Blick aktuell - Neueste Nachrichten aus Selsters

Selters

Ortsbürgermeister und Pfarrer Boucsein zu Besuch

Nikolaus- und Seniorenfeier

Goddert. Endlich war es soweit – die Nikolausfeier in Goddert erfreute wieder zahlreiche Gäste. mehr...

Doris Netthöfel in Zusammenarbeit mit der Zukunftswerkstatt

Spendenaktion auf dem Weihnachtsmarkt

Marienrachdorf. Auf dem Weihnachtsmarkt konnte Doris Netthöfel wie in den vergangenen Jahren auch in Zusammenarbeit mit der Zukunftswerkstatt Marienrachdorf einen stolzen Betrag sammeln und für einen guten Zweck spenden. mehr...

Kleinkunstbühne Mons Tabor e.V. will mit anspruchsvoller Kultur Mut machen

Mit viel Qualität und bewährten Formaten ins 31. Kulturjahr

Montabaur. Kunst und Kultur können wohl die Welt nur selten wirklich verändern. Aber sie können denen Mut machen, die sie besser machen wollen! Im Westerwald versucht die Kleinkunstbühne Mons Tabor e.V. im kommenden Jahr bereits mit dem 31. Jahresprogramm in diesem Sinne möglichst vielen „Wällern“ Mut zu machen. Beiträge dazu sind erfolgreiche Formate wie die Reihe „Musik in alten Dorfkirchen“, die... mehr...

Politik

Bäckerei Schäfer und Ortsgemeinde

Gemeinsame Nikolaus-Aktion

Herschbach. Am Freitag, 8. Dezember war es zum zweiten Mal so weit. Die Bäckerei Schäfer und die Ortsgemeinde hatten für alle 125 Kindergartenkinder Nikolausstiefel organisiert. Diese waren im Vorfeld von fleißigen Helfern (Elternbeirat des Kindergartens, Mitarbeiter der Filiale) gepackt worden und so konnte man zusammen die Kinder aus verschiedenen Altersgruppen in der Filiale der Bäckerei Schäfer freudig erwarten. mehr...

-AnzeigeAm 17. März in der Rhein-Mosel-Halle

ADAC-Ball in Koblenz

Koblenz. Der große Ballsaal der Koblenzer Rhein-Mosel-Halle wird mit seiner glanzvollen Atmosphäre am 17. März der perfekte Austragungsort für den ADAC-Ball 2018 sein. Die Ballgäste können sich auf die L.A.-Partyband freuen, die zu mitreißenden Tänzen animieren und so für eine volle Tanzfläche sorgen. Mit ihrem vielseitigen Showprogramm gehört die Band zu den deutschen Top-Showbands. Mitglieder zahlen 30 Euro, Nicht-Mitglieder 35 Euro. mehr...

Evangelische Andreas- und katholische St. Anna Gemeinde

Lebendiger Adventskalender

Herschbach. Seit vielen Jahren wird von der evangelischen Andreas- und der katholischen St. Anna-Gemeinde in der Adventszeit ein offener Adventskalender angeboten. mehr...

Herschbacher Spende ist in Mali eingetroffen

Herschbacher helfen in Mali

Herschbacher / Bamako (Mali). Pünktlich zum Nikolaustag ist die Mali-Spende in Bamako eingetroffen. Die erste Ladung mit rund 60 großen Umzugskartons aus der umfangreichen Gesamtspende wurde vom Flughafen der Hauptstadt in das etwa zwei Autostunden entfernte Feldlager der Bundeswehr nach Koulikoro transportiert und von Oberfeldarzt Dr. Erika Meyer und Militärpfarrer Gundolf Brosig persönlich in Empfang genommen. mehr...

Lokalsport

Sportplatz Weidenhahn

Sperrung des Sportplatzes

Weidenhahn. Im Sommer wurde der Sportplatz recht aufwendig restauriert. Insbesondere die Flächen, auf denen kein Gras mehr vorhanden war, konnten wieder begrünt werden. Nach den Spielen der Fußballmannschaft ist der Platz natürlich entsprechend beansprucht worden und muss sich nun erholen. Daher ist der Sportplatz ab sofort für den gesamten Winter gesperrt. mehr...

Udo Bläß - Schiedsrichter im Fußballverband Rheinland

Jede Menge Arbeit in der Winterpause

Dörnberg-Hütte. Von Winterpause kann Udo Bläß nicht sprechen. Wenn in den regionalen Spielklassen für mehrere Wochen die Winterpause Einzug erhält, beginnt für den in Dörnberg-Hütte lebenden Schiedsrichter die stressige Zeit als Nikolaus und Weihnachtsmann. mehr...

