BLICK aktuell - Neueste Nachrichten aus Weißenthurm

Weißenthurm

-Anzeige-Mitmach-Aktion war ein voller Erfolg

Drei BIG Bobby Trolleys fanden glückliche neue Besitzer

Region. Zahlreiche Bilder und Basteleien erreichten die BLICK aktuell-Redaktion in den vergangenen Wochen. Viele Kinder aus dem gesamten Verbreitungsgebiet malten oder bastelten ihre schönsten Urlaubserinnerungen, denn es gab auch etwas Tolles zu gewinnen: Die SIMBA DICKIE Group stellte BLICK aktuell hierzu drei der ganz neuen BIG Bobby Trolleys zur Verfügung. Die Jury hatte es nicht einfach, denn... mehr...

Schüler der Realschule plus an der Römervilla Mülheim-Kärlich zu Gast in den Schülerlabors der Universität Koblenz

Junge Forscher untersuchen Lebensmittel

Mülheim-Kärlich/Koblenz. Semesterfreie Zeit – unterrichtsfreie Zeit? Nicht für die Schülerinnen und Schüler an der Realschule plus an der Römervilla Mülheim-Kärlich. Nach einer intensiven Unterrichtswoche unter anderem zum Thema „Gesunde Ernährung“ mit anschließendem Lehrspaziergang durch die Mülheim-Kärlicher Streuobstwiesen schloss sich der Besuch des Schülerlabors an der Universität Koblenz an.... mehr...

Herbstkonzert des Männerchors 1870 Bassenheim in der Karmelenberghalle

Drei Chöre gestalteten den Jubiläumsabend

Bassenheim. Mit „Periti Autem“ von Felix Mendelssohn Bartholdy eröffnete der gastgebende Männerchor das diesjährige Herbstkonzert. Wolfgang Sauer, der seit 2013 Vorsitzender des Traditionsvereins ist, freute sich, dass viele Gäste aus Nah und Fern den Weg in die Karmelenberghalle gefunden hatten. Besonders herzliche Worte der Begrüßung galten Ortsbürgermeister Arno Schmitz, dessen Amtsvorgänger Jürgen... mehr...

LandFrauen Mayen-Koblenz

Information zum Thema Einbruchschutz

Kruft. Wie man sich wirksam vor Einbruch schützen kann, erklärt ein Präventivfachmann Polizeipräsidiums Koblenz. Dabei wird Einbruchschutz durch sicherungstechnische Einrichtung, Vorbeugungsstrategie und Verhaltensprävention vorgestellt. Außerdem werden die Vorgehensweise der Täter analysiert und staatliche Förderungsmöglichkeiten aufgezeigt. Veranstaltungsort: Kruft, Gaststätte Zum Hirsch, Bachstraße 2, Zeitpunkt: Dienstag, 24. Oktober um 19 Uhr. mehr...

Politik

SGD Nord: Neufestsetzung des Wasserschutzgebietes Koblenz/Urmitz

Trinkwasservorkommen auch in Übergangsphase gesichert

Koblenz/Urmitz. Im Rheintal zwischen Koblenz und Neuwied liegt das größte, nutzbare Wasservorkommen im nördlichen Rheinland-Pfalz. Dieses wird für die öffentliche Wasserversorgung des linksrheinischen Neuwieder Beckens und des Hunsrücks vom Rhein bis Simmern genutzt. Die Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord arbeitet als Obere Wasserbehörde derzeit an der unbefristeten Neuausweisung des Wasserschutzgebietes. mehr...

Ehrenamtlerinnen zu Besuch bei Josef Dötsch (CDU) in Mainz

Betreuerinnen „aus dem Häuschen“

Mainz. Sie betreuen ehrenamtlich ältere Menschen. Jede Woche sorgen sie in Mülheim-Kärlich bei den Senioren für Kurzweil. Mit Gesellschaftsspielen und bunten Nachmittagen gestalten die Betreuerinnen in ihrer Freizeit unter dem Vorsitz von Maria Schmidt, ein abwechslungsreiches Programm und bringen in der Seniorenbegegnungsstätte am Kolpingplatz „im Häuschen“ alte Menschen zusammen. Nun kam diese agile Truppe selbst einmal in den Genuss einer Tagesfahrt, die gestaltet war. mehr...

