BLICK aktuell - Neueste Nachrichten aus Bad Neuenahr, Ahrweiler, Grafschaft, Altenahr

Bad-Neuenahr - Ahrweiler / Grafschaft / Altenahr

Busfahrer und Reiseleiter Alex Uitslag wurde in Altenahr geehrt

In 16 Jahren zum Freund geworden

Altenahr. Seit 16 Jahren bringt Busfahrer Alex Uitslag aus den Niederlanden seine Gäste nach Altenahr ins Hotel „Zur Post“, und bei den weit über 200 Fahrten kamen so mehr als 10.000 Gäste zusammen. Sie brachte der beliebte Busfahrer nicht nur ins Hotel „Zur Post“, ihnen zeigte er auch bei ihrem Aufenthalt das Ahrtal vom Rhein bis in die Eifel zum Nürburgring oder Maria Laach im Brohltal. In all den... mehr...

Feierliche Einsegnung in Hönningen

Angelus-Glocke wird künftig wieder erklingen

Hönningen. In der Pfarrkirche in Hönningen wird es wieder ein vollständiges Glockengeläut geben, da die kleine „Ur-Glocke“ nach der Restaurierung jetzt nach weit über 50 Jahren eingesegnet wurde. Am Sonntagmorgen waren alle zur feierlichen Messe eingeladen, in der Pater Franz Mehwald die „Ur-Glocke“ aus dem 13. Jahrhundert mit Weihwasser und Weihrauch einsegnete und sie dreimal läuten ließ. mehr...

St. Martin in Bad Neuenahr-Ahrweiler

Verkauf von Martinslosen

Kreisstadt. Der alten Tradition des Martinslosverkaufs in Ahrweiler folgend, verkauft auch in diesem Jahr der Martinsausschuss wieder Martinslose für je einen Euro. Natürlich stehen attraktive Preise in Aussicht. Der Erlös der Martinslose sichert die Finanzierung der Ausgestaltung des Martinszuges und kommt den teilnehmenden Grundschülern zugute. Verkauft werden die Lose ab dem 21. Oktober in der... mehr...

Politik

Bürgergespräch mit CDU-Bürgermeisterkandidat Guido Orthen in Lohrsdorf

Umgehungsstraße war den Zuhörern am wichtigsten

Lohrsdorf. Zum Bürgergespräch in Lohrsdorf begrüßte Hans-Jürgen Juchem neben Guido Orthen auch die interessierten Bürgerinnen und Bürger, die ins Dorfgemeinschaftshaus gekommen waren. In seiner Begrüßung dankte er dem Bürgermeister für die gute Zusammenarbeit. In seiner Zeit als Bürgermeister sei für Lohrsdorf viel auf den Weg gebracht worden. Am Schluss seiner Ausführungen bemerkte er, sein Wunsch... mehr...

Bürgergespräch mit CDU-Bürgermeisterkandidat Guido Orthen

Zweite Station führte nach Walporzheim

Walporzheim. Die zweite Station der Dorf- und Stadtgespräche mit dem CDU-Bürgermeisterkandidaten Guido Orthen führte nach Walporzheim. In der gut besuchten Sebastianusklause begrüßte Werner Schüller die Anwesenden im Namen des CDU-Stadtverbandes Bad Neuenahr-Ahrweiler. In seiner Rede hob er hervor, dass Orthen in seiner bisherigen Amtszeit auch die kleinen Stadtteile nicht vergessen habe. „Man sagt ja, Politiker kommen immer erst vor den Wahlen. mehr...

Nachteile für Pendler und den Tourismus

(Kreis Ahrweiler, 16. Oktober 2017). Mächtig verärgert ist die CDU im Kreis Ahrweiler über die von der DB-Netz geplanten Kürzungen im Verkehrsangebot bei der Ahrtalbahn. Hierzu erklärt der Vorsitzende der CDU-Fraktion im Kreistag Ahrweiler, Karl-Heinz Sundheimer: „Diese Maßnahme trifft alle Bürgerinnen und Bürger des Kreises, die in Köln, Bonn und der Umgegend arbeiten. Sie trifft aber auch alle Menschen, die aus dieser Region zu uns kommen wollen. mehr...

