-Anzeige- BECKER-Hörakustik eröffnete nach Umzug neue Filiale auf dem Barl in Zell

Seit 40 Jahren das Ohr am „Puls“ der Zeit

15.12.2016 - 09:27

Zell/Mosel. „Wir sind äußerst zufrieden mit der Firma Becker, die waren noch unten in Zell, als wir Hörgeräte-Kunden wurden. Betreuung und Begleitung sind hier einwandfrei, man wird mit seinen Problemen nicht allein gelassen, sondern man erfährt wertvolle Hilfe. Die fachlich versierten, immer hilfsbereiten Mitarbeiter sind uns bestens bekannt und man könnte sagen, die gehören irgendwie schon zu unserer Familie“. Nun, dies ist keine Aussage eines Marketingexperten, sondern die der Eheleute Willi und Marlene Schumacher, die mit vielen anderen Kunden am Mittwoch, den 14. Dezember bei der Feier zum 40 jährigen Bestehen und dem Umzug der BECKER-Filiale, an den neuen Standort „auf dem Barl“, dabei waren. Nun diese lobenden Worte waren sicherlich „Musik in den Ohren“, der angereisten Chefin des Unternehmens, Brigitte Hilgert-Becker, ihrer Tochter der Hörakustikermeisterin und Diplom Kauffrau, Eva Keil-Becker, und des Leiters des Fachgeschäftes, Jürgen Bolle mit seinem engagierten Team, die allesamt ihre Kunden, sogenannte „Botschafter des guten Hörens“, wie alte Bekannte mit Handschlag begrüßten. Frau Hilgert-Becker, die stolz ihr Motto für 2017 „Wir sorgen dafür, dass unsere Kunden grenzenlos kommunizieren können“ verkündete, freute sich darüber hinaus, dass neben Stadtbürgermeister und 1. Beigeordneten der Verbandsgemeinde auch die Nachbarn und Vermieter der Einladung gefolgt waren. Das inhabergeführte Unternehmen BECKER- Hörakustik ist wahrlich seit nunmehr vier Jahrzehnten für die Bewohner der Mittelmosel eine „Top-Adresse“. Man könnte auch sagen: „Eine gute Adresse für alle, die besser hören und verstehen wollen“. Anwesende Kunden bestätigten dies auch in hohem Maße gegenüber „Blick aktuell“. Stadtchef Hans Schwarz und der 1. VG-Beigeordnete, Lothar Schneider, waren ebenfalls voll des Lobes: Man kann schon stolz sein, wenn man Unternehmen wie BECKER-Hörakustik in seinem Beritt hat. Wir sind sehr froh eine solche Einrichtung für unsere Bürger vor Ort zu haben. Becker hat viel investiert um den Standort im größten Stadtteil von Zell „Auf dem Barl“ aufzuwerten. Wir wissen alle, dass die Menschen immer älter werden, und irgendwann kommen dann auch die Hörprobleme. Und dann sind wir sicherlich froh, dass wir „Becker“ haben. Deren Technik gibt das her, und ihre Fachleute beraten dann individuell“, so Beide unisono. An vielen Komplimenten der Kunden auch an den Fachgeschäftsleiter, Hörakustikermeister Jürgen Bolle und sein bekanntes Team, merkte man die Verbundenheit zwischen beiden Seiten. Bolle brachte auch gekonnt den „Ist-Stand“ der Firma näher: „Die technischen Entwicklungen haben inzwischen einen so hohen Standard erreicht, wie es nie für möglich gehalten wurde. Aber die Technik ist nur eine Seite der Medaille. Sie muss für ihre Träger nutzbar gemacht, das heißt ausgewählt und programmiert werden. Hörgeräteträger wissen auch, wie wichtig es ist, während der gesamten Gebrauchsdauer einen zuverlässigen Lotsen zu haben. Wir, Ihre „BECKER-Hörakustiker in Zell sind mit Kopf und Herz, sowie dem bekannt guten BECKER_Kundendienst für Sie da“. Drei Dinge gab er den Gästen mit auf den Weg: Die Becker-Hörtreff´s mit Hörtraining, die exzellenten Expertenvorträge und die Rabatte mit Sonderangeboten bis 31.1.2017, die sie nutzen sollten. Schön sind sie geworden, die neuen Räumlichkeiten. Groß, lichtdurchflutet, einladend, zweckmäßig, so richtig mit Wohlfühlcharakter. Toll sind auch die nach dem neuesten Stand der Hörgeräte-Technik und den Anforderungen der Kunden an ein modernes Unternehmen konzipierten Räumlichkeiten, die keine Wünsche offenlassen. Dazu eine große Anzahl von Parkmöglichkeiten „auf dem Barl“ in der Fliehburgerstraße 1a. Im Anschluss an den öffentlichen Teil nutzten die zahlreichen Gäste die Gelegenheit, die Räumlichkeiten in Augenschein zu nehmen, am Glücksrad schöne Preise zu gewinnen, oder bei lukullischen Köstlichkeiten über „Gutes Hören“ zu fachsimpeln. Übrigens, BECKER bildet auch Lehrlinge aus. Junge Menschen die Lust haben den Beruf des Hörakustikers, einen „Beruf mit Zukunft“ zu erlernen, sollten in den BECKER-Hörakustik-Filialen Zell, Simmern, oder Bernkastel ihre Bewerbung abgeben. BS

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
 
Weitere Artikel

Kommunion in der St. Andreas-Kirche in Ahrbrück

„Brot des Lebens“ lautete das Thema am Weißen Sonntag

Ahrbrück. Die 21 Kommunionkinder aus Ahrbrück, Heckenbach, Hönningen, Staffel und Lind trafen sich am Weißen Sonntag am Pfarrhaus in Ahrbrück, wo sie gemeinsam mit Pastor Volker Dupont, den Messdienern und begleitet vom Blasorchester Hönningen in einer kurzen Prozession in die St. Andreas-Kirche einzogen. Damit die Kommunionkinder wohlbehalten die Straße nutzen konnten, hatte die Freiwillige Feuerwehr Ahrbrück die Sicherung übernommen. mehr...

