Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK

SV Oedingen - Abteilung Tischtennis

Hasenknopf/Eregger wurden Doppel-Vereinsmeister

Erfolgreiche Teilnahme an Remagener Stadtmeisterschaften – Spannung kurz vor dem Rückrundenstart

09.01.2017 - 14:43

Oedingen. Die einmonatige Winterpause nutzten nicht alle Oedinger Tischtennisspieler zum Ausruhen. Die Jugendlichen ermittelten noch nachträglich ihren Vereinsmeister im Doppel, nachdem dieser Wettbewerb im Sommer aus Zeitgründen ausgefallen war. In dieser spannenden Konkurrenz, bei der die jeweiligen Doppelpartner einander zugelost wurden, setzten sich im Endspiel Tobias Hasenknopf und Leon Eregger gegen Aniela Kowalska und Marvin Sonntag durch und holten sich den Titel des Doppel-Vereinmeisters bei der Jugend. Sie traten damit in die Fußstapfen ihrer Väter, die seit unzähligen Jahren ebenfalls zusammen im Doppel spielen und so manche Erfolge erzielen konnten. Den dritten Platz belegten gemeinsam Maximilian Schmahl/Tim Schumacher und Nico Holstein/Julian Kroll.

Einige Oedinger Akteure ließen es sich nicht nehmen, an den Remagener Stadtmeisterschaften teilzunehmen, die zum wiederholten Male erfolgreich und routiniert von der TTG Remagen ausgerichtet wurden.

Dabei erzielten sie hervorragende Ergebnisse und gewannen insgesamt zwei Stadtmeistertitel, vier zweite Plätze und einen dritten Rang. Im Einzelwettbewerb der Herren A-Klasse gelangte Thomas Eregger ohne Mühe bis ins Endspiel, wo er sich allerdings dem Lokalmatador Kevin Müller von der gastgebenden TTF Remagen beugen musste. Ebenfalls die Finalteilnahme sicherte sich Georg Schmahl in der Herren B-Klasse, musste dort aber die Überlegenheit seines höherklassigen Gegners Oliver Nerbel aus Oberwinter anerkennen. Dafür revanchierte sich Georg Schmahl aber im Doppelwettbewerb, den er zusammen mit dem auch im Einzel erfolgreichen Kevin Müller gewinnen konnte.


Jugendwettbewerb


Auch im Jugendwettbewerb waren Oedinger Spieler erfolgreich. Max Schmahl erreichte im Einzel den zweiten Platz und sicherte sich zusammen mit seinem Endspielgegner Peer Stobbe vom TTF Remagen den Titel in der Doppelkonkurrenz. Darüber hinaus belegten Nico Holstein und Leon Eregger im Einzel den dritten beziehungsweise vierten Rang. Zusammen wurden sie im Doppel Zweite.

Kurz vor Beginn der Rückrunde warten die Herrenteams, die ohne personelle Änderungen antreten, gespannt, aber optimistisch auf den Startschuss.

Die erste Mannschaft belegt in der 1. Kreisklasse Staffel 1 mit Rang zwei einen Relegationsplatz hinter Spitzenreiter TTV Oberwinter, allerdings mit 5 Punkten Rückstand punktgleich mit Kalenborn/Altenahr III. So heißt auch gleich der Gegner am 1. Spieltag.

Die 2. Mannschaft muss in der 2. Kreisklasse Staffel 1 weiter gegen den Abstieg kämpfen. Sie rangiert derzeit als Drittletzte nur einen Rang vor einem Abstiegsplatz. Im ersten Rückrundenspiel muss das Team beim TTC Kripp II antreten, gegen den in der Vorrunde ein Überraschungserfolg gelang.

Die 3. Mannschaft liegt in der Tabelle der 5. Kreisklasse Staffel 1 mit nur einer Niederlage sicher auf dem zweiten Platz, muss aber, um Meisterschaft und Aufstieg noch zu schaffen, in der Rückrunde zu Hause gegen Klassenprimus TuS/PSV Bad Neuenahr/Ahrweiler IV gewinnen.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
 
Weitere Artikel

-Anzeige-Der Social Award wurde zum dritten mal verliehen

Social Award für Andrea Wittkopf

„Wir sind mehr als eine Bank!“ – dass dieser Ausspruch des Vorstandes der Kreissparkasse Ahrweiler (KSK) nicht nur für das Haus, sondern einmal mehr für seine Mitarbeiter gilt, zeigt die erneute Verleihung des „Social Award“ in beeindruckender Weise. Diese fand im Rahmen der KSK-Personalversammlung statt. Die beeindruckende Laudatio hielt Horst Gies, stellvertretender Vorsitzender des Verwaltungsrates der Sparkasse. mehr...

TuS Oberwinter hat

F-Junioren machen Boden gut

Oberwinter. Die F-Junioren, verstärkt von den demnächst aus der Bambini-Gruppe nachrückenden Spielern, hatten im Walter-Assemnacher-Stadion die JSG Dernau II zu Gast. Das Partie lief zum großen Teil in eine Richtung, nämlich zum Tor der Dernauer. Lediglich im Abschluss stockte es für die Oberwinterer oft noch etwas. Vereinzelte Vorstöße der Dernauer wurden von der Verteidigung gut kontrolliert oder schließlich vom debütierenden Torwart abgewehrt. mehr...