Stadtverwaltung Bad Neuenahr-Ahrweiler

„Der Weg für einen Neuanfang der Aktiengesellschaft ist nun frei“

Bad Neuenahr-Ahrweiler Nach dem heutigen Erörterungs- und Abstimmungstermin vor dem Amtsgericht Bad Neuenahr-Ahrweiler herrscht nun endlich Klarheit. Dem von Rechtsanwalt Jens Lieser vorgelegten Insolvenzplan wurde in der Gläubigerversammlung zugestimmt. Die Stadtverwaltung in Person von Bürgermeister Guido Orthen zeigt sich über diesen Schritt sehr glücklich: „Der Weg für einen Neuanfang der Aktiengesellschaft... mehr...

Lokalsport

Fußball-Kreisliga B Ahr, achter Spieltag

Manchmal kann eine Rote Karte helfen

Walporzheim. Am achten Spieltag der Fußball-Kreisliga B Ahr bezwang die SG Bachem/Walporzheim die bis dato ungeschlagenen Gäste aus Bad Bodendorf mit 2:1 (1:1). Dabei waren die Vorzeichen vor der Partie wieder einmal alles andere als gut. Durch die Ausfälle der beiden etatmäßigen Torhüter Max Antwerpen und Sven Laskowski stand Innenverteidiger Tommy Engel zum zweiten Mal nach dem Bengen-Spiel zwischen den Pfosten. mehr...

Almir Porca hat beim Fußball-Bezirksligisten Ahrweiler BC voll eingeschlagen

Bei der Familie Susa fühlt er sich wohl

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Edin Dzeko genießt als Stürmer Weltruf. Deutscher Meister mit dem VfL Wolfsburg, zweimal englischer Meister mit Manchester City, mittlerweile hat er seine Zelte in Italien bei der AS Rom aufgeschlagen. Als technisch beschlagener und pfeilschneller Mittelstürmer führte er sein kleines Heimatland Bosnien-Herzegowina 2014 sogar zur Fußball-Weltmeisterschaft nach Brasilien. Die... mehr...

Fußball-Bezirksliga Mitte, zehnter Spieltag

Tabellenführer gab sich keine Blöße

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Alles ist angerichtet: Am nächsten Sonntag, 22. Oktober, 14.30 Uhr, kommt es auf dem traditionsreichen Rasenplatz in der Metternicher Kaul zum Gipfeltreffen der Fußball-Bezirksliga Mitte zwischen dem Tabellenzweiten FC Germania (26 Punkte) und Spitzenreiter Ahrweiler BC (28 Zähler). Beide Mannschaften sind vor dem elften Spieltag der Saison noch ungeschlagen. Am vergangenen... mehr...

SV Blau-Gelb Dernau, Fußball

Der SV Dernau trennt sich von Trainer Jörg Schuster

Dernau. Aufgrund der bisherigen Leistungen der zweiten Mannschaft, die mit null Punkten und einem Torverhältnis von 3 : 18 Toren aus fünf Spielen auf dem letzten Tabellenplatz in der Kreisliga D/Ahr liegt, sah sich der Vorstand der Abteilung Fußball gezwungen, eine Reaktion zu zeigen. Um die Mannschaft aufzurütteln und eine Veränderung herbeizuführen, trennten sich die Blau-Gelben von Trainer Jörg Schuster, der die Mannschaft seit zwei 2 Jahren trainierte. mehr...

Wirtschaft

AnzeigeFranke Einrichtungen präsentierte neues Wohn-Erlebnis-Studio

Zeitgemäße Akzente im Einrichten

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Eine völlig neue Möbel- und Dekowarenwelt können die Kunden ab sofort bei Franke Einrichtungen im wahrsten Sinne des Wortes erleben. mehr...

