BLICK aktuell - Neueste Nachrichten aus Bendorf

Bendorf

-Anzeige-Mitmach-Aktion war ein voller Erfolg

Drei BIG Bobby Trolleys fanden glückliche neue Besitzer

Region. Zahlreiche Bilder und Basteleien erreichten die BLICK aktuell-Redaktion in den vergangenen Wochen. Viele Kinder aus dem gesamten Verbreitungsgebiet malten oder bastelten ihre schönsten Urlaubserinnerungen, denn es gab auch etwas Tolles zu gewinnen: Die SIMBA DICKIE Group stellte BLICK aktuell hierzu drei der ganz neuen BIG Bobby Trolleys zur Verfügung. Die Jury hatte es nicht einfach, denn... mehr...

Männergesangverein 1862 Sayn

Stimmungsvolles Oktoberfest

Bendorf-Sayn. Kürzlich fand im Pfarrheim der Abtei in Sayn das vereinsinterne Oktoberfest des MGV Sayn statt. Das Fest wurde vom MGV Orga - Leiter Rolf Barthel und seinem Team hervorragend organisiert. So wurde der Saal des Pfarrheims bayrisch geschmückt und spätenstens als Dirigent Alli Müller, „Der Sayner“, musikalisch-boarisch aufspielte, fühlte man sich auf die Theresienwiese in München in ein Oktoberfestzelt versetzt. mehr...

„Familie sayn“ bot historisch geführte Wanderung durchs Sayntal

Interesse an der Heimat bekundet: Familienwanderung

Bendorf-Sayn. Eine bunt gemischte Gruppe hatte sich auf Einladung von Bettina Ruppert für den Zusammenschluss „Familie sayn“ zu einer historisch geführten Wanderung durch das Sayntal aufgemacht. mehr...

Führung auf dem Denkmalareal Sayner Hütte

Einblick in die Geschichte des Industriedenkmals

Bendorf-Sayn. Am Sonntag, 22. Oktober, startet um 15 Uhr auf dem Parkplatz an der Sayner Hütte eine öffentliche Führung, die interessierten Gästen die beinahe 250-jährige Geschichte des Industriedenkmals von europäischem Rang näherbringen wird. Als Meisterwerk früher Industriearchitektur geplant von Universalgenie Carl Ludwig Althans, wird der 1830 vollendeten Gießhalle ein besonderer Platz im Rahmen der Führung über das Denkmalareal Sayner Hütte eingeräumt. mehr...

Politik

Kreistagung der CDU Frauen-Union in Kottenheim

Gute Pflege im Landkreis – ist das zu schaffen?

Kottenheim. Die öffentliche Kreistagung der Frauen Union Mayen-Koblenz findet am 4. November ab 9.30 Uhr im Gasthaus Zum Adler, Kirchstraße 8, statt. Hierzu lädt die Vorsitzende Hedi Thelen, MdL, alle Mitglieder der Frauen Union Mayen-Koblenz und interessierte Gäste ein. mehr...

Stammtisch der FDP-Ortsverbände Bendorf, Vallendar und Weißenthurm

Stammtisch erfreut sich zunehmender Beliebtheit

Bendorf. Der monatliche FDP-Stammtisch, der abwechselnd von den Ortsverbänden Bendorf, Vallendar und Weißenthurm ausgerichtet wird, erfreut sich zunehmender Beliebtheit: Beim Oktober-Termin in der Sayner Scheune konnte Stadtverbandsvorsitzender Günther Bomm neben den Parteifreunden aus der Region auch interessierte Nichtmitglieder begrüßen. Prominente Gäste waren der stellvertretende Bezirksvorsitzende Prof. mehr...

Münzenmaier zum Sprecher gewählt

Mainz/Berlin. Die AfD-Bundestagsabgeordneten aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland haben sich zur „Landesgruppe RLP/Saarland“ zusammengeschlossen. Auf der konstituierenden Sitzung wählten die Parlamentarier den Mainzer Abgeordneten Sebastian Münzenmaier zum Sprecher der Landesgruppe. Nicole Höchst aus dem Wahlkreis Bad Kreuznach und Dr. Christian Wirth aus dem Saarland wurden zu seinen Stellvertretern gewählt. mehr...

CDU Stadtverband Bendorf

Kita in Stromberg muss erweitert werden

Bendorf-Stromberg. Die Stromberger Baugebiete Süd I und II sind schneller belegt worden als es zu erwarten war. Unter den Bauherrn befinden sich auch mehrere junge Familien mit Kindern. Das ist natürlich ausgesprochen erfreulich, hat aber zur Folge, dass die bestehende Kindertagestätte in Bendorf-Stromberg zu klein geworden ist. Nach Ansicht der Bendorfer Christdemokraten besteht daher akuter Handlungsbedarf. mehr...