Infoveranstaltung der Urmitzer SPD

„Renten und Steuern“

Urmitz. Viele Rentnerinnen und Rentner können sich seit Juli dieses Jahres über eine Rentenerhöhung freuen. Die Kehrseite ist, dass sie nun möglicherweise steuerpflichtig sind. Ab wie viel Rente muss man als Rentner Steuern zahlen? Wie rechnet das Finanzamt hier konkret? mehr...

SPD VG Weißenthurm - Bürgermeisterwahl

„Die Themen entscheiden“

Weißenthurm. „Wahlkampf ist immer eine aufregende Zeit. Für uns ist jedoch eines klar: Es ist unser Gesellschaftsbild, das uns gemeinsam eint. Und darum ziehen wir auch an einem Strang“, stellen SPD-Bürgermeisterkandidat Sven Kreienbrock und Landesminister Roger Lewentz gemeinsam fest. „Nur gemeinsam und solidarisch können wir Gutes für unsere Heimatregion und die Menschen vor Ort erreichen“, sind sich Lewentz - der selbst viele Jahre ein Bürgermeisteramt begleitete - und Kreienbrock einig. mehr...

Lokalsport

SG Rheindörfer - 1. Mannschaft

Kantersieg gegen die SG Augst Eitelborn

Urmitz. Die SG Rheindörfer hat einen 6:1 Kantersieg gegen die SG Augst Eitelborn eingefahren. Nach zwei enttäuschenden Auftritten findet die Mannschaft somit wieder in die Spur und klettert auch in der Tabelle nach oben. mehr...

SG Rheindörfer - 2. Mannschaft

Sieg gegen Tabellenführer

Urmitz. Nachdem sich der dichte Nebel über dem Urmitzer Kunstrasen endlich gelichtet hatte, gab der Spielleiter grünes Licht für den Anpfiff im Spiel gegen den Tabellenersten aus Arenberg. mehr...

Box-Union Weißenthurm e.V.

Furioser Sieg bei der Dortmunder Stadtmeisterschaft

Weißenthurm/Dortmund. Endlich gibt es wieder zählbares zu berichten: Nach langer Durststrecke und einigem Verletzungspech gab es für die Weißenthurmer Faustkämpfer einen Sieg bei der Dortmunder Stadtmeisterschaft zu verzeichnen. Weltergewichtler und Publikumsliebling Matthias Lohner trat gegen Mustafa Kurt vom BC Deusen DAM an, jenem Dortmunder Boxclub, in dem auch die fünffache Boxweltmeisterin Christina Hammer trainiert. mehr...

SV Urmitz 1913/1970 e.V. - Abteilung Boule

Dritter Platz in Siegen

Urmitz. Vor kurzem nahm das Team Wolfgang Nickenig und Rainer Görg von der Bouleabteilung Örms 602 des SV Urmitz an einem Turnier in Siegen teil. Das Turnier war mit Rheinland- und Regionalligaspielern hochklassig besetzt. Trotz dieser Gegner erreichten die beiden Spieler einen hervorragenden dritten Platz. mehr...

Wirtschaft

-AnzeigeRegio Pellets Rhein-Westerwald bietet hochwertige Holzpellets an

Erneuerbare Energie aus der Region

Rheinbrohl. Erneuerbare „Energie aus der Region für die Region“ - nach diesem Leitsatz arbeitet Regio Pellets Rhein-Westerwald. Seit Juli sitzt Regio Pellets in Rheinbrohl am Rhein und versorgt die Menschen in der Region mit hochwertigen Holzpellets aus der Region. Im Vergleich zu fossilen Brennstoffen wie Heizöl und Gas ist das Heizen mit Holzpellets eine umweltfreundliche und günstige Variante.... mehr...

