Blick Aktuell - Termine

Termine

Infoveranstaltung

Autos für Menschen mit Behinderung

Koblenz. Wie kann mein Auto auf meine Behinderung angepasst werden? Diese Frage wird am Mittwoch, 5. Juli um 14.30 Uhr im Ev. Stift St. Martin beantwortet. Bernd Schulz vom Mobilcenter Zawatzky aus Meckenheim wurde vom Verein BASIS e.V. eingeladen, um über Umbaumöglichkeiten in Fahrzeugen zu informieren. Der Vortrag findet im Seminarraum im Erdgeschoss des Sonderbaus statt. Ein Vorführfahrzeug steht zur Besichtigung bereit. mehr...

DHB Neuwied

Stadtführung in Koblenz

Neuwied. Am Montag, 3. Juli, 14 Uhr, beginnt die dritte Stadtführung des Deutschen Hausfrauenbunds, Ortsverein Neuwied, in Koblenz mit dem weithin bekannten Manfred Gniffke. Bahnfahrt ab Bahnhof Neuwied 13.24 Uhr. Treffen 13 Uhr. mehr...

Marienhaus Klinikum

Diabetes-Treff

Neuwied. Der 240. Diabetes-Treff des Marienhaus Klinikums St. Elisabeth Neuwied findet am Mittwoch, 5. Juli um 18:30 Uhr im Konferenzraum 1 (neben der Cafeteria) Gebäude A, Ebene 0 statt. Thema: Bewegung neu erleben. Referentinnen: Anja Ley (Diabetesberaterin i. A.) und Nathalia Mendyk (Physiotherapeutin). Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Informationen: Sabine Auer, Diabetesberaterin DDG, Tel. mehr...

InForma gGmbH

Gebärdensprachkurse

Neuwied. Informa gGmbH in Neuwied-Oberbieber bietet wieder Gebärdensprachkurse für Anfänger und Fortgeschrittene an. Da im Rahmen der Inklusion diese Sprache immer bekannter und beliebter wird, wurden die Kurszeiten ausgeweitet. Vom 3. bis 6. Juli findet ein Kompaktkurs für Anfänger täglich von 9 bis 12 Uhr statt. Ein Wochenendkurs für Anfänger wird vom 18. bis 20. August angeboten und ein Kurs an acht Abenden ab Dienstag, 29. August. mehr...

Sommerfest in Oberbieber

Besonderes Kinderprogramm

Oberbieber. Das gemeinsam von Ortsvereinen organisierte Sommerfest im Familien-Freibad im Aubachtal steht am Samstag, 1. Juli, ab 15 Uhr ganz im Zeichen der Kinder. mehr...

Weitere Termine

Roentgen-Museum Neuwied

Sommerklänge

Neuwied. Am Sonntag, 2. Juli findet um 17 Uhr im Festsaal des Roentgen-Museums in Neuwied ein Konzert mit Ela Zagori (Violine) und Cosmin Boeru (Klavier) statt. Die Künstler spielen zusammen ein vielfältiges musikalisches Programm mit Werke von F. Schubert, B. Bartok, D. Schostakowitsch und G. Gershwin. mehr...

Rheuma-Liga Neuwied

Gesprächskreis trifft sich

Bad Hönningen. Am Montag, 10. Juli, findet von 15 bis 16.30 Uhr der nächste Gesprächskreis der Rheuma-Liga (örtliche Arbeitsgruppe Neuwied) im Rathaus von Bad Hönningen im Raum 104 statt. Eingeladen sind betroffene und interessierte Personen. Die Teilnahme ist kostenlos, auch für Nichtmitglieder der Rheuma-Liga. Der Raum 104 ist durch einen Aufzug auch Rollstuhlbenutzern zugänglich. mehr...

Roentgen-Museum Neuwied

Prinz Maximilian zu Wied

Neuwied. Am Sonntag, 2. Juli findet um 14.30 Uhr die erste Führung durch die Sonderausstellung „Prinz Maximilian zu Wied (1782-1867) - Ein rheinischer Naturforscher in der Alten und Neuen Welt“ statt. Museumsdirektor Bernd Willscheid wird den Besuchern das Leben und Wirken des bedeutenden Naturforschers und Völkerkundlers Prinz Maximilian zu Wied nahebringen. mehr...

Mittwochswanderer

Ausstellungs- besuch

Neuwied. Die Mittwochswanderer besuchen am Mittwoch, 5. Juli um 15 Uhr die Jesuitenbibliothek in Maria Laach und wandern danach um 16 Uhr um den See. Die Wanderer treffen sich um 14 Uhr auf dem Parkplatz neben dem Finanzamt Neuwied und fahren mit Fahrgemeinschaften nach Maria Laach, dort treffen sich die Ausstellungsbesucher um 15 Uhr an der Klosterpforte. mehr...

