Gemeinschaftsklinikum Mittelrhein: Geburtshilfe am Kemperhof öffnete ihre Türen

Viele Infos rund ums Eltern-Werden und Eltern-Sein

20.03.2017 - 11:41

Koblenz. Mehr als 200 Interessierte, vor allem werdende Mamis und Papis, besuchten den Tag der offenen Tür in der Geburtshilfe des Gemeinschaftsklinikums Mittelrhein am Kemperhof. Am Infostand wurden sie freundlich empfangen und zum Quiz „Rund um die Geburt“ eingeladen. Das bot neben der Chance, attraktive Gutscheine der Elternschule zu gewinnen, auch auf dem Parcours über Wochenstation, Kreißsaal bis in die Räumlichkeiten des Medizinischen Versorgungszentrums (MVZ) viele interessante und hilfreiche Informationen rund ums Eltern-Werden und Eltern-Sein zu erhalten. Außerdem gab es Bons für ein kleines Präsent. Am Stand der Elternschule erwartete die Besucher nicht nur das umfangreiche Programm, sondern auch ein Exklusiv-Angebot für einen zusätzlichen Kurs „Yoga in der Schwangerschaft“. „Diesen zusätzlichen Kurs findet ihr

irgends, der wird nur unseren heutigen Besuchern angeboten“, so Tina Schmitz von der Elternschule. Die Nachfrage war groß, der Kurs direkt ausgebucht. Direkt nebenan konnte selbst Hand angelegt werden. Hebammenschülerin Milena Eiers erläuterte unter anderem die richtige Wickeltechnik.

Viele Besucher zog es auch auf die Wochenstation, denn hier gab es nicht nur zahlreiche Informationen zur Ernährung in Schwangerschaft, Stillzeit und von Säuglingen.

Auch die Vertreterinnen der AG Jugendzahnpflege Koblenz-Mayen klärten mit vielen Beispielen und Mustern auf: Gesunde Zähne sind wichtig – von Anfang an. So manchen Schwangeren nahm Dr. Rainer Oster, Facharzt in der Anästhesie, Intensiv-, Notfall- und Schmerzmedizin am Kemperhof, ein wenig die Angst vor der Entbindung, indem er über die Möglichkeiten einer Periduralanalgesie, besser bekannt unter PDA, aufklärte.

„Schatz, jetzt werden wir berühmt!“, freute sich der frischgebackene Vater des kleinen Ömer aus Urmitz, der, gerade drei Tage alt, unbestrittener Star der Live-U2 war, die Dr. Thomas Hoppen, Oberarzt der Kinder- und Jugendmedizin, im vollen Untersuchungszimmer auf der Wochenstation durchführte. „Der junge Mann ist topfit“, schloss Dr. Hoppen die Vorsorgeuntersuchung ab, die dank der direkten Anbindung der Kinderklinik auf der Wochenstation angeboten wird.

„Es ist alles da, was man braucht, vor allem die Nähe zur Kinderklinik ist gut“, befinden auch Stephan Abicht und Kristin Hickmann aus Koblenz, die sich auf ihr erstes Baby freuen. „Gerade haben wir uns den Kreißsaal und das Familienzimmer angesehen.“ Das Team der Wochenstation machte es möglich und bat neben Einblicken in ihr Konzept der integrativen Wochenpflege auch Besichtigungen der Patientenzimmer, des Stillzimmers und des Frühstücksraums an. „Es ist das erste Mal, dass wir uns hier sowas angesehen haben. Wir sind positiv überrascht. Es ist so schön, auch die Zimmer, wie die so eingerichtet sind, auch mit der Musik. Das nimmt einem ein bisschen die Angst“, sind sich Martina Krause aus Polch und Janina Meyer aus Bassenheim einig. Auch Mariya und Manuel Hiller aus Rübenach haben einen positiven Eindruck. „Der Kemperhof ist unser Favorit für die Entbindung“, freuen sie sich nach der Führung durch den Kreißsaal mit Hebamme Angelie Hennes.