Pilgerkirche Vallendar

„Chorissimo“

Vallendar. Auftakt am Samstag, 20. Mai um 20 Uhr: „Chorissimo“, festliches Eröffnungskonzert mit dem Tölzer Knabenchor und Solisten, Clemens Haudum, Orgel/Klavier, Christian Fliegner, Leitung. mehr...

Pilgerzentrale Schönstatt

Friedenswallfahrt zum Urheiligtum

Vallendar. Frieden in der Welt, in der Familie, im eigenen Herzen: Mit diesem Anliegen findet am 1. Mai die Friedenswallfahrt zum Urheiligtum in Schönstatt-Vallendar statt. Tägliche Schlagzeilen zeigen: Top aktuell! Herzliche Einladung an alle, denen der Frieden am Herzen liegt! mehr...

Weitere Artikel

Jugendprojekt „sozial engagierte Jungs“ (sej) des Jugendbüros der Verbandsgemeinde Altenahr startete vor fünf Jahren

Die Musterknaben hatten zum kleinen Jubiläum eingeladen

Altenahr. Vor fünf Jahren, am 19. April 2012, startete das Jugendprojekt „sozial engagierte Jungs“ (sej) des Jugendbüros der Verbandsgemeinde Altenahr, damals noch mit Sitz in der Seilbahnstraße. Gleich zu Beginn waren es zehn Jugendliche im Alter zwischen 15 und 20 Jahren, die sich für soziale Projekte interessierten und über ein Jahr ihren engagierten Dienst in der Kindertagesstätte, im Seniorenheim, in der Grundschule (Nachmittagsbetreuung) oder in der Jugendarbeit leisteten. mehr...

SG Nettetal, Fußball-Kreisliga B Mayen

Gäste konnten das Ergebnis einordnen

Andernach. Das Team der SG Nettetal unterlag bei der SG 99 Andernach II mit 1:7. Die Gäste wussten das Ergebnis aber richtig einzuordnen. Für das zwischenzeitliche 2:1 sorgte Kapitän Jospeh Meißner. Mit mehreren Spielern der Rheinlandligamannschaft unterstützte die SG 99 Andernach ihre zweite Mannschaft, um das Ziel Aufstieg nicht zu gefährden. Nettetal-Trainer Marvin Neideck war mit seinen Schützlingen trotz der klaren Niederlage zufrieden. mehr...

Weitere Artikel

mezzoforte wolken e.V.

Vorbereitung auf das Konzert

Wolken. Zur intensiven Vorbereitung auf das geplante Sommerkonzert am 1. Juli beginnt der Chor „mezzoforte wolken“ e.V. nach dem Osterurlaub am 2. Mai wieder mit den wöchentlichen Proben ab 18 Uhr im Gesellschaftsraum der Goloring-Halle. Wer noch beim Chor einsteigen möchte, kommt einfach dienstags in den Proberaum. Es steht die Freude am gemeinsamen Singen im Vordergrund, Vorsingen ist nicht erforderlich. mehr...

Sportverein Wolken e.V.

Sportinteressierte sind willkommen

Wolken. Am Mittwoch, 3. Mai, findet um 19 Uhr im ehemaligen Sitzungssaal der Ortsgemeinde Wolken, Hauptstraße 88, Alte Schule, die Jahreshauptversammlung des SV Wolken e.V. statt. Dazu lädt der Vorstand alle Mitglieder des Sportvereins herzlich ein. Interessierte am Sportbetrieb sind ebenfalls herzlich willkommen. mehr...

LG Maifeld-Pellenz - VfB Polch - TV Jahn Plaidt - Djk Ochtendung

Bahneröffnung in Bad Neuenahr-Ahrweiler

Maifeld. Vor kurzem starteten sieben Athleten der LG Maifeld-Pellenz erfolgreich in die neue Bahnsaison 2017. Der 15-jährige Benedikt Max lief neue persönliche Bestzeit über die 7,5 Bahnrunden. 3000 m in 10:28,98 Minuten sorgten für große Freude. Für Jakob Rotta war es der erste Start im stark besetzten, nun männliche Jugend U16, 800 m Lauf. Ganze 10 Sekunden schneller als im vergangenen Jahr stoppte die Zeit für ihn bei 2:30,84 Minuten. mehr...

gesucht & gefunden
Kommentare
Uwe Klasen:
Um die Kloake, genannt Fußgängerunterführung unter der B42, vor dem (ehemaligen) Bahnhofsgebäude sollte sich auch einmal jemand kümmern! Ein vollkommen verwahrloster Bereich und damit bekommen Besucher, die mit Bus oder Bahn anreisen, von Vallendar einen ersten Eindruck, und nicht den besten!
 
Regionale Kompetenzen

 
Service
Lesetipps
GelesenBewertet