Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK

Theatergruppe Rengsdorf hatte mit neuem Stück Premiere im Historischen Deichwiesenhof

Kleid mit Schlitz sorgt für Turbulenzen

20.03.2017 - 11:39

Bonefeld. Die Theatergruppe Rengsdorf steht seit vielen Jahren für Qualität und beste Unterhaltung im komödiantischen Bereich. Davon konnten sich am Samstagabend die 150 Besucher der ausverkauften Premierenvorstellung „Schlitz im Kleid“ im historischen Deichwiesenhof in Bonefeld wieder einmal genussvoll überzeugen. Routiniert und leidenschaftlich agierten die Schauspieler auf der üppig und bunt dekorierten Bühne. Einige neue Gesichter tauchten in der Truppe auf, was beweist: Die Faszination Laienschauspiel hat in Rengsdorf auch nach mehr als dreißig Jahren Bühnenpräsenz nicht abgenommen. Im Gegenteil: Sowohl im Publikum wie auch unter den Akteuren finden sich immer mehr junge Anhänger des unterhaltsamen Amateurtheaters.

Punkt 20 Uhr ging der Vorhang auf zur neuen Komödie „Schlitz im Kleid“, von Frank M. Ziegler und Michael Zeeb. Kaum hat man sich von der Kreuzfahrt im Schweinestall erholt, taucht die hiesige Theatergruppe unter der Leitung von Regisseur Christian Spliethofe in die Modewelt ein. Seit Anfang Januar liefen bereits die Vorbereitungen und Proben der neun Darsteller auf Hochtouren. Darunter befinden sich neben den erfahrenen Schauspielern wie Rita Hoffmann, Christiane Schulz-Voß, Dagmar Schmidt, Christian Spliethofe und Thorsten Rüssel auch junge Akteure wie Josie und Maxi Voss sowie Jonas Hoffmann. Nesthäkchen der Gruppe ist in diesem Jahr die Debütantin Celina Ehlscheid.

Zum Inhalt: Zwei konkurrierende Modefirmen stehen kurz vor der Präsentation Ihrer neuen Kollektionen. Modedesignerin Regina Knobloch hat ein Kleid mit einem raffinierten Schlitz entworfen. Um sicher zu gehen, dass ihre Hauptkonkurrentin Bernadette de Chan Sons, keine Kopie des Kleides anfertigen kann, wird das extravagante Kleid in einen Stahlkoffer gelegt und gut verschlossen. Doch noch bevor die Öffentlichkeit und die Starjournalistin Margit Sommer (Rita Hoffmann) einen Blick darauf erhaschen können, scheidet Regina plötzlich dahin. Auch der Schlüssel verschwindet auf rätselhafte Weise. Hektik bricht im Hause Knobloch aus: Weder Reginas Mann Kai-Uwe noch ihre beiden Stiefsöhne Max und Timo sind besonders traurig über den Verlust. Timos Verlobte Linda hat jedoch große Sorge, die Präsentation könnte ins Wasser fallen, falls jemand Reginas Tod bemerkt und sie nicht an das Kleid kommen. Außerdem spekuliert sie auf den Chefposten von Knobloch Fashion, wenn sie mit Timo erst einmal verheiratet ist, fürchtet aber, dass die Haushaltshilfe Ilona den gleichen Plan verfolgt und sich daher an Max ranmacht. Das Kleid muss unbedingt aus dem Koffer. Zur Unterstützung wird der zwar dichtende aber genauso erfolglose Schlosser Ulf Petzhold gerufen. Reginas Tod muss unbedingt geheim gehalten werden, doch die penetrante Journalistin hat schon Fährte aufgenommen. Die Theatergruppe Rengsdorf präsentiert 2017 eine turbulente Komödie um Neid, Intrigen und Missgunst, die wie gewohnt die eine oder andere Überraschung bereithält…

