Erfolgreiche Gründung der Ersten Deutschen Nordic Walking- und Laufakademie

Lücke im Wettkampfreglement geschlossen

Erste internationale Rheinland-Pfalz-Meisterschaft Power Nordic Walking am 24. September in Hilgert

10.05.2017 - 15:00

Hilgert. Nun ist es offiziell, im April wurde im Rahmen eines Pressetermines die Gründung der Ersten Deutschen Nordic Walking- und Laufakademie im Red und Fun-Sportspark bekannt gegeben.

Nordic Walking zählt mittlerweile zu den gesündesten Ausdauersportarten und ermöglicht ein gelenkschonendes Herz-Kreislauf- und Muskeltraining bis hin zu sportlichen Wettkämpfen im Nordic Walking, und das nicht nur für sportlich sehr trainierte Menschen, sondern auch für Einsteiger, Übergewichtige, Wiedereinsteiger mit Verletzungen und körperlichen Beeinträchtigungen, die ein Laufen bisher eher erschwert haben.


Fehlende bundeseinheitliche Wettkampfordnung


Der Bedarf auf der einen Seite, diese Vorteile alle sportlich nutzen zu können, und auf der anderen Seite eine bisher im Nordic Walking-Bereich fehlende bundeseinheitliche Wettkampfordnung, die NW-Wettkämpfe unter gesundheitlichen Kriterien ermöglicht, gab schließlich den Anlass für die Gründung der Ersten Deutschen Nordic Walking- und Laufakademie. Die Akademie versteht sich nicht als neuer Verband, sondern möchte als Dienstleister für den Nordic Walking- und Laufsport in Zukunft tätig sein. Sie wird den im Nordic Walking-Laufsport tätigen Vereinen und Verbänden und Mitgliedern im DOSB neben Trainingsprogrammen auch wertvolle Hilfen für die Umsetzung von Nordic Walking-Wettbewerben im Hinblick auf das Wettkampfreglement geben und vieles mehr.

Gerade im Nordic Walking-Bereich gibt es mittlerweile die Möglichkeit, mit dieser Sportart die Bedingung Laufen beim Deutschen Sportabzeichen zu erfüllen. Beim Deutschen Skiverband ist eine DOSB-konforme Übungsleiterausbildung zum Trainer C in diversen Landesskiverbänden möglich. Lediglich im Wettkampfbereich Nordic Walking gab es bisher noch keine bundeseinheitliche Regelung.


Experten gewonnen


Damit diese Lücke geschlossen werden kann, konnten folgende Experten für die Aufgaben der Deutschen Nordic Walking- und Laufakademie gewonnen werden: Stefan Puderbach wird als Sportlicher Direktor durch seine langjährige Erfahrung als DSV-Skilehrer nordic DOSB-A-Trainer und DSV nordic aktiv Ausbildungsleiter im Skiverband Rheinland e.V. für die sportliche Leitung und Seminare zuständig sein. Mit Günter Pietsch als langjährigem ehemaligem Schiedsrichter im Fußballverband Rheinland konnte gerade für die Problematik Wettkampfordnung ein erfahrener Experte für die Organisation und Durchführung von Events/Wettkampfreglements gewonnen werden. Marian Kneuper vom Red und Fun-Sportspark wird für das Design und Marketing zuständig sein. Ravikanth Nadarajah vom Red und Fun-Sportspark hat die Geschäftsführung inne.


Ausdauersport in der Natur


Anlässlich des Pressetermines stellte sich das Team der Deutschen Nordic Walking- und Laufakademie gemeinsam mit dem Bürgermeister Uwe Schmidt, Ortsgemeinde Hilgert im Westerwald, vor, um neben der Verbandsgründung auch über Veranstaltungsvorhaben zu informieren.

Hilgert stellvertretend für die ländliche Region Westerwald bietet viele Möglichkeiten für Ausdauersport in der Natur für die heimische Bevölkerung und Gäste aus den großen Metropolen. Daher wird die Erste Deutsche Nordic Walking- und Laufakademie am Sonntag, 24. September die erste internationale Rheinland-Pfalzmeisterschaft Power Nordic Walking im Rahmen eines Laufes ausrichten. Alle Informationen zur Veranstaltung, der Strecke sowie auch über das Wettkampfreglement können unter www.red-sportspark.de/lauf.htm, In den Erlen 32, 56206 Hilgert eingesehen werden.

Pressemitteilung

1. Deut sche Nordic

Walking- und Laufakademie

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
 
Weitere Artikel

DB Netz AG informiert

Baumaßnahmen

Koblenz. Die DB Netz AG führt nach einer umfangreichen Brückenbaumaßnahme Nacharbeiten durch, die nur in Tag- / Nachtzeit beziehungsweise an Feiertagen / Wochenenden zusammenhängend ausgeführt werden kann. Dadurch kann es im Raum Koblenz-Moselweiß / Koblenz-Güls jeweils von Freitag bis Dienstag von 23:45 bis 7 Uhr im Zeitraum Freitag, 2. Juni, bis Freitag, 30. Juni, zu erhöhter Lärmverbreitung kommen. mehr...

Öffentliche Ortsbeiratssitzung in Kesselheim

Urnengemeinschaftsanlage steht auf der Tagesordnung

Koblenz. Am Dienstag, 30. Mai, findet um 19.45 Uhr im Casino des Bürgervereins, Kaiser-Otto-Straße 60 in Koblenz-Kesselheim eine öffentliche Ortsbeiratssitzung statt. Neben den allgemeinen Informationen des Ortsvorstehers, steht nur ein Tagesordnungspunkt zur Aussprache: „Urnengemeinschaftsanlage auf dem Kesselheimer Friedhof“. Konzeptvorstellung durch den Eigenbetrieb Grünflächen und Bestattungswesen der Stadtverwaltung Koblenz. mehr...

