BLICK aktuell - Neuste Nachrichten aus Rheinland-Pfalz

Bad Neuenahr. Bei der Aktiengesellschaft Bad Neuenahr (AGBN) zeichnet sich eine für alle Beteiligten zufriedenstellende Lösung ab. Der weithin bekannte Unternehmer Hans-Joachim Brogsitter übernimmt mit... mehr...

Freiwillige Feuerwehr Niederbreitbach

Feierliche Scheckübergabe

Niederbreitbach. Im Rahmen der Einweihung des neuen Gerätehauses wurde das diesjährige Verbandsfeuerwehrfest der Verbandsgemeinde Waldbreitbach, im neuen Gerätehaus, durchgeführt. Im Anschluss daran wurde bei einer sog. „Blaulichtparty“ ordentlich gefeiert. Man munkelt, dass die letzten Besucher das schicke neue Gerätehaus erst in den frühen Morgenstunden verlassen haben. mehr...

Dekanat Nassauer Land - Dritte und letzte Etappe mit Luther gegen den Strom führte von Obernhof nach Diez

Pilgern an der Lahn: Wer singt, betet doppelt

Rhein-Lahn. Schritt für Schritt für Schritt. Mal schweigend, mal redend, mal singend pilgerten rund 20 Wanderer die dritte und letzte Etappe „Pilgern mit Luther gegen den Strom“. Die Veranstaltungsreihe, die im Mai von Lahnstein nach Bad Ems, im August von Bad Ems nach Obernhof und im Oktober schließlich von Obernhof nach Diez führte, fand ein gelungenes Ende. mehr...

Showtanzgruppe Hot Chocolate Bad Ems

Der Landrat brachte 500 Euro mit

Bad Ems. Die Showtanzgruppe Hot Chocolate Bad Ems erhielt aus den Händen von Frank Puchtler, Landrat des Rhein-Lahn-Kreises, eine Zuwendung der Naspa-Stiftung von 500 Euro. Jennifer Gilles-Kast, Trainerin der Showtanzgruppe Hot Chocolate, die Vorsitzende Gudrun Kast, die Choco Teens und Kids sowie einige Vorstandsmitglieder freuten sich sehr über den angekündigten Besuch vom Landrat Puchtler im Gymnastikraum in der Lahntalklinik Bad Ems. mehr...

Politik

Verfahrensabschluss der Flurbereinigung Vinxtbachtal

„Ein Leuchtturmprojekt in der Verbandsgemeinde und darüber hinaus“

Schalkenbach. Zum Abschluss des Verfahrens der Flurbereinigung Vinxtbachtal trafen sich am vergangenen Donnerstag, 12. Oktober, die Vertreter des Teilnehmervorstandes und der Flurbereinigungsbehörde mit den Vertretern der betroffenen Kommunen, den beteiligten Fachbehörden und den hieran mitarbeitenden Bediensteten der Flurbereinigungsbehörde zu einer Feierstunde im Waldgut Schirmau in Schalkenbach.... mehr...

BUND-Kreisgruppe Ahrweiler - Veranstaltungsreihe „Gewässer-Nachbarschaft Ahr“

Schutzmaßnahmen vor Hoch- wasser nach Starkniederschlägen

Niederzissen. Der große Sitzungssaal in der Verbandsgemeindeverwaltung in Niederzissen war bis auf den letzten Platz gefüllt. Die Einladung der Gemeinnützigen Fortbildungsgesellschaft für Wasserwirtschaft und Landschaftsentwicklung aus Mainz im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Gewässer-Nachbarschaft Ahr“ interessierte sehr. Ein Thema war „Starkregen und Hochwasserereignisse in den letzten Jahren in... mehr...

Lokalsport

SV Oberzissen

Ein neuer Trikotsatz für die erste Mannschaft

Oberzissen. Vor der Partie gegen die Sprf. Miesenheim übergab Malte Tack, Geschäftsführer der Vulkan Brauerei Mendig einen neuen Trikotsatz von Nike an die erste Mannschaft des SV Oberzissen, vertreten durch den Vereinsvorsitzenden Manfred Dedenbach, Geschäftsführer Frank Kather und Trainer Tobias Dedenbach. mehr...

