Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK

Handball der Turnerschaft Bendorf 1861-1890 e.V.

Zwote punktet erneut

Verbandsliga: TSB II – HSG Römerwall 30:30 (15:14)

Zwote punktet erneut

Dominik Pretz beim Wurf. Foto: Privat

20.03.2017 - 09:24

Bendorf. Auch im vierten Spiel in Folge punktet die zweite Mannschaft der Turnerschaft Bendorf und sammelt wichtige Zähler für den Klassenerhalt. Gegen die favorisierte HSG Römerwall, die sich als Tabellendritter noch entfernte Hoffnungen auf den Platz an der Sonne machen kann, ließ sich Bendorf nie abschütteln. Über die komplette Spielzeit wurde die Begegnung Spitz auf Knopf genäht.

Nach einer 2:3-Führung der Gäste hieß es wenig später 5:4 für die Heimmannschaft. Die überfallartigen Angriffe der HSG verschafften den Gästen immer wieder Räume im Bendorfer Deckungsspiel. Demnach gelang es den Gästen nach 16 Minuten, sich erstmals ein leichtes Polster zuzulegen (8:10). Doch die Gutfrucht Sieben fand ein Lösungsmittel: Über die 5:1-Deckung wurde Römerwall in der Folgezeit der Wind aus den Segeln genommen. Im Gegenzug sorgten Pascal Brink oder Tido Stritzke für mächtigen Alarm in der Offensive. Folgerichtig übernahm die TSB II das Heft des Handelns und setzte sich auf 14:12 ab. Zur Halbzeit wies Bendorf eine 15:14-Führung vor. Die Kritikpunkte in der Pausenansprache hielten sich in Grenzen. Vornehmlich appellierte Coach THG daran, das hohe Tempo weiter mitzugehen. Ebenso wichtig wäre zudem, konsequent in der Abwehr zu arbeiten. Ausgeruht und voller Tatendrang ging es so in den zweiten Durchgang.

Die Gäste hatten sich scheinbar eine Gardinenpredigt anhören müssen, denn sie legten nach dem zwischenzeitlichen 17:15, deutlich eine Schippe drauf. Treffsicher und mit dem nötigen Rückhalt im Tor errang die HSG einen Vier-Tore-Vorsprung (19:23). Aber Bendorf zeigte wie auch zuletzt in Mendig Moral. Schnell erholte sich die Mannschaft von der Schwächephase und saugte sich nach 46 Minuten auf 23:24 heran. Mit einer gewissen Sicherheit spielte die TSB ihre Angriffe und belohnte sich regelmäßig mit dem Ausgleichstreffer. Als fünf Minuten vor dem Abpfiff Römerwall noch einmal auf zwei Tore erhöhte (28:30), war klar: Es durfte kein Gegentreffer mehr fallen, wenn die Punkte in Bendorf bleiben sollten. TSB-Torwart Niko Jansen nahm sich dieser Aufgabe an und verriegelte das Gehäuse. Anschließend erzielte Florian Egel den so wichtigen Anschlusstreffer, ehe Felix „das unbekannte Flugobjekt“ Franken in den letzten Sekunden zum viel umjubelten Ausgleich traf. Zwar kam Römerwall noch zu einem Angriff, doch das Bendorfer Juniorteam verteidigte mit Mann und Maus das 30:30-Unentschieden. Und dann war Schluss: die TSB Reserve freute sich über den hart erarbeiteten Punkt, die Gäste trauerten um einen verlorenen Punkt, der in der Endabrechnung um die Meisterschaft teuer werden kann.

Am nächsten Samstag, 25. März, reist die Zwote zum TV Güls. Die Gülser haben sich durch zwei neuerliche Niederlagen aus dem Titelrennen endgültig verabschiedet, werden aber auf einen Heimsieg bestehen. Die Partie startet um 19.30 Uhr.

Es spielten für Bendorf: Philipp Brink, Pascal Brink (4), Florian Egel (2), Tido Stritzke (3), Niklas Peltner (2), Dominik Pretz (1), Florian Schmitt (3), Felix Franken (5), Philipp Hopfner (6/2), Lukas Schlicht (4); im Tor: Toni Radermacher, Nico Hemmerle, Niko Jansen.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
 
Weitere Artikel

Bilderbuchlesung in der Katholisch-Öffentlichen Bücherei Erpel

Liebe Prinzessin, ich bin’s, Dein Prinz

Erpel. Was tut ein Prinz, der sein Schwert bei seiner Freundin vergessen hat? Er bittet sie, es ihm zu bringen. Auf welch abenteuerlichen Weg sich Prinzessin Primula machen muss, um ihrem Freund den Wunsch zu erfüllen, das brachte den Kindern an einem gemütlichen Nachmittag die Erpeler Illustratorin Fides Friedeberg nahe. Zahlreiche neugierige Kinder nahm sie mit auf die Reise von Schloss Prisselplüsch durch das Zipfelzackengebirge bis zum Schloss des Prinzen Bommelblitz. mehr...

