BLICK aktuell - Neuste Nachrichten aus Rheinland-Pfalz

-AnzeigeCover Rock Band „The Last Heroes“ laden zum Live Musik Abend

Halloween Rock

Mayen. Am 31.10.2017 lädt die Cover Rock Band „ The Last Heroes“ zu einem Live Musik Abend ins Brauhaus in Mayen ein. Gleich 3 Bands spielen ab 20 Uhr (Einlaß 19 Uhr ) und sorgen für einen rockigen Abend, Emergent, The Last Heroes und Juke Box. Für nur 7 Euro Eintritt ( 1 Flasche Warsteiner incl.) wird einiges geboten. mehr...

TV Remagen von 1877 e.V.

„Sportshow“ in der Rheinhalle

Remagen. Der Turnverein Remagen von 1877 e.V. feiert dieses Jahr sein 140-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass stellt sich der Verein am Samstag, 28. Oktober im Rahmen einer „Sportshow“ in der Rheinhalle Remagen von 15 bis 18 Uhr vor. Der Verein zeigt sein breites sportliches Angebot und lädt dabei Jung und Alt auch zum Mitmachen ein. mehr...

Tourismus-Veranstaltungskalender

Termine im Oktober

Remagen. Am 19. Oktober um 15 Uhr gastiert das Remagener Puppenspiel „Wo ist Anne“ im Foyer der Rheinhalle. Weitere Informationen unter Tel. (0 26 42) 20 18 7. mehr...

Politik

Unter dem Motto „Zusammen sind wir Deutschland“ richtet Rheinland-Pfalz mit seiner gastgebenden Landeshauptstadt Mainz am 2. und 3. Oktober die Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit aus. Für das Bürgerfest ist auf einer Fläche von 1,2 Quadratkilometern in der Innenstadt eine Festmeile entstanden, auf der sich traditionell die 16 Länder sowie die Verfassungsorgane präsentieren.mehr...

Bürgergespräch mit CDU-Bürgermeisterkandidat Guido Orthen

Zweite Station führte nach Walporzheim

Walporzheim. Die zweite Station der Dorf- und Stadtgespräche mit dem CDU-Bürgermeisterkandidaten Guido Orthen führte nach Walporzheim. In der gut besuchten Sebastianusklause begrüßte Werner Schüller die Anwesenden im Namen des CDU-Stadtverbandes Bad Neuenahr-Ahrweiler. In seiner Rede hob er hervor, dass Orthen in seiner bisherigen Amtszeit auch die kleinen Stadtteile nicht vergessen habe. „Man sagt ja, Politiker kommen immer erst vor den Wahlen. mehr...

Bürgergespräch mit CDU-Bürgermeisterkandidat Guido Orthen in Lohrsdorf

Umgehungsstraße war den Zuhörern am wichtigsten

Lohrsdorf. Zum Bürgergespräch in Lohrsdorf begrüßte Hans-Jürgen Juchem neben Guido Orthen auch die interessierten Bürgerinnen und Bürger, die ins Dorfgemeinschaftshaus gekommen waren. In seiner Begrüßung dankte er dem Bürgermeister für die gute Zusammenarbeit. In seiner Zeit als Bürgermeister sei für Lohrsdorf viel auf den Weg gebracht worden. Am Schluss seiner Ausführungen bemerkte er, sein Wunsch... mehr...

Ortsgemeinde Freirachdorf

Bekommen die Kuhheck-Retter einen Zuschuss?

Freirachdorf. Am Mittwoch, 25. Oktober findet um 19.30 Uhr im Sitzungssaal der Ortsgemeinde eine Sitzung des Gemeinderates mit statt. Auf der Tagesordnung des öffentlichen Teils steht: Einwohnerfragestunde; Beratung und Beschlussfassung über die Aufstellung des Bebauungsplanes „Solarpark Bielenberg“; Beratung und Beschlussfassung über die Beauftragung der techn. Straßenplanung zur Erschließung des... mehr...

Lokalsport

Fußball-Kreisliga B Ahr, achter Spieltag

Manchmal kann eine Rote Karte helfen

Walporzheim. Am achten Spieltag der Fußball-Kreisliga B Ahr bezwang die SG Bachem/Walporzheim die bis dato ungeschlagenen Gäste aus Bad Bodendorf mit 2:1 (1:1). Dabei waren die Vorzeichen vor der Partie wieder einmal alles andere als gut. Durch die Ausfälle der beiden etatmäßigen Torhüter Max Antwerpen und Sven Laskowski stand Innenverteidiger Tommy Engel zum zweiten Mal nach dem Bengen-Spiel zwischen den Pfosten. mehr...