Topspiel der Kreisliga A endet Remis

Den Tabellenführer geärgert

Oberzissen. Bei schönstem Fußballwetter sahen die rund 200 Zuschauer eine spannende und intensive A-Klassenpartie. Die Gäste aus Miesenheim reisten als ungeschlagener Tabellenführer an, wussten aber auch um die Heimstärke eines selbstbewussten SV Oberzissen. Die ersten guten Torchancen hatte der SVO nach einem Eckball und einem Freistoß, wobei Sebastian Friedsam das Gästetor jeweils knapp verfehlte. mehr...

SC Wassenach

Heimsieg im Derby gegen Burgbrohl

Wassenach. Bei guten äußeren Bedingungen und vor rund 110 Zuschauern besiegt die Elf von Trainer Markus Laux den Aufsteiger aus Burgbrohl, unterm Strich verdient mit 4:3. mehr...

Wirtschaft

Koblenz. Kurz vor Halloween lädt die Active English Community ‚MYPLACE ‚ wieder zum Kürbis Schnitzen ein. Seien Sie dabei, wenn am 27. und 28. Oktober im Hinterhof der Emser Str. 63 (Pfaffendorf) mit Ihrer Unterstützung über 400 Kürbisse für den Kinderschutzbund geschnitzt werden. mehr...

Seniorenzentrum Villa Romantica, Niederzissen

Bayrischer Nachmittag

Niederzissen. Einen geselligen bayrischen Nachmittag erlebten die Seniorinnen und Senioren im Niederzissener Seniorenzentrum Villa Romantica in der blau-weiß geschmückten Cafeteria des Hauses. Neben dem Fassanstich und den Wettbewerben im Apfelschälen und Wettnageln gab es musikalische Unterstützung durch Rita Jany, die wiedermal mit ihrer Gitarre und ihrer Stimme begeisterte. Das Oktoberfest bildete den Höhepunkt der bayrischen Woche, die sich besonders den kulinarischen Seiten Bayerns widmete. mehr...

AnzeigeFranke Einrichtungen präsentierte neues Wohn-Erlebnis-Studio

Zeitgemäße Akzente im Einrichten

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Eine völlig neue Möbel- und Dekowarenwelt können die Kunden ab sofort bei Franke Einrichtungen im wahrsten Sinne des Wortes erleben. mehr...

AnzeigeSpektakuläres VIP-Event im Kaufhaus Moses Bad Neuenahr

Fashion-Show für Herbst und Winter

Bad Neuenahr. Zahlreiche Gäste waren am Donnerstag, 12. Oktober der VIP-Einladung des Bad Neuenahrer Erlebniskaufhauses Moses gefolgt, um die neueste Herbst- und Wintermode im Rahmen einer spektakulären Modenschau zu bewundern, die von R & H Event-Production aus Stralsund unter der Federführung von Reinhard Hielscher und dessen Ehefrau Heidi Lehmann-Hielscher mit pfiffigen kleinen Showeinlagen bis ins kleinste Detail perfekt initiiert worden war. mehr...

Termine

ACV OC Lahnstein lädt ein

Pokalfahrt

Lahnstein. Der ACV OC Lahnstein lädt auch in diesem Herbst wieder Mitglieder, Freunde und Interessierte zur traditionellen Pokalfahrt ein. Los geht’s am 5. November um 11 Uhr am Parkplatz „Rittersturz“ an der B 9 in Koblenz. Die Suchfahrt wird die PKW-Fahrer durch den schönen und hoffentlich noch etwas sonnigen Taunus führen, wobei es darum geht, Rätsel und Aufgaben zu lösen und letztendlich das vorher nicht bekannte Ziel zu finden. mehr...

69. Oldie-Disco in Lahnstein

Die Kultparty ist zurück

Lahnstein. Am Samstag, 4. November, ist es wieder soweit. Dann startet die Oldie Disco im Maximilians Brauwiesen in Lahnstein. Frank „DJ Franky“ Weber und Thomas „TomTom“ Molter legen die Hits der 70er und 80er Jahre auf. Bereits zum 69. Mal dreht sich alles um die Klassiker, auf die Jeder gerne Tanzen möchte. Von „Donna Summer“ über „Gloria Gaynor“ bis hin zu „Saga“ ist alles dabei. Der Reinerlös geht diesmal an die Showtanzgruppe vom Niederlahnsteiner Carnevalverein aus Lahnstein. mehr...

