SV Grün Weiss Berg-Freisheim

Senioren weiter siegreich

Das Team um Trainer Stefan Berg konnte einen ungefährdeten 4:0 Heimsieg über den Tabellennachbarn aus Mayschoß feiern

14.11.2017 - 09:29

Berg-Freisheim. Auch im letzten Spiel vor der Winterpause konnte das Team um Trainer Stefan Bergk einen ungefährdeten 4:0-Heimsieg über den Tabellennachbarn aus Mayschoß feiern.

Als besonderes Highlight für die Berg-Freisheimer Jugend galt es, an diesem Spieltag ihre Vorbilder vor Spielbeginn als Einlaufkinder auf den Platz zu begleiten.

Wie auf dem Bild unschwer zu erkennen, waren die Platzverhältnisse an diesem Tage alles andere als gut. So taten sich beiden Mannschaften zunächst schwer, Zugriff aufs Spiel zu bekommen. Zumeist neutralisierten sich die Teams in der Mitte des Spielfeldes. Erst in der 25 Spielminute war es dann Niclas Lanzerath, der im generischen Strafraum nur noch durch ein Faulspiel am Torschuss zu hindern war. Den fälligen Strafstoß verwandelte Tobias Nitschke souverän zur 1:0-Führung.

Mit der Führung ging es dann auch in die Halbzeitpause. Sofort nach dem Seitenwechsel merkte man den Grün Weißen an, dass sie sich für die 2. Hälfte einiges vorgenommen hatten. So war es dann auch Nils Bergk, der in der 49 Minute auf 2:0 erhöhte. Da auch der Gegner aus Mayschoß sich scheinbar einiges vorgenommen hatte, wurde es in Hälfte zwei eine muntere Partie, in der es Chancen hüben und drüben gab. Durch eine Unachtsamkeit in der Abwehr der Gäste kam dann erneut Nils Bergk in Ballbesitz und erhöhte eiskalt auf 3:0.

Sebastian Bertel war es dann, der mit dem 4:0 den Schlusspunkt des Spieles setzte. Das Team der Grün Weißen verabschiedet sich von seinen Fans und Gönnern mit dem ersten Tabellenplatz in die Winterpause und wünscht eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Star ins Jahr 2018.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Artikel

Auffällige Fahrweise gab den ersten Hinweis

Junger Fahrzeugführer unter Drogeneinfluss

Montabaur. Im Rahmen einer Verkehrskontrolle konnten bei einem jungen Fahrzeugführer drogentypische Auffälligkeiten festgestellt werden. Der Konsum von Cannabis wurde festgestellt und im PKW des Beschuldigten konnte eine geringe Menge Cannabis aufgefunden und sichergestellt werden. mehr...

Unfallflucht nach Beschädigung eines Straßenschildes

Alkoholisierter Täter hinterließ Spuren am Tatort

Montabaur. Ein zur Tatzeit unbekannter Fahrzeugführer fuhr am 13. Januar gegen 3.30 Uhr gegen ein Straßenschild. Durch am Tatort erlangte Hinweise konnte die Fahrzeugführerin ermittelt werden. Die Beschuldigte stand merklich unter Alkoholeinfluss. Nach Blutentnahme wurde ihr Führerschein sichergestellt. mehr...

Initiative des Ortsausschusses St. Barbara

Treffpunkt Mittagstisch

Lahnstein. Auf Initiative des Ortsausschusses St. Barbara treffen sich immer am ersten Samstag im Monat alle zum kostenlosen Mittagstisch ab 12 Uhr im Gemeindehaus St. Barbara. So trafen sich auch Jung und Alt, Familien, Singles, Groß und Klein am 6. Januar zu einem leckeren Essen. Als Überraschung kamen die Sternsinger und erfreuten die Besucher. Der nächste Mittagstisch ist am Samstag, 3. Februar. mehr...

Weitere Artikel

Sachbeschädigung an der L 304

Randalierer treten Leitpfosten um

Maxsain. In der Nacht von Samstag, 13. auf Sonntag, 14. Januar wurden entlang der L 304 zwischen Selters und Maxsain auf beiden Fahrbahnseiten nahezu alle Leitpfosten mutwillig umgetreten oder herausgerissen. mehr...

