- Anzeige - Lohner‘s und Volksbank RheinAhrEifel stellen in Ahrweiler neuen Service vor

Bargeldlos und ohne PIN-Eingabe zahlen

Lohner’s-Geschäftsführer Helmut Moll und Volksbank-Vorstandsvorsitzender Elmar Schmitz gaben den Startschuss zu dreimonatigem Testbetrieb in neun Fachgeschäften

Bargeldlos und ohne PIN-Eingabe zahlen

Volksbank-Chef Elmar Schmitz (links) und Lohner’s-Geschäftsführer Helmut Moll (rechts) testen die neue bargeldlose Zahlungsmethode in der Filiale im Edeka-Markt am Silberberg. Foto: JOST

28.07.2017 - 15:18

Bad Neuenahr-Ahrweiler. „Kein Bargeld dabei? Kein Problem!“ Das gilt ab sofort zumindest in neun Filialen der Bäckerei „Die Lohner’s“ im nördlichen Rheinland-Pfalz, denn dort ist jetzt das bargeldlose Zahlen ohne PIN-Eingabe möglich. Den Startschuss dazu gab jetzt Lohner’s-Geschäftsführer Helmut Moll in der Filiale im Edeka-Markt Rudolphi am Ahrweiler Silberberg zusammen mit dem Vorstandsvorsitzenden der Volksbank RheinAhrEifel eG, Elmar Schmitz. Die Volksbank stellt nämlich die Terminals zu Verfügung, mit deren Hilfe die Kunden ihre Brötchen künftig bargeldlos und ohne PIN-Eingabe bezahlen können. Der Höchstbetrag pro Vorgang liegt aus Sicherheitsgründen bei 25 Euro. Während eines dreimonatigen Testbetriebs möchten die beiden Unternehmen erproben, ob die Kunden bereits auf das neue Bezahl-Angebot zugreifen.

„Wir wollen dadurch mitnichten das Bargeld abschaffen“, machte Schmitz klar. „Vielmehr möchten wir den Kunden neue Wege aufzeigen, wie kundenfreundlich Bankgeschäfte heute schon funktionieren – und dazu gehören auch neuartige Bezahlmethoden.“ Helmut Moll, Geschäftsführer der Achim Lohner GmbH & Co. KG, ergänzte: „Viele Kunden machen bei uns Spontankäufe, besonders in den integrierten Shop-in-Shop-Konzepten in Supermärkten.

Da passiert es schnell, dass das nötige Bargeld gerade ausgegangen ist.“ Um den Kunden den Umweg an den Geldautomaten zu ersparen, habe man gemeinsam mit der Volksbank RheinAhrEifel das neue Angebot entwickelt. „Wir sind gespannt, wie die Kunden es annehmen.“


Drahtlos per Funk die Brötchen bezahlen


Mit der neuen Girokarte des genossenschaftlichen Kreditunternehmens funktioniert das ganz einfach drahtlos per Funk. Dazu müssen sowohl das Terminal als auch die Karte mit einem NFC-Chip ausgestattet sein.

Dabei handelt es sich um einen internationalen Übertragungsstandard, mit dem Daten über kurze Strecken per Funk kontaktlos ausgetauscht werden können. Um seinen Einkauf zu bezahlen, hält der Nutzer seine Karte einfach ein paar Zentimeter vor das Terminal, und schon wird der Betrag ohne Eingabe der PIN-Nummer direkt vom Konto abgebucht. Bei Zahlungen über 25 Euro muss die PIN allerdings aus Sicherheitsgründen nach wie vor eingegeben werden. Ein weiterer Vorteil: Der Zahlungsvorgang gehe wesentlich schneller vonstatten als auf herkömmliche Art und Weise, insbesondere gegenüber der Barzahlung, und sei zudem auch noch hygienischer. Dieser Aspekt gewinne gerade bei Unternehmen aus der Lebensmittelbranche eine immer größere Bedeutung.

Schmitz betont, das kontaktlose Zahlen sei genauso sicher wie die Zahlung mit der normalen Girokarte. Beim Zahlungsvorgang kämen nämlich dynamische Sicherheitscodes zum Einsatz, die sich nur einmal verwenden ließen und deshalb nicht kopiert werden könnten. Und auch „aus Versehen“ im Vorbeigehen an einem NFC-Terminal mit der Karte zu zahlen, sei ausgeschlossen. Der Händler müsse das Terminal vor jeder Buchung erst aktivieren, und außerdem dürfe der Abstand der Karte zum Terminal nur höchstens vier Zentimeter betragen. Außerdem versprach Schmitz, dass die neue Zahlungsmöglichkeit den Kunden absolut nichts kosten werde, auch nicht in absehbarer Zukunft.