KFD Brohl-Lützing

Italien steht im Mittelpunkt

Brohl-Lützing. Bevor es draußen wieder kalt und ungemütlich wird, möchten die KFD Brohl-Lützing die Sommerzeit mit einem schönen Themenabend am Donnerstag, 26. Oktober, ab 17 Uhr im Pfarrheim beenden. Das Ambiente, Essen, Musik und Unterhaltung stehen unter dem Motto „Italien“. Bei einem Gläschen Wein oder auch Bier soll ein geselliger Abend verbracht werden. Anmeldung bei Liesel Mannheim unter Telefon (0 26 33) 12 22. mehr...

gesucht & gefunden
Kommentare
Kugelmann:
Demokratie lebt vom WANDEL! Macht zu lange ausgeübt, führt zu Selbstüberschätzung derer, die sie glauben zu haben. „Siegessicherheit macht nämlich leichtsinnig und TRÄGE!“ Von 49. 359 Wahlberechtigten wählten 37.653 (76,28%) den CDU-Kandidaten nicht! Das bedeutet, dass sich der neue OB in den kommenden Jahren auch wieder auf eine Mehrheit von Mitbürgern abstützen muss, die sich wenig für Kommunalpolitik interessiert sowie politisch anders orientiert ist. Das macht wie so oft deutlich, welchen Stellenwert das Amt und die Person für die Bürger Neuwieds mittlerweile (40,1 % Wahlbeteiligung) besitzen. Bei einer Wahlbeteiligung (Stichwahl) von nur noch 40,41 % wurden dann aus 11.706 Stimmen 59,56 % für ihn, was letztlich heißt, dass der zukünftige Oberbürgermeister sich auf eine ihn gewählte Minderheit/Wahlberechtigte abstützt, die in naher Zukunft auch wieder unter „Artenschutz“ gestellt wird. „Wer trägt denn nun die Verantwortung für dieses „Desinteresse? Zweifelsohne Politiker mit ihrem Auftreten und Verhalten selbst.“ Wenn die negativen Erfahrungen der Bürger beim direkten Kontakt mit Politikern und Staat überwiegen, formt sich ein Bild des Versagens, des Rückzugs und der Verärgerung. Dagegen muss die Politik vorgehen - durch das Handeln vor Ort. Insofern ist es richtig, Probleme zu benennen, die der Bürger wirklich hat. Noch besser ist es, diese auch lösen zu wollen – ohne Kompetenzgerangel. Deshalb muss es heute und zukünftig lauten „Mehr Staat wagen“. Nicht, um die Wirtschaft zu reglementieren oder die Bürger zu überwachen, sondern um dort besser zu funktionieren, wo es einen berechtigten Anspruch an den Staat gibt. Im Klartext: „Dort, wo der Bürger den Staat wirklich braucht. Das kostet Geld – für die Verwaltung, Lehrer, Polizisten, Schulgebäude, Krankenhäuser etc.. Aber es ist gut angelegtes Geld. Weil Vertrauen in den Staat auch Vertrauen in die Demokratie bedeutet. Und das sollte auf keinen Fall verloren gehen.“ „BEGEISTERN durch VORBILD!“ Dem neuen Oberbürgermeister sind viel Glück und Stehvermögen zu wünschen, auf das er nicht zu einem Getriebenen und Erfüllungsgehilfen einer siegestrunkenen CDU wird, die doch schon jahrelang mit den „Hufen“ gescharrt hatte.
juergen mueller:
Die OB-Wahl ist zu Gunsten von Herrn Langner gelaufen und schon ist man der Meinung, dass sich damit auch die Causa Hofmann-Göttig erledigt hat, die ja angeblich nur ins Leben gerufen wurde, um damit evtl. Einfluss auf den Ausgang der Wahl zu nehmen. Dieses immer wieder kommunal, landes- u. bundesweit auftretende Phänomen der politischen Selbstbereicherung ist wie ein Krebsgeschwür, gegen das man noch kein Mittel gefunden hat (oder nicht finden will). Das ist keine Krankheit, die von Zeit zu Zeit immer mal wieder ausbricht, sondern ein fester Bestandteil der Politik (auch der Wirtschaft) ... und sie hat einen Namen:"GIER". Die bereits angekündigte Rechtfertigung von Hofmann-Göttig sollte man zur Kenntnis nehmen u. mehr nicht. Sein Selbstloblüge für eine nie stattgefundene finanzielle Einbuße war charakterlos u. obendrein eine Verarschung der Wählerschaft. Verdienste für Koblenz hin oder her - sein Handeln (u. das von BECK) war Missbrauch, Manipulation u. Beliebigkeit.
