der Goloring-Halle. Wer noch beim Chor einsteigen möchte, kommt einfach dienstags in den Proberaum. Es steht die Freude am gemeinsamen Singen im Vordergrund, Vorsingen ist nicht erforderlich. mehr...

Sportverein Wolken e.V.

Sportinteressierte sind willkommen

Wolken. Am Mittwoch, 3. Mai, findet um 19 Uhr im ehemaligen Sitzungssaal der Ortsgemeinde Wolken, Hauptstraße 88, Alte Schule, die Jahreshauptversammlung des SV Wolken e.V. statt. Dazu lädt der Vorstand alle Mitglieder des Sportvereins herzlich ein. Interessierte am Sportbetrieb sind ebenfalls herzlich willkommen. mehr...

LG Maifeld-Pellenz - VfB Polch - TV Jahn Plaidt - Djk Ochtendung

Bahneröffnung in Bad Neuenahr-Ahrweiler

Maifeld. Vor kurzem starteten sieben Athleten der LG Maifeld-Pellenz erfolgreich in die neue Bahnsaison 2017. Der 15-jährige Benedikt Max lief neue persönliche Bestzeit über die 7,5 Bahnrunden. 3000 m in 10:28,98 Minuten sorgten für große Freude. Für Jakob Rotta war es der erste Start im stark besetzten, nun männliche Jugend U16, 800 m Lauf. Ganze 10 Sekunden schneller als im vergangenen Jahr stoppte die Zeit für ihn bei 2:30,84 Minuten. mehr...

gesucht & gefunden
Kommentare
Uwe Klasen:
Um die Kloake, genannt Fußgängerunterführung unter der B42, vor dem (ehemaligen) Bahnhofsgebäude sollte sich auch einmal jemand kümmern! Ein vollkommen verwahrloster Bereich und damit bekommen Besucher, die mit Bus oder Bahn anreisen, von Vallendar einen ersten Eindruck, und nicht den besten!
 
Regionale Kompetenzen

 
Service
Lesetipps
GelesenBewertet