Erstmalig fanden auch Angebote in den einige Meter Fußweg entfernten Räumlichkeiten des MVZ statt. Doch nach einer Stärkung am gesund-leckeren Buffet und bei schönstem Frühlingswetter war das für viele Paare überhaupt kein Problem. Lange Schlangen vor dem 3D-Ultraschall waren der Beweis. „Ich habe bestimmt 80 Schwangere geschallt“, so Dr. Sebastian Friederichs, leitender Oberarzt der Geburtshilfe. Die Wartezeit verkürzte auf charmant-gekonnte Art die seit vielen Jahren am Kemperhof aktive Fotografin, Jutta Breuer, als sie Babybäuche, (werdende) Geschwisterkinder und Familien ablichtete sowie über ihre Angebote informierte.

„Wir waren noch nie bei einem Tag der offenen Tür. Es war entspannt, sehr gut organisiert, die Leute waren sehr gesprächsbereit und nett“, so das Fazit von Anja Liebscher aus Koblenz.

Pressemitteilung

Gemeinschaftsklinikum

Mittelrhein:

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
 
Weitere Artikel

Ev. KG Urmitz-Mülheim

Termine

Mülheim-Kärlich. Der Anmeldetermin zur Konfirmation für die Kinder der Jahrgänge 2004/2005 ist der 7. Juni um 19.30 Uhr im Paul-Gerhardt-Haus, Poststraße 53, 56218 Mülheim-Kärlich. mehr...

Ausstellung im Kreishaus in Koblenz

Vallendarer Künstlerin setzt den Landkreis in Szene

Koblenz. Wer durch die neugestalteten Räume im zweiten Stock der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz seinen Weg zum Landrat sucht, kommt an den Werken von Viola Sowa-Brüning nicht vorbei. Landrat Dr. Alexander Saftig begrüßte jetzt die Künstlerin im Kreishaus und freute sich mit ihr über die große Resonanz, die die Aquarelle mit Motiven aus allen Städten und Verbandsgemeinden bereits in den ersten Tagen ihrer Präsentation bei Besuchern hervorrufen. mehr...

Judo-Club Bad Ems 1971 e. V. konnte sich über einefinanzielle Unterstützung seiner Jugendarbeit durch die Bürgerstiftung Bad Ems freuen

Möglichkeit für junge Menschen, sich zu entwickeln

Bad Ems. Der Judo-Club Bad Ems versteht sich als ein leistungsorientierter Verein, der sich zum Ziel gesetzt hat, die Jugendlichen aus der Region an den Judosport heranzuführen, die Geselligkeit zu pflegen und Kontakte zu anderen Vereinen zu knüpfen. Kein Wunder, dass die Jugendarbeit in diesem Verein eine große Rolle spielt. Vorstand und Geschäftsführung der Bürgerstiftung Bad Ems konnten sich vor... mehr...

Weitere Artikel

Agrarförderung im Kreis Mayen-Koblenz

Fast alle nutzen bereits das neue Verfahren

Kreis Mayen-Koblenz. Auf Forderung der EU müssen die Anträge auf Agrarförderung zum Antragsjahr 2018 voll auf die elektronische Antragstellung umgestellt werden. Die Landwirte und Winzer im Kreis Mayen-Koblenz und der Stadt Koblenz stellen sich schnell auf neue Antragsverfahren ein: Fast alle nutzen bereits das neue Verfahren. mehr...

Aus dem Polizeibericht

Widerstand nach Ladendiebstahl

Bad Ems. Am 23. Mai, gegen 12.40 Uhr, entwendete ein 37-jähriger Mann aus Koblenz Alkoholika und Duschgel aus einem Markt. Dabei beobachtete ihn ein Ladendetektiv und informierte die Polizei. Die anschließende Kontrolle der eingesetzten Beamten, ließ der Beschuldigte zunächst friedlich über sich ergehen. mehr...

