Ev. Krankenhauses Dierdorf/Selters

Nach über 30 Jahren im Verwaltungsrat verabschiedet

Krankenhaus verleiht Alfred Manz Ehrenmitgliedschaft

Nach über 30 Jahren im
Verwaltungsrat verabschiedet

Alfred Manz. Foto: privat

13.06.2016 - 09:01

Dierdorf/Selters. Seit November 1984 war Alfred Manz als Vertreter des Krankenhausvereins Selters/Dierdorf Mitglied im Verwaltungsrat des Evangelischen Krankenhauses Dierdorf/Selters. Nun wurde der inzwischen 91-jährige aus dem Gremium verabschiedet. In Dankbarkeit für seine langjährige Tätigkeit wurde ihm seitens des Krankenhauses die Ehrenmitgliedschaft im Verwaltungsrat verliehen. In seiner Amtszeit hat Alfred Manz die Entwicklung des Krankenhauses entscheidend mitgestaltet und geprägt. Gleich zu Beginn seiner Tätigkeit sah er sich mit den Plänen des damaligen Mitgesellschafters (Johanniterorden) und der Landespolitik konfrontiert, das Haus in Selters nach der Fusion zu schließen. In vielen Gesprächen und Verhandlungen konnte er die Verantwortlichen doch zum Verbleib des Standortes Selters überzeugen. Die Westerwälder Zeitung titelte damals „Manz rettet Klinik“. In den Folgejahren war Manz stets bemüht, die Entwicklung an beiden Standorten voranzutreiben. So gelang es ihm schnell durch engen Kontakt zum Ministerium in Mainz, in Selters eine neurologische Fachabteilung einzurichten. Somit war die Lücke in Selters, die durch die Verlagerung der Chirurgie von Selters nach Dierdorf entstanden war, aufgefüllt. „Alfred Manz hat Unvergessliches für das Krankenhaus geleistet. Er war maßgeblich an allen wichtigen Entscheidungen in den letzten 30 Jahren beteiligt. Dafür danken wir ihm außerordentlich“, so Rolf-Peter Leonhardt, Vorsitzender des Verwaltungsrates. In seinen über 30 Jahren als Mitglied des Verwaltungsrates konnte Alfred Manz viele Gäste aus Wirtschaft und Politik begrüßen. So z. B. Horst Seehofer, Rudolf Scharping, Sabine Bätzing-Lichtenthäler und die jetzige Ministerpräsidentin und damalige Gesundheitsministerin Malu Dreyer, die das Krankenhaus als „eine Perle in der Krankenhauslandschaft“ bezeichnete. Die Entwicklung des Krankenhauses spricht für sich: vor 30 Jahren wurden 4.300 Patienten behandelt, in 2015 waren es 8.000. Das Haus beschäftigt inzwischen mehr als 360 Mitarbeiter und ist finanziell gut aufgestellt. Viele Baumaßnahmen und Sanierungen sind erfolgt. Auch die Medizintechnik ist auf dem neuesten Stand, was Alfred Manz immer sehr wichtig war. Er sprach schriftlich dem scheidenden Geschäftsführer Erwin Reuhl, allen Mitarbeitern des Krankenhauses, insbesondere den Ärzten und dem „unermüdlichen Pflegepersonal“ seinen Dank aus. Alfred Manz wurde bereits in den 1990-iger Jahren der Verdienstorden des Landes Rheinland-Pfalz sowie für seine ehrenamtlichen Tätigkeiten die Goldene Ehrennadel der Diakonie verliehen.Pressemitteilung

Ev. Krankenhauses

Dierdorf/Selters

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
 
Weitere Artikel

Teckelclub Nürburg-Eifel

Dackel- zuchtschau

Kettig. Am 7. Mai richtet die Gruppe Nürburg-Eifel des deutschen Teckelclub 1888 e.V. ihre Zuchtschau in der Schützenhalle Kettig Weißenthurmer Str. aus. Beginn der Zuchtschau ist um 11 Uhr, es richtet Frau Odenweller-Klügel aus Wehrheim. Bewertet werden alle Teckel, Dackel und Dachshunde aller Haararten und Größen. Auch Teckel ohne Papiere können vorgestellt werden. Bitte den gültigen Impfausweis nicht vergessen, auch für Hunde, die nicht zur Zuchtschau gemeldet werden. mehr...