Lokalsport

JSG Bendorf-Sayn - E1- Jugend

Neue Hoodies und Trainingsanzüge

Bendorf. Die Reifenwelt Bendorf, hat das komplette Team mit Hoodies und Trainingsanzügen ausgestattet. So konnten die Bendorfer Kicker gut eingedeckt auf dem Fußballfeld überzeugen. mehr...

Turnerschaft Bendorf 1861/ 1890 e.V. - Vorschau

Zweimal nach Ems

Bendorf. Die 1. und 2. Mannschaft der Turnerschaft Bendorf reist es am kommenden Samstag im Doppelpack nach Bad Ems. In der Halle auf der Silberau geht es gegen die Mannschaften der HSG „BaBes“ um wichtige Auswärtspunkte. Die Dritte bleibt hingegen in der Heimat und empfängt die SF Neustadt. Bereits im Vorfeld bestreitet die TSB-Jugend diverse Auswärtsspiele. Für die Zwote wird es allmählich Zeit, um die ersten Saisonpunkte einzufahren. mehr...

Turnerschaft Bendorf 1861/ 1890 e.V. - 2. Mannschaft

Zwote unterliegt Römerwall

Bendorf. Gegen den Meisterschaftsfavoriten konnte die Reserve der Turnerschaft Bendorf am vergangenen Samstagabend nur bedingt Kontra geben. mehr...

Fußballtermine in Bendorf in der Saison 2017/18 - aktuell

Bendorf siegt im Lieblingsderby

Bendorf. Die SpVgg Bendorf hat, umgangssprachlich, einen Lauf. Das 4:0 gegen den SV Weitersburg war nicht nur der höchste Derbysieg im Rheinstadion seit acht Jahren, sondern auch der vierte Sieg in Folge. Doch bis es soweit war, mussten die Zuschauer bei tollem Wetter lange ausharren. Aram Kidane traf erst nach 55. Minuten zum Bendorfer Führungstreffer. Neun Minuten später sorgte Ivan Panzetta für... mehr...

Wirtschaft

-AnzeigeRegio Pellets Rhein-Westerwald bietet hochwertige Holzpellets an

Erneuerbare Energie aus der Region

Rheinbrohl. Erneuerbare „Energie aus der Region für die Region“ - nach diesem Leitsatz arbeitet Regio Pellets Rhein-Westerwald. Seit Juli sitzt Regio Pellets in Rheinbrohl am Rhein und versorgt die Menschen in der Region mit hochwertigen Holzpellets aus der Region. Im Vergleich zu fossilen Brennstoffen wie Heizöl und Gas ist das Heizen mit Holzpellets eine umweltfreundliche und günstige Variante.... mehr...

-AnzeigeAmazon Koblenz bietet über 2.000 Saisonarbeitsplätze zum Weihnachtsgeschäft an

„Viele kommen Jahr für Jahr wieder“

München/Koblenz. Amazon jetzt bekannt gegeben, dass das Unternehmen dieses Jahr zum Weihnachtsgeschäft rund 13.000 befristete Saisonarbeitsplätze innerhalb seines deutschen Netzwerks aus Logistikzentren schaffen wird. Für das Logistikzentrum in Koblenz stellt Amazon über 2.000 Saisonkräfte ein, die dabei unterstützen werden, die steigenden Kundenbestellungen während der Weihnachtszeit zu bearbeiten. mehr...

„Marienhaus Klinikum im Gespräch“

Antibiotika Resistenzen im Krankenhaus

Bendorf. Berichte über Antibiotika-Resistenzen und die daraus resultierenden Gefahren verunsichern viele Menschen. Was aber tut das Marienhaus Klinikum, um seine Patientinnen und Patienten zu schützen? Diese und andere Fragen beantworten die Oberärzte Dr. Andreas Berg und Dr. Martin Reuber während ihres Vortrags im Rahmen der Reihe „Marienhaus Klinikum im Gespräch“. Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 26. Oktober, um 18 Uhr im Foyer des Marienhaus Klinikums St. mehr...

Termine

Stad Bendorf am Rhein

Kunstrasenplatz wird eröffnet

Bendorf-Sayn. Im November 2015 wurde durch den Stadtrat beschlossen, den Tennenplatz der Sportplatzanlage Sayn in einen Kunstrasenplatz umzubauen. Das Projekt wurde durch das Land Rheinland-Pfalz und die Kreisverwaltung Mayen-Koblenz gefördert. mehr...