FV Rheinbrohl aktuell

Verdienter 3:0-Sieg gegen den VfB Linz II

Rheinbrohl. Der FV Rheinbrohl empfing im Hans-Zimmermann-Stadion den Tabellenzweiten VfB Linz II in der Kreisliga B-Nord. Der FV ging sehr konzentriert in die Partie und drängte den VfB in die eigene Spielhälfte. Zunächst konnte man die spielerische Überlegenheit nicht in Tore ummünzen. Dies änderte sich in der 25 Minute. Nachdem der VfB den Ball nicht aus der eigenen Hälfte befördern konnte, knallte... mehr...

Almir Porca hat beim Fußball-Bezirksligisten Ahrweiler BC voll eingeschlagen

Bei der Familie Susa fühlt er sich wohl

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Edin Dzeko genießt als Stürmer Weltruf. Deutscher Meister mit dem VfL Wolfsburg, zweimal englischer Meister mit Manchester City, mittlerweile hat er seine Zelte in Italien bei der AS Rom aufgeschlagen. Als technisch beschlagener und pfeilschneller Mittelstürmer führte er sein kleines Heimatland Bosnien-Herzegowina 2014 sogar zur Fußball-Weltmeisterschaft nach Brasilien. Die... mehr...

Wirtschaft

Koblenz. Kurz vor Halloween lädt die Active English Community ‚MYPLACE ‚ wieder zum Kürbis Schnitzen ein. Seien Sie dabei, wenn am 27. und 28. Oktober im Hinterhof der Emser Str. 63 (Pfaffendorf) mit Ihrer Unterstützung über 400 Kürbisse für den Kinderschutzbund geschnitzt werden. mehr...

AnzeigeFranke Einrichtungen präsentierte neues Wohn-Erlebnis-Studio

Zeitgemäße Akzente im Einrichten

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Eine völlig neue Möbel- und Dekowarenwelt können die Kunden ab sofort bei Franke Einrichtungen im wahrsten Sinne des Wortes erleben. mehr...

AnzeigeSpektakuläres VIP-Event im Kaufhaus Moses Bad Neuenahr

Fashion-Show für Herbst und Winter

Bad Neuenahr. Zahlreiche Gäste waren am Donnerstag, 12. Oktober der VIP-Einladung des Bad Neuenahrer Erlebniskaufhauses Moses gefolgt, um die neueste Herbst- und Wintermode im Rahmen einer spektakulären Modenschau zu bewundern, die von R & H Event-Production aus Stralsund unter der Federführung von Reinhard Hielscher und dessen Ehefrau Heidi Lehmann-Hielscher mit pfiffigen kleinen Showeinlagen bis ins kleinste Detail perfekt initiiert worden war. mehr...

-Anzeige-Hörakustik Andres: Fundierte Ausbildung und Erfahrung sind die Voraussetzungen für eine kompetente Lösung

Intensive Kundenberatung ist das A und O

Sinzig. Eine ganzheitliche und sehr individuelle Beratung liegt den beiden Inhabern der Firma Hörakustik Andres besonders am Herzen. Wer den Laden in der Ausdorferstraße 6 in Sinzig betritt, begibt sich in gute Hände. Nicht nur Thomas Andres, sondern auch Ehefrau Melanie sind ausgebildete Hörakustik-Meister. Daneben arbeiten zwei Hörakustik-Gesellen sowie eine Auszubildende im alteingesessenen Geschäft im Herzen von Sinzig. mehr...

Termine

Literaturkreis trifft sich

Lesezeit ein Leben lang

Remagen. „Herbstzeitlese – Lesezeit ein Leben lang“: Unter diesem Motto treffen sich lesefreudige Seniorinnen und Senioren nach jedem Mittagstisch am ersten Freitag im Monat ab 13 Uhr zu einer Gesprächsrunde in der evangelischen Bücherei in Remagen, Marktstraße 25. Die Themen rund um Bücher und Sprache sind vielfältig und orientieren sich an den Vorlieben der Gruppe. Am 3. November wird der Monat... mehr...

