Swisttaler SPD

Ehrenamt im Mittelpunkt des SPD-Neujahrsempfangs

Der Chef der NRW-Staatskanzlei überreichte SPD-Swisttal-Preis an Maria Hartmann

Ehrenamt im Mittelpunkt
des SPD-Neujahrsempfangs

11.01.2017 - 08:52

Swisttal. Zum diesjährigen Neujahrsempfang der Swisttaler SPD begrüßte Vorsitzender Tobias Leuning im sehr gut gefüllten Dorfhaus Miel unter anderem den Chef der NRW-Staatskanzlei, Minister Franz-Josef Lersch-Mense, den Bundestagsabgeordneten Sebastian Hartmann, den Landtagskandidaten und stellvertretenden Kreisvorsitzenden Folke große Deters, den stellvertretenden Bürgermeister Robert Datzer, mehrere Ortsvorsteher, Vertreter von Parteien und Ratsfraktionen und vieler Swisttaler Vereine. Sein besonderer Gruß galt den Preisträgern des SPD-Swisttal-Preises, Maria Hartmann, Monika Heller und Mitgliedern des Vereins „Leben mit Autismus“. In seinem Grußwort ging Folke große Deters auf die aktuelle Debatte um die innere Sicherheit ein.

Er lobte ausdrücklich die gute Arbeit der Polizei am Silvesterabend in Köln, forderte eine Fortsetzung der von der rot-grünen Landesregierung angestoßenen personellen Verstärkung der Polizei, warnte aber gleichzeitig vor Gesetzesverschärfungen. Es käme zunächst darauf an, geltende Gesetze auch anzuwenden. Rechtsstaat und Menschenwürde verlangten, dass Menschen nach ihren Taten beurteilt würden, nicht nach Herkunft, Hautfarbe, Geschlecht oder Religion. Minister Lersch-Mense überbrachte in seiner Ansprache die Grüße von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft. Im Blick auf die anstehenden Landtags- und Bundestagswahlen bewertete er 2017 als Schicksalsjahr für Deutschland. Es gehe darum, die demokratischen und sozialen Errungenschaften gegen aufkommenden Rechtspopulismus zu verteidigen, wozu ein aktives Engagement der Bürgerschaft notwendig sei, wie es sich zuletzt bei der Versorgung und Integration für Geflüchtete gezeigt habe. Ohne Integration bestehe die Gefahr eines Auseinanderfallens der Gesellschaft mit Kriminalisierung und Terrorismus als Folge. Der Kurs der Landesregierung in Bildung und Prävention zu investieren, sei der richtige und würde ausgebaut. Abschließend betonte Lersch-Mense die Wichtigkeit des Ehrenamts für den Zusammenhalt der Gesellschaft vor Ort.

Deswegen werde dies von der Landesregierung gezielt gefördert, z.B. im Versicherungsbereich, durch den Engagementpreis der NRW-Stiftung und durch die Ehrenamtskarte mit Vergünstigungen unter anderem in Theater, Museen, Kinos. Diese Karte gebe es schon in 208 Kommunen in NRW, leider noch nicht in Swisttal, wie er mit Augenzwinkern in Richtung seiner Parteikollegen anmerkte. Mit der Woche des Respekts habe die Landesregierung im November ein Zeichen gegen eine Verrohung der Alltagskultur gesetzt. Des Weiteren habe man eine Bundesratsinitiative eingebracht, mit der Einsatzkräfte und ehrenamtlich durch Strafverschärfungen besser geschützt werden sollen. Höhepunkt des mit Musik von „Klezmer & Co“ umrahmten Empfangs war die Verleihung des SPD-Swisttal-Preises 2016 an Maria Hartmann aus Heimerzheim. In seiner Laudatio wies Ortsvorsteher Hermann Leuning auf die jahrzehntelangen vielfältigen ehrenamtlichen Aktivitäten der Preisträgerin hin, unter anderem in der DLRG, seit 1978 bis heute im Heimerzheimer Ortsausschuss für Heimat und Kultur, im Kinder- und Jugendring. Den mit 250 Euro dotierten Preis überreichten Minister Lersch-Mense und Ortsvereinsvorsitzender Tobias Leuning. Mit Anerkennungspreisen wurden Monika Heller aus Miel und der in Odendorf ansässige Verein „Leben mit Autismus“ ausgezeichnet. Die AWO-Vorsitzende Maria Gleißner begründete in ihrer Laudatio den Preis für Monika Heller mit ihrem langjährigen Engagement in der Opferschutzorganisation Weißer Ring, für die sie in Swisttal Opfer von schweren Straftaten betreut und berät, sowie ihrer Hilfe bei der Flüchtlingsintegration durch Sprachunterricht. Gisela Hein berichtete über die wichtige Tätigkeit des Vereins „Leben mit Autismus“. Dieser schaffe mit der großteils ehrenamtlichen Betreuung von rund 100 Familien eine Brücke in die soziale Welt mit dem Ziel, ein möglichst selbstbestimmtes Leben der von Autismus betroffenen Menschen zu erreichen. Nach dem offiziellen Teil erwartete die Teilnehmer des Empfangs ein von Brigitte Leuning und ihrem Helferteam organisiertes reichhaltiges Buffet.