-AnzeigeBei den MyPumpkin Days werden Kürbisse für den guten Zweck geschnitzt

Kinder helfen Kindern

oblenz. Kurz vor Halloween lädt die Active English Community ‚MYPLACE ‚ wieder zum Kürbis Schnitzen ein. Seien Sie dabei, wenn am 27. und 28. Oktober im Hinterhof der Emser Str. 63 (Pfaffendorf) mit Ihrer Unterstützung über 400 Kürbisse für den Kinderschutzbund geschnitzt werden. mehr...

-AnzeigeAmazon Koblenz bietet über 2.000 Saisonarbeitsplätze zum Weihnachtsgeschäft an

„Viele kommen Jahr für Jahr wieder“

München/Koblenz. Amazon jetzt bekannt gegeben, dass das Unternehmen dieses Jahr zum Weihnachtsgeschäft rund 13.000 befristete Saisonarbeitsplätze innerhalb seines deutschen Netzwerks aus Logistikzentren schaffen wird. Für das Logistikzentrum in Koblenz stellt Amazon über 2.000 Saisonkräfte ein, die dabei unterstützen werden, die steigenden Kundenbestellungen während der Weihnachtszeit zu bearbeiten. mehr...

„Marienhaus Klinikum im Gespräch“

Antibiotika Resistenzen im Krankenhaus

Bendorf. Berichte über Antibiotika-Resistenzen und die daraus resultierenden Gefahren verunsichern viele Menschen. Was aber tut das Marienhaus Klinikum, um seine Patientinnen und Patienten zu schützen? Diese und andere Fragen beantworten die Oberärzte Dr. Andreas Berg und Dr. Martin Reuber während ihres Vortrags im Rahmen der Reihe „Marienhaus Klinikum im Gespräch“. Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 26. Oktober, um 18 Uhr im Foyer des Marienhaus Klinikums St. mehr...

Termine

Die „Deutsche ILCO“ Gesamt-Region Rhein-Ahr-Mosel-Lahn lädt ein

Mitgliederversammlung mit Überraschungen

Neuwied. Die „Deutsche ILCO“ Gesamt-Region Rhein-Ahr-Mosel-Lahn, Solidargemeinschaft von Stomaträgern und Menschen mit Darmkrebs lädt ein zur Mitgliederversammlung/Jahreshauptversammlung am Donnerstag, 26. Oktober, um 17.15 Uhr, ins DRK Krankenhaus, Marktstraße 104, Neuwied bei Kaffee und Kuchen sowie mit Überraschungen. Auch Nichtmitglieder und Interessenten mit Partnern sowie alle, die sich informieren wollen, sind recht herzlich eingeladen. mehr...

St. Martinsumzug am 10. November in Kettig

St. Martinsumzug mit Döppekoche-Essen

Kettig. Auch in diesem Jahr findet in der Gemeinde Kettig wieder ein St. Martinsumzuges statt. Um 16:45 Uhr beginnt ein ökumenischer Wortgottesdienst in der Kirche. Anschließend, um 17.15 Uhr stellt sich der Fackelzug, angeführt von St. Martin und den Rheinischen Musikfreunden Kettig, auf dem Schulhof auf und setzt sich um 17.30 Uhr in Bewegung. mehr...