Die Rollen und ihre Darsteller: Regina Knobloch - Dagmar Schmidt; Linda Krämer - Josie Voss; Bernadette de Chan Son - Christiane Schulz- Voss; Margit Sommer - Rita Hoffmann; Ilona Wenzel - Celina Ehlscheid; Kai-Uwe Knobloch - Thorsten Rüssel; Timo Knobloch - Maxi Voss; Max Knobloch - Jonas Hoffmann; Ulf Petzhold - Christian Spliethofe (auch zuständig für die Regie). Viel Szenenapplaus in dem Stück bekommt der dichtende Schlossermeister Ulf Petzhold (Christian Spliethofe). Nicht minder in die Herzen der Zuschauer spielt sich Maxi Voss als leicht begriffsstutziger Sohn Timo Knobloch, der stark von seiner Verlobten Linda (Josi Voss) manipuliert wird, die ihrem Zukünftigen beibringt: „Alle Frauen sind Hyänen - nur ich nicht!“


Zuschauer halten sich den Bauch vor Lachen


„Ein schönes Stück“, sagt in der Pause Heike Fröhlich aus Güllesheim „Wir kommen seit drei, vier Jahren zu den Aufführungen nach Bonefeld. Wenn es geht, immer zur Premiere. Es lohnt sich jedes Mal.“ Sabine Velten kommt aus Steimel. Auch ihr gefällt es sehr gut: „Wir lachen sehr viel!“ Sie hat die Erfahrung gemacht: „Es ist nicht einfach, Karten zu bekommen!“ Martina Presgen aus Horhausen sagt: „Ich musste mir öfters vor Lachen den Bauch halten!“ „Super, sehr lustig“, ist der Kommentar von Peter Fuhrmann aus Feldkirchen, der zusammen mit Doris Helf und einem befreundeten Paar nach Bonefeld kam. „Die Aufführung hat einen sehr großen Unterhaltungswert!“


Theater verbindet Generationen


Frank Reinhard war zusammen mit Werner Hoffmann einer der Gründer der Theatergruppe Rengsdorf und bis vor zwei Jahren Regisseur der Truppe. Er sagt: „Wir haben ein altersmäßig sehr gut durchmischtes Publikum. Heute Abend sind Zuschauer hier von 10 bis 85 Jahre. Diese beiden kenne ich zufällig, das sind meine Nichte und mein Vater. Wir spielen eigentlich nur Komödien. Auch dieses Stück hat drei Akte, vor dem Schlussakt machen wir eine große Pause. Die Proben für solche Stücke nehmen nicht mehr so viel Zeit in Anspruch wie früher. Da haben wir noch ein halbes Jahr geprobt. Jetzt hatten wir ungefähr 20 Proben seit Anfang Januar. Angefangen mit dem Theaterspielen haben wir 1985. Wir haben auch zum Glück genügend Nachwuchs, hauptsächlich in der zweiten Generation von Gründungsmitgliedern. So ist heute zum Beispiel das erste Mal Celina Ehlscheid dabei. Sie spielt das Zimmermädchen Ilona. Voriges Jahr war Jonas Hoffmann zum ersten Mal mit dabei, vor zwei Jahren gab Maxi Voss aus Anhausen seinen Einstand bei uns.“ Seit ihrer Gründung vor 32 Jahren haben die Rengsdorfer Laienschauspieler sage und schreibe 60.000 Besucher in ihren Vorstellungen gezählt und mit ihren Aufführungen erfreut.