Bezahlen weiterhin auf herkömmliche Weise möglich


Alle Kunden, deren Bankkarte noch nicht über die neue NFC-Funktion verfügt – sie ist an einem Wellensymbol neben dem Chipmodul erkennbar – können das Terminal mit einfachem Einstecken der Karte ebenfalls nutzen. 60.000 der knapp 90.000 Volksbank-Kunden seien bereits mit der neuen Bankkarte ausgestattet, der Rest werde in den kommenden Monaten getauscht, so Schmitz.

Der Testbetrieb erfolgt für drei Monate in neun Bäckereifilialen der „Lohner‘s“, im Anschluss entscheide man gemeinsam, ob das System in allen 140 Filialen und Shops zur Anwendung kommen wird.

Moll stellt aber auch klar, dass nach wie vor in allen Filialen auch auf herkömmliche Art und Weise bezahlt werden könne, also entweder bar, mit Kontokarte und PIN oder mit Kreditkarte. Es handele sich lediglich um eine zusätzliche bargeldlose Option, denn die Nachfrage insbesondere aus der jüngeren Generation werde immer größer, „und wir wollen uns dem nicht verschließen.“

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
 
Weitere Artikel

SV Urmitz 1913/1970 e.V.: Abteilung Fitness, Turnen und Tanz

Yoga für Kinder

Urmitz. Der SV Urmitz bietet ab Mittwoch, 6. September speziell Yoga für Kinder an. In der heutigen schnelllebigen Zeit ist es selbst für die Eltern manchmal gar nicht so einfach „tief durchzuatmen und Kraft zu tanken“. Wie ist es dann erst für die Kinder? Da ist zum einen der Drang nach Selbstbestimmung und Persönlichkeitsentfaltung, zum anderen aber auch der Wunsch den Anforderungen der Eltern gerecht zu werden. mehr...

Nachbarn „Auf der Dahr“ Kruft

Familientag

Kruft. Auch im Jahr 2017 möchte man die uralte Tradition der Vorfahren fortführen. Der gesellige Familientag der Nachbarschaft „Auf der Dahr“ findet am Samstag, 23. September, um 19 Uhr in der Gaststätte „Tenne“ statt. Die Mitwirkung mit einem Programmbeitrag zur Unterhaltung ist gerne möglich. Auch die Verlosung wird wieder mit Spannung erwartet. Wer dazu einen Preis stiften möchte, bringe diesen am Festtag mit. mehr...

SV Urmitz 1913/1970 e.V.: Abteilung Leichtathletik

Sportfest mit Seniorenwertung

Urmitz. Am Samstag, 2. September ab 13:30 Uhr veranstaltet die Leichtathletikabteilung des SV Urmitz ein Sportfest mit Seniorenwertung und offener Kreismeisterschaft für die Jugend U14/U16 auf dem Sportplatz in 56220 Urmitz, Kaltenengerser Straße. Ausgeschrieben sind die Wettkämpfe für Kinder U12 m/w über die 800 Meter Strecke und Jugend w/m U14 für Läufe über 75 und 800 Meter, Hoch-/Weitsprung und Kugelstoßen; Jugend U16 m/w für Läufe über 100 und 3000 Meter, Hoch-/ Weitsprung und Kugelstoßen. mehr...

Weitere Artikel

TuS Kettig: unnötige Niederlage zum Saisonauftakt

Treffer von Florian Groß kam etwas zu spät

Kettig. Das erste Pflichtspiel des TuS Kettig unter dem neuen Trainer Timo Theisen fand Zuhause gegen einen alten Bekannten statt. Zu Gast war der Gegner des letzten Meisterschaftsspiels in der vergangenen Saison, der VfR Koblenz. Trotz der Tatsache, dass sich beide Mannschaften durch die vergangenen Saisons gut kannten, agierten beide Teams zunächst etwas nervös, sodass Chancen auf beiden Seiten Mangelware waren. mehr...