AnzeigeSpektakuläres VIP-Event im Kaufhaus Moses Bad Neuenahr

Fashion-Show für Herbst und Winter

Bad Neuenahr. Zahlreiche Gäste waren am Donnerstag, 12. Oktober der VIP-Einladung des Bad Neuenahrer Erlebniskaufhauses Moses gefolgt, um die neueste Herbst- und Wintermode im Rahmen einer spektakulären Modenschau zu bewundern, die von R & H Event-Production aus Stralsund unter der Federführung von Reinhard Hielscher und dessen Ehefrau Heidi Lehmann-Hielscher mit pfiffigen kleinen Showeinlagen bis ins kleinste Detail perfekt initiiert worden war. mehr...

Stadtorchester Remagen

Ein Generationenorchester für die Region

Remagen. Von klassisch bis modern – mit dieser Musik begeistert seit dem 1. Januar 2003 das Stadtorchester Remagen. Aus den elf Gründungsmitgliedern aus Remagen, Sinzig und Bad Breisig ist inzwischen ein ausgewachsenes Orchester mit derzeit 45 Orchestermitgliedern geworden. Weitere begeisterte Amateurmusiker aus Remagen, Sinzig, Bad Breisig sowie aus dem gesamten Kreis Ahrweiler (aber auch aus Bonn und Köln) haben sich gefunden und proben fleißig für die Sommer-, wie Winterkonzerte. mehr...

-AnzeigeRegio Pellets Rhein-Westerwald bietet hochwertige Holzpellets an

Erneuerbare Energie aus der Region

Rheinbrohl. Erneuerbare „Energie aus der Region für die Region“ - nach diesem Leitsatz arbeitet Regio Pellets Rhein-Westerwald. Seit Juli sitzt Regio Pellets in Rheinbrohl am Rhein und versorgt die Menschen in der Region mit hochwertigen Holzpellets aus der Region. Im Vergleich zu fossilen Brennstoffen wie Heizöl und Gas ist das Heizen mit Holzpellets eine umweltfreundliche und günstige Variante.... mehr...

Termine

Freunde der Ahrtalbahn

Eisenbahner-Stammtisch

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Die Freunde der Ahrtalbahn laden wieder alle Interessenten zu ihrem monatlichen Stammtisch ein. Dieses Treffen ist wie immer öffentlich und findet statt am Mittwoch, 25. Oktober ab 18.30 Uhr in der Bahnhofsgaststätte Bad Neuenahr. Diesmal sollen hier einige ganz aktuelle Bahnthemen angesprochen werden: von der Deutschen Bahn (DB Netze) vorgeschlagener Wegfall von Direktverbindungen... mehr...

Ev. Gemeindehaus Sinzig

Demenz- Gesprächsgruppe

Sinzig. Die „Gesprächsgruppe für pflegende und begleitende Angehörige“ findet erneut am Donnerstag, 19. Oktober von 17 bis 19 Uhr im evangelischen Gemeindehaus Sinzig, Dreifaltigkeitsweg 26, statt. Unter der Moderation von Krankenschwester Adelheid Schröder, Dipl. Pädagogin, evangelische Kirchengemeinde Sinzig, und Pastoralreferent Christoph Hof, Dekanat Remagen-Brohltal, tauschen pflegende und begleitende Angehörige ihre Erfahrungen aus. mehr...

„KVHS aktuell“

Presse-Seminar

Kreis Ahrweiler. Ein praxisbezogenes „Presse-Seminar“ für Vertreter von Vereinen, aber auch für Geschäftsleute und alle anderen Interessenten, die sich über die Medien an die Öffentlichkeit wenden wollen, hat die Kreis-Volkshochschule im Angebot. Seminarleiter Jürgen Kempenich, Pressesprecher der Ahrweiler Kreisverwaltung, zeigt, wie Pressemeldungen richtig formuliert und so gestaltet werden können, dass sie die Aufmerksamkeit der Zeitungsredaktionen und möglichst vieler Leser erregen. mehr...

