Polizeipräsidium Koblenz: PI Bad Neuenahr-Ahrweiler informiert

Unfallfluchten und mehrere Ladendiebstähle

Pressemeldung für das Wochenende von Freitag, 17. März bis zum Sonntag, 19. März

20.03.2017 - 17:35

Ahrweiler. Am Freitag meldete ein 64-jähriger Geschädigter, dass sein weißer Chrysler am Vortag zwischen 11:30 Uhr und 19 Uhr in der Tiefgarage des Lidl-Marktes in Bad Neuenahr beschädigt wurde. Der verantwortliche Fahrzeugführer entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Zu einer weiteren Unfallflucht kam es am Freitag zwischen 16 und 17 Uhr in der Sebastianstraße an der Einmündung zur Leipziger Straße. Dort beschädigte ein Verkehrsteilnehmer ein Verkehrszeichen auf der Mittelinsel und entfernte sich ebenfalls. Am Samstagnachmittag kam es auf dem Parkplatz des dm-Marktes in Ahrweiler zu einer weiteren Unfallflucht. Bei diesem Unfall wurde ein Smart an der hinteren linke Ecke durch einen vermutlich ein- oder ausparkenden Pkw beschädigt.

Ladendiebstahl: Ebenfalls Freitagnachmittag wurde ein Ladendiebstahl beim Lidl in Bad Neuenahr gemeldet, bei dem eine große Warenmenge entwendet wurde. Wahrscheinlich fuhren die Täter die entwendeten Waren unbeobachtet mithilfe eines Einkaufswagens nach draußen. Die Tat muss nach Angaben der Mitarbeiter bereits am Donnerstag begangen worden sein.

Feuerwehreinsatz: Die Feuerwehr Ahrweiler rückte am frühen Samstagmorgen gegen 1:30 Uhr zu einem Mülltonnenbrand in Walporzheim aus. Durch einen Mitteiler wurden zwei bis drei dunkel gekleidete Personen gesehen, die zuvor offenbar mehrere Böller entzündet hatten und wegliefen. Die Mülltonnen konnten gelöscht werden, bevor es zu einem größeren Schaden kam.

Unfall unter Alkohol- und Drogeneinfluss: Am Samstagmorgen teilte ein aufmerksamer Verkehrsteilnehmer der hiesigen Dienststelle einen sehr auffällig fahrenden jungen Mann mit, der schon mehrfach von der Fahrbahn abgekommen sei und unter anderem eine Böschung beziehungsweise eine Hecke beschädigt habe. Der Mitteiler konnte den jungen Mann auf einer „Irrfahrt“ durch Ahrweiler und Bad Neuenahr bis zum Eintreffen der eingesetzten Kollegen verfolgen und somit den jeweiligen Standort durchgeben. Bei der Kontrolle des 20-jährigen Fahrzeugführers aus Bochum konnte ein starker Alkohol- und Drogeneinfluss festgestellt werden. Der Fahrzeugführer wurde zwecks Entnahme einer Blutprobe zur Dienststelle verbracht. Dabei stellte sich heraus, dass er mit Freunden sein Abitur gefeiert hatte und eine „Spritztour“ mit dem Pkw seines Freundes machen wollte, obwohl dieser nichts davon wusste. Da er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, wurde gegen ihn eine weitere Strafanzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unbefugter Gebrauch eines Kraftfahrzeuges erfasst.

Ladendiebstahl Penny: Zu einem dreisten Ladendiebstahl im Penny-Markt in Bad Neuenahr kam es am Samstagnachmittag. Dort steckte ein 51-jähriger Bewohner der Grafschaft mehrere Artikel in seine Jacke und bezahlte an der Kasse lediglich einen kleinen Teil der ausgesuchten Waren. Nachdem er durch die Mitarbeiter angesprochen wurde, zog der Beschuldigte zwei Weinbrandflaschen aus seinen Jackenärmeln und stellte diese zurück ins Regal. Bei der anschließenden Durchsuchung wurden jedoch noch weitere Artikel in seiner Kleidung aufgefunden. Neben einem Hausverbot erwartet ihn nun eine Anzeige wegen Diebstahls.

Verkehrsunfall mit Personenschaden: Am Samstagabend gegen halb acht kam es zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden auf der K44 zwischen Löhndorf und Ehlingen. Im Bereich der stark abschüssigen Strecke (Geschwindigkeitsbegrenzung 50 km/h) stießen die beiden beteiligten Pkw auf der regennassen Fahrbahn im Begegnungsverkehr zusammen. Dabei wurden unter anderem die Fahrertüren so beschädigt, dass die Personen nur über die Beifahrerseite geborgen werden konnten. Zum Glück kam es nicht zu schweren Verletzungen, sodass lediglich ein situationsbedingter Schock durch die hinzugezogenen DRK-Kräfte versorgt werden musste. Bis die Unfallstelle wieder geräumt war, musste die K44 bis circa 21 Uhr komplett gesperrt werden.