juergen mueller:
Herr Langner lässt ein klares Wort zu der Causa Hofmann-Göttig vermissen u. verschanzt sich vielmehr hinter einer schwammigen Äusserung, die für ihn, da die Voraussetzung fehlt, ohnehin nicht von Belang ist. Zu der Frage, ob hinter dem Ganzen System steckt u. Probleme mit Geld gelöst werden, so muss dies mit JA beantwortet werden, ein System, das nicht nur in der Politik ein Zuhause hat. System steckt auch hinter der Tatsache, dass es kein Zufall ist, dass ausgerechnet jetzt unmittelbar vor der Stichwahl Tatsachen an`s Licht kommen, die bereits vor Jahren bekannt waren, aber zu diesem Zeitpunkt keine auswirkende Brisanz hatten. Wer hier seine schmutzigen Finger wirklich im Spiel haben könnte, lässt sich nur erahnen, zumal es hierzu ja bereits das passende Vorspiel gegeben hat. Trotz der Verdienste von Hofmann-Göttig u. der Parole fair zu bleiben muss es erlaubt sein, weiterhin politische Selbstbedienungsmentalität, Systemfehler, Vettern- u. Lügenwirtschaft an den Pranger zu stellen.
juergen mueller:
Die Versetzung in den einstweiligen Ruhestand ist in der BRD ein Rechtsakt/Verwaltungsakt, mit dem z.B. hochrangige politische Beamte ohne Angabe von Gründen aus dem aktiven Dienst entfernt werden können. Hofmann-Göttig ist sein Abgang mehr als vesüßt worden, dank einer Schlupfloch-Gesetzgebung, die sich die Politik selbst verpasst hat. 2013 hatte Hofmann-Göttig noch als bereits bis dahin personifizierter Ruhegehaltsabsahner die Unverschämtheit sich selbst eines nie stattgefundenen finanziellen Verzichtes selbst zu loben u. war sich dieser wissentlichen Lüge durchaus bewusst. Auch als OB, und damit weiterhin als potenzieller Absahner in nicht wenigen Aufsichtsräten vertreten, hat er seine ihm in die politische Wiege gelegten Nehmerqualitäten bewiesen, was nicht heißt, dass dies auch nach Ende seiner Amtszeit nicht mehr der Fall sein wird. Einem kann sich die Politik gewiss sein - eine/n Insolvenz/Konkurs wird es bei der Selbstbedienungskette POLITIK nicht geben.
juergen mueller:
Alles gut. Erwartungsgemäß hat Herr Langner das Rennen gemacht. Koblenz hatte noch nie einen so jungen Stadtchef und die Zeit wird zeigen, ob diejenigen, die ihn gewählt haben, mit ihrer Wahl zufrieden sein können. Herr Langner wird sich an seiner "David-Langner-GARANTIE" messen lassen müssen. Ob die Einlösung dieser Garantie in ihrer Gesamtheit in 8 Jahren Amtszeit zu schaffen ist, ist fraglich. Ein Punkt seiner Garantie dürfte bereits, darf man den Medien Glauben schenken, ein Auslaufmodell sein - den NAHVERKEHR (ÖPNV) attraktiver zu machen mit einem Fahrpreis von 2 EURO (anstatt wie bisher 2,95) - "Die Preise im NAHVERKEHR sollen bundesweit angehoben werden". Mobilität - weniger Staus - mehr Tempo 30 (JEDE einzelne Straße anschauen) - Radwegenetz - Umwelt (SCHÜTZEN? - Klimaschutzbeauftragter - WARUM?) - BEHÖRDEN stärken - WARUM? (siehe unseren aufgeblasenen Beamtenapparat) etc. Die Wertschätzung des Volkes hat Sie souverän gewählt - oder war sie mal wieder der Idiot vom Dienst?
Service
Regionale Kompetenzen

 
Anzeige
Lesetipps
GelesenBewertet