SPD beim Puderbacher Heringsessen in Aufbruchstimmung

Wer – Wenn nicht die SPD?

14.03.2017 - 12:54

Puderbach. Mit großer Prominenz fand das Traditionelle Aschermittwochs-Heringsessen der Puderbacher SPD statt: Der neue Ortsvereinsvorsitzende Thomas Eckart konnte Fredi Winter (MdL), Michael Mahlert (SPD Kandidat für das Landratsamt), Landrat Rainer Kaul und später auch noch den SPD-Direktkandidaten für die Bundestagswahl Martin Diedenhofen begrüßen. Leider war der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Volker Mendel erkrankt. „Wer – wenn nicht wir von der SPD kann das Thema der sozialen Gerechtigkeit behandeln“, war die Grundaussage der einleitenden Rede des Vorsitzenden Thomas Eckart. Er äußerte sich stolz darüber, dass auch in der Puderbacher SPD in den letzten Monaten neue Mitglieder gewonnen werden konnten. Michael Mahlert, der SPD-Landratskandidat, übernahm das Hauptreferat. „Wir sind am Puls der Zeit, wir sind bei den Leuten“ waren seine Stichworte. Er wies auch auf den gewonnenen Landtagswahlkampf hin: „Wir in Rheinland-Pfalz haben es geschafft, auch wenn uns das lange Zeit keiner zugetraut hätte.“ Ebenso ließ er einige Spitzen gegen die damalige Spitzenkandidatin Julia Klöckner los: „Mir wurde gesagt, mit Julia Klöckner kann man gut tanzen gehen, aber nicht Politik machen. Für Politik braucht man Vertrauen und Menschen wie unsere Ministerpräsidentin Malu Dreyer oder jetzt Martin Schulz“, sagte er unter dem Beifall der mehr als 50 Gäste im Saal. Unerwartet kam dann auch der SPD – Direktkandidat für die Bundestagswahl Martin Diedenhofen zum Heringsessen und wurde mit stürmischem Applaus begrüßt. Landrat Rainer Kaul ließ sich nicht nehmen, einen Appell für Martin Diedenhofen an die Gäste zu richten: „Wir müssen unsere Mitglieder für Martin und Martin aktivieren. Die Erststimme für Martin Diedenhofen und die Zweitstimme für Martin Schulz. Wir müssen die Nichtwähler zurückholen; denn wir haben vor Ort und im Bund zwei gute, unverbrauchte Kandidaten. Kurz: Macht Wahlkampf und keinen Wahlspaziergang.“

Pressemitteilung des

SPD Ortsvereins Puderbach

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
14.03.2017 14:54 Uhr
Uwe Klasen schrieb:

Zitat:"„Wer – wenn nicht wir von der SPD kann das Thema der sozialen Gerechtigkeit behandeln“ -----
Die SPD hat in den letzten 19 Jahren 7 Jahre lang den Kanzler und 8 Jahre lang den Vizekanzler gestellt, regiert in den meisten Ländern und stellt die meisten Oberbürgermeister, wurde hier irgendwas verpasst?



Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
 
Weitere Artikel

FC-Fanclub „Klieburger Geißböcke“

Stammtischabend

Wassenach. Die Mitglieder des eingetragenen FC-Fanclubs „Klieburger Geißböcke“ haben in der letztjährigen Mitgliederversammlung beschlossen, einmal im Quartal die Mitglieder und Freunde bei einem FC-Stammtisch zusammenzubringen. Der erste Stammtischabend war im Februar, der nächste wird am 8. Mai um 19.30 Uhr im Café-Restaurant Müller in Wassenach stattfinden, zu dem alle Mitglieder, Freunde und Fans eingeladen sind. mehr...

Zum Glück wurden keine Personen verletzt

Garagenbrand in Asbach

Asbach. Am frühen Sonntagmorgen, wurde um 04:10 Uhr der Polizeiinspektion Straßenhausder Brand einer Garage in Asbach, Ortsteil Hussen, Zum Mückensee, gemeldet. Das Feuer konnte durch die Freiwillige Feuerwehr zügig unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. Es entstand Sachschaden am Garagengebäude und am Inventar. Personen wurden dabei nicht verletzt. Die Brandursache ist bisher unklar. Hinweise... mehr...

Die Polizeiinspektion Neuwied sucht nach Zeugen

Gemeinschädliche Sachbeschädigung

Neuwied. In der Nacht von Freitag auf Samstag, 28./29. April 2017, beschädigen Unbekannte in Neuwied eine Glasscheibe einer Bushaltestelle vor der Firma Rasselstein. In der gleichen Nacht beschmierten Unbekannte im Stadtteil Irlich mittels Abtönfarbe im Bereich Marienstraße / Teutonenstraße ein Verkehrsschild, einen Gartenzaun sowie mehrere Hofeinfahrten. Die vollständig entleerte Farbflasche (750 ml Inhalt) wurde durch den/die Täter am Tatort zurückgelassen. mehr...