Pressemitteilung

SPD Swisttal

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Artikel

Tischtennisverein Buschhoven

Erfolgreicher Start

Buschhoven. Am Sonntag war das lang ersehnte erste Meisterschaftsspiel der neu formierten Buschhovener Tischtennisjugend. Gleich mit drei Mannschaften geht der TTC nun ab Januar an den Start. Die erste Mannschaft musste leider auf den erkrankten Florian Salewski verzichten und trat somit mit Tamino Hölzer und Nico Meuter in der Schüler-B - 1. Kreisklasse an. Der Gegner vom TTC Ramershoven hatte bereits längere Meisterschaftserfahrung und ist schon seit mehreren „Runden“ dabei. mehr...

Rheinbacher Hochzeitsmesse war ein voller Erfolg

Der schönste Tag im Leben soll romantisch und unvergesslich sein

Rheinbach. Die Hochzeit ist für viele Menschen der schönste Tag im Leben, doch zumindest unvergesslich muss die Feier auf jeden Fall sein. Wer den Schritt in den heiligen Stand der Ehe vor sich hat, aber noch nicht weiß, wie das Ganze vonstatten gehen soll, konnte sich bei der „Rheinbacher Hochzeitsmesse“ im Waldhotel jede Menge Anregungen und Ratschläge holen. mehr...

Regionalligahandballer des RTV-M1883

Bittere Niederlage trotz starker Vorstellung in Essen

Rheinbach. Den Start ins neue Handballjahr haben die Regionalligahandballer des RTV-M1883 verpasst. Trotz einer starken Vorstellung und einer 21:25-Führung in der 49. Minute, unterlag der RTV gegen die personell aufgerüstete Zweitvertretung von TUSEM Essen mit 29:27 (15:16). „Die Jungs haben super gekämpft und holen sich den Lohn dann leider nicht ab. Bitter vor allem die 50. Minute, als man durch Konzentrationsmängel drei Tore in 45 Sekunden kassierte. mehr...

Weitere Artikel

Jugendtrainer-Fortbildung

Thema Mobbing

Rheinbach. Im Rahmen des regelmäßigen Treffens der RTV-Jugendtrainer(innen) wurde der Termin am vergangenen Montag unter ein besonderes Motto gestellt. Julia Hoffmann vom Rheinbacher Jugendamt gesellte sich als Gastdozentin dazu, um über das Thema Mobbing zu referieren. Fragen wie: „Was ist Mobbing und wo beginnt es?“ oder „Wie sieht Mobbing im Sport aus?“ standen in enger Verbindung mit möglichen Lösungsansätzen für Trainer und vor allem Kinder. mehr...

