Blick aktuell - Neueste Nachrichten aus Montabaur

Montabaur

Stadt Montabaur

Stadtsanierung: Moderner Wohnraum in alten Mauern

Montabaur. Stadtsanierung ist, wenn moderner Wohnraum in alten Gebäuden entsteht, wenn Geschichte auf heutige Lebensart trifft, wenn sich Leidenschaft mit Augenmaß paart. All das passt auf das Wohnhaus am Großen Markt 5 in Montabaur, dessen obere Etagen derzeit umfassend saniert werden, sodass eine moderne Wohnung mitten in der Altstadt entsteht. Die Eigentümer Doris und Wilhelm Kalb stecken viel... mehr...

Modell- Flug- Club Montabaur- Heiligenroth e.V.

Über 100 Flugmodelle am Boden und im Flug

Montabaur. Kürzlich nahmen Eberhard Mewe, Hans Bierenfeld und Konstantin Hartenstein vom Modell- Flug- Club (MFC) Montabaur- Heiligenroth mit ihren schönen Retro- und Antik- Flugmodellen erfolgreich am alljährlich stattfindenden Retro- und Antik- Modellflug Treffen in Neuwied teil. Den drei Vereinsmitgliedern liegt der Bau, Erhalt und das Fliegen dieser betagten Flugmodelle ganz besonders am Herzen. mehr...

Frauenfreizeit der Evangelischen Kirche Montabaur

Aufgeatmet, Aufgetankt und Aufgeblickt

Montabaur. Unter dem Motto „Aufatmen“, „Auftanken“ und „Aufblicken“ trafen sich 19 Frauen vergangenes Wochenende bei schönstem Sommerwetter in Bad Neuenahr-Ahrweiler zur vierten Frauenfreizeit der Evangelischen Kirche Montabaur, organisiert von Claudia Seemann und ihrem Freizeitteam. mehr...

MGV Mendelssohn-Bartholdy und Stadtführer Widner begeistern

Musikalische Stadtführung trotz Hitze mit Rekordteilnahme

Montabaur. Bei rekordverdächtigen Abendtemperaturen genossen mehr als dreißig zahlende Teilnehmer den in 2017 ersten musikalisch begleiteten Spaziergang durch Montabaur unter Führung des Barons zu Mons Tabor, in Person des früheren Lehrers Paul Widner. Mit seinem gekonnten Mix aus Kurzweiligem und Informativem hatte er die Gäste schnell in seinen Bann gezogen. Mit seinen durchweg romantischen Melodien... mehr...

Politik

Friedrich-Ebert-Stiftung

Jenseits der GroKo: Welche politischen Alternativen gibt es?

Horbach. Welche politischen Alternativen links von der Mitte gibt es zur Großen Koalition? Über diese Frage wird auf Einladung der Friedrich-Ebert-Stiftung am Mittwoch, 5. Juli um 19 Uhr im Saal des Gasthauses „Zum grünen Baum“ in Horbach informiert und diskutiert. Alle Interessenten aus dem Westerwald und dem Rhein-Lahn-Kreis sind zu dieser sicher sehr spannenden Veranstaltung mit Vorträgen, Musik und Diskussion sowie einem abschließenden Imbiss willkommen. mehr...

Forum Soziale Gerechtigkeit

„Rentner, die einen Job suchen...“

Kreis Westerwald./Höhr-Grenzhausen. Damit, wie arbeitssuchende Rentner und einstellungswillige Arbeitgeber zusammenkommen können, beschäftigt sich ein „Westerwald-Dialog Sozial“ des Forums Soziale Gerechtigkeit und des Seniorenbüros der VG Höhr-Grenzhausen in Höhr-Grenzhausen. Nicht nur Rentner die einen Job suchen, sind dazu am Donnerstag, 29. Juni um 18 Uhr im CeraTechCenter (Rheinstr. 60a). willkommen. mehr...

Dr. Bollinger (AfD)

Hiesige Genossenschaftsbanken zur Fusion gezwungen

Region. Die Vertreterversammlungen der Volksbank Montabaur/Höhr-Grenzhausen und Westerwald-Bank eG haben die Fusion ihrer Kreditinstitute beschlossen. Manfred Bernhart, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Montabaur/Höhr-Grenzhausen, klagte, dass die EZB-Geldpolitik den Spielraum für ein gesundes Bankgeschäft immer kleiner gemacht habe. mehr...

In sozialen Medien für parlamentarische Demokratie begeistern

Landtag jetzt auch bei Facebook und Twitter

Mainz. Den Facebook- und Twitter-Kanal des Landtags hat Landtagspräsident Hendrik Hering in seinem Amtszimmer aktiviert. Der Landtag möchte damit für die parlamentarische Demokratie in Rheinland-Pfalz begeistern. Insbesondere politische Inhalte, Strukturen und Prozesse sind Gegenstand der Kommunikation über diese Kanäle. Über welche Gesetze diskutiert und entscheidet der Landtag? Was konkret bedeuten... mehr...

