Blick aktuell - Weißenthurm Lokalsport

Lokalsport aus Weißenthurm

TV 05 Mülheim - Seniorenhandball

TV 05 unterliegt knapp in Völklingen

Völklingen. Das war eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber der Leistung am vergangenen Spieltag. Allerdings mussten die Handballer des TV 05 Mülheim nach der unglücklichen 22:25-Niederlage (Halbzeitstand 13:12) die Heimreise aus dem Saarland erneut ohne Punkte antreten. Die Anreise stand unter keinem guten Zeichen. Dauerschneefall und eine geschlossene Schneedecke waren Grund dafür, dass die Mannschaft erst relativ knapp vor dem Anpfiff in der Herbert Neuberger Halle eintraf. mehr...

SV Urmitz 1913/1970 e.V.: Abteilung Tischtennis

Frühjahrs- und Rückrunden haben erfolgreich begonnen

Urmitz. Für die 1. Mannschaft des SV Urmitz ging die Rückrunde wieder los im ersten Rückrundenspiel gegen den VfL Oberbieber. Die Mannschaft von der anderen Rheinseite trat in einer wesentlich stärkeren Besetzung als in der Vorrunde an. Der junge Shootingstar Marius Ahlfeld, erst 14 Jahre jung, und der erfahrene Thomas Figge, früher schon höherklassig spielend, verstärkten das Team um Mannschaftsführer Rainer Ahlfeld. mehr...

SV Urmitz 1913/1970 e.V.: Abteilung Fitness, Turnen und Tanz

Eltern-Kind-Turnen

Urmitz. Mittwochs vormittags von 9.30 bis 10.30 Uhr krabbeln, singen und turnen die sechs Monate bis zwei Jahre alten Kinder in Begleitung der Eltern in der Gymnastikhalle der Peter-Häring-Halle, Kaltenengerser Straße 5, 56220 Urmitz. Von 10.30 bis 11.30 Uhr klettern, springen, rutschen und tanzen die zwei- bis dreijährigen Kinder und suchen noch andere bewegungsfreudige Spielkameraden. Die Kinder... mehr...

TV Bassenheim - Damenhandball RPS Oberliga

Bassenheim verliert Abwehrschlacht in Mainz

Mainz. Es war das Spitzenspiel des aktuellen Spieltags in der RPS Oberliga der Frauen. Der Tabellenführer aus Mainz empfing den Tabellendritten aus Bassenheim. Am Ende setzte sich die Reserve der FSG Mainz-Budenheim verdient mit 24:18 (11:7) durch. Von Beginn an entwickelte sich eine ausgeglichene Partie. Den Mannschaften war die Bedeutung des Spiels anzumerken; gerade die Abwehrreihen standen im Fokus. mehr...

Koblenz. In Koblenz hat vieles Tradition, auch Laufsport: Der erste Koblenzer Sparkassen Marathon ist die Nachfolgeveranstaltung des Mittelrhein Marathons. Er wird aber komplett im Stadtgebiet ausgetragen,... mehr...

SV Urmitz 1913/1970 e.V.: Abteilung Fitness, Turnen und Tanz

Spirit of Emotion mit KAPOW

Urmitz. Der SV Urmitz bietet ab Mittwoch 21. Februar von 20.05 Uhr bis 21.05 Uhr einen neuen zehnstündigen Kurs KAPOW an. Entwickelt wurde KAPOW von der bereits seit 20 Jahren im Fitnessbereich tätigen, geprüften Gymnastiklehrerin und Physiotherapeutin Janine Brinkers. Der neue Fitnesstrend KAPOW vereint Fitness, Dance Aerobic und Functional Moves. Es ist ein Fitness Dance Workout, bei dem alle Bewegungen den Ursprung in einer natürlichen Bewegungsfolge haben. mehr...

SV Urmitz 1913/1970 e.V. - Abteilung Judo

Starker Auftritt der Kampfgemeinschaft

Urmitz. Kurz vor Weihnachten stand noch eine offene Bezirksmannschaftsmeisterschaft der Altersklasse U10 auf dem Terminkalender. Damit alle Gewichtsklassen auch besetzt werden konnten, wurde eine Kampfgemeinschaft mit dem JC Maifeld geschlossen. Nach dem Wiegen konnten bei den Jungen aufgrund der teilnehmenden Kämpfer sogar zwei Kampfgemeinschaften gebildet werden. Im ersten Kampf ging es für die KG SV Urmitz/JC Maifeld I gegen JJC Mendig. mehr...

SV Urmitz 1913/1970 e.V. - Abteilung Handball

Auswärtssieg gegen die HSV Rhein-Nette

Urmitz. Nach vierwöchiger Weihnachtspause gelingt der 1. Mannschaft des SV Urmitz ein letztlich souveräner Sieg im Spitzenspiel gegen die heimstarke HSV Rhein-Nette. Die Vorzeichen im Vorfeld der Begegnung standen nicht gut, denn neben den verletzten beziehungsweise erkrankten Spielern Sebastian Weber und Florian Löcher fehlte auch Trainer Zdravko Guduras aus familiären Gründen. Das Coaching übernahmen Torwarttrainer Hans-Peter Wolff und Dennis Eitelbach, die ihre Sache gut machten. mehr...