Tierheimfest in Koblenz-Rübenach

Stars auf vier Beinen gesucht

Koblenz-Rübenach. Tierschutzhund Zayna und Frauchen Alicia aus Eltville gehören zu den fast 2.000 Besuchern, die bei strahlendem Sonnenschein zum Tierheimfest nach Rübenach gekommen sind. An über vierzig Verkaufs- und Informationsständen präsentieren sich Tierschutzorganisationen, Vereine, Künstler und künstlerisch begabte Tierfreunde. Sowohl Tierheimleiterin Kirstin Höfer als auch Katja Hilger, Vorstandsmitglied des Tierschutzvereins Koblenz, sind von dem großen Zustrom begeistert. mehr...

Weitere Artikel

„Koblenz spielt“ kam gut an

Eine riesige Spiellandschaft

Koblenz. Die Spielleidenschaft hatte wieder zahlreiche Besucher in die Innenstadt gelockt und alle machten mit. Bereits zum 14. Mal hatte der Stadtjugendring Koblenz eingeladen, die Welt der Spiele kennenzulernen. Zahlreiche Aktionsflächen mit einem abwechslungsreichen Programm in der ganzen Stadt und auf der autofreien Oberen Löhr lockten die Besucher an. Spielen in vielfältiger Weise wurde geboten. mehr...

Albert Schweitzer Realschule plus

7b gewinnt Umweltschutz- wettbewerb

Koblenz. Seit vielen Jahren engagiert sich die Albert Schweitzer Realschule plus auf dem Asterstein für den Umweltschutz. Das Projekt „KESch (Klimaschutz und Energiesparen an Koblenzer Schulen) wird dabei federführend von Lehrerin Irene Lawen begleitet. Auch in diesem Jahr fand wieder ein Umweltschutzwettbewerb für die Klassen statt, bei dem die Schülerinnen und Schüler Plakate zur Müllvermeidung... mehr...

Oberbürgermeister antwortet auf offenen Brief des BUND Koblenz

Wahlkampfveranstaltung der AfD in der Rhein-Mosel Halle ?

Koblenz. In einem offenen Brief hat die Kreisgruppe Koblenz des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland BUND Koblenz/RLP sich gegen die Vergabe der Rhein-Mosel-Halle an die AfD ausgesprochen und Oberbürgermeister Prof. Dr. Joachim Hofmann-Göttig kritisiert. mehr...

Weitere Artikel

SAV 1924 Koblenz-Moselweiß 1924 e.V.

Angeln unterhalb der Gülser-Brücke

Koblenz. Auch Regenschauer und niedrige Temperaturen konnten die Moselweißer Angler nicht abhalten ihrem Hobby zu frönen. Das Fangergebnis passte sich dem schlechten Wetter an. Wenigstens Michael Schreiber konnte sich über einen Fisch freuen. mehr...

Stadt Koblenz

Aktionen zur bundesweiten Suchtwoche

Koblenz. Anlässlich der bundesweiten Suchtwoche hat sich der „Regionale Arbeitskreis Suchtprävention“ an mehreren Tagen in Koblenz mit vielen Akteuren beteiligt: so konnten sowohl Jugendliche als auch erwachsene Besucher und Kunden des Koblenzer Forums an zwei Tagen spannende und unterhaltsame Mitmachaktionen erleben und sich intensiv mit dem Thema „Alkohol und Straßenverkehr“ beschäftigen. Neben... mehr...

SVV Raubach

Endlich wieder Spargelzeit

Raubach. Am 3. Juni findet um 15 Uhr die nächste Monatsversammlung mit Kaffee und Kuchen statt. Es wird weiterhin ein Abendessen rund um den Spargel geben. Der SVV Raubach lädt dazu alle Mitglieder und Freunde ein. Für die Tagesfahrt nach Bitburg über Luxemburg am 27. Mai sind noch wenige Plätze frei und Interessenten können sich dafür bei Margarethe Kroll, Tel. (0 26 84) 95 95 72 anmelden. www.svv-raubach.com, E-Mail: svv-raubach@t-online.de. mehr...

gesucht & gefunden
Kommentare
Uwe Klasen:
Es ist Traurig, mit ansehen zu müssen, wie diese Menschen, die den Schutz und die Freiheit der freiheitlich-demokratischen Grundordnung in unserem Land genießen, gegen diese und die Menschen hier zu Felde ziehen! Es ist Traurig, mit ansehen zu müssen, dass die Zuhörer dieser "Hassprediger" nicht Aufstehen und diese aus ihren Gotteshäusern hinauswerfen, denn es ist ja, angeblich, eine Religion des Friedens! Es ist Traurig, mit ansehen zu müssen, wie viele Menschen eine offene, sachliche und objektive Diskussion, unter dem Deckmantel des "Rassismus", darüber verweigern! Es ist Traurig, mit ansehen zu müssen, wie die freiheitlich demokratische Grundordnung und die daraus resultierenden Errungenschaften, aufgrund dieser und weiterer Verfehlungen, langsam aber sicher Verloren gehen!

Notinseln bieten Kindern Schutz

Andrea:
Tolle Sache! Kompliment!

Gefahr für Biker, Wanderer und Motorradfahrer

Stephani:
Hallo, ich glaube das diese Spitzen von einem Metallbauer hergestellt worden sind. Natürlich kann man sie auch irgendwo kaufen. Jeden Fall ein Hasser von Quad, Enduro und Mountainbiker. Beim 24 Std. muss man aufpassen dass Er keine (kleine) Nägel auf die Rennstrecke verteilt. Gruß R.Stephani
Regionale Kompetenzen

 
Service
Lesetipps
GelesenBewertet