Identität des Toten ist weiter ungeklärt

Nach Schädel nun auch weitere Knochen gefunden

Heute Morgen (24. Mai) haben, nach Mitteilung der Staatsanwaltschaft und Polizei Köln, Beamte der Bereitschaftspolizei mit Ermittlern der Mordkommission Schanz ein Waldstück in Köln-Vogelsang durchsucht. Rund um die Stelle, an der Schulkinder am 11. Mai einen menschlichen Schädel und Knochen in einer Bodensenke gefunden hatten, stießen die Polizisten auf weitere Knochen, die nun durch Rechtsmediziner untersucht werden. mehr...

Weitere Artikel

Am 27.06.2017 in Mayen - Start 16 Uhr

Der „1. Brückenstraßen Kicker-Cup“ wird ausgespielt

Mayen/Region. Das Netzwerk Inklusion Mayen-Koblenz und das Jugendhaus der Stadt Mayen veranstalten mit freundlicher Unterstützung der Brückenstraßengemeinschaft am 27. Juni den „1. Brückenstraßen Kicker-Cup“. Gespielt wird im Doppel an drei professionellen Kickertischen. Diese werden unter Pavillons in der Brückenstraße, Höhe Brunnen aufgebaut. Das Turnier am 27.06.2017 startet um 16 Uhr und endet gegen 20 Uhr (je nach Mannschaftsmeldungen) mit Siegerehrung. mehr...

Landkreis Mayen-Koblenz dankt Schülern für ehrenamtlichen Einsatz

Schulsanitäter in den Lavakellern Mendig zu Gast

Mendig. Beim alljährlichen Treffen der Schulsanitäter erkundeten rund 50 Schüler aus Mayen-Koblenz die Lavakeller in Mendig. Mit dem Ausflug dankt der Landkreis Mayen-Koblenz den Schülern, die im Schulsanitätsdienst tätig sind und in diesem Jahr die Schule verlassen. mehr...

SV Schwarz-Weiß Merzbach 1933 e.V.

D-Juniorinnen erhielten neue Trainingsanzüge

Merzbach. Pünktlich zur auslaufenden Saison ließ es sich die Physiotherapie Praxis Angela Konopka nicht nehmen, die D-Mädchen vom SV Schwarz-Weiß Merzbach mit neuen Trainingsanzügen auszustatten. Damit zeigte eine weitere Unterstützerin aus der Region ihre Verbundenheit zu SWM und erkannte die Leistungen des Vereins in der Jugendarbeit mit einem großzügigen Sponsoring an. mehr...

gesucht & gefunden
Kommentare
Uwe Klasen:
Es ist Traurig, mit ansehen zu müssen, wie diese Menschen, die den Schutz und die Freiheit der freiheitlich-demokratischen Grundordnung in unserem Land genießen, gegen diese und die Menschen hier zu Felde ziehen! Es ist Traurig, mit ansehen zu müssen, dass die Zuhörer dieser "Hassprediger" nicht Aufstehen und diese aus ihren Gotteshäusern hinauswerfen, denn es ist ja, angeblich, eine Religion des Friedens! Es ist Traurig, mit ansehen zu müssen, wie viele Menschen eine offene, sachliche und objektive Diskussion, unter dem Deckmantel des "Rassismus", darüber verweigern! Es ist Traurig, mit ansehen zu müssen, wie die freiheitlich demokratische Grundordnung und die daraus resultierenden Errungenschaften, aufgrund dieser und weiterer Verfehlungen, langsam aber sicher Verloren gehen!

Notinseln bieten Kindern Schutz

Andrea:
Tolle Sache! Kompliment!

Gefahr für Biker, Wanderer und Motorradfahrer

Stephani:
Hallo, ich glaube das diese Spitzen von einem Metallbauer hergestellt worden sind. Natürlich kann man sie auch irgendwo kaufen. Jeden Fall ein Hasser von Quad, Enduro und Mountainbiker. Beim 24 Std. muss man aufpassen dass Er keine (kleine) Nägel auf die Rennstrecke verteilt. Gruß R.Stephani
Regionale Kompetenzen

 
Service
Lesetipps
GelesenBewertet