Die „Deutsche ILCO“ Gesamt-Region Rhein-Ahr-Mosel-Lahn lädt ein

Mitgliederversammlung mit Überraschungen

Neuwied. Die „Deutsche ILCO“ Gesamt-Region Rhein-Ahr-Mosel-Lahn, Solidargemeinschaft von Stomaträgern und Menschen mit Darmkrebs lädt ein zur Mitgliederversammlung/Jahreshauptversammlung am Donnerstag, 26. Oktober, um 17.15 Uhr, ins DRK Krankenhaus, Marktstraße 104, Neuwied bei Kaffee und Kuchen sowie mit Überraschungen. Auch Nichtmitglieder und Interessenten mit Partnern sowie alle, die sich informieren wollen, sind recht herzlich eingeladen. mehr...

Bendorfer Schützengesellschaft

Traditionelles Abschlussschießen

Bendorf. Traditionsgemäß treffen sich die Mitglieder der Bendorfer BSG 1844 e.V. am Abend des 30. Oktober (Montag) zum Abschlussschießen im Schützenhaus. Beginn ist ab 18 Uhr. Für Spaß und Abwechslung sorgt an diesem Abend wieder ein Glücksscheibenschießen, bei dem jeder einen kleinen Gewinn erzielen kann. Stärken werden die Schützen sich im Anschluss bei einem deftigen „Döbbekoche“, der gegen 19 Uhr angeliefert wird. mehr...

Marienhaus Klinikum Bendorf

Antibiotika-Resistenzen

Bendorf. Berichte über Antibiotika-Resistenzen und die daraus resultierenden Gefahren verunsichern viele Menschen. Was aber tut das Marienhaus Klinikum, um seine Patientinnen und Patienten zu schützen? Diese und andere Fragen beantworten die Oberärzte Dr. Andreas Berg und Dr. Martin Reuber während ihres Vortrags im Rahmen der Reihe „Marienhaus Klinikum im Gespräch“. Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 26. Oktober, um 18 Uhr im Foyer des Marienhaus Klinikums St. mehr...