„KVHS aktuell“

Burn-out vorbeugen

Kreis Ahrweiler. Burn-out - sich ausgebrannt fühlen - ist ein in allen Berufen zunehmendes Thema und trifft gern Menschen, die eine hohe Leistungsbereitschaft und großes Verantwortungsbewusstsein mitbringen. Bei zunehmender Arbeitsüberlastung wird schnell über die Grenze der eigenen Leistungsfähigkeit hinausgegangen. mehr...

gesucht & gefunden
Kommentare
Kugelmann:
Demokratie lebt vom WANDEL! Macht zu lange ausgeübt, führt zu Selbstüberschätzung derer, die sie glauben zu haben. „Siegessicherheit macht nämlich leichtsinnig und TRÄGE!“ Von 49. 359 Wahlberechtigten wählten 37.653 (76,28%) den CDU-Kandidaten nicht! Das bedeutet, dass sich der neue OB in den kommenden Jahren auch wieder auf eine Mehrheit von Mitbürgern abstützen muss, die sich wenig für Kommunalpolitik interessiert sowie politisch anders orientiert ist. Das macht wie so oft deutlich, welchen Stellenwert das Amt und die Person für die Bürger Neuwieds mittlerweile (40,1 % Wahlbeteiligung) besitzen. Bei einer Wahlbeteiligung (Stichwahl) von nur noch 40,41 % wurden dann aus 11.706 Stimmen 59,56 % für ihn, was letztlich heißt, dass der zukünftige Oberbürgermeister sich auf eine ihn gewählte Minderheit/Wahlberechtigte abstützt, die in naher Zukunft auch wieder unter „Artenschutz“ gestellt wird. „Wer trägt denn nun die Verantwortung für dieses „Desinteresse? Zweifelsohne Politiker mit ihrem Auftreten und Verhalten selbst.“ Wenn die negativen Erfahrungen der Bürger beim direkten Kontakt mit Politikern und Staat überwiegen, formt sich ein Bild des Versagens, des Rückzugs und der Verärgerung. Dagegen muss die Politik vorgehen - durch das Handeln vor Ort. Insofern ist es richtig, Probleme zu benennen, die der Bürger wirklich hat. Noch besser ist es, diese auch lösen zu wollen – ohne Kompetenzgerangel. Deshalb muss es heute und zukünftig lauten „Mehr Staat wagen“. Nicht, um die Wirtschaft zu reglementieren oder die Bürger zu überwachen, sondern um dort besser zu funktionieren, wo es einen berechtigten Anspruch an den Staat gibt. Im Klartext: „Dort, wo der Bürger den Staat wirklich braucht. Das kostet Geld – für die Verwaltung, Lehrer, Polizisten, Schulgebäude, Krankenhäuser etc.. Aber es ist gut angelegtes Geld. Weil Vertrauen in den Staat auch Vertrauen in die Demokratie bedeutet. Und das sollte auf keinen Fall verloren gehen.“ „BEGEISTERN durch VORBILD!“ Dem neuen Oberbürgermeister sind viel Glück und Stehvermögen zu wünschen, auf das er nicht zu einem Getriebenen und Erfüllungsgehilfen einer siegestrunkenen CDU wird, die doch schon jahrelang mit den „Hufen“ gescharrt hatte.
juergen mueller:
Die OB-Wahl ist zu Gunsten von Herrn Langner gelaufen und schon ist man der Meinung, dass sich damit auch die Causa Hofmann-Göttig erledigt hat, die ja angeblich nur ins Leben gerufen wurde, um damit evtl. Einfluss auf den Ausgang der Wahl zu nehmen. Dieses immer wieder kommunal, landes- u. bundesweit auftretende Phänomen der politischen Selbstbereicherung ist wie ein Krebsgeschwür, gegen das man noch kein Mittel gefunden hat (oder nicht finden will). Das ist keine Krankheit, die von Zeit zu Zeit immer mal wieder ausbricht, sondern ein fester Bestandteil der Politik (auch der Wirtschaft) ... und sie hat einen Namen:"GIER". Die bereits angekündigte Rechtfertigung von Hofmann-Göttig sollte man zur Kenntnis nehmen u. mehr nicht. Sein Selbstloblüge für eine nie stattgefundene finanzielle Einbuße war charakterlos u. obendrein eine Verarschung der Wählerschaft. Verdienste für Koblenz hin oder her - sein Handeln (u. das von BECK) war Missbrauch, Manipulation u. Beliebigkeit.