Sportplatz Weidenhahn

Sperrung des Sportplatzes

Weidenhahn. Im Sommer wurde der Sportplatz recht aufwendig restauriert. Insbesondere die Flächen, auf denen kein Gras mehr vorhanden war, konnten wieder begrünt werden. Nach den Spielen der Fußballmannschaft ist der Platz natürlich entsprechend beansprucht worden und muss sich nun erholen. Daher ist der Sportplatz ab sofort für den gesamten Winter gesperrt. mehr...

Großes Event des Fördervereins ESV Siershahn Jugendfußball e.V

Fortuna Köln und St. Pauli in Siershahn

Siershahn. Wenn die Jugendmannschaften ehemaliger Bundesligisten und anderer renommierter Vereine im Westerwald erscheinen, dann ist es wieder so weit: Der Förderverein ESV Siershahn Jugendfußball e.V. hat zu seinem beliebten Hallenturnier eingeladen. Logistisch und organisatorisch eine Herkules-Aufgabe für das Team um Jugendleiter Dirk Metternich, denn an zwei Tagen spielen die U11- und U13-Mannschaften jeweils in zwei Gruppen zu je sieben Mannschaften. mehr...

Wirtschaft

-Anzeige-„Night of the Dance“

Perfektion, Leidenschaft und pure Energie

Koblenz. Mit dem brandaktuellen Programm „Irish Dance 2018“ bietet „Night of the Dance“ eine Tanzshow der Superlative. Geprägt durch vollendete Perfektion, Leidenschaft am Tanzen und purer Energie erobert sie die Welt des Tanzes. Der beeindruckende irische Stepptanz ist an diesem Abend der wichtigste Bestandteil des 90-minütigen-Programmes. Aber auch völlig neue und einzigartige Choreographien werden mit klassischem Stepp kombiniert. mehr...

-Anzeige-Ein unvergesslicher Musicalabend

„Das Phantom der Oper“

Koblenz. Auf Grundlage des Romans von Gaston Leroux erwecken Librettist Paul Wilhelm und Komponist Arndt Gerber den weltbekannten Klassiker „Das Phantom der Oper“ erneut zum Leben. In den finsteren Tiefen des altertümlichen Pariser Opernhauses treibt das Phantom sein Unwesen, welches weder vor Erpressung, noch vor Gewalt zurückschreckt. Von der Welt unverstanden, gelingt es, der jungen Sängerin Christin... mehr...

-Anzeige-Laserline GmbH feiert Geburtstag und wächst ständig weiter- eine positive Bilanz

Kontinuierliches Wachstum

Mülheim-Kärlich. Diodenlaser für die Industrie – daran mochte vor zwei Jahrzehnten niemand so recht glauben. Heute blickt die Laserline GmbH aus Mülheim-Kärlich auf eine zwanzigjährige Erfolgsgeschichte zurück und hat national wie international eine marktführende Position erobert. Das Unternehmen wächst kontinuierlich weiter und sucht regelmäßig Fachkräfte, Werkstudenten und Auszubildende – gerne aus der Region. mehr...

Wirtschaftsjunioren Westerwald-Lahn

Viktor Kurz ist neuer Kreissprecher

Westerwaldkreis. Am 24. November fand die diesjährige Mitgliederversammlung der Wirtschaftsjunioren Westerwald-Lahn inklusive Wahl des Vorstands 2018 mit anschließender Weihnachtsfeier statt. mehr...

Termine

Agentur für Arbeit Montabaur

Jobcenter geschlossen

Montabaur. Die Agentur für Arbeit Montabaur und die Jobcenter Westerwald und Rhein-Lahn bleiben an den Weihnachtsfeiertagen geschlossen. „Zwischen den Jahren“ (Mittwoch, 27. bis Freitag, 29. Dezember) gelten überall die üblichen Öffnungszeiten. Auch telefonisch sind die Agentur für Arbeit und die Jobcenter an diesen Tagen wie gewohnt erreichbar. mehr...

Dritter nostalgischer Weihnachtsmarkt

Wölferlingen nostalgelt

Wölferlingen. Auch dieses Jahr findet wieder ein Nostalgischer Weihnachtsmarkt statt. Neben einem gemütlichen Ambiente erwarten euch einige Verkaufsstände, mit allerlei Deko und Kunstwerken, handwerklich hergestellt. Er findet am Samstag, 16. Dezember 2017 ab 14 Uhr statt und ist auf dem Kirchplatz in Wölferlingen. mehr...