Weitere Artikel

Konzert im Antiquariat

“SIT‘n‘RUDI – leise Töne in lauten Zeiten“

Ahrweiler. In der Reihe „ Kunst und Kultur im Antiquariat“ findet am Samstag, 13. Mai im Antiquariat Huste, Marktplatz 8 in Ahrweiler, das erste Konzert des Kunst- und Kulturnetzwerks Bad Neuenahr-Ahrweiler statt. „SIT‘n‘RUDI – leise Töne in lauten Zeiten“. Zwei Akustikgitarren, zwei Stimmen und Bansuri. Lieder, die dem Leben entspringen. Handgemacht, zerbrechlich und doch leicht wie ein Schmetterling. mehr...

Ortsausschuss St. Severinus Erpel

Bergmesse steht bevor

Erpel. Die Bergmesse, dieses Jahr am Sonntag, 14. Mai um 11 Uhr, hat bereits Tradition, und auch die anschließende Fahrzeugsegnung wird schon zum wiederholten Male – wie bisher durch Pfarrer Lülsdorf – erfolgen. Hinzu kommt in diesem Jahr die Einsegnung der von den „Einachserfreunden“ renovierte Grillhütte. Der Gottesdienst wird musikalisch von der „Null Uhr Kapell“ begleitet. Zum abschließenden Gedankenaustausch... mehr...

Der 48-Jährige verbrachte die Nacht im polizeilichen Gewahrsam

Betrunkener beleidigt Frau und leistet anschließend Widerstand

Koblenz. Gleich vier Streifenwagen mussten am Samstag, 29. April 2017 gegen 13.30 Uhr zu einem Supermarkt in der Frankenstraße in Koblenz ausrücken. Ein Betrunkener hatte zuvor eine Passantin massiv beleidigt. Die hierauf eintreffenden Beamten wurden ebenfalls mit übelsten Beschimpfungen belegt, woraufhin dem 48-jährigen Mann zur Verhinderung weiterer Straftaten die Ingewahrsamnahme erklärt wurde.... mehr...

Weitere Artikel

Pfarreiengemeinschaft Brohltal in Zusammenarbeit mit der Verbandsgemeinde Brohltal

Kleiderkammern für bedürftige Personen

Verbandsgemeinde Brohltal. Es wird noch einmal darauf aufmerksam gemacht, dass die Pfarreiengemeinschaft Brohltal in Zusammenarbeit mit der Verbandsgemeinde Brohltal Kleiderkammern für bedürftige Bürgerinnen und Bürger aus dem Brohltal eingerichtet hat. Für die Herausgabe von Kleidung ist ein Ausgabeschein erforderlich, der bei Jana Holzem, Mitarbeiterin des Sozialamtes der Verbandsgemeinde Brohltal, Zimmer 106, im Rathaus Niederzissen erhältlich ist. mehr...

Montabaur feiert 200 Jahre Fahrrad

Zurück ins Jahr 1817

Montabaur. 200 Jahre nachdem Karl Drais seine einspurige, von ihm so genannte Laufmaschine als Alternative zum Reitpferd vorstellte, konnte man am vergangenen Samstag in der Bürgerhalle des Rathauses einen Nachbau dieses Laufrades bewundern. Aber nicht nur das. Die RSG Montabaur, die Equipe France und die Kleinkunstbühne Mons Tabor luden mit Unterstützung der Stadt Montabaur und der Nassauischen Sparkasse zu einer Feierstunde anlässlich dieses 200-jährigen Jubiläums ein. mehr...

Seelsorgebereich Unkel

Neuer Kinderchor

Unkel. Christine Fabritius hat sich bereit erklärt, einen neuen Kinderchor für den Seelsorgebereich für Kinder ab sechs Jahren zu gründen. Der Chor hat vor allem das Ziel, Kindern Freude an der Musik zu vermitteln und Gottesdienste zu gestalten. Auch Kinder, die jetzt nach der Erstkommunion die Messdienerausbildung machen werden, können gerne an den messdienerfreien Samstagen zu den Proben im Pfarrheim Unkel kommen. mehr...

gesucht & gefunden
Kommentare
Dörflinger André:
Betr. Deutsche Sprache: 28.4.17 Ist mir schlicht schleierhaft, wieso man nur von "Reanimation" statt WIEDERBELEBUNG und anderswo auch nur von "Herz-" "Transplantation" statt "Herz-""VERPFLANZUNG" spricht/schreibt ?!? Hat denn die Menschheit sooo wenig Sprachgefühl? , um das nicht selber zu merken? Wer... und weshalb will uns solchen unnötigen Wort-unschatz aufnötigen?
 
Regionale Kompetenzen

 
Service
Lesetipps
GelesenBewertet