juergen mueller:
Herr Langner lässt ein klares Wort zu der Causa Hofmann-Göttig vermissen u. verschanzt sich vielmehr hinter einer schwammigen Äusserung, die für ihn, da die Voraussetzung fehlt, ohnehin nicht von Belang ist. Zu der Frage, ob hinter dem Ganzen System steckt u. Probleme mit Geld gelöst werden, so muss dies mit JA beantwortet werden, ein System, das nicht nur in der Politik ein Zuhause hat. System steckt auch hinter der Tatsache, dass es kein Zufall ist, dass ausgerechnet jetzt unmittelbar vor der Stichwahl Tatsachen an`s Licht kommen, die bereits vor Jahren bekannt waren, aber zu diesem Zeitpunkt keine auswirkende Brisanz hatten. Wer hier seine schmutzigen Finger wirklich im Spiel haben könnte, lässt sich nur erahnen, zumal es hierzu ja bereits das passende Vorspiel gegeben hat. Trotz der Verdienste von Hofmann-Göttig u. der Parole fair zu bleiben muss es erlaubt sein, weiterhin politische Selbstbedienungsmentalität, Systemfehler, Vettern- u. Lügenwirtschaft an den Pranger zu stellen.
juergen mueller:
Die Versetzung in den einstweiligen Ruhestand ist in der BRD ein Rechtsakt/Verwaltungsakt, mit dem z.B. hochrangige politische Beamte ohne Angabe von Gründen aus dem aktiven Dienst entfernt werden können. Hofmann-Göttig ist sein Abgang mehr als vesüßt worden, dank einer Schlupfloch-Gesetzgebung, die sich die Politik selbst verpasst hat. 2013 hatte Hofmann-Göttig noch als bereits bis dahin personifizierter Ruhegehaltsabsahner die Unverschämtheit sich selbst eines nie stattgefundenen finanziellen Verzichtes selbst zu loben u. war sich dieser wissentlichen Lüge durchaus bewusst. Auch als OB, und damit weiterhin als potenzieller Absahner in nicht wenigen Aufsichtsräten vertreten, hat er seine ihm in die politische Wiege gelegten Nehmerqualitäten bewiesen, was nicht heißt, dass dies auch nach Ende seiner Amtszeit nicht mehr der Fall sein wird. Einem kann sich die Politik gewiss sein - eine/n Insolvenz/Konkurs wird es bei der Selbstbedienungskette POLITIK nicht geben.
juergen mueller:
Alles gut. Erwartungsgemäß hat Herr Langner das Rennen gemacht. Koblenz hatte noch nie einen so jungen Stadtchef und die Zeit wird zeigen, ob diejenigen, die ihn gewählt haben, mit ihrer Wahl zufrieden sein können. Herr Langner wird sich an seiner "David-Langner-GARANTIE" messen lassen müssen. Ob die Einlösung dieser Garantie in ihrer Gesamtheit in 8 Jahren Amtszeit zu schaffen ist, ist fraglich. Ein Punkt seiner Garantie dürfte bereits, darf man den Medien Glauben schenken, ein Auslaufmodell sein - den NAHVERKEHR (ÖPNV) attraktiver zu machen mit einem Fahrpreis von 2 EURO (anstatt wie bisher 2,95) - "Die Preise im NAHVERKEHR sollen bundesweit angehoben werden". Mobilität - weniger Staus - mehr Tempo 30 (JEDE einzelne Straße anschauen) - Radwegenetz - Umwelt (SCHÜTZEN? - Klimaschutzbeauftragter - WARUM?) - BEHÖRDEN stärken - WARUM? (siehe unseren aufgeblasenen Beamtenapparat) etc. Die Wertschätzung des Volkes hat Sie souverän gewählt - oder war sie mal wieder der Idiot vom Dienst?
Regionale Kompetenzen

 
Service
Lesetipps
GelesenBewertet