Wohnungseinbruch: Die Abwesenheit der Anwohner nutzten die Täter am Johannisberg in Bad Neuenahr in der Zeit von Freitagmittag bis Samstagabend, um dort ein Fenster aufzuhebeln und anschließend die Wohnung nach Diebesgut zu durchsuchen. Entwendet wurde nach erster Durchsicht der Schmuck der Bewohner. In diesem Zusammenhang wird der Tipp gegeben, die eigenen Wertgegenstände, zum Beispiel Schmuckstücke, Münzsammlungen, et cetera) fotografisch zu dokumentieren, um im Falle eines Auffindens diese leichter einer entsprechenden Straftat und dem jeweiligen Eigentümer zuordnen zu können.

Randalierende Personen: Ab circa 6 Uhr gingen vom Bereich des Quellenhofes in Bad Neuenahr mehrere Meldungen über randalierende, beziehungsweise störende Personen ein. Bei einer Kontrolle wurden zunächst vier junge Männer festgestellt, denen ein Platzverweis erteilt wurde. Im weiteren Verlauf des Vormittages fielen zwei dieser Personen weiterhin auf, sodass der 15-jährige Jugendliche seinen Eltern übergeben wurde, nachdem bei diesem Betäubungsmittel aufgefunden wurden. Sein 18-jähriger Begleiter wurde nach einem weiteren Vorfall in eine Gewahrsamszelle zwecks Ausnüchterung verbracht.

Sachbeschädigung an Pkw: Im Bereich der Kreuzstraße, Nähe zur Fußgängerzone musste ein Fahrzeugführer mehrere Beschädigungen an seinem Kraftfahrzeug feststellen. Offenbar hatten bislang unbekannte Täter mehrere Kratzer an dem geparkten Pkw verursacht und auch gegen diesen getreten. Der Schaden beläuft sich auf mehrere Tausend Euro.

Hinweis zu den Taten werden an die Polizeiinspektion Bad Neuenahr-Ahrweiler, Tel. (0 26 41) 97 40 oder pibadneuenahr.wache@polizei.rlp.de erbeten.

Pressemitteilung der

Polizeiinspektion Ahrweiler

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
 
Weitere Artikel

Jobcenter Landkreis Mayen-Koblenz

Global denken - Regional handeln

Andernach. Unter dem Motto „Global denken. Regional handeln“ starteten das Netzwerkprojekt des Jobcenters Landkreis Mayen-Koblenz INKA-MYK (Innovation, Netzwerk, Kompetenz für Arbeitgeber im Landkreis Mayen-Koblenz - gefördert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds sowie durch das rheinland-pfälzische Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demographie) und die Wirtschaftsförderung Andernach.net GmbH die Veranstaltungsreihe „RegioTisch“ 2017 für kleine und mittlere Unternehmen. mehr...

Viertklässler der Gemeinschaftsgrundschule Berkum stellten Projekt selbst auf die Beine

Grundschüler retten Hunde

Wachtberg-Berkum. Wer gedacht hat, Engagement sei unter den heutigen Kindern nicht mehr „in“, der kennt die Grundschulklasse 4a der Gemeinschaftsgrundschule in Berkum nicht. Sie hatten im November 2016 erfahren, dass sich an der Sekundarschule im gleichen Gebäude die älteren Schülerinnen und Schüler für ein soziales Projekt engagierten. Daraufhin haben sie „nachgedacht, was wir tun können, um in der Welt ein bisschen zu helfen“, erzählen Tim Pietrusziak und Tamina Michels aus der 4a. mehr...

Kreisvorstandssitzung der Senioren-Union Mayen-Koblenz

Senioren-Union begrüßte Mechthild Heil

Region. Die offene Kreisvorstandssitzung war gut besucht. Mit MdB Mechthild Heil stellte sich eine kompetente Bundestagsabgeordnete der Diskussion und dem Gespräch zu aktuellen Themen und der Vorbereitung zum Bundestagswahlkampf der CDU. So begrüßten die Senioreninnen und Senioren die aktuell beschlossenen Fördermaßnahmen bei den Erwerbsminderungs- und den Betriebsrenten als wichtigen Schritt zur weiteren Stärkung und Stabilisierung der Altersbezüge für Rentnerinnen und Rentner. mehr...

Weitere Artikel

Landkreis Mayen-Koblenz

Müllabfuhr verschiebt sich

Kreis Mayen-Koblenz. Wegen Pfingstmontag am 5. Juni verschieben sich Termine für die Abfuhr der Restmüll-, der Biomüll- und Altpapiergefäße sowie der gelben Säcke um einen Tag nach hinten. Die reguläre Montagsabfuhr wird am Dienstag, 6. Juni durchgeführt, die Freitagsabfuhr erfolgt erst am Samstag, 10. Juni. Darauf weisen die Umweltberater des Landkreises Mayen-Koblenz hin. „Durch die Verlegung können... mehr...