Pfarrkarneval am Fastnachtssonntag

„Kommt zahlreich in das Narrenhaus und seht wie Cowboy und Indianer aus“

Lahnstein. Für viele gehört der Pfarrkarneval im Gemeindehaus St. Barbara seit Jahren zu den besonderen Sitzungen der fünften Jahreszeit. Am Sonntag vor Rosenmontag dürfen sich die Karnevalisten wieder auf ein närrisches Programm freuen. „Kommt zahlreich in das Narrenhaus und seht wie Cowboy und Indianer aus.“ Unter diesem Motto lädt die Pfarrgemeinde St. Martin am 11. Februar um 19.11 Uhr zusammen mit dem Sachausschuss Feste und Feier herzlich ein. mehr...

Weitere Artikel

Pfarrei St. Martin Lahnstein

Kirchcafé

Lahnstein. Der Ortsausschuss St. Barbara lädt ein zum Kirchcafé am Sonntag, 28. Januar, 11 Uhr nach der Eucharistiefeier vor oder in der St. Barbarakirche. mehr...

Faszination Interpretation: Heilberscheider K(l)einkunst-Vernissage

„Große Kunst in kleiner Hütte“

Heilberscheid. Laut und fröhlich schallten die Jubelklänge durch die Gebranntheck. Mit einer solchen Resonanz auf die Vernissage in der Grillhütte hatte selbst Mr. Shakira Virginia, einer der kühnsten Optimisten unter den anwesenden Illustratoren nicht gerechnet. Vielmehr war die kühne Idee, große Kunst in einen kleinen Holzverschlag im Wald zu bringen, im Vorfeld vielfach belächelt worden. Dabei... mehr...

Kreismusikschüler machen sich fit für „Jugend musiziert“

Üben für den Wettbewerbsauftritt

Mayen-Koblenz. Am Vorabend des Regionalwettbewerbs „Jugend musiziert“ lädt die Kreismusikschule Mayen-Koblenz zum Vorbereitungskonzert ein. Die Veranstaltung findet am Freitag, 26. Januar, um 18 Uhr im Martinus-Museum, Walpot-Platz 3, in Bassenheim statt. Alle Musikinteressierten sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei. Schülerinnen und Schüler der KMS, die am Wettbewerb „Jugend musiziert“ teilnehmen werden, präsentieren an diesem Abend ihr Programm. mehr...

Regionale Kompetenzen

 
gesucht & gefunden
Kommentare
Uwe Klasen:
Es sprach am Wahlabend, Mister 100%, Martin Schulz von einem „schweren und bitteren Tag für die deutsche Sozialdemokratie“ und versicherte, es werde keine Fortsetzung der Großen Koalition mit der Union geben, jedenfalls nicht mit ihm und nicht mit Angela Merkel. Wenn die SPD-Genossen noch einen Rest an Glaubwürdigkeit vermitteln möchten, dann muss eine GroKo abgelehnt werden! Denn das, was derzeit stattfindet, ist doch nur noch ein Totentanz um das goldenen Kalb "Merkel"!
Claus:
"Dabei legte der Bürgermeister auch dar, warum die VG-Weißenthurm einen solchen Aufschwung hat." Letztlich immer noch deshalb, weil man sich bei der Einrichtung des Gewerbegebietes nichts um die Bedenken aus Koblenz (und auch nicht unbedingt was um das geltende Recht, Planverfahren und so...) geschert hat. Damit hat man den Grundstein für die finanzielle Situation der heutigen Verbandsgemeinde gelegt, vielleicht nicht ganz fair, aber auf jeden Fall erfolgreich.
Claus:
Eine sehr schöne Idee, mal so einen Rückblick mit eher regionalen/lokalen Persönlichkeiten zu füllen. Welche ehemaligen Stars gehen mussten, kommt in zig Sendungen und Zeitungen vor. Der gesellschaftliche Nutzen der hier genannten ist wahrscheinlich noch höher zu bewerten. Danke dafür.
Service
Lesetipps
GelesenBewertet