Burg Bischofstein besichtigen

„Tag der offenen Tür“

Hatzenport. Am Sonntag, 2. April wird wieder der „Tag der offenen Tür“ auf Burg Bischofstein, von 10 bis 16 Uhr, angeboten. Nur an diesem Tag kann die gesamte Burganlage besichtigt werden. Die Krefelder Burgherren bieten zudem Führungen durch das Gebäude an. Als besonderer Service soll an diesem Tag auch das Wassertaxi angeboten werden, sofern die Pegelstände es erlauben. mehr...

LT Untermosel

Neuer Frühjahrslaufkurs

Kobern-Gondorf. Ausdauertraining stärkt Körper und Geist. Schon wer wöchentlich zwei bis drei Stunden trainiert, kurbelt seinen Stoffwechsel und den Energieverbrauch an. Beste Voraussetzungen, um lange gesund und leistungsfähig zu bleiben. Es kann in jedem Alter begonnen werden und am meisten Spaß macht das Training in der Gruppe mit gleichgesinnten. mehr...

Weitere Artikel

SG Nettetal Lonnig/Ochtendung/Rüber

„In den kommenden Wochen werden wir uns steigern müssen“

SG Weiler/Nachtsheim/Boos - SG Nettetal Lonnig/Ochtendung/Rüber 0:2 (0:0). In Nachtsheim musste die heimische SG eine erneute Niederlage einstecken und taumelt immer weiter in Richtung Tabellenkeller. Dabei waren die Hausherren nicht unbedingt das schlechtere Team. Den Gästen vom Maifeld reichten zwei lichte Momente durch Matthias Hees (60.) und Jakob Meißner (81.) zur Maximalausbeute. mehr...

Jungen Union Maifeld

Einladung zur Ortsbesichtigung in Rüber

Rüber. Wie kann eine gute Lebensqualität innerhalb der Dörfer in der Verbandsgemeinde langfristig gesichert werden. Diese und andere Fragen möchte die Junge Union Maifeld am Beispiel der Ortsgemeinde Rüber klären. Die Bürgermeisterin der Ortsgemeinde Rüber Karin Butter wird daher mit der Jungen Union Maifeld eine Ortsbesichtigung ihrer Gemeinde durchführen. Die Ortsbesichtigung beginnt am Donnerstag, 6. April, um 19 Uhr in der Polcher Straße in Rüber neben dem Friedhofseingang. mehr...

Jahreshauptversammlung des Reitvereins Bruchhausen e.V.

Auch über das Internet kann gespendet werden

Bruchhausen. Der 1. Vorsitzende Mike Hentschel eröffnete die Jahreshauptversammlung des Reitvereins Bruchhausen e.V. und begrüßte die 22 Mitglieder und Gäste, die der Einladung in die „Pasta Schmiede“ in Bruchhausen gefolgt waren. Eine Fotopräsentation untermalte eindrucksvoll die vielen Geschehnisse des Vereinslebens im vergangenen Jahr und verführte an vielen Stellen zum Schmunzeln. Deutlich wurde... mehr...

Weitere Artikel

Musikverein Kobern

Beim Frühlingskonzert präsentiert sich auch das Ausbildungsorchester

Kobern. Mit intensiver Probearbeit bereitet sich das Orchester des Musikverein Kobern e.V. auf das diesjähriges Frühlingskonzert vor. Anlässlich seines 90-jährigen Jubiläums präsentiert das Orchester unter der musikalischen Leitung von Thomas Schmitz-Urszan einen Querschnitt durch das Repertoire der Musik aus den vergangenen 9 Jahrzehnten. Das Konzert findet am Samstag, den 8. April, ab 19 Uhr (Einlass ab 18 Uhr) in der Schlossberghalle Kobern statt. mehr...

Verbandsgemeinde Maifeld vertraut bei Stromversorgung auf Netzgesellschaft Maifeld

Versorgungssicherheit für 24.500 Einwohner gewährleistet

Saffig. Die Netzgesellschaft Maifeld hat heute mit den Kommunen der Verbandsgemeinde Maifeld einen neuen Stromkonzessionsvertrag abgeschlossen. Die 18 Gemeinden und Städte vertrauen damit die leitungsgebundene Energieversorgung ihrer rund 24.500 Einwohner weiterhin der Netzgesellschaft Maifeld an, die den Betrieb des Stromnetzes über die innogy-Tochter Westnetz durchführen lässt. Unterzeichnet wurden... mehr...

Nachtarbeiten der DB

Einsatz an den Weichen

Hatzenport. In der Nacht vom 1. zum 2. April werden die Weichen in der Ortslage Hatzenport von der Deutschen Bahn in Nachtarbeit bearbeitet. Dabei kommen auch lärmintensive Maschinen zum Einsatz. Es wird um Beachtung gebeten. mehr...

gesucht & gefunden
Kommentare
Uwe Klasen:
Da die Stadt Koblenz, das Land Rheinland-Pfalz, die Bundesrepublik Deutschland und die EU im Allgemeinen sowie im Besonderen sonst keine Probleme haben, kann man sich mit solch einem "brennenden" Thema beschäftigen .......
 
Regionale Kompetenzen

 
Service
Lesetipps
GelesenBewertet