gesucht & gefunden
Kommentare
Kugelmann:
Demokratie lebt vom WANDEL! Macht zu lange ausgeübt, führt zu Selbstüberschätzung derer, die sie glauben zu haben. „Siegessicherheit macht nämlich leichtsinnig und TRÄGE!“ Von 49. 359 Wahlberechtigten wählten 37.653 (76,28%) den CDU-Kandidaten nicht! Das bedeutet, dass sich der neue OB in den kommenden Jahren auch wieder auf eine Mehrheit von Mitbürgern abstützen muss, die sich wenig für Kommunalpolitik interessiert sowie politisch anders orientiert ist. Das macht wie so oft deutlich, welchen Stellenwert das Amt und die Person für die Bürger Neuwieds mittlerweile (40,1 % Wahlbeteiligung) besitzen. Bei einer Wahlbeteiligung (Stichwahl) von nur noch 40,41 % wurden dann aus 11.706 Stimmen 59,56 % für ihn, was letztlich heißt, dass der zukünftige Oberbürgermeister sich auf eine ihn gewählte Minderheit/Wahlberechtigte abstützt, die in naher Zukunft auch wieder unter „Artenschutz“ gestellt wird. „Wer trägt denn nun die Verantwortung für dieses „Desinteresse? Zweifelsohne Politiker mit ihrem Auftreten und Verhalten selbst.“ Wenn die negativen Erfahrungen der Bürger beim direkten Kontakt mit Politikern und Staat überwiegen, formt sich ein Bild des Versagens, des Rückzugs und der Verärgerung. Dagegen muss die Politik vorgehen - durch das Handeln vor Ort. Insofern ist es richtig, Probleme zu benennen, die der Bürger wirklich hat. Noch besser ist es, diese auch lösen zu wollen – ohne Kompetenzgerangel. Deshalb muss es heute und zukünftig lauten „Mehr Staat wagen“. Nicht, um die Wirtschaft zu reglementieren oder die Bürger zu überwachen, sondern um dort besser zu funktionieren, wo es einen berechtigten Anspruch an den Staat gibt. Im Klartext: „Dort, wo der Bürger den Staat wirklich braucht. Das kostet Geld – für die Verwaltung, Lehrer, Polizisten, Schulgebäude, Krankenhäuser etc.. Aber es ist gut angelegtes Geld. Weil Vertrauen in den Staat auch Vertrauen in die Demokratie bedeutet. Und das sollte auf keinen Fall verloren gehen.“ „BEGEISTERN durch VORBILD!“ Dem neuen Oberbürgermeister sind viel Glück und Stehvermögen zu wünschen, auf das er nicht zu einem Getriebenen und Erfüllungsgehilfen einer siegestrunkenen CDU wird, die doch schon jahrelang mit den „Hufen“ gescharrt hatte.
juergen mueller:
Die OB-Wahl ist zu Gunsten von Herrn Langner gelaufen und schon ist man der Meinung, dass sich damit auch die Causa Hofmann-Göttig erledigt hat, die ja angeblich nur ins Leben gerufen wurde, um damit evtl. Einfluss auf den Ausgang der Wahl zu nehmen. Dieses immer wieder kommunal, landes- u. bundesweit auftretende Phänomen der politischen Selbstbereicherung ist wie ein Krebsgeschwür, gegen das man noch kein Mittel gefunden hat (oder nicht finden will). Das ist keine Krankheit, die von Zeit zu Zeit immer mal wieder ausbricht, sondern ein fester Bestandteil der Politik (auch der Wirtschaft) ... und sie hat einen Namen:"GIER". Die bereits angekündigte Rechtfertigung von Hofmann-Göttig sollte man zur Kenntnis nehmen u. mehr nicht. Sein Selbstloblüge für eine nie stattgefundene finanzielle Einbuße war charakterlos u. obendrein eine Verarschung der Wählerschaft. Verdienste für Koblenz hin oder her - sein Handeln (u. das von BECK) war Missbrauch, Manipulation u. Beliebigkeit.
juergen mueller:
Herr Langner lässt ein klares Wort zu der Causa Hofmann-Göttig vermissen u. verschanzt sich vielmehr hinter einer schwammigen Äusserung, die für ihn, da die Voraussetzung fehlt, ohnehin nicht von Belang ist. Zu der Frage, ob hinter dem Ganzen System steckt u. Probleme mit Geld gelöst werden, so muss dies mit JA beantwortet werden, ein System, das nicht nur in der Politik ein Zuhause hat. System steckt auch hinter der Tatsache, dass es kein Zufall ist, dass ausgerechnet jetzt unmittelbar vor der Stichwahl Tatsachen an`s Licht kommen, die bereits vor Jahren bekannt waren, aber zu diesem Zeitpunkt keine auswirkende Brisanz hatten. Wer hier seine schmutzigen Finger wirklich im Spiel haben könnte, lässt sich nur erahnen, zumal es hierzu ja bereits das passende Vorspiel gegeben hat. Trotz der Verdienste von Hofmann-Göttig u. der Parole fair zu bleiben muss es erlaubt sein, weiterhin politische Selbstbedienungsmentalität, Systemfehler, Vettern- u. Lügenwirtschaft an den Pranger zu stellen.
juergen mueller:
Die Versetzung in den einstweiligen Ruhestand ist in der BRD ein Rechtsakt/Verwaltungsakt, mit dem z.B. hochrangige politische Beamte ohne Angabe von Gründen aus dem aktiven Dienst entfernt werden können. Hofmann-Göttig ist sein Abgang mehr als vesüßt worden, dank einer Schlupfloch-Gesetzgebung, die sich die Politik selbst verpasst hat. 2013 hatte Hofmann-Göttig noch als bereits bis dahin personifizierter Ruhegehaltsabsahner die Unverschämtheit sich selbst eines nie stattgefundenen finanziellen Verzichtes selbst zu loben u. war sich dieser wissentlichen Lüge durchaus bewusst. Auch als OB, und damit weiterhin als potenzieller Absahner in nicht wenigen Aufsichtsräten vertreten, hat er seine ihm in die politische Wiege gelegten Nehmerqualitäten bewiesen, was nicht heißt, dass dies auch nach Ende seiner Amtszeit nicht mehr der Fall sein wird. Einem kann sich die Politik gewiss sein - eine/n Insolvenz/Konkurs wird es bei der Selbstbedienungskette POLITIK nicht geben.
juergen mueller:
Alles gut. Erwartungsgemäß hat Herr Langner das Rennen gemacht. Koblenz hatte noch nie einen so jungen Stadtchef und die Zeit wird zeigen, ob diejenigen, die ihn gewählt haben, mit ihrer Wahl zufrieden sein können. Herr Langner wird sich an seiner "David-Langner-GARANTIE" messen lassen müssen. Ob die Einlösung dieser Garantie in ihrer Gesamtheit in 8 Jahren Amtszeit zu schaffen ist, ist fraglich. Ein Punkt seiner Garantie dürfte bereits, darf man den Medien Glauben schenken, ein Auslaufmodell sein - den NAHVERKEHR (ÖPNV) attraktiver zu machen mit einem Fahrpreis von 2 EURO (anstatt wie bisher 2,95) - "Die Preise im NAHVERKEHR sollen bundesweit angehoben werden". Mobilität - weniger Staus - mehr Tempo 30 (JEDE einzelne Straße anschauen) - Radwegenetz - Umwelt (SCHÜTZEN? - Klimaschutzbeauftragter - WARUM?) - BEHÖRDEN stärken - WARUM? (siehe unseren aufgeblasenen Beamtenapparat) etc. Die Wertschätzung des Volkes hat Sie souverän gewählt - oder war sie mal wieder der Idiot vom Dienst?
Regionale Kompetenzen

 
Service
Lesetipps
GelesenBewertet