Neue Unterstützer und Mitglieder sind willkommen


Die Theatergruppe ist seit ihrer Gründung dem Historischen Deichwiesenhof in Bonefeld als Übungs- und Aufführungsstätte treu geblieben. Logischer Weise beteiligen sich die Schauspieler auch an den Jubiläumsfeierlichkeiten des Deichwiesenhofes, der in diesem Jahr sein 555-jähriges Bestehen feiert. Der Kreis der Theaterfreunde in Rengsdorf umfasst mittlerweile 40 Personen, darunter auch die fleißigen Helfer vor und hinter der Bühne eingerechnet. Gemeinsam oder in vereinzelt besucht man auch die Kollegen Laienschauspieler in der Region, zum Beispiel in Melsbach die Kappesköpp oder die Urbacher Schauspielgruppe. 2015 hat die gesamte Rengsdorfer Gruppe eine Tour nach Fulda gemacht und dort das Musical „Die Schatzinsel“ angesehen. Weitere, neue Mitglieder sind jederzeit gerne willkommen. Dazu ist nur ein Besuch bei einem der wöchentlichen Treffen donnerstags im Deichwiesenhof erforderlich.


Nächste Termine im Überblick


Die nächsten Aufführungstermine sind am 24., 25. und 31. März, am 1., 7., 21., 22., 28. und 29. April sowie am 5. Mai. Die Aufführungen beginnen immer um 20 Uhr im Deichwiesenhof Bonefeld. Einlass ist immer um 19 Uhr. Karten gibt es in Rengsdorf: Sternapotheke, Telefon: (0 26 34) 14 88; ED-Tankstelle, Telefon: (0 26 34) 87 17; in Oberbieber: Adler Apotheke, Telefon: (0 26 31) 4 78 69; in Anhausen: Sabines Stube, Telefon: (01 75) 1 93 39 81.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
 
Weitere Artikel

Kreative Schreibwerkstatt Bonn mit Musikerinnen

"Wir quatschen keine Opern!"

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Am Sonntag, 9. April um 18 Uhr, Einlass 17.30 Uhr, laden die Mitglieder der Kreativen Schreibwerkstatt Bonn und die Musikerinnen in die Ehemalige Synagoge, Altenbaustraße 12 zu einem Konzert und Lesung ein. Ulla Berres und Sophia Botz werden die Zuhörer mit Opernarien von Händel, Gluck, Mozart und Bizet unterhalten. Dazwischen lesen die Autorinnen der Kreativen Schreibwerkstatt... mehr...

Stadtwerke Mayen GmbH: erste Sitzung des Aufsichtsrates im Jubiläumsjahr

Weichenstellung für weitere positive Entwicklung

Mayen. 25 Jahre Stadtwerke Mayen GmbH – das bedeutet auch 25 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit der Mitglieder des Aufsichtsrates. Anlass für Oberbürgermeister und Aufsichtsratsvorsitzenden Wolfgang Treis, für dieses Engagement zu danken. Denn es ist nicht selbstverständlich, dass eine Kommune seit 130 Jahren über eine eigene zentrale Wasserversorgung verfügt, wie dies in Mayen der Fall ist. Dafür bedarf... mehr...

Inner Wheel Club Mayen spendet für „Mama Mija“

Unterstützung eines wertvollen Angebots

Mayen. Seit Januar haben Susanne Retterath und Susanne Landvogt-Ludwig die Durchführung des Projektes „Mama Mija“ übernommen. Sie begleiten die jungen Schwangeren und Mütter/Väter (bis 27 Jahre), mit denen sie sich jeden Montag und Mittwoch von 9:30 bis 12 Uhr in den Räumen der Kath. Familienbildungsstätte, Bäckerstraße 12 in Mayen treffen. mehr...

Weitere Artikel

Städtisches Wasserwerk

Chlorung ist reduziert

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Erfreuliche Nachricht für die Wasserverbraucher: Der Chloranteil im Trinkwasser der Kreisstadt ist wieder auf dem Niveau des reinen Vorsorgewertes. „Wir konnten jetzt den Vorsorgechlorwert an den Ausgängen der Hochbehälter Tritschkopf und Silberberg in das städtische Versorgungsnetz weiter verringern und auf 0,1 Milligramm je Liter einregeln“, sagte dazu der Erste Beigeordnete Detlev Koch. mehr...