Möhenclub 1950 e.V. Mülheim startet in die närrische Jahreszeit

Mülheimer Möhnen läuten die fünfte Jahreszeit ein

Mülheim. Die fünfte Jahreszeit beginnt und die Mülheimer Möhnen feiern ihre Möhnensitzungen in der Kurfürstenhalle. Die erste Sitzung findet statt am Freitag, 10.November, um 20.11 Uhr, die zweite Sitzung am Samstag, 11.November um 19.11 Uhr. mehr...

gesucht & gefunden
Kommentare
Kugelmann:
Demokratie lebt vom WANDEL! Macht zu lange ausgeübt, führt zu Selbstüberschätzung derer, die sie glauben zu haben. „Siegessicherheit macht nämlich leichtsinnig und TRÄGE!“ Von 49. 359 Wahlberechtigten wählten 37.653 (76,28%) den CDU-Kandidaten nicht! Das bedeutet, dass sich der neue OB in den kommenden Jahren auch wieder auf eine Mehrheit von Mitbürgern abstützen muss, die sich wenig für Kommunalpolitik interessiert sowie politisch anders orientiert ist. Das macht wie so oft deutlich, welchen Stellenwert das Amt und die Person für die Bürger Neuwieds mittlerweile (40,1 % Wahlbeteiligung) besitzen. Bei einer Wahlbeteiligung (Stichwahl) von nur noch 40,41 % wurden dann aus 11.706 Stimmen 59,56 % für ihn, was letztlich heißt, dass der zukünftige Oberbürgermeister sich auf eine ihn gewählte Minderheit/Wahlberechtigte abstützt, die in naher Zukunft auch wieder unter „Artenschutz“ gestellt wird. „Wer trägt denn nun die Verantwortung für dieses „Desinteresse? Zweifelsohne Politiker mit ihrem Auftreten und Verhalten selbst.“ Wenn die negativen Erfahrungen der Bürger beim direkten Kontakt mit Politikern und Staat überwiegen, formt sich ein Bild des Versagens, des Rückzugs und der Verärgerung. Dagegen muss die Politik vorgehen - durch das Handeln vor Ort. Insofern ist es richtig, Probleme zu benennen, die der Bürger wirklich hat. Noch besser ist es, diese auch lösen zu wollen – ohne Kompetenzgerangel. Deshalb muss es heute und zukünftig lauten „Mehr Staat wagen“. Nicht, um die Wirtschaft zu reglementieren oder die Bürger zu überwachen, sondern um dort besser zu funktionieren, wo es einen berechtigten Anspruch an den Staat gibt. Im Klartext: „Dort, wo der Bürger den Staat wirklich braucht. Das kostet Geld – für die Verwaltung, Lehrer, Polizisten, Schulgebäude, Krankenhäuser etc.. Aber es ist gut angelegtes Geld. Weil Vertrauen in den Staat auch Vertrauen in die Demokratie bedeutet. Und das sollte auf keinen Fall verloren gehen.“ „BEGEISTERN durch VORBILD!“ Dem neuen Oberbürgermeister sind viel Glück und Stehvermögen zu wünschen, auf das er nicht zu einem Getriebenen und Erfüllungsgehilfen einer siegestrunkenen CDU wird, die doch schon jahrelang mit den „Hufen“ gescharrt hatte.
juergen mueller:
Die OB-Wahl ist zu Gunsten von Herrn Langner gelaufen und schon ist man der Meinung, dass sich damit auch die Causa Hofmann-Göttig erledigt hat, die ja angeblich nur ins Leben gerufen wurde, um damit evtl. Einfluss auf den Ausgang der Wahl zu nehmen. Dieses immer wieder kommunal, landes- u. bundesweit auftretende Phänomen der politischen Selbstbereicherung ist wie ein Krebsgeschwür, gegen das man noch kein Mittel gefunden hat (oder nicht finden will). Das ist keine Krankheit, die von Zeit zu Zeit immer mal wieder ausbricht, sondern ein fester Bestandteil der Politik (auch der Wirtschaft) ... und sie hat einen Namen:"GIER". Die bereits angekündigte Rechtfertigung von Hofmann-Göttig sollte man zur Kenntnis nehmen u. mehr nicht. Sein Selbstloblüge für eine nie stattgefundene finanzielle Einbuße war charakterlos u. obendrein eine Verarschung der Wählerschaft. Verdienste für Koblenz hin oder her - sein Handeln (u. das von BECK) war Missbrauch, Manipulation u. Beliebigkeit.