Spannende Osterferien im Kinder- und Jugendzentrum Live St. Martin in Rheinbach

Kartrennen und ein Ausflug zum Reiterhof

Rheinbach. Auch in diesem Jahr sorgten abwechslungsreiche Aktionen, Workshops und Ausflüge für spannende Osterferien im Kinder- und Jugendzentrum Live St. Martin in Rheinbach. mehr...

Katholisches Familienzentrum Swisttal

Angebote im Mai

Swisttal. Das Katholische Familienzentrum Swisttal bietet im Mai verschiedene Veranstaltungen an. Wenn nicht anders angegeben, sind die Angebote kostenlos, finden diese im Heinrich-Wilkens-Haus, Orbachstr. 17 in Swisttal-Odendorf statt, ist eine Anmeldung erforderlich unter Tel. (0 22 55) 95 90 38 2, Montag 9 bis 10 Uhr, Montag bis Donnerstag 13 bis 16 Uhr oder e-mail Kath.FZ.Swisttal@t-online.de. mehr...

Weitere Artikel

Abenteuer-Pur e.V.

Osterspielaktion war ein großer Erfolg

Rheinbach. Der Fachbereich Naherholung von Abenteuer-Pur e.V., Ausrichter vieler Ferienangebote für Kinder und Jugendliche im Alter von acht bis 17 Jahren, bot nach dem großen Erfolg zum achten Mal in Rheinbach eine Osterspielaktion an. Die Woche war mit 30 Teilnehmern wie in den letzten Jahren komplett ausgebucht. Aus Platzgründen konnte leider nicht erweitert werden. Die Veranstalter freuten sich besonders über die Teilnahme von Kindern aus geflüchteten Familien. mehr...

Meline und Christoph Winkelmann unterstützen eine Flüchtlingsfamilie bei der Integration

Viel voneinander gelernt

Heimerzheim. Der Tag von Yannick Baseke Mputu beginnt morgens um 5.30 Uhr. Nach dem Frühstück reinigt er die Gemeinschaftsräume in der Asylbewerberunterkunft in der Kölner Straße. Yannick Baseke Mputu hat diese gemeinnützige Arbeit für das Übergangswohnheim übernommen. mehr...

Theatergruppe Odendorf e.V. unterwegs in Hamburg

25 Mann und ein Schirm vorne dran

Odendorf. Ein fantastisches Wochenende hat das Team der Theatergruppe Odendorf e.V. im April im schönen Hamburg verbracht. Schon vor Jahren gab es TGO-interne Wochenendausflüge nach München, Erfurt und Münster. Im Jubiläumsjahr 2017 wurde nun die vierte TGO-Tour realisiert. mehr...

Weitere Artikel

U18 begeistert Kinder und Jugendliche für Politik

Die Stimmen junger Menschen stärken

Rheinbach. Die Stimmen junger Menschen stärken: Das ist das Ziel der U18-Wahl, bei der Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren aller Nationalitäten neun Tage vor der Landtagswahl in extra eingerichteten U18-Wahllokalen in ganz NRW symbolisch ihre Stimme abgeben. mehr...

Katholisches Familienzentrum Swisttal

„Wohnberatung für das Wohnen ab 60“

Swisttal. Am Mittwoch, 31. Mai ab 18 Uhr bieten das Katholische Familienzentrum Swisttal in Zusammenarbeit mit dem Seniorenbüro der Gemeinde Swisttal einen kostenlosen Vortrag zum Thema „Wohnberatung für das Wohnen ab 60“ von der offiziellen Stelle Wohnberatung im Rhein-Sieg-Kreis der AWO an. mehr...

Gemeinde Ockenfels

Osterklappern in Ockenfels

Ockenfels. Am Karfreitag bei strahlendem Sonnenschein war es wieder soweit. Die Ockenfelser Kinder zogen mit ihrem Klappern durch die Straßen, um traditionell die Glocken am Karfreitag und Ostersamstag zu ersetzen. Nach dem ersten Klappern am Samstag gingen die Kinder in Gruppen aufgeteilt los, um den Ockenfelser Bürgern und Bürgerinnen frohe Ostern zu wünschen und um Eier und Süßigkeiten zu sammeln. mehr...

gesucht & gefunden
Kommentare
Uwe Klasen:
Einfachste Lösung: Das EEG und sonstige Abgaben auf Strom und Energie abschaffen, schon wird die sogenannte Energiearmut (2016 waren mehr als 300.000 Haushalte betroffen) geringer.
 
Regionale Kompetenzen

 
Service
Lesetipps
GelesenBewertet