TV 05 Mülheim erhält Unterstützung von Griesson

Neuer Sponsor für die Handballabteilung

Mülheim-Kärlich. Den Verantwortlichen der Handballabteilung des TV 05 Mülheim ist es gelungen, mit Griesson - de Beukelaer, speziell mit dem DeBeukelaer Factory Outlet im Mülheim-Kärlicher Industriegebiet, einen neuen Unterstützer für den heimischen Handballsport zu akquirieren. Das Familienunternehmen mit Hauptsitz in Polch ist einer der bedeutendsten Süß- und Salzgebäckhersteller in Europa und produziert... mehr...

Ehrenamtsinitiative „Ich bin dabei“

Reparatur-Café öffnet wieder

Andernach. Das Reparatur-Café der Ehrenamtsinitiative „Ich bin dabei“ öffnet am Freitag, 25. August, 14.30 Uhr, im Haus der Familie, Gartenstraße. Bürgerinnen und Bürger können ihre defekten Geräte wie Kaffeemaschine, Verstärker, Mixer, Fön oder Lampe zur kostenlosen Reparatur vorbeibringen. Werden Ersatzteile benötigt, so müssen diese natürlich bezahlt werden. Weitere Infos gibt es im Internet unter www.andernach.de. mehr...

Weitere Artikel

Obst- und Gartenbau Verein Mülheim war auf dem Stadtfest vertreten

Krönung der neuen Kirschblütenkönigin

Mülheim-Kärlich. Bei den Obstanbauern ist die Zwetschgenernte in vollem Gange und doch erinnern sich die Besucher des Stadtfestes gerne an die Krönung der neuen Kirschblütenkönigin Marie I. Bei der Auswahl der Kandidatin waren auch der Obstbauring Koblenz, der Obst- und Gartenbau Verein Mülheim und der Obst- und Gartenbau Verein Kärlich beteiligt. Daher ließen es sich die ersten Vorsitzenden Thomas... mehr...

SR Monreal/Düngenheim/Urmersbach

Beginn der Saison

Region. Nach fast sieben Wochen Vorbereitung beginnt endlich die Saison für die Mannschaft um Trainer Thomas Schaefer. Nach einer guten Vorbereitung hat sich ein neuer, toller Teamgeist entwickelt, der nun auch zum sportlichen Erfolg führen soll. mehr...

Pfarrei Maria Himmelfahrt

Pfarrfest

Mülheim. Am Sonntag, 3. September ist es soweit und die Pfarrei Maria Himmelfahrt Mülheim feiert Pfarrfest. Los geht es um 11 Uhr mit einem Festhochamt. Im Anschluss daran gibt es rund um die Kirche ein buntes Programm für Jung und Alt. Neben Speisen und Getränken gibt es natürlich auch wieder das beliebte Nachmittagscafé im Pfarrheim. Über den ganzen Tag verteilt wird es zahlreiche Auftritte von verschiedenen Ortsvereinen geben. mehr...

gesucht & gefunden
Kommentare

Die Weltmeisterschaft naht

Cäsario Sonilinia:
Als zugezogener Nicht-Rheinbacher las ich in der Vergangenheit einiges über den Verein. Qualität wird hier ersichtlich gross geschrieben; Zeit für mich aus der Komfortzone zu gelangen und dort ein Probetraining zu absolvieren. Ansonsten - viel Glück auf der WM!!
Bernhard Mauel:
Hervorzuheben ist das unglaubliche Engagement der Schützen aus den rund 150 Nitztalern, die ein super tolles Wochenende hingelegt haben.Alle Achtung!!! Unser Land braucht tatkräftige Vereine, die wir unterstützen müssen um die Gemeinschaft zu stärken. Allen aus den Schützenfamilien ein herzlicher Dank.

Verlorenes Benzin löst Massenkarambolage aus

schneeifler:
Nicht richtig ! verlorenes Benzin in Verbindung mit Raserei löste Massenkarambolage aus ! Es wäre mir ja egal wenn die Raserei nur auf der Nordschleife stattfinden würde. Aber die Zufahrtstraßen und letzte Woche sogar die Innenstadt von Adenau werden zu Ersatzrennstrecken auserkoren. Insbesondere auf der Anreise und Abends wenn die Nordschleife geschlossen hat ! Die Polizei tut so oder ist tatsächlich hilflos- Kontrollen wenn überhaupt - nur Montagsmorgens bei den Pendlern ! Am Wochenende ist Feuer frei um und auf dem Ring ! Das spricht sich natürlich bei den Rasern rund ....
Regionale Kompetenzen

 
Service
Lesetipps
GelesenBewertet