Benefizkonzert mit „Reel Bach Consort“ in Sankt Anna

Bach meets Irish Folk

Bachem. Als der Bonner Kirchenmusiker Hubert Arnold einen Folkmusiker wie Tom Kannmacher in seine Kirche holte, lag irgendwann die Frage in der Luft: „Wie hätte eine Bachische Familienfeier in einem Irish Pub geklungen?“ Was vor zehn Jahren als fixe Idee begann, hatte bald im Reel Bach Consort Gestalt angenommen: Ein stattliches Ensemble mit vielfältiger Instrumentation, das meiste traditionell irisch:... mehr...

Weitere Artikel

Verein „Leben mit Autismus e.V.“

Autismus-Therapie-Praxis in der Kreisstadt eröffnet

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Nachdem sich im Jahre 2013 unter der Leitung von Andrea Hupperich und Thomas Röder die „Selbsthilfegruppe für Eltern von Kindern mit Autismus-Spektrum-Störung (ASS) in Bad Neuenahr-Ahrweiler gebildet hatte, war schnell klar, dass es in der Region einen großen Bedarf an Hilfs-, Therapie- und Betreuungsangeboten gibt. Rasch wuchs die Selbsthilfegruppe auf über 50 Mitglieder an, die im Rahmen regelmäßiger Gruppentreffen zusammenkamen. mehr...

Letztes Konzert der Wiener-Klassik-Saison

Große Empfindsamkeit und schöne Melodien

Bad Neuenahr. „Das war mal etwas anderes,“ stellte Heribert Beissel am Ende des Abschlusskonzerts der Wiener-Klassik-Reihe 2016/2017 im Kurtheater von Bad Neuenahr fest. Zuvor hatte der Chefdirigent mit „seiner“ Klassischen Philharmonie Bonn Johannes Brahms Symphonie Nr. 3 in F-Dur interpretiert. Und nicht nur das: Auch Carl Maria von Webers Ouvertüre zur Oper „Oberon“ und Max Bruchs Konzert für Violine und Orchester Nr. mehr...

Projugend Büro Altenahr und der Kulturverein Mittelrhein e.v.

19. Auflage des Ahrrock in Altenahr

Kreis Ahrweiler. Zum neunzehnten Mal schon rockten junge Bands aus der Region im Winzerverein in Altenahr die Bühne. Die Veranstalter, das Projugend Büro Altenahr und der Kulturverein Mittelrhein e.v., legten den Fokus nicht nur auf die Förderung noch unbekannter Bands, sondern wollten Jugendlichen aus dem Ahrtal eine Möglichkeit geben den Abend in Gesellschaft mit guter Musik zu verbringen. Mit vielen... mehr...

Weitere Artikel

Oberstufe des Are Gymnasiums lädt zum Konzertabend

„ARE live!“- das Oberstufenkonzert

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Die Oberstufe des Are Gymnasiums in Bad Neuenahr lädt am 31. März zu ihrem jährlichen Oberstufenkonzert ein. Dieses steht unter dem Motto „ARE live“. Mit verschiedenen Bands und Chören, wie den Rising StARE‘s, Flying Notes, den Musikkursen der MSS 12 und vielen mehr, wird ein buntes Programm verschiedener Musikrichtungen geboten. Die MSS 12 wird für das leibliche Wohl der Gäste sorgen. mehr...

Boxsportclub Bad Neuenahr-Ahrweiler

Barbiere & El Figaro unterstützen mit neuen Trainingsanzügen

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Zur Rheinlandmeisterschaft am kommenden Wochenende werden die Athleten des Boxsportclubs Bad Neuenahr-Ahrweiler ganz neu ausgestattet. Die beiden Friseurmeister Benjamin Hanna und Carmine Romanelli, welche seit März 2015 ihren Betrieb in der Ahrhutstraße 24 erfolgreich führen, erklärten sich sofort bereit für die Boxer und Boxerinnen neue Trainingsanzüge zu stiften. „Unsere... mehr...

Fotoausstellung

Spannende Zeitreise

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Der Fotograf Thomas Herbrich zeigt am 6. April in seiner Show im Augustinum Bad Neuenahr, Am Schwanenteich 1, eine spannende Zeitreise mit einem Kulturgegenstand, den alle kennen. Er lädt die Zuschauer zum Rätseln ein und hält gekonnt die Auflösung in der Schwebe. Nähere Informationen unter www.augustinum-badneuenahr.de. mehr...

gesucht & gefunden
Kommentare
juergen mueller:
Rechte und Möglichkeiten für Bürgerinnen und Bürger, Politik mitzugestalten und zu "Entscheiden"? Dies dürfte ein frommer Wunsch bleiben. Visualisieren und Verblenden sind hierfür keine guten Voraussetzungen. Ein guter Schritt dahin wäre ein "Bürger-Stadtrat", den ich mir vor allem für KOBLENZ wünschen würde, in dem aktive, politisch interessierte u. engagierte Bürger/innen tatsächlich mitgestalten u. "entscheiden" dürfen, somit oft desaströsen u. unverantwortlichen, steuerverschwendenden u. hoch verschuldenden Entscheidungen endlich ein Riegel vorgeschoben werden kann. Was für UNS gut und was nicht gut ist, sollte alleine Grund genug sein,Bürger/innen in Gremien wie z.B. einen BÜRGER-STADTRAT zu integrieren, die an der Quelle sitzen, keiner Partei angehören u. wissen, wo der Schuh drückt u. was abseits der Politik läuft.
 
Regionale Kompetenzen

 
Service
Lesetipps
GelesenBewertet