Mechthild Heil, MdB begrüßt den Entwurf des Gesetzes:

Weiterer Ausbau der Kindertagesbetreuung

Region. Im Deutschen Bundestag wurde jetzt ein Gesetzentwurf debattiert, der den weiteren quantitativen und qualitativen Ausbau der Kindertagesbetreuung zum Ziel hat. Für die CDU-Bundestagsabgeordnete Mechthild Heil, selbst als Kommunalpolitikern mit den Bedürfnissen der örtlichen Kita-Träger sehr vertraut, ein Grund zur Freude: „Wir können die zusätzlichen Finanzmittel in den Landkreisen Ahrweiler und Mayen-Koblenz gut gebrauchen und sind sehr dankbar für die willkommene Unterstützung!“ mehr...

Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler

Mobile Geschwindigkeitskontrollen

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Für die Sicherheit im Straßenverkehr plant die Stadt in der Woche vom 27. März bis 2. April (13. KW) an den nachfolgenden Stellen Geschwindigkeitskontrollen: Stadtteil Bad Neuenahr: Danziger Straße; Ahrweiler: Alveradisstraße; Marienthal: Marienthaler Straße. mehr...

Weitere Artikel

Kreisweiter Probealarm mit dem Warnsystem KATWARN

Westerwaldkreis probt den Ernstfall

Westerwaldkreis. Am Montag, 3. April, ist es wieder soweit: Gegen 11 Uhr schlagen Smartphones und Handys im Westerwaldkreis Alarm. Die Voraussetzung: Die Nutzer haben sich bei dem Katastrophenwarnsystem angemeldet und können den neuerlichen Probealarm empfangen. Die Anmeldung und Nutzung des Systems ist kostenlos und freiwillig. mehr...

Freie Wählergruppe (FWG) im Kreis Ahrweiler

Erarbeitung von zukunfts- fähigen Konzepten

Kreis Ahrweiler. Unmittelbar nach den Hochwasserereignissen im Juni 2016 hat sich die Kreis-FWG mit den Orts-FWG`s und den Freien Bürgerlisten (FBLs) Dernau und Remagen vor Ort an der Erarbeitung von zukunftsfähigen Konzepten beteiligt. Vorschläge, die teilweise auch in Versammlungen vorgestellt wurden, gab es zu Kreuzberg (Ahr), Oedingen und Unkelbach (Remagen), Birresdorf (bereits 2011 – wurde aber... mehr...

Fahrer übersah einen Sandhaufen

Ungewöhnlicher Unfall in Horhausen

Horhausen. Am Samstagmorgen erhielt die Polizeiinspektion Straßenhaus Kenntnis über einen Verkehrsunfall im Amselweg in Horhausen. Der Fahrer teilte mit, dass er gegen einen Sandhaufen auf der Fahrbahn gefahren sei. Bei der Überprüfung an der Unfallstelle stellten die Polizeibeamten fest, dass am Fahrbahnrand Sand für den angrenzenden Tennisplatz gelagert war, der ein wenig in die Fahrbahn hineinragte. mehr...

gesucht & gefunden
Kommentare
Uwe Klasen:
Zitat: "...der schweigenden Mehrheit der Europa-Befürworter ..." --- Woher nehmen die Initiatoren dieser "Bürgerinitiative" dieses Wissen? Vielleicht wollen die Völker in Europa in freier Abstimmung (Volksabstimmungen) bei der Gestaltung der Union mitwirken? So wirkt alles "übergestülpt", die EU wird als fremdbestimmendes, bürokratisches Monster wahrgenommen, was sie in Teilen auch ist und aus diesem Grunde Reformbedürftig ist. Passiert hier nichts werden vielleicht noch weitere Länder einen Austritt in Erwägung ziehen. Und ein wenig an die eigene Nation zu appelieren ist auch nicht Falsch! Immerhin sind es einige, mitunter einzigartige, Gemeinsamkeiten die in den einzelnen Nationalstaaten noch für den gesellschaftlichen Zusammenhalt sorgen!
 
Regionale Kompetenzen

 
Service
Lesetipps
GelesenBewertet