Ein Rot-Weißes Wochenende in Mülheim-Kärlich

Oberligist gewinnt den Sesterhenn-Cup

Mülheim-Kärlich. Am Ende waren die Favoriten unter sich. Die beiden Oberligisten im Zwölfer-Teilnehmerfeld standen sich im Finale gegenüber. Schon in der Vorrunde hatte Rot-Weiß Koblenz den FV Engers besiegt. Während es früher am Tag ein deutliches 4:0 war, ging es in der letzten Partie der drei Turniertage spannender zu. Ein Tor von Alexis Weidenbach bescherte den Koblenzern zum ersten Mal den Titel beim renommiertesten Hallenturnier der Region. mehr...

gesucht & gefunden
Service
Kommentare
M.Hambürger:
Wenn Herr Schulz am Wahlabend öffentlich gesagt hätte das "wir die Möglichkeit einer eventuellen Koalition mit der CDU/CSU prüfen werden" - dann hätte es dieses Drama nicht gegeben. Eine Absage hätte man man der CDU immernoch nachher geben können.. Das alle beteiligten Parteien keine Neuwahlen möchten kann ich nachvollziehen, auch im Hinblick darauf das bei Neuwahlen die AfD noch mehr Wähler anziehen würde die ihren "alten" Parteien aus Protest den Rücken zuwenden! Tja - "Mutti" hat schon einige "mitregierende" Parteien ins Abseits geschossen (wie zuletzt die FDP). Es ist echt traurig das sich unsere gewählten Politiker nicht der Verantwortung stellen unser Land regieren zu WOLLEN sondern sich lieber auf die Oppositionsbank "flüchten". Und kann es ihnen irgendjemand übelnehmen bei Frau Merkels Kommentar: "ich weiß nicht was wir hätten anders machen sollen" ? Nur die Hände rautenförmig zu halten und alles für das Land Wichtige aussitzen reicht Ihren Wählern nicht mehr Frau Merkel !
Uwe Klasen:
Es sprach am Wahlabend, Mister 100%, Martin Schulz von einem „schweren und bitteren Tag für die deutsche Sozialdemokratie“ und versicherte, es werde keine Fortsetzung der Großen Koalition mit der Union geben, jedenfalls nicht mit ihm und nicht mit Angela Merkel. Wenn die SPD-Genossen noch einen Rest an Glaubwürdigkeit vermitteln möchten, dann muss eine GroKo abgelehnt werden! Denn das, was derzeit stattfindet, ist doch nur noch ein Totentanz um das goldenen Kalb "Merkel"!

Lokale Artenvielfalt erhalten

juergen mueller:
Das Bemühen um den Erhalt von Streuobstwiesen bzw. das Anpflanzen von alten Apfel- u. Kirschsorten darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass es Obstbauern schwer haben, sich gegen Auslandsimporte und damit Preisschwund eigener Produkte zu behaupten. Die Pflege von Apfel-, Kirsch-, Pflaumenplantagen ist mit einem erheblichen Aufwand verbunden, der in keinem Verhältnis zum finanziellen Nutzen steht. Desweiteren sind oft Nachwuchsprobleme der Grund, dass aus Obstanbauflächen reine Ackerflächen werden, was sich wiederum ökologisch negativ auf die Artenvielfalt der Insektenpopulation (Bienen, Hummeln etc.) niederschlägt. Wie man es dreht oder wendet, es ist nichts mehr so wie es früher einmal war.
juergen mueller:
Ob Veranstaltung SPD "Was nun", Neujahrsempfang in gemütlicher Runde, kontroverse Debatten etc., die immerwährenden Durchhalteparolen, Erneuerungswünsche, Selbstlobhudelei und Wortspielchen "Auf vielen Wegen zum Erfolg" täuschen nicht darüber hinweg, dass sich die SPD selbst abschafft. Selbstlob stinkt bekanntlich und das scheinen diverse sogen. Gastredner noch nicht verinnerlicht zu haben. Von den ersten Anzeichen abgesehen, die nach der verheerenden Wahlschlappe zu früh von Herrn Schulz hinaus posaunten Worte "Mit uns keine Große Koalition mehr, Wir gehen in die Opposition", das darauf folgende Einknicken waren weitere Anzeichen dafür, dass die Ära einer großen Partei faktisch keinen Bestand mehr haben wird und in der Folge die Zeit für eine grundlegende Erneuerung gekommen ist. Herr Pilger hat letztlich noch den Aufsprung auf den lukrativen Bundestagszug für weitere 4 Jahre geschafft, was ihm ebenso lukrative Ruhestandsbezüge (wofür 8 Jahre als MdB nötig sind) gewährleistet.
Regionale Kompetenzen

 
Lesetipps
GelesenBewertet