BLICK aktuell - Neuste Nachrichten aus Koblenz

Koblenz

Gerichtsverhandlung mit Nachspiel

Wenig damenhaftes Verhalten gezeigt

Koblenz. Nach einer Gerichtsverhandlung am Donnerstag, 19. Oktober, trafen gegen 16.45 Uhr zwei Damen vor dem Gebäude des Landgerichts Koblenz aufeinander. Dabei zeigte zumindest eine der beiden wenig damenhaftes Verhalten. Die 30-Jährige aus dem Landkreis Mayen-Koblenz attackierte plötzlich ihre 27-jährige Kontrahentin, die aus dem Oberbergischen Kreis in Nordrhein-Westfalen angereist war, und zog sie an den Haaren. mehr...

Benefizkonzert für den Kinderschutzbund Koblenz

Melodien aus Klassik und Romantik

Koblenz. Die Veranstaltung findet am Sonntag, 29. Oktober um 11 Uhr im Koblenzer Rathaus statt. Schirmherr dieser Matinee ist der Oberbürgermeister Prof. Dr. Hofmann-Göttig). Bekannte und beliebte Melodien aus Klassik und Romantik werden vorgetragen. mehr...

81-Jähriger bei Unfall auf der B9 schwer verletzt

Fußgänger angefahren

Koblenz. Am Donnerstag, 19. Oktober, gegen 00.15 Uhr, wurde ein 81-jähriger Koblenzer bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt. Der Mann war wohl auf dem Seitenstreifen der B9 im Bereich Koblenz-Stolzenfels, etwa in Höhe der Einmündung der Straße „Im Siechhaustal“, zu Fuß unterwegs. Dort übersah ihn ein in Richtung Rhens fahrender 33-jähriger Mann aus dem Landkreis Mayen-Koblenz. Der ältere Herr wurde durch den Kotflügel und Außenspiegel des Pkw des 33-Jährigen erfasst und zu Boden geschleudert. mehr...

Politik

Abgeordnete suchen das Gespräch mit Schülern

Dr. Adolf Weiland: Aus der Geschichte lernen

Mayen-Koblenz. Abgeordnete des rheinland-pfälzischen Landtags besuchen am 9. November weiterführende Schulen im ganzen Land. Das Angebot gibt es nun schon seit 15 Jahren und wird von den Schulen gern angenommen, teilt der Landtagsabgeordnete Dr. Adolf Weiland (CDU) mit. Der 9. November steht 1918 für den Beginn der ersten deutschen Demokratie. 1989 steht dasselbe Datum für den Fall der Mauer und die Wiedervereinigung - beides Meilensteine der demokratischen Entwicklung in Deutschland. mehr...

Joachim Paul (AfD):

„Hofmann-Göttig sollte die politische Verantwortung übernehmen und zurücktreten“

Koblenz. Wie kürzlich bekannt wurde, erhielt der scheidende Koblenzer OB Hofmann-Göttig durch seine Versetzung in den Ruhestand kurz vor Amtsantritt Anspruch auf ein monatliches Ruhegehalt von 1.300 Euro - zusätzlich zu seinen Bezügen als Oberbürgermeister. Dennoch behauptete Hofmann-Göttig 2013, er verdiene durch den Wechsel aus Mainz ins Koblenzer OB-Amt weniger Geld als zuvor. Für diese Aussage hat sich Hofmann-Göttig mittlerweile entschuldigt. mehr...

BIZ Koblenz e.V. fordert mehr Transparenz bei OB-Bezügen

Mitglieder wählen neuen Vorstand

Koblenz. Auf ihrer ordentlichen Mitgliederversammlung der BIZ - Bürgerinitiative Zukunft für Koblenz e.V. drückten die Mitglieder ihr Befremden darüber aus, dass Oberbürgermeister Hofmann-Göttig seit 2010 ein bisher der Öffentlichkeit nicht bekanntes „Ruhegehalt“ in Höhe von monatlich 1.500 Euro bezieht, obwohl er hauptberuflich als Oberbürgermeister tätig ist. „All die Jahre hat die Öffentlichkeit und der Stadtrat nichts von diesen Bezügen gewusst. mehr...

CDU OV Niederberg setzt auf junge Kräfte

Fit für die Zukunft

Koblenz. Die Niederberger Christdemokraten setzen auf ihre jungen Mitglieder. Zum neuen Vorsitzenden wurde auf der Mitgliederversammlung am 13. September der 40-jährige Dipl.-Ing. (FH) Stefan Hofmann gewählt. Der Luft- und Raumfahrtingenieur arbeitet beim BAAInBw, ist verheiratet und hat einen Sohn. Zu seinen Stellvertreterinnen wurden Melanie Hoheneck (35) und Nadine Lohaus (31) gewählt. Beide sind... mehr...

