Dankeschönfeier im renovierten Bürgerhaus in Wirges für die Sternsinger

Engagement wurde gewürdigt

09.01.2017 - 16:48

Wirges. Eine besondere Ehre wurde den Sternsingern der Pfarrei St. Bonifatius Wirges zuteil: Noch vor der offiziellen Eröffnung des komplett renovierten Bürgerhauses in Wirges hatte die VG Wirges die Sternsinger zu einer Dankeschönfeier in die neuen Räumlichkeiten eingeladen.

Zunächst zeigten sich die Gäste von der Einrichtung und Architektur absolut begeistert und beeindruckt. Besonderen Gefallen fand man an dem neuen großen Saal, der bei Bedarf durch eine Trennwand verkleinert werden kann.

Viele fleißige Hände hatten vor Beginn der Feier bereits liebevoll die Tische eingedeckt, so konnten jedes der Kinder und die Erwachsenen erwartungsfroh Platz nehmen.

Erschienen waren die Sternsinger aus den Ortschaften der VG Wirges: Moschheim, Ötzingen, Bannberscheid, Niedersayn, Leuterod, Helferskirchen, Siershahn, Ebernhahn, Staudt, Dernbach und Wirges.

Leider konnten nicht alle Sternsinger an der Feier teilnehmen, da sie wegen des schlechten Wetters, Eis und Rutschgefahr auf den Straßen, sicherheitshalber zuhause blieben.

Trotzdem war der Saal sehr gut besucht, als der 1. Beigeordnete der Stadt Wirges, Herr Alexander Hübinger, in Vertretung für den erkrankten VG-Bürgermeisters Michael Ortseifen, die Gäste auf das Herzlichste begrüßte. Herr Hübinger stellte das Engagement der Sternsinger in den Mittelpunkt seiner Rede und dankte den Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen für ihren Einsatz bei Schnee und Glätte. Außerdem brachte Herr Hübinger seine große Freude über das neue Bürgerhaus zum Ausdruck. Er betonte, wie froh und stolz man sei, dass nach zehn Jahren Planungsphase und zwei Jahren Bauzeit das neue Gebäude endlich in der kommenden Woche den Bürgerinnen und Bürger vorgestellt werden könne.

Nach den Grußworten folgte ein Kirchenquiz, bei dem per Beamer Puzzleteile von Kirchengebäuden aus der VG Wirges auf eine Leinwand projiziert wurden. Die Kinder, die als Erste eine Kirche richtig erkannten, durften dann von ihren Erlebnissen während der Sternsingeraktion berichten. Übereinstimmend erklärten sie, dass sie überall nett und freundlich empfangen wurden und ihnen viele Süßigkeiten, Gebäck usw. mit auf dem Weg gegeben wurden. Natürlich wurde auch für das Singen Geld überreicht, es kam bei allen Ortschaften durch, dass man, ohne Zahlen zu nennen, mit den Einnahmen sehr zufrieden sein konnte.

Dann wurde gemeinsam das Lied der Sternsinger gesungen: „Wir kommen daher aus dem Morgenland, wir kommen geführt von Gottes Hand. Wir wünschen Euch ein frohes Jahr, Caspar, Melchior und Baltasar“.

Nun betrat Landrat Achim Schwickert das Rednerpult, begrüßte ebenfalls die Erschienenen und dankte den Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen für ihr großes, gemeinnütziges Engagement, um den Armen in der Welt etwas Gutes zu tun. Er betonte auch, dass er gerne nach Wirges gekommen sei, weil dort die Sternsinger aus der VG Wirges sich gemeinsam eingefunden hätten, dieses sei vorbildlich.

Anschließend wurden Kaffee, Kakao, Wasser, Cola und Kinderpunsch, sowie eine reichliche Auswahl an Gebäck und Kuchen den Gästen serviert.

Jetzt stand ein Kinderquiz an, welches sich immer wieder mit Fragen zu den Sternen beschäftigte, z.B. wie viel Sterne sich in der Galaxie befinden. Zu jeder Frage standen drei Antworten zur Verfügung, a, b, und c. Wer für sich für Antwort a entschied, der sollte die Hand heben, bei Antwort b sollte man sitzen bleiben und bei Antwort c aufstehen. So kam richtig Bewegung in den Saal, weil alle mit Begeisterung teilnahmen. Manche hoben bei der Beantwortung der Fragen die Hand, manche standen auf und manche blieben einfach sitzen.

Im Anschluss erfolgte eine Filmvorführung mit dem Titel: „Willi in Kenia“. Dieser Film zeigte eindringlich die Not der Menschen und Tiere in der Region Turkan im Norden Kenias und deren täglichen Kampf ums Überleben, da es wegen anhaltender Dürre kaum Wasser und Pflanzen gibt. Es war ruhig im Saal, auch die Kinder verfolgten sehr aufmerksam die Situation im fernen Afrika.

Pfarrer Karbach wies in seiner Grußadresse nochmals darauf hin, dass die Einnahmen des diesjährigen Sternsingens der Region Turkan in Kenia zugutekommen soll, um dort die Not etwas zu lindern.

