Fußball-Rheinlandligist SG Eintracht Mendig/Bell will den Abstieg auf jeden Fall verhindern

„Wir vom Vorstand haben Vollgas gegeben“

09.01.2017 - 10:21

Mendig. Fußball-Rheinlandligist SG Eintracht Mendig/Bell lässt nichts unversucht, um den Klassenverbleib doch noch zu realisieren. „Wir vom Vorstand haben Vollgas gegeben, jetzt muss die Mannschaft liefern“, verdeutlichte der Vorsitzende Harald Heinemann und verbreitete gleichzeitig die nötige Aufbruchsstimmung. „Trainer Florian Stein wird alle Spieler konditionell auf einen Stand bringen und ein Team auf den Platz bringen, das in der Woche vorher auch zusammen trainiert hat. Durch unsere vielen Ausfälle haben wir viele Spiele in den letzten 20 Minuten verloren. Das soll nach der Winterpause nicht mehr passieren.“ Nach Charles Butte und Joshua Schmickler stieß auch noch Stürmer Lars Bohm aus der „Konkursmasse“ des Noch-Oberligisten Spvgg Burgbrohl zur Eintracht. Alle drei Akteure sind sofort spielberechtigt. Das gilt auch für den zuletzt vereinslosen Stephan Schikora. Bei Malte Wedemeyer gestalten sich die Verhandlungen mit der DJK Kruft/Kretz um die Ablösesumme weiterhin schwierig. Mit Takeru Iino kehrt Mitte Januar ein alter Bekannter aus Japan zurück. Bei ihm bleibt allerdings abzuwarten, in welchem Fitness-Zustand er sich präsentiert und ob er dem Verein direkt helfen kann. Jason Franke hat den Verein mittlerweile verlassen, er wird mit dem VfL Leverkusen in Verbindung gebracht. „In der Hinrunde haben von unserer Viererkette zumeist nur zwei Spieler trainieren können, das war kein Zustand“, blickte Heinemann zurück. „Nun haben wir das Spielermaterial, um zwischen einem 4:4:2- oder einem 4:3:3-System auch mal variieren zu können. Ich bin felsenfest davon überzeugt, dass es noch was wird mit dem Klassenverbleib.“ Am vergangenen Freitag jagte Trainer Stein seine Jungs zum Auftakt gleich einmal um den Laacher See, vier Läufe über etwa zehn Kilometer mussten sie zuvor in Eigenregie absolviert haben. Am Sonntag bat „Hausherr“ Stein seine Spieler zum Zirkeltraining in die Sporthalle der Mendiger Grundschule, wo er selbst als Lehrer unterrichtet. Dass die Mendiger nichts unversucht lassen, trotz der misslichen Lage die „Mission Nichtabstieg“ zum Ende zu bringen, zeigt sich daran, dass mit Peter Knöll vom Fitnessstudio Vitamed in Mendig ein Athletik-Trainer installiert wurde, der sich zweimal pro Woche „liebevoll“ um die Spieler kümmern wird. 21 Spieler gehören dem Kader der Eintracht an. Am Sonntag beim Zirkeltraining fehlten Schikora, Magomed Ibragimov (beide beruflich verhindert), Schmickler (privat verhindert) sowie Kevin Wendt und Kevin Kostrewa, die aufgrund der winterlichen Straßenverhältnisse auf eine Anreise verzichteten. Torhüter Jan Heinemann blieb nur die Zuschauerrolle. Er musste zuletzt wegen eines Sporns im rechten Ellenbogen eine Woche lang einen Gips tragen, um den Arm ruhigzustellen. „Die Probleme traten schon vor der Winterpause auf“, gab der Schlussmann einen Einblick in das Krankheitsbild. „Nach zwei oder drei Tagen Pause waren die Schmerzen wieder weg, doch nach Weihnachten wurde es immer schlimmer.“ Ob er operiert werden muss, wird sich noch zeigen. Der sportliche Leiter, Frank Schmitz, deutete an, noch zwei weitere Spieler verpflichten zu wollen. „Das sind aber noch offene Personalien, nichts ist spruchreif.“ An Spekulationen um die ungewisse Zahl der Absteiger auch wegen des angekündigten Rückzugs der Spvgg Burgbrohl wollte er sich nicht beteiligen: „Wir denken von Spiel zu Spiel und sollten auf jeden Fall fünf Mannschaften hinter uns lassen. Dann sind wir auf der sicheren Seite.“

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
 
Weitere Artikel

Bundestagsabgeordnete Mechthild Heil lud nach Berlin ein

Anstrengende, aber sehr informative Tage

Kreis Ahrweiler. Eine Gruppe von CDU-Frauen aus dem Wahlkreis Ahrweiler mit ihrer Vorsitzenden Heike Krämer-Resch besuchten auf Einladung ihrer Bundestagsabgeordneten Mechthild Heil die Bundeshauptstadt Berlin. Es galt, sich vor Ort über die Parlamentsarbeit des Deutschen Bundestages und über die neuere Geschichte der Stadt und unseres Landes zu informieren. Eine Fülle an Informationen über das politische... mehr...