Klarer 29:17-Sieg des RTV-M1883 II über Frechen

Starke Abwehrarbeit

Rheinbach. Mit einem klaren 29:17-Sieg besiegte der RTV-M1883II den HSV Frechen und begeisterte mit starker Abwehrarbeit. Danach hatte es zu Beginn jedoch noch nicht ausgesehen. Der RTV verschlief abermals die Anfangsphase und sah sich einem frühen 1:3-Rückstand ausgesetzt. Im Angriff fehlte es an der finalen Abstimmung, und in der Abwehr ließ man Frechen zu einfachen Toren aus dem Rückraum kommen.... mehr...

Weitere Artikel

Heimspiel der SG Ollheim-Straßfeld

Sicherer Sieg im neuen Jahr

Ollheim / Straßfeld. Im ersten Heimspiel im neuen Jahr erwartete die SG Ollheim-Straßfeld die Mannschaft vom TV Bergneustadt. SG Trainer Darko Maric muss wohl bis zum Ende der Saison auf Dennis Schmitz verzichten, der am Ellbogen operiert wurde und jetzt auf dem Weg der Besserung ist. Tim Rahmann konnte zum Beginn des Jahres wieder ins Mannschaftstraining einsteigen und war wieder dabei. Auch zwei... mehr...

Karnevalsgesellschaft Buschhoven feierte schon früh

Beim „Fastelovend am Morje“ stand die ausverkaufte Flintenarena Kopf

Buschhoven. Noch keine drei Jahre existiert die Karnevalsgesellschaft Buschhoven, doch aus dem Leben des Swisttal-Gemeinde sind die Jecken um ihren Präsidenten Michael Schäfer nicht mehr wegzudenken. Wenn die Karnevalisten rufen, gibt es kein Halten mehr, die Veranstaltungen sind stets restlos ausverkauft. So auch bei der dritten Auflage des „Fastelovend am Morje“, bei dem sich sogar die Schützenhalle als zu klein erwies. mehr...

Feierliche Einweihung bei der Löschgruppe Flerzheim

Neues Löschgruppenfahrzeug

Rheinbach. Mitte Januar wurde das neue Löschgruppenfahrzeug 10 (LF 10) der Löschgruppe Flerzheim offiziell übergeben. Das neue Fahrzeug löst ein Löschgruppenfahrzeug 8/6 (LF 8/6) aus dem Jahre 1991 ab, welches nach 26 Dienstjahren ersetzt wurde. mehr...

Regionale Kompetenzen

 
gesucht & gefunden
Kommentare
Uwe Klasen:
Es sprach am Wahlabend, Mister 100%, Martin Schulz von einem „schweren und bitteren Tag für die deutsche Sozialdemokratie“ und versicherte, es werde keine Fortsetzung der Großen Koalition mit der Union geben, jedenfalls nicht mit ihm und nicht mit Angela Merkel. Wenn die SPD-Genossen noch einen Rest an Glaubwürdigkeit vermitteln möchten, dann muss eine GroKo abgelehnt werden! Denn das, was derzeit stattfindet, ist doch nur noch ein Totentanz um das goldenen Kalb "Merkel"!
Claus:
"Dabei legte der Bürgermeister auch dar, warum die VG-Weißenthurm einen solchen Aufschwung hat." Letztlich immer noch deshalb, weil man sich bei der Einrichtung des Gewerbegebietes nichts um die Bedenken aus Koblenz (und auch nicht unbedingt was um das geltende Recht, Planverfahren und so...) geschert hat. Damit hat man den Grundstein für die finanzielle Situation der heutigen Verbandsgemeinde gelegt, vielleicht nicht ganz fair, aber auf jeden Fall erfolgreich.
Claus:
Eine sehr schöne Idee, mal so einen Rückblick mit eher regionalen/lokalen Persönlichkeiten zu füllen. Welche ehemaligen Stars gehen mussten, kommt in zig Sendungen und Zeitungen vor. Der gesellschaftliche Nutzen der hier genannten ist wahrscheinlich noch höher zu bewerten. Danke dafür.
Service
Lesetipps
GelesenBewertet