Angebot der IHK-Geschäftsstelle Montabaur

Steuerliche Erstberatung für Existenzgründer

Montabaur. Das Thema Steuern sollte schon vor einer Unternehmensgründung oder -übernahme auf dem Plan stehen. Beispielsweise sollte ein Gründer wissen, welche Steuern wann gezahlt werden müssen und wie die Zusammenarbeit mit einem Steuerberater ideal gestaltet werden kann. Existenzgründer aus dem Rhein-Lahn-Kreis und dem Westerwaldkreis können ein kurzes Gespräch von maximal 60 Minuten mit einem Steuerberater führen und sich über steuerliche Fragen informieren. mehr...

Es weihnachtet in Weidenhahn

Weihnachtsmarkt

Weidenhahn. Der Weihnachtsmarkt Weidenhahn öffnet seine Pforten am Samstag, 9. Dezember ab 15 Uhr am und im Bürgerhaus Weidenhahn. Alle Vereine haben sich wieder ein tolles Programm einfallen lassen und laden dazu ein, gemeinsam ein paar schöne Stunden zu verbringen. Neu in diesem Jahr ist die angebotene Wildschweinbratwurst, gesponsert vom Jagdpächter Andre Schwarz. Für Unterhaltung sorgen der Musikverein... mehr...

gesucht & gefunden
Kommentare
Jens:
Wenn man der Logik einiger "Experten hier folgt, dürfte es mit Wildscheinen ,Rehen, und Hirschen keine Unfälle geben und sie dürften sich nicht in Siedlungsnähe zeigen, da sie ja durch intensivste Bejagung scheu sind. Nun es gibt in den letzten Jahren wohl immer wieder Zwischenfälle mit Wildschweinen und Rehen (meist wegen der Jagd) aber keine mit Wölfen, also kann man den Quatsch den hier einige Extremisten von sich geben getrost vergessen.
M.W.:
Die echten Experten sehen das komplett anders! David Mech, der selber früher behauptet hatte, dass Wolfspopulationen sich selber regulieren, sieht seinen Irrtum inzwischen ein! Er schlägt auch für Europa ZONIERUNG und verschiedene Arten der Regulation der Wölfe vor, weil es ohne Bejagung nicht funktioniert. David Mech ist der erfahrenste Wolfsforscher dieses Planeten. Er war an der Wiederansiedlung der Wölfe im Yellowstone Nationalpark maßgeblich beteiligt und ist Chairman LCIE (Large Carnivore Initiative Europe). Man muss natürlich englisch lesen können und seinen Verstand bemühen, um die Zusammenhänge tatsächlich begreifen zu können: http://wolf.org/wp-content/uploads/2013/08/360-Where-can-wolves-live-and-how-can-we-live-with-them.pdf
juergen mueller:
Die Konkurrenz zwischen Mensch u. Wolf ist alt.Vergessen wird hierbei,dass vor ca. 15 000 Jahren aus gezähmten Wölfen der beste aller Freunde des Menschen wurde,der Hund.Die Abneigung vieler gegen Hunde spiegelt sich in ihrer Abneigung gegen Wölfe wieder.Die Feindschaft begann spät,als der Mensch (besondere Individuen der Gattung Mensch) seinen Interessenbereich ausweitete u. der Meinung war (bis heute), alles in Wald u. Feld gehöre ihm.Fakt ist,dass der MENSCH den Wolf "böse" gemacht hat.In Europa gibt es ein interessantes Nord-Süd- u. ein West-Ostgefälle,das sich auch in der Einstellung zum Wolf manifestiert.In den großen Lebensräumen Ost- wie Südeuropa hat der Wolf überlebt - in Nord- u. Mitteleuropa wurde er ausgerottet.- gnadenlose Intoleranz bei den Mitteleuropäern - Gelassenheit/Verständnis der Süd-/Osteuropäer.Anstatt sich mit dem Thema Wolf einmal intensiv auseinanderzusetzen,ergeht man sich in Kommentaren, blind u. unpersönlich.Hirnrissig, bei uns muss alles reguliert werden.
Roswitha von Piotrovski:
Ja was soll ich sagen, es war ganz einfach ein tolles Konzert. Ihr Artikel liest sich so, als wäre ich gerade im Konzert und würden das Ganze noch einmal erleben. Sie haben jedes Detail genau beschrieben, so können auch die Menschen, die nicht dabei waren, erfahren was sie versäumt haben.
Peter Schlicker:
Verry nice
Regionale Kompetenzen

 
Service
Lesetipps
GelesenBewertet