-Anzeige- Scharfmacher mit Herz: Thomas Holz

Der letzte Schliff

Es mag schwierig sein, Nicht-Messerbegeisterten das Ausmaß des Könnens und der Erfolge des 45-jährigen Schleifers Thomas Holz aus dem mittelfränkischen Marktbergel klar zu machen. Eine Kostprobe: Gelernt hat er bei den großen japanischen Meistern, Kunden aus der ganzen Welt bis hinunter nach Neuseeland, Chile und Australien vertrauen ihm heute ihre Messer zum Schleifen an, Frisöre und Köche stellen 90 Prozent seiner Aufträge, bei der Weltmeisterschaft 2005 in Japan schliff er sich zum Titel und er kann auf wenige Atom-lagen Dicke schleifen, was sich nur noch mit einem Elektronen-Mikroskop messen lässt. Noch Fragen?

24.06.2016 - 10:06

Vom Tafelmesser bis hin zu Rundklingen, wertvolle Damastklingen und hochwertigste Friseurscheren – bei Thomas Holz sind sie buchstäblich in besten Händen. Denn der Franke ist absolut der Schärfste. Er schleift die Heiligtümer aus Küchen und Salons nicht einfach nur, er begegnet ihnen mit viel Respekt und Ehrfurcht und ist sich der Ehre, die Gerätschaften von Martin Baudrexel & Co. anvertraut zu bekommen, durchaus bewusst. „Messerschärfen ist absolut Perfektion“, erklärt Holz. „Und die braucht viele Jahre Übung und Erfahrung.“ Und die hat er.


Götter der Scharfen Klingen


Dabei fing alles ganz anders an. Fast jedenfalls. Denn eigentlich hatte Thomas Holz seinen beruflichen Weg in Richtung Krankenpflege eingeschlagen. Dann sattelte er um auf Maler und Verputzer. Doch mit Mitte 20 hängte er Blutdruckmessgerät und Pinsel an den Nagel, ging in das Land der Messerkunst schlechthin, nach Japan, und ließ sich dort auf eigene Kosten zweieinhalb Jahre lang bei einem der wenigen noch lebenden großen Meistern in den Geheimnissen des Schleifens ausbilden. „Die Japaner“, so schwärmt Holz noch heute, „haben in dieser Kunst eine jahrhundertelange Tradition. Für mich sind sie die Götter die scharfen Klingen.“ Und so ist es eigentlich nur konsequent, dass Thomas Holz heute zu den besten und gefragtesten seiner Zunft gehört. Er schärft Scheren von Friseuren aus aller Welt – unter ihnen gar der Figaro, der dem japanischen Kaiserpaar, Kaiser Akihito und Kaiserin Michiko, die Haare in Form bringt. Gleiches gilt für Messer – wie beispielsweise die von Fernsehkoch Tim Mälzer, dem er auch einen repräsentativen Messerschrank gebaut hat und den er zweimal jährlich in seinen Hamburger Gourmettempeln besucht, um ihm die Küchenmesser zu schärfen. Spitzenköche und Star-Coiffeure sind sich da übrigens sehr gleich, weiß der Meister der Klingen. „Sie sehen ihre Messer und Scheren als verlängerten Arm. Ein gutes Messer ist fast so etwas wie die Seele des Kochs, die Schere das Heiligtum des Friseurs.“


Meister aus Leidenschaft


Und das aus gutem Grund! Denn eine perfekt geschliffene Klinge schneidet unvergleichbar akkurat. So sind die von Thomas Holz geschärften Messer sogar in der Lage, Flaum und Härchen auf seinem Arm zu entfernen, wie es präziser keine Rasierklinge hinbekommen würde. Auch ein Blatt Papier durchtrennen seine Klingen zart wie ein Windhauch und nahezu ohne Widerstand. Im Laufe eines Jahres gehen mehrere Tausend Messer und Scheren durch seine Hände. Beim Blick unter dem Mikroskop sieht sein Profi-Auge nicht nur, ob sie vom monatelangen Einsatz stumpf geworden sind, er erkennt sogar, ob die Klinge zu Boden gefallen oder gar deformiert ist. Mit seinem untrüglichen Instinkt schleift er sie dann an seinen Wasserschleifsteinen – bis sie wieder perfekt geschärft und spiegelblank in seinen Händen liegen und der letzte prüfende Blick darüber gleitet. „Ich bekomme noch heute Gänsehaut, wenn ich eine absolut scharfe Klinge mit meinen Fingerkuppen berühre“, verrät der Schleifer aus Leidenschaft. Vielleicht ist dies alles sein Großvater schuld?! Der schenkte dem 7-jährigen Thomas nämlich ein Taschenmesser – das der Beginn einer lebenslangen Liebe zu Schneiden, Klingen und Schleifen werden sollte. Welch ein Segen!


Der Scharfmacher kommt – zu GLOBUS nach Lahnstein und Koblenz-Bubenheim


Am 1. und 2. Juli ist Thomas Holz zu Gast bei GLOBUS in Lahnstein, von 9. bis 22 Uhr und am 4. Juli von 9 bis 20 Uhr. Bei BLOBUS in Koblenz-Bubenheim kann man ihm am 5. und 6. Juli von 9 bis 22 Uhr und am 7. Juli von 9 bis 20 Uhr begegnen. Dort können Interessierte zum einen Messer kaufen – aber natürlich auch ihre eigenen Klingen mitbringen und vom Meister persönlich schärfen lassen oder deren Qualität und Beschaffenheit unter dem Mikroskop des Schleif - Profis begutachten.