Lokalsport

3 x 2 Eintrittskarten zu gewinnen

Klang-Zauberer Jean-Michel Jarre kommt nach Bonn

Bonn. Manchmal taucht jemand am musikalischen Horizont auf, der seine Hörer entzückt und verzaubert, ganz eigene Klangwelten erschafft und damit zu einer ‚Marke‘ wird. So einer war und ist Jean-Michel Jarre, kurz JMJ. mehr...

TuS Ahrbach

Jugendfreizeit weckt wieder großes Interesse

Ruppach-Goldhausen. Der TuS Ahrbach führt für alle Kinder- und Jugendliche des Vereins zwischen sechs und zwölf Jahren jährlich eine mehrtägige Kinder- und Jugendfreizeit in der Freizeitanlage und Bildungsstätte Brohltal in Weibern durch. In der Eifel erwartet die Kinder ein erlebnisreiches Wochenende mit jeder Menge Spiel, Spaß, Abwechslung und einer tollen Stimmung. Auch in diesem Jahr nahmen wieder... mehr...

Wirtschaft

Sommervorbereitung der Eisbachtaler

Fortuna Düsseldorf und TuS Koblenz zu Gast

Nentershausen. Nach dem knapp verpassten Aufstieg in die Fußball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar geht es für die Fußballer der Sportfreunde Eisbachtal wieder weiter. Das Trainergespann Marco Reifenscheidt und Daniel Martin bat die Rheinlandligakicker bereits zur ersten offiziellen Trainingseinheit für die Saison 2017/2018. Im weiteren Verlauf der Sommervorbereitung wird es dann zu einigen interessanten Testspielen für die Westerwälder kommen. mehr...

-Anzeige-Mehrere Wochenendtickets zu gewinnen

FIA WEC – 6 Hours of Nürburgring: Ein Fest für Zuschauer

Nürburgring. Wenn die FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) vom 14. bis 16. Juli auf den Nürburgring gastiert, steht für Fahrer und Fans gleichermaßen ein besonders spannendes Rennen an: Die „FIA WEC – 6 Hours of Nürburgring“ sind als vierter von neun WEC-Läufen erneut der Schauplatz der Le-Mans-Revanche. Die nun anstehende WM-Runde bei den 24 Stunden an der Sarthe (17. – 18. Juni) ist nicht nur... mehr...

-Anzeige-

Zum ersten Mal am Meer

Dernbach. Mit Reiselust und Vorfreude im Gesicht steht Sr. M Placidia Braems am Bus des Seniorenzentrum St. Josef in Dernbach. Es ist Abreisetag für den jährlichen Bewohnerurlaub. In diesem Jahr geht es nach Vluigtenburg in der Nähe von Rotterdam. Zehn Seniorinnen und Senioren warten gespannt darauf, dass es losgeht. So auch Sr. Placidia. „Ich fahre zum ersten Mal in meinem ganzen Leben ans Meer“ erzählt die Ordensfrau, die im nächsten Jahr 90 wird. mehr...

„Musik in alten Dorfkirchen“

Loyko kommt mit „Teufelsgeiger“

Westerburg. Mit Loyko kommt das berühmteste und erfolgreichste russische Roma-Ensemble in den Westerwald. Das weltbekannte Trio spielt im Rahmen der Reihe „Musik in alten Dorfkirchen“ am Sonntag, 16. Juli um 17 Uhr in der Schlosskirche Westerburg. Zu erleben ist gefühlvolle Zigeunermusik aus Russland auf höchstem Niveau. mehr...

Termine

Musikverein Nauort feiert sein 90-jähriges Jubiläum

Deutschlands beste Damenband macht das Zelt zum Hexenkessel

Nauort. In diesem Jahr kann der Musikverein 1927 Nauort e.V. auf sein 90-jähriges Bestehen zurückblicken. Grund genug, am 19. August den Freunden und Gönnern sowie allen Fans der Isartaler Hexen diese beste Damenband Deutschlands zu präsentieren. mehr...

WeKISS

Selbsthilfegruppe Schlaganfall

Westerwaldkreis. Nach einem Schlaganfall ist alles anders. Dann kann neben der medizinischen und therapeutischen Behandlung die Teilnahme an einer Selbsthilfegruppe eine ganz wichtige Rolle spielen – für Betroffene und für Angehörige. Warum ist das so? Weil es in Selbsthilfegruppen um Lebensbewältigung geht - dazu gehört der Austausch von Informationen und Erfahrungen untereinander. Weil ein Bedürfnis... mehr...

KFJ Westerwald/Rhein-Lahn

Last minute nach Taizé

Region. Wer in der ersten Ferienwoche noch nichts vor hat, zwischen 15 und 29 Jahre alt ist und Lust hat mit ungefähr 4000 jungen Menschen aus aller Welt eine Woche in einem Kloster in Frankreich zu verbringen, kann mit der Katholische Fachstelle für Jugendarbeit WW/R-L zum Internationalen Jugendtreffen nach Taizé fahren. Gestartet wird 2. Juli mit dem Reisebus am ICE-Bahnhof in Montabaur und die Rückkehr ist am 9. Juli. mehr...