Weisser Ring Außenstelle Mayen-Koblenz

Werner Keggenhoff folgt auf Karl-Heinz Weber

Mayen/Koblenz. Nach fast drei Amtsperioden und über elf Jahren an der Spitze des Weissen Rings Rheinland-Pfalz übergab Polizeipräsident a.D. Karl-Heinz Weber nun in Mainz die Amtsgeschäfte an seinen frisch gewählten Nachfolger Werner Keggenhoff. Der neue Landesvorsitzende Werner Keggenhoff aus Mainz ist 65 Jahre alt, Volljurist, verheiratet und Vater fünf erwachsener Kinder. Bis Ende 2015 war er Präsident des Landesamtes für Soziales, Jugend und Versorgung. mehr...

Weitere Artikel

Ausgelassene Stimmung auf der 138. Pfingstkirmes

Fünf Tage Programm inklusive Musik

Oberbieber. Zum 138. mal wird das Aubachdorf von der traditionellen Pfingstkirmes beherrscht. Fünf Tage, vom 2. bis 6. Juni, wollen die Oberbieberer Burschen Tradition und Party vereinen. Los geht es am Freitag, 2. Juni, wenn die Coverrockband „Guilty as Charged“ ab 19:30 Uhr unter dem Motto „Rock am Aubach“ losrockt. Den Höhepunkt des Abends liefert in diesem Jahr die Band „Flutlicht“, die um 21 Uhr das Kirmeszelt zum Strahlen bringt. mehr...

Landtagsabgeordneter Fredi Winter diskutiert mit Schülerinnen und Schülern

EU-Projekttag in der Ludwig-Erhard-Schule

In jedem Jahr findet im gesamten Bundesgebiet der EU-Projekttag an Schulen statt. Ziel ist es, durch Diskussionen mit Politikern bei Schülerinnen und Schülern Interesse am europäischen Einigungsprozess zu wecken, das Verständnis für die EU zu vertiefen und den Jugendlichen die europäische Idee nahezubringen, denn, so betonte der SPD-Politiker Fredi Winter eingangs, „fast alles hat mittlerweile mit... mehr...

„Sinnedom“ in Haus Wasserburg zeigte „Tomorrow“

„Die Welt ist voller Lösungen“ – wir müssen nur anfangen

Vallendar. Der preisgekrönte Film „Tomorrow“, der im Rahmen der Reihe „Sinnedom“ von Haus Wasserburg gezeigt wurde, sorgte für ein volles Haus im Saal der Pallottikirche. Nico Beckert, Fachpromotor für Rohstoffe und Rohstoffpolitik an Haus Wasserburg, führte in den Film ein, der anschauliche Lösungen für eine nachhaltige Landwirtschaft, eine Energieversorgung aus erneuerbaren Quellen oder eine gerechtere Wirtschaft und Demokratie aufzeigte. mehr...

gesucht & gefunden
Kommentare
Uwe Klasen:
Es ist Traurig, mit ansehen zu müssen, wie diese Menschen, die den Schutz und die Freiheit der freiheitlich-demokratischen Grundordnung in unserem Land genießen, gegen diese und die Menschen hier zu Felde ziehen! Es ist Traurig, mit ansehen zu müssen, dass die Zuhörer dieser "Hassprediger" nicht Aufstehen und diese aus ihren Gotteshäusern hinauswerfen, denn es ist ja, angeblich, eine Religion des Friedens! Es ist Traurig, mit ansehen zu müssen, wie viele Menschen eine offene, sachliche und objektive Diskussion, unter dem Deckmantel des "Rassismus", darüber verweigern! Es ist Traurig, mit ansehen zu müssen, wie die freiheitlich demokratische Grundordnung und die daraus resultierenden Errungenschaften, aufgrund dieser und weiterer Verfehlungen, langsam aber sicher Verloren gehen!

Notinseln bieten Kindern Schutz

Andrea:
Tolle Sache! Kompliment!

Gefahr für Biker, Wanderer und Motorradfahrer

Stephani:
Hallo, ich glaube das diese Spitzen von einem Metallbauer hergestellt worden sind. Natürlich kann man sie auch irgendwo kaufen. Jeden Fall ein Hasser von Quad, Enduro und Mountainbiker. Beim 24 Std. muss man aufpassen dass Er keine (kleine) Nägel auf die Rennstrecke verteilt. Gruß R.Stephani
Regionale Kompetenzen

 
Service
Lesetipps
GelesenBewertet