Freunde der Ahrtalbahn

Eisenbahner-Stammtisch

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Die Freunde der Ahrtalbahn laden wieder alle Interessenten zu ihrem monatlichen Stammtisch ein. Dieses Treffen ist wie immer öffentlich und findet statt am Mittwoch, 25. Oktober ab 18.30 Uhr in der Bahnhofsgaststätte Bad Neuenahr. Diesmal sollen hier einige ganz aktuelle Bahnthemen angesprochen werden: von der Deutschen Bahn (DB Netze) vorgeschlagener Wegfall von Direktverbindungen... mehr...

Ski-Club Remagen

Nordic-Walking-Saisoneröffnung

Remagen. Die Nordic-Walking-Gruppe des Ski-Clubs Remagen eröffnet unter Leitung von Ingrid Jaritz am Samstag, 21. Oktober um 11 Uhr die Wintersportsaison 2017/2018. Treffpunkt ist immer samstags um 11 Uhr auf dem Parkplatz vor der Tennishalle Remagen, Gottfried-von-Cramm-Straße. Gäste und Neueinsteiger sind willkommen. Nordic-Walking-Stöcke können gestellt werden. mehr...

gesucht & gefunden
Kommentare
Kugelmann:
Demokratie lebt vom WANDEL! Macht zu lange ausgeübt, führt zu Selbstüberschätzung derer, die sie glauben zu haben. „Siegessicherheit macht nämlich leichtsinnig und TRÄGE!“ Von 49. 359 Wahlberechtigten wählten 37.653 (76,28%) den CDU-Kandidaten nicht! Das bedeutet, dass sich der neue OB in den kommenden Jahren auch wieder auf eine Mehrheit von Mitbürgern abstützen muss, die sich wenig für Kommunalpolitik interessiert sowie politisch anders orientiert ist. Das macht wie so oft deutlich, welchen Stellenwert das Amt und die Person für die Bürger Neuwieds mittlerweile (40,1 % Wahlbeteiligung) besitzen. Bei einer Wahlbeteiligung (Stichwahl) von nur noch 40,41 % wurden dann aus 11.706 Stimmen 59,56 % für ihn, was letztlich heißt, dass der zukünftige Oberbürgermeister sich auf eine ihn gewählte Minderheit/Wahlberechtigte abstützt, die in naher Zukunft auch wieder unter „Artenschutz“ gestellt wird. „Wer trägt denn nun die Verantwortung für dieses „Desinteresse? Zweifelsohne Politiker mit ihrem Auftreten und Verhalten selbst.“ Wenn die negativen Erfahrungen der Bürger beim direkten Kontakt mit Politikern und Staat überwiegen, formt sich ein Bild des Versagens, des Rückzugs und der Verärgerung. Dagegen muss die Politik vorgehen - durch das Handeln vor Ort. Insofern ist es richtig, Probleme zu benennen, die der Bürger wirklich hat. Noch besser ist es, diese auch lösen zu wollen – ohne Kompetenzgerangel. Deshalb muss es heute und zukünftig lauten „Mehr Staat wagen“. Nicht, um die Wirtschaft zu reglementieren oder die Bürger zu überwachen, sondern um dort besser zu funktionieren, wo es einen berechtigten Anspruch an den Staat gibt. Im Klartext: „Dort, wo der Bürger den Staat wirklich braucht. Das kostet Geld – für die Verwaltung, Lehrer, Polizisten, Schulgebäude, Krankenhäuser etc.. Aber es ist gut angelegtes Geld. Weil Vertrauen in den Staat auch Vertrauen in die Demokratie bedeutet. Und das sollte auf keinen Fall verloren gehen.“ „BEGEISTERN durch VORBILD!“ Dem neuen Oberbürgermeister sind viel Glück und Stehvermögen zu wünschen, auf das er nicht zu einem Getriebenen und Erfüllungsgehilfen einer siegestrunkenen CDU wird, die doch schon jahrelang mit den „Hufen“ gescharrt hatte.
juergen mueller:
Die OB-Wahl ist zu Gunsten von Herrn Langner gelaufen und schon ist man der Meinung, dass sich damit auch die Causa Hofmann-Göttig erledigt hat, die ja angeblich nur ins Leben gerufen wurde, um damit evtl. Einfluss auf den Ausgang der Wahl zu nehmen. Dieses immer wieder kommunal, landes- u. bundesweit auftretende Phänomen der politischen Selbstbereicherung ist wie ein Krebsgeschwür, gegen das man noch kein Mittel gefunden hat (oder nicht finden will). Das ist keine Krankheit, die von Zeit zu Zeit immer mal wieder ausbricht, sondern ein fester Bestandteil der Politik (auch der Wirtschaft) ... und sie hat einen Namen:"GIER". Die bereits angekündigte Rechtfertigung von Hofmann-Göttig sollte man zur Kenntnis nehmen u. mehr nicht. Sein Selbstloblüge für eine nie stattgefundene finanzielle Einbuße war charakterlos u. obendrein eine Verarschung der Wählerschaft. Verdienste für Koblenz hin oder her - sein Handeln (u. das von BECK) war Missbrauch, Manipulation u. Beliebigkeit.
juergen mueller:
Herr Langner lässt ein klares Wort zu der Causa Hofmann-Göttig vermissen u. verschanzt sich vielmehr hinter einer schwammigen Äusserung, die für ihn, da die Voraussetzung fehlt, ohnehin nicht von Belang ist. Zu der Frage, ob hinter dem Ganzen System steckt u. Probleme mit Geld gelöst werden, so muss dies mit JA beantwortet werden, ein System, das nicht nur in der Politik ein Zuhause hat. System steckt auch hinter der Tatsache, dass es kein Zufall ist, dass ausgerechnet jetzt unmittelbar vor der Stichwahl Tatsachen an`s Licht kommen, die bereits vor Jahren bekannt waren, aber zu diesem Zeitpunkt keine auswirkende Brisanz hatten. Wer hier seine schmutzigen Finger wirklich im Spiel haben könnte, lässt sich nur erahnen, zumal es hierzu ja bereits das passende Vorspiel gegeben hat. Trotz der Verdienste von Hofmann-Göttig u. der Parole fair zu bleiben muss es erlaubt sein, weiterhin politische Selbstbedienungsmentalität, Systemfehler, Vettern- u. Lügenwirtschaft an den Pranger zu stellen.
juergen mueller:
Die Versetzung in den einstweiligen Ruhestand ist in der BRD ein Rechtsakt/Verwaltungsakt, mit dem z.B. hochrangige politische Beamte ohne Angabe von Gründen aus dem aktiven Dienst entfernt werden können. Hofmann-Göttig ist sein Abgang mehr als vesüßt worden, dank einer Schlupfloch-Gesetzgebung, die sich die Politik selbst verpasst hat. 2013 hatte Hofmann-Göttig noch als bereits bis dahin personifizierter Ruhegehaltsabsahner die Unverschämtheit sich selbst eines nie stattgefundenen finanziellen Verzichtes selbst zu loben u. war sich dieser wissentlichen Lüge durchaus bewusst. Auch als OB, und damit weiterhin als potenzieller Absahner in nicht wenigen Aufsichtsräten vertreten, hat er seine ihm in die politische Wiege gelegten Nehmerqualitäten bewiesen, was nicht heißt, dass dies auch nach Ende seiner Amtszeit nicht mehr der Fall sein wird. Einem kann sich die Politik gewiss sein - eine/n Insolvenz/Konkurs wird es bei der Selbstbedienungskette POLITIK nicht geben.
juergen mueller:
Alles gut. Erwartungsgemäß hat Herr Langner das Rennen gemacht. Koblenz hatte noch nie einen so jungen Stadtchef und die Zeit wird zeigen, ob diejenigen, die ihn gewählt haben, mit ihrer Wahl zufrieden sein können. Herr Langner wird sich an seiner "David-Langner-GARANTIE" messen lassen müssen. Ob die Einlösung dieser Garantie in ihrer Gesamtheit in 8 Jahren Amtszeit zu schaffen ist, ist fraglich. Ein Punkt seiner Garantie dürfte bereits, darf man den Medien Glauben schenken, ein Auslaufmodell sein - den NAHVERKEHR (ÖPNV) attraktiver zu machen mit einem Fahrpreis von 2 EURO (anstatt wie bisher 2,95) - "Die Preise im NAHVERKEHR sollen bundesweit angehoben werden". Mobilität - weniger Staus - mehr Tempo 30 (JEDE einzelne Straße anschauen) - Radwegenetz - Umwelt (SCHÜTZEN? - Klimaschutzbeauftragter - WARUM?) - BEHÖRDEN stärken - WARUM? (siehe unseren aufgeblasenen Beamtenapparat) etc. Die Wertschätzung des Volkes hat Sie souverän gewählt - oder war sie mal wieder der Idiot vom Dienst?
Service
Regionale Kompetenzen

 
Anzeige
Lesetipps
GelesenBewertet