Lokalsport

Frauenfußball-Rheinlandliga

Gastgeber spielte sich in einen Rausch

Rübenach. Am siebten Spieltag der Frauenfußball-Rheinlandligaerwartete der FV Rübenach den SV Rheinbreitbach. Nach der herben Niederlage am vergangenen Wochenende hatte sich die Heimmannschaft einiges vorgenommen. Direkt zu Beginn nahmen die Hausherrinnen das Heft in die Hand und drängten auf das frühe Führungstor. Laura Attig konnte nach einem sehenswerten Pass von Jana Dasenbrock ihre Farben früh... mehr...

Rheinlandmeisterschaft im Berglauf

Bernhard Marake holt sich den zweiten Titel

Koblenz. Bei der Rheinlandmeisterschaft im Berglauf in Emmerzhausen erlief sich der für Meddy‘s LWT Koblenz startende Rübenacher Bernhard Marake in seiner Altersklasse M70 den Titel. mehr...

RMW Motorsport Koblenz

Max Kannegiesser hat noch viel vor

Koblenz. Mit zwei Meistern aus der Serie des westdeutschen Kart-Cups trat Teamchef Michael Wangard vom Koblenzer RMW Motorsport am vergangenen Wochenende die Reise in die Oberpfalz an. Damit folgte das Team zusammen mit fünf weiteren Fahrern der Einladung des ADAC zum Bundesendlauf in Wackersdorf. Es war der Höhepunkt für alle Clubsportfahrer und damit der Showdown beim Kampf um den Meistertitel über alle vier Regionalklassen - der Süd- und Westdeutschen, der Ost- und Norddeutschen. mehr...

Fußballverband Rheinland

„Mehmet trifft Max“ in der neunten Auflage

Koblenz. Bereits zum neunten Mal organisierte der Fußballverband Rheinland die Ferienfreizeit „Mehmet trifft Max“ in Koblenz. Kinder aus sechs Nationen im Alter von neun bis zwölf Jahren nahmen in diesem Jahr daran teil. Afghanistan, Syrien, Kirgistan, Albanien, Polen und Deutschland waren die Herkunftsländer, aus denen die Kinder stammten. Drei Mädchen nahmen es dabei mit den Jungs auf und standen dabei tapfer „ihre Frau“. mehr...

Wirtschaft

-Anzeige-

Gesellschaftsspiele4you

Koblenz. Beim Spiele-Schnupperabend, den die Gesundheitskasse AOK im Rahmen ihrer Initiative „Gesunde Kinder – Gesunde Zukunft“ im AOK-City-Haus in Koblenz anbietet, können die neuen Brett- und Kartenspiele ausprobiert werden. mehr...

- Anzeige -Jürgen Drews kommt ins Koblenzer Löhr Center

Bekannte Songs mit neuem Sound

Koblenz. Seit Jahrzehnten begeistert der „König von Mallorca“ sein Publikum und hat sich in seiner Karriere immer wieder weiterentwickelt. Jürgen Drews kann auf eine lange musikalische Karriere zurückblicken. Schon 1967 hat der in Nauen geborene Sänger seine Leidenschaft zum Beruf gemacht und dafür in jungen Jahren sogar sein Medizinstudium geschmissen. Jetzt hat Jürgen Drews ein Album mit all seinen bekannten Hits neu aufgenommen. mehr...

-AnzeigeRegio Pellets Rhein-Westerwald bietet hochwertige Holzpellets an

Erneuerbare Energie aus der Region

Rheinbrohl. Erneuerbare „Energie aus der Region für die Region“ - nach diesem Leitsatz arbeitet Regio Pellets Rhein-Westerwald. Seit Juli sitzt Regio Pellets in Rheinbrohl am Rhein und versorgt die Menschen in der Region mit hochwertigen Holzpellets aus der Region. Im Vergleich zu fossilen Brennstoffen wie Heizöl und Gas ist das Heizen mit Holzpellets eine umweltfreundliche und günstige Variante.... mehr...

-AnzeigeBei den MyPumpkin Days werden Kürbisse für den guten Zweck geschnitzt

Kinder helfen Kindern

oblenz. Kurz vor Halloween lädt die Active English Community ‚MYPLACE ‚ wieder zum Kürbis Schnitzen ein. Seien Sie dabei, wenn am 27. und 28. Oktober im Hinterhof der Emser Str. 63 (Pfaffendorf) mit Ihrer Unterstützung über 400 Kürbisse für den Kinderschutzbund geschnitzt werden. mehr...

Termine

Mbf Maifeld

Modellbahnbörse mit Tombola

Ochtendung. Der Mbf Maifeld veranstaltet eine Modellbahnbörse in der Kulturhalle Ochtendung am Sonntag, 5. November, von 10 bis 17 Uhr. Verschiedene Anlagen sind in Betrieb und es gibt eine große Tombola. mehr...

Nederlands Concert Mannenkoor zu Gast

Zwei Konzerte der Extraklasse

Koblenz. Der „Nederlands Concert Mannenkoor“ (NCM) macht alle zwei Jahre eine Konzertreise ins Ausland. In diesem Jahr macht der Chor eine Reise nach Koblenz. Am Freitag, 20. und Samstag, 21. Oktober können Zuhörer eine einzigartige musikalische Begegnung genießen. mehr...