Mädchen besuchten am Girls’Day das Westnetz-Ausbildungszentrum in Saffig

Zum Lötkolben gegriffen

Saffig. Der innogy-Verteilnetzbetreiber Westnetz in Saffig öffnete vor Kurzem seine Türen für neun junge Mädchen ab der fünften Klasse. mehr...

Fußgänger- und Radfahrerbrücke in Rech wurde „eingehoben“

Brücke sorgt weiter für Verdruss

Rech. Die Fußgänger- und Fahrradbrücke am „Recher Herrenberg“ ist endlich aufgelegt. In der Nacht vom 26. auf den 27. April wurde die Edelstahlbrücke auf den Widerlagern installiert. Nach der Vorgeschichte zeichnete sich jedoch neuer Ärger bereits ab. Insbesondere der Eigentümer des historische Bahnhofsgebäudes hat für die Bauausführung kein Verständnis und ist sauer über diesen Schildbürgerstreich. mehr...

Weitere Artikel

Ortsgemeinde Urbach

Freibadinfos

Puderbach. Viele Arbeiten wurden schon erledigt, manches ist noch zu tun. Die Freunde des Bades sind deshalb zu zwei weiteren Arbeitseinsätzen eingeladen: Es wird sich am 6. und am 13. Mai jeweils um 9 Uhr getroffen. Gemeinsam sorgen wir dafür, dass unser „Strandbad“ zur Saison ein einladendes Bild hat. Saisonstart ist für den 15. Mai geplant. Voraussetzung ist die geeignete Witterung, mehr...

Waldökostation des Umweltamtes Koblenz veranstaltet Workshop

Naturfotografie im Stadtwald

Koblenz. Am Freitag, 5. Mai lädt die Waldökostation des Umweltamtes interessierte Hobbyfotografen zu einem Workshop zur Naturfotografie ein. Ausgerüstet mit eigener digitaler Spiegelreflexkamera werden die Teilnehmer Schönheiten aus Flora und Fauna des Stadtwaldes Remstecken im Bild festhalten. Die Ergebnisse werden im Anschluss auf Großleinwand begutachtet und besprochen. Die Teilnehmenden sollten mit der Bedienung ihrer Kamera vertraut sein und dürfen auf viele Tipps und Tricks gespannt sein. mehr...

Kreis-Chorverband lädt zum 25. Schulchöre-Singen

Grundschulchöre treten gemeinsam auf

Kreis Ahrweiler. Das 25. Schulchöre Singen findet am 7. Juni im Konzertsaal des Kurparks Bad Neuenahr statt. Einlass ist ab 15 Uhr, Beginn um 16 Uhr, der Eintritt ist frei. Vor 15 Uhr ist für Besucher und Angehörige kein Einlass möglich, da die „Jungstars“ sich noch einsingen und mit Technik und Bühne vertraut werden wollen. Durch Baumaßnahmen im Konzertsaal ist das Platzangebot leicht eingeschränkt. mehr...

Weitere Artikel

Turngemeinde Oberlahnstein

„run up 2017“

Oberlahnstein. Das Rhein-Lahn-Stadion wurde jüngst wieder zum Läufer-, Walker-, Nordic-Walker-Treff zur jährlichen Lauferöffnung. Den ganzen Winter über hatten die Laufbegeisterten der Turngemeinde Oberlahnstein fleißig im Rhein-Lahn-Stadion trainiert. Bei Wind und Wetter, auch bei Regen, Sturm und Schnee wurden die Runden gedreht. Endlich wurde nun wieder die Frühjahrs- und Sommersaison eröffnet.... mehr...

Thürer Wiesen als Wohlfühlort für Mensch und Tier

In der Ruhe liegt die Kraft

Thür. Dieses Foto eines Graureihers in den Thürer Wiesen erreichte die BLICK aktuell-Redaktion. In dieser ereignisreichen Zeit zeigt sich hier ein Bild der Stille und Gelassenheit. mehr...

Landesversammlung West des Deutschen BundeswehrVerbandes

Die Basis bestimmt den Kurs - „Lahnsteiner mischen mit“

Lahnstein. Trotz Trendwenden bei Personal und Material läuft nicht alles glatt bei der Bundeswehr: Noch immer hakt es bei der Gestaltung von familiengerechten Diensten, der Umsetzung der Soldatenarbeitszeitverordnung, bei Infrastruktur und Beihilfe. Verbesserungen sind oft nur durch Überzeugungskraft und hartnäckige Forderungen zu erreichen. Dazu hat jetzt die Basis der größten Interessensvertretung der Bundeswehr, des Deutschen BundeswehrVerbandes (DBwV) das Wort. mehr...

gesucht & gefunden
Kommentare
Dörflinger André:
Betr. Deutsche Sprache: 28.4.17 Ist mir schlicht schleierhaft, wieso man nur von "Reanimation" statt WIEDERBELEBUNG und anderswo auch nur von "Herz-" "Transplantation" statt "Herz-""VERPFLANZUNG" spricht/schreibt ?!? Hat denn die Menschheit sooo wenig Sprachgefühl? , um das nicht selber zu merken? Wer... und weshalb will uns solchen unnötigen Wort-unschatz aufnötigen?
 
Regionale Kompetenzen

 
Service
Lesetipps
GelesenBewertet