juergen mueller:
Herr Langner lässt ein klares Wort zu der Causa Hofmann-Göttig vermissen u. verschanzt sich vielmehr hinter einer schwammigen Äusserung, die für ihn, da die Voraussetzung fehlt, ohnehin nicht von Belang ist. Zu der Frage, ob hinter dem Ganzen System steckt u. Probleme mit Geld gelöst werden, so muss dies mit JA beantwortet werden, ein System, das nicht nur in der Politik ein Zuhause hat. System steckt auch hinter der Tatsache, dass es kein Zufall ist, dass ausgerechnet jetzt unmittelbar vor der Stichwahl Tatsachen an`s Licht kommen, die bereits vor Jahren bekannt waren, aber zu diesem Zeitpunkt keine auswirkende Brisanz hatten. Wer hier seine schmutzigen Finger wirklich im Spiel haben könnte, lässt sich nur erahnen, zumal es hierzu ja bereits das passende Vorspiel gegeben hat. Trotz der Verdienste von Hofmann-Göttig u. der Parole fair zu bleiben muss es erlaubt sein, weiterhin politische Selbstbedienungsmentalität, Systemfehler, Vettern- u. Lügenwirtschaft an den Pranger zu stellen.
juergen mueller:
Die Versetzung in den einstweiligen Ruhestand ist in der BRD ein Rechtsakt/Verwaltungsakt, mit dem z.B. hochrangige politische Beamte ohne Angabe von Gründen aus dem aktiven Dienst entfernt werden können. Hofmann-Göttig ist sein Abgang mehr als vesüßt worden, dank einer Schlupfloch-Gesetzgebung, die sich die Politik selbst verpasst hat. 2013 hatte Hofmann-Göttig noch als bereits bis dahin personifizierter Ruhegehaltsabsahner die Unverschämtheit sich selbst eines nie stattgefundenen finanziellen Verzichtes selbst zu loben u. war sich dieser wissentlichen Lüge durchaus bewusst. Auch als OB, und damit weiterhin als potenzieller Absahner in nicht wenigen Aufsichtsräten vertreten, hat er seine ihm in die politische Wiege gelegten Nehmerqualitäten bewiesen, was nicht heißt, dass dies auch nach Ende seiner Amtszeit nicht mehr der Fall sein wird. Einem kann sich die Politik gewiss sein - eine/n Insolvenz/Konkurs wird es bei der Selbstbedienungskette POLITIK nicht geben.
juergen mueller:
Alles gut. Erwartungsgemäß hat Herr Langner das Rennen gemacht. Koblenz hatte noch nie einen so jungen Stadtchef und die Zeit wird zeigen, ob diejenigen, die ihn gewählt haben, mit ihrer Wahl zufrieden sein können. Herr Langner wird sich an seiner "David-Langner-GARANTIE" messen lassen müssen. Ob die Einlösung dieser Garantie in ihrer Gesamtheit in 8 Jahren Amtszeit zu schaffen ist, ist fraglich. Ein Punkt seiner Garantie dürfte bereits, darf man den Medien Glauben schenken, ein Auslaufmodell sein - den NAHVERKEHR (ÖPNV) attraktiver zu machen mit einem Fahrpreis von 2 EURO (anstatt wie bisher 2,95) - "Die Preise im NAHVERKEHR sollen bundesweit angehoben werden". Mobilität - weniger Staus - mehr Tempo 30 (JEDE einzelne Straße anschauen) - Radwegenetz - Umwelt (SCHÜTZEN? - Klimaschutzbeauftragter - WARUM?) - BEHÖRDEN stärken - WARUM? (siehe unseren aufgeblasenen Beamtenapparat) etc. Die Wertschätzung des Volkes hat Sie souverän gewählt - oder war sie mal wieder der Idiot vom Dienst?
Regionale Kompetenzen

 
Service
Lesetipps
GelesenBewertet