Dreifaltigkeitshaus Karthause

Vortrag zu Luther & Cranach

Koblenz. Am Montag, 23. Oktober um 18 Uhr lädt das Ortskuratorium Koblenz-Mittelrhein der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD) in das Dreifaltigkeitshaus der evangelischen Kirchengemeinde Koblenz-Karthause, Gothaer Str., 21, 56075 Koblenz ein zu einem Vortrag zum Thema „Das Leben der Luthers und Cranachs in Wittenberg“ ein. Es referiert Carola Nathan, Chefredakteurin der Zeitschrift Monumente der Deutschen Stiftung Denkmalschutz. mehr...

Verein für Denkmalpflege

Führung in Vallendar

Koblenz. Am Samstag, 21. Oktober, 15 Uhr bietet der Regionalverband Rhein-Mosel-Lahn im Rheinischen Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz eine Führung durch die Pfarrkirche St. Petrus und Marzellinus in Vallendar an. Referent ist der Lassaulx-Experte Udo Liessem. Der 1837 bis 41 errichtete Bau gehört zu den Hauptwerken des Koblenzer Baumeisters Johann Claudius von Lassaulx, der zu den Wegbereitern des Historismus gehört. mehr...

gesucht & gefunden
Kommentare

Der Landrat brachte 500 Euro mit

Gudrun Kast :
Sehr schöner Bericht, liebe Monika Fuchs
Uwe Klasen:
Nun ja, abgesehen von den positiven Auswirkungen der Renaturierung des Bächelsbaches und den negativen Erfahrungen der Betroffenen, so kann der BUND vielleicht die Aussage ("eher mit einem Ja zu beantworten") mit Daten des Umweltbundesamtes (Monitoringbericht 2015) neu beurteilen, worin "es keine erkennbare Zunahme von Starkregen in Deutschland gebe; das Ergebnis gelte auch für den Sommer: "Die Zahl der Tage mit einer Niederschlagssumme von 20 Millimeter und mehr im Sommer ist seit 1951 nahezu unverändert geblieben". Und, lt. den Prognosen der Computermodelle zum (anthroprogonen) Klimawandel sollen ja die Sommer in Deutschland trockener werden. Wie immer, nichts genaues ist bekannt!
Kugelmann:
Demokratie lebt vom WANDEL! Macht zu lange ausgeübt, führt zu Selbstüberschätzung derer, die sie glauben zu haben. „Siegessicherheit macht nämlich leichtsinnig und TRÄGE!“ Von 49. 359 Wahlberechtigten wählten 37.653 (76,28%) den CDU-Kandidaten nicht! Das bedeutet, dass sich der neue OB in den kommenden Jahren auch wieder auf eine Mehrheit von Mitbürgern abstützen muss, die sich wenig für Kommunalpolitik interessiert sowie politisch anders orientiert ist. Das macht wie so oft deutlich, welchen Stellenwert das Amt und die Person für die Bürger Neuwieds mittlerweile (40,1 % Wahlbeteiligung) besitzen. Bei einer Wahlbeteiligung (Stichwahl) von nur noch 40,41 % wurden dann aus 11.706 Stimmen 59,56 % für ihn, was letztlich heißt, dass der zukünftige Oberbürgermeister sich auf eine ihn gewählte Minderheit/Wahlberechtigte abstützt, die in naher Zukunft auch wieder unter „Artenschutz“ gestellt wird. „Wer trägt denn nun die Verantwortung für dieses „Desinteresse? Zweifelsohne Politiker mit ihrem Auftreten und Verhalten selbst.“ Wenn die negativen Erfahrungen der Bürger beim direkten Kontakt mit Politikern und Staat überwiegen, formt sich ein Bild des Versagens, des Rückzugs und der Verärgerung. Dagegen muss die Politik vorgehen - durch das Handeln vor Ort. Insofern ist es richtig, Probleme zu benennen, die der Bürger wirklich hat. Noch besser ist es, diese auch lösen zu wollen – ohne Kompetenzgerangel. Deshalb muss es heute und zukünftig lauten „Mehr Staat wagen“. Nicht, um die Wirtschaft zu reglementieren oder die Bürger zu überwachen, sondern um dort besser zu funktionieren, wo es einen berechtigten Anspruch an den Staat gibt. Im Klartext: „Dort, wo der Bürger den Staat wirklich braucht. Das kostet Geld – für die Verwaltung, Lehrer, Polizisten, Schulgebäude, Krankenhäuser etc.. Aber es ist gut angelegtes Geld. Weil Vertrauen in den Staat auch Vertrauen in die Demokratie bedeutet. Und das sollte auf keinen Fall verloren gehen.“ „BEGEISTERN durch VORBILD!“ Dem neuen Oberbürgermeister sind viel Glück und Stehvermögen zu wünschen, auf das er nicht zu einem Getriebenen und Erfüllungsgehilfen einer siegestrunkenen CDU wird, die doch schon jahrelang mit den „Hufen“ gescharrt hatte.
Regionale Kompetenzen

 
Service
Lesetipps
GelesenBewertet