Am Ende der Veranstaltung wurde jedem der Sternsinger als Erinnerung für seine Teilnahme am Sternsingen eine Urkunde mit einem richtigen Stern von der VG Wirges überreicht.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
 
Weitere Artikel

Kommunion in der St. Andreas-Kirche in Ahrbrück

„Brot des Lebens“ lautete das Thema am Weißen Sonntag

Ahrbrück. Die 21 Kommunionkinder aus Ahrbrück, Heckenbach, Hönningen, Staffel und Lind trafen sich am Weißen Sonntag am Pfarrhaus in Ahrbrück, wo sie gemeinsam mit Pastor Volker Dupont, den Messdienern und begleitet vom Blasorchester Hönningen in einer kurzen Prozession in die St. Andreas-Kirche einzogen. Damit die Kommunionkinder wohlbehalten die Straße nutzen konnten, hatte die Freiwillige Feuerwehr Ahrbrück die Sicherung übernommen. mehr...

Pilgerkirche Vallendar

„Chorissimo“

Vallendar. Auftakt am Samstag, 20. Mai um 20 Uhr: „Chorissimo“, festliches Eröffnungskonzert mit dem Tölzer Knabenchor und Solisten, Clemens Haudum, Orgel/Klavier, Christian Fliegner, Leitung. mehr...

Pilgerzentrale Schönstatt

Friedenswallfahrt zum Urheiligtum

Vallendar. Frieden in der Welt, in der Familie, im eigenen Herzen: Mit diesem Anliegen findet am 1. Mai die Friedenswallfahrt zum Urheiligtum in Schönstatt-Vallendar statt. Tägliche Schlagzeilen zeigen: Top aktuell! Herzliche Einladung an alle, denen der Frieden am Herzen liegt! mehr...

Weitere Artikel

Jugendprojekt „sozial engagierte Jungs“ (sej) des Jugendbüros der Verbandsgemeinde Altenahr startete vor fünf Jahren

Die Musterknaben hatten zum kleinen Jubiläum eingeladen

Altenahr. Vor fünf Jahren, am 19. April 2012, startete das Jugendprojekt „sozial engagierte Jungs“ (sej) des Jugendbüros der Verbandsgemeinde Altenahr, damals noch mit Sitz in der Seilbahnstraße. Gleich zu Beginn waren es zehn Jugendliche im Alter zwischen 15 und 20 Jahren, die sich für soziale Projekte interessierten und über ein Jahr ihren engagierten Dienst in der Kindertagesstätte, im Seniorenheim, in der Grundschule (Nachmittagsbetreuung) oder in der Jugendarbeit leisteten. mehr...

SG Nettetal, Fußball-Kreisliga B Mayen

Gäste konnten das Ergebnis einordnen

Andernach. Das Team der SG Nettetal unterlag bei der SG 99 Andernach II mit 1:7. Die Gäste wussten das Ergebnis aber richtig einzuordnen. Für das zwischenzeitliche 2:1 sorgte Kapitän Jospeh Meißner. Mit mehreren Spielern der Rheinlandligamannschaft unterstützte die SG 99 Andernach ihre zweite Mannschaft, um das Ziel Aufstieg nicht zu gefährden. Nettetal-Trainer Marvin Neideck war mit seinen Schützlingen trotz der klaren Niederlage zufrieden. mehr...

Weitere Artikel

mezzoforte wolken e.V.

Vorbereitung auf das Konzert

Wolken. Zur intensiven Vorbereitung auf das geplante Sommerkonzert am 1. Juli beginnt der Chor „mezzoforte wolken“ e.V. nach dem Osterurlaub am 2. Mai wieder mit den wöchentlichen Proben ab 18 Uhr im Gesellschaftsraum der Goloring-Halle. Wer noch beim Chor einsteigen möchte, kommt einfach dienstags in den Proberaum. Es steht die Freude am gemeinsamen Singen im Vordergrund, Vorsingen ist nicht erforderlich. mehr...

Sportverein Wolken e.V.

Sportinteressierte sind willkommen

Wolken. Am Mittwoch, 3. Mai, findet um 19 Uhr im ehemaligen Sitzungssaal der Ortsgemeinde Wolken, Hauptstraße 88, Alte Schule, die Jahreshauptversammlung des SV Wolken e.V. statt. Dazu lädt der Vorstand alle Mitglieder des Sportvereins herzlich ein. Interessierte am Sportbetrieb sind ebenfalls herzlich willkommen. mehr...

LG Maifeld-Pellenz - VfB Polch - TV Jahn Plaidt - Djk Ochtendung

Bahneröffnung in Bad Neuenahr-Ahrweiler

Maifeld. Vor kurzem starteten sieben Athleten der LG Maifeld-Pellenz erfolgreich in die neue Bahnsaison 2017. Der 15-jährige Benedikt Max lief neue persönliche Bestzeit über die 7,5 Bahnrunden. 3000 m in 10:28,98 Minuten sorgten für große Freude. Für Jakob Rotta war es der erste Start im stark besetzten, nun männliche Jugend U16, 800 m Lauf. Ganze 10 Sekunden schneller als im vergangenen Jahr stoppte die Zeit für ihn bei 2:30,84 Minuten. mehr...

gesucht & gefunden
Kommentare
Uwe Klasen:
Um die Kloake, genannt Fußgängerunterführung unter der B42, vor dem (ehemaligen) Bahnhofsgebäude sollte sich auch einmal jemand kümmern! Ein vollkommen verwahrloster Bereich und damit bekommen Besucher, die mit Bus oder Bahn anreisen, von Vallendar einen ersten Eindruck, und nicht den besten!
 
Regionale Kompetenzen

 
Service
Lesetipps
GelesenBewertet