EMB

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
 
Weitere Artikel

Bundestagsabgeordnete Mechthild Heil lud nach Berlin ein

Anstrengende, aber sehr informative Tage

Kreis Ahrweiler. Eine Gruppe von CDU-Frauen aus dem Wahlkreis Ahrweiler mit ihrer Vorsitzenden Heike Krämer-Resch besuchten auf Einladung ihrer Bundestagsabgeordneten Mechthild Heil die Bundeshauptstadt Berlin. Es galt, sich vor Ort über die Parlamentsarbeit des Deutschen Bundestages und über die neuere Geschichte der Stadt und unseres Landes zu informieren. Eine Fülle an Informationen über das politische... mehr...

Mädchen besuchten am Girls’Day das Westnetz-Ausbildungszentrum in Saffig

Zum Lötkolben gegriffen

Saffig. Der innogy-Verteilnetzbetreiber Westnetz in Saffig öffnete vor Kurzem seine Türen für neun junge Mädchen ab der fünften Klasse. mehr...

Fußgänger- und Radfahrerbrücke in Rech wurde „eingehoben“

Brücke sorgt weiter für Verdruss

Rech. Die Fußgänger- und Fahrradbrücke am „Recher Herrenberg“ ist endlich aufgelegt. In der Nacht vom 26. auf den 27. April wurde die Edelstahlbrücke auf den Widerlagern installiert. Nach der Vorgeschichte zeichnete sich jedoch neuer Ärger bereits ab. Insbesondere der Eigentümer des historische Bahnhofsgebäudes hat für die Bauausführung kein Verständnis und ist sauer über diesen Schildbürgerstreich. mehr...

Weitere Artikel

Ortsgemeinde Urbach

Freibadinfos

Puderbach. Viele Arbeiten wurden schon erledigt, manches ist noch zu tun. Die Freunde des Bades sind deshalb zu zwei weiteren Arbeitseinsätzen eingeladen: Es wird sich am 6. und am 13. Mai jeweils um 9 Uhr getroffen. Gemeinsam sorgen wir dafür, dass unser „Strandbad“ zur Saison ein einladendes Bild hat. Saisonstart ist für den 15. Mai geplant. Voraussetzung ist die geeignete Witterung, mehr...

Waldökostation des Umweltamtes Koblenz veranstaltet Workshop

Naturfotografie im Stadtwald

Koblenz. Am Freitag, 5. Mai lädt die Waldökostation des Umweltamtes interessierte Hobbyfotografen zu einem Workshop zur Naturfotografie ein. Ausgerüstet mit eigener digitaler Spiegelreflexkamera werden die Teilnehmer Schönheiten aus Flora und Fauna des Stadtwaldes Remstecken im Bild festhalten. Die Ergebnisse werden im Anschluss auf Großleinwand begutachtet und besprochen. Die Teilnehmenden sollten mit der Bedienung ihrer Kamera vertraut sein und dürfen auf viele Tipps und Tricks gespannt sein. mehr...

Kreis-Chorverband lädt zum 25. Schulchöre-Singen

Grundschulchöre treten gemeinsam auf

Kreis Ahrweiler. Das 25. Schulchöre Singen findet am 7. Juni im Konzertsaal des Kurparks Bad Neuenahr statt. Einlass ist ab 15 Uhr, Beginn um 16 Uhr, der Eintritt ist frei. Vor 15 Uhr ist für Besucher und Angehörige kein Einlass möglich, da die „Jungstars“ sich noch einsingen und mit Technik und Bühne vertraut werden wollen. Durch Baumaßnahmen im Konzertsaal ist das Platzangebot leicht eingeschränkt. mehr...

Weitere Artikel

Turngemeinde Oberlahnstein

„run up 2017“

Oberlahnstein. Das Rhein-Lahn-Stadion wurde jüngst wieder zum Läufer-, Walker-, Nordic-Walker-Treff zur jährlichen Lauferöffnung. Den ganzen Winter über hatten die Laufbegeisterten der Turngemeinde Oberlahnstein fleißig im Rhein-Lahn-Stadion trainiert. Bei Wind und Wetter, auch bei Regen, Sturm und Schnee wurden die Runden gedreht. Endlich wurde nun wieder die Frühjahrs- und Sommersaison eröffnet.... mehr...

Thürer Wiesen als Wohlfühlort für Mensch und Tier

In der Ruhe liegt die Kraft

Thür. Dieses Foto eines Graureihers in den Thürer Wiesen erreichte die BLICK aktuell-Redaktion. In dieser ereignisreichen Zeit zeigt sich hier ein Bild der Stille und Gelassenheit. mehr...

Landesversammlung West des Deutschen BundeswehrVerbandes

Die Basis bestimmt den Kurs - „Lahnsteiner mischen mit“

Lahnstein. Trotz Trendwenden bei Personal und Material läuft nicht alles glatt bei der Bundeswehr: Noch immer hakt es bei der Gestaltung von familiengerechten Diensten, der Umsetzung der Soldatenarbeitszeitverordnung, bei Infrastruktur und Beihilfe. Verbesserungen sind oft nur durch Überzeugungskraft und hartnäckige Forderungen zu erreichen. Dazu hat jetzt die Basis der größten Interessensvertretung der Bundeswehr, des Deutschen BundeswehrVerbandes (DBwV) das Wort. mehr...

gesucht & gefunden
Kommentare
Dörflinger André:
Betr. Deutsche Sprache: 28.4.17 Ist mir schlicht schleierhaft, wieso man nur von "Reanimation" statt WIEDERBELEBUNG und anderswo auch nur von "Herz-" "Transplantation" statt "Herz-""VERPFLANZUNG" spricht/schreibt ?!? Hat denn die Menschheit sooo wenig Sprachgefühl? , um das nicht selber zu merken? Wer... und weshalb will uns solchen unnötigen Wort-unschatz aufnötigen?
 
Regionale Kompetenzen

 
Service
Lesetipps
GelesenBewertet