Wirtschaftsförderungsgesellschaft Westerwaldkreis mbH

„Hände hoch fürs Handwerk“ erhält Auszeichnung auf Bundesebene

Westerwaldkreis. Unter dem Motto „Ländliche Räume: produktiv und innovativ“ hatte das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) gemeinsam mit dem Deutschen Städte- und Gemeindebund, dem Deutschen Landkreistag, dem Deutschen Bauernverband, dem Zentralverband des Deutschen Handwerks, dem Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau, dem Bundesverband der Deutschen... mehr...

gesucht & gefunden
Kommentare
Gudrun Freier:
Schön, dieser Bericht von dem großen Ereignis
Michael Daum:
Es ist wirklich unfassbar! Jetzt wo das bestellte Gutachten nicht das erhoffte Ergebnis zeigt, ist es plötzlich nicht aussagekräftig bzw. war nicht umfangreich genug. Da man sich ja offenbar so in die alternativlose Einschätzung verrannt hat, dass Bad Breisig ohne Therme nicht vorstellbar ist, fragt man sich doch, warum man dann Geld (ich meine mal etwas von 30.000€ gelesen zu haben) für ein Gutachten verschwendet. Offenbar sind nur Gutachten, die die eigene Weltsicht unterstützen, ordentliche Gutachten. Und wenn die Ergebnisse erst dann vorliegen, nachdem die Weichen für eine Sanierung schon gestellt sind, spricht das auch für sich. Eine merkwürdige Einstellung und sicherlich eine gute Erklärung für die vielen Probleme der Stadt. Wenn man auf die hohe Lebensqualität in der Stadt abstellt, so sollte man vielleicht auch mal darlegen, wie man diese auf lange Sicht zu finanzieren gedenkt. Leider ist die Enteignung der Bürger über immer höhere Steuern und Abgaben ja zu einfach.
Uwe Klasen:
Sehr geehrter Herr Müller, vielen Dank dass Sie mit jeder Zeile ihrer Kommentare meinen Eindruck, den ich von ihnen gewonnen habe, bestätigen! Zum Leidwesen der meisten anderen Menschen scheinen Sie sehr Intolerant zu sein und Andersdenkende lieber zu diffamieren anstatt sich mit diesen Menschen auseinanderzusetzen bzw. auch deren Meinung gelten zu lassen!
juergen mueller:
Ich müsste mich eigentlich glücklich schätzen erfahren zu dürfen, dass es Menschen wie Sie gibt, die nie interpretieren, dafür aber aus dem Belehren nicht mehr herauskommen, was wie eine Zwangsjacke sein muss, deren Leben wohl nur aus Sachlichkeit und Objektivität besteht, Menschen, die andere, die nicht Ihre Meinung vertreten, in eine Schublade stecken und ihnen geistige Grundlagen unterstellen, die unsere Demokratie gefährden. Mein lieber Herr Klasen, nehmen Sie es mir nicht übel, aber ich habe mein Leben lang mit Klugscheissern wie Ihnen zu tun gehabt und dies auch noch heil und geistig frisch überstanden u. mir meine persönliche, demokratisch verordnete Gedankenwelt erhalten. Und was mein Recht ist oder nicht, das können Sie selbst in Erfahrung bringen, wenn Sie sich einmal mit dem Wort Demokratie auseinandersetzen. Hierzu interpretiere ich z.B. WIKIPEDIA.
Uwe Klasen:
Her Mueller, Sie interpretieren anstatt sachlich und objektiv zu beurteilen! Es ist ihr gutes Recht ihre Ansichten bzgl. anderen Parteien kund zu tun, aber damit einhergehend ist es NICHT ihr Recht, Andersdenkenden etwas Vorzuwerfen was nicht ihrer persönlichen Gedankenwelt entspricht und dafür noch geistige Konstrukte zu bemühen die in dieser Art und Weise nicht existieren! Von welcher Partei werden die Autos der Mitglieder verbrannt oder die Hauswände ihrer Wohnhäuser (bestenfalls) mit Farbe beschmiert, welcher Partei werden regelmäßig die Büros zerstört? Das solche, undemokratischen (!), Handlungen, die auch auf solch geistigen Grundlagen wie z.B. ihren Kommentaren beruhen, wird die Demokratie MEHR gefährdet als durch die "AfD" oder "Die Linke"! Übrigens, eine direkte Demokratie, wie z.B. die, seit Jahrhunderten, funktionierende und sich daraus immer weiter entwickelnde Schweiz ist, entgegen ihren Ansichten, eine durchaus gute funktionierende Demokratie!
Regionale Kompetenzen

 
Service
Lesetipps
GelesenBewertet