Ortsgemeinde Kehrig lädt ein

Seniorentag

Kehrig. Die neue Form des Seniorentags hat im letzten Jahr großen Anklang gefunden, deshalb lädt die Ortsgemeinde alle Kehriger Senioren/-innen mit ihren Partnern wieder in die Elztalhalle ein. Beginn ist um 15 Uhr mit einem gemütlichen Kaffeeklatsch und leckerem Kuchen. Das spätere Programm nach dem gemeinsamen Abendessen gegen 19 Uhr wird durch Vorträge des Gesangvereins und des Mandolinenclubs bereichert. mehr...

Selbsthilfegruppe für Stomaträger

Gruppentreffen

Region. Das nächste Gruppentreffen der Selbsthilfegruppe für Stomaträger (ILCO) findet am Donnerstag, 6. Juli, um 18 Uhr im evangelischen Gemeindehaus, Wolfgang-Müller-Straße 9 in Bad Neuenahr, statt. Frau Stupp von der AOK Ahrweiler wird Gymnastikübungen mit der Gruppe durchführen. Mitglieder, Betroffene, Angehörige und Interessenten sind eingeladen. Infos bei I. Lange unter Tel. (0 22 25) 7 09 76 62. mehr...

Selbsthilfegruppe für Stomaträger

Gruppentreffen

Region. Das nächste Gruppentreffen der Selbsthilfegruppe für Stomaträger (ILCO) findet am Donnerstag, 6. Juli, um 18 Uhr im evangelischen Gemeindehaus, Wolfgang-Müller-Straße 9 in Bad Neuenahr, statt. Frau Stupp von der AOK Ahrweiler wird Gymnastikübungen mit der Gruppe durchführen. Mitglieder, Betroffene, Angehörige und Interessenten sind eingeladen. Infos bei I. Lange unter Tel. (0 22 25) 7 09 76 62. mehr...

gesucht & gefunden
Kommentare
Uwe Klasen:
Über 25.000 Windenergieanlagen drehen mittlerweile in Deutschland ihre Rotoren und trotzdem liefern diese, je nach "Ertragsjahr", nur zwischen 15% - 25% des benötigten Stroms. Und diesen auch nur Zufälig, keinesfalls nach Bedarf. Die "ertragreichen" Standorte sind längst zugebaut mit Windrädern, nun sollen, auf Druck der Lobbyisten, auch noch die letzten, möglichen, Standorte folgen. Dabei sind diese nur rentabel weil die durch die Förderung nach dem EEG erhalten! Arten- und Menschenschutz werden dazu ausgeblendet!
Daniel Faßbender:
Familien sind doch nicht die Zielgruppe dieses Bades. Das war es nie und wird es auch in Zukunft nicht sein. Kinder sind eher ein Ärgernis für das wirkliche Klientel. Früher waren es die Kurgäste, heute sind es salopp geschrieben, die überwiegend zahlungskräftigen Rentner und ein paar Hotelgäste aus dem Quellenhof. Welche Familie mit einem oder mehreren Kindern kann oder will sich denn den Eintritt überhaupt noch leisten? Der Tageseintritt für zwei Erwachsene mit zwei Kindern liegt bei fast 40 EUR. Für mich ein Grund da nicht hinzugehen.
Michael Daum:
Es ist wirklich unfassbar! Jetzt wo das bestellte Gutachten nicht das erhoffte Ergebnis zeigt, ist es plötzlich nicht aussagekräftig bzw. war nicht umfangreich genug. Da man sich ja offenbar so in die alternativlose Einschätzung verrannt hat, dass Bad Breisig ohne Therme nicht vorstellbar ist, fragt man sich doch, warum man dann Geld (ich meine mal etwas von 30.000€ gelesen zu haben) für ein Gutachten verschwendet. Offenbar sind nur Gutachten, die die eigene Weltsicht unterstützen, ordentliche Gutachten. Und wenn die Ergebnisse erst dann vorliegen, nachdem die Weichen für eine Sanierung schon gestellt sind, spricht das auch für sich. Eine merkwürdige Einstellung und sicherlich eine gute Erklärung für die vielen Probleme der Stadt. Wenn man auf die hohe Lebensqualität in der Stadt abstellt, so sollte man vielleicht auch mal darlegen, wie man diese auf lange Sicht zu finanzieren gedenkt. Leider ist die Enteignung der Bürger über immer höhere Steuern und Abgaben ja zu einfach.
Gudrun Freier:
Schön, dieser Bericht von dem großen Ereignis
Regionale Kompetenzen